Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Vollmachten/ Compromissen, &c.

Ansaldus de Ansaldis de Commercio & Mercatura
discursu 62. n. 15. 16. per Dd. ibi allegatos.

Kan derohalben der Unterschriebene nicht begreiffen/
quo jure A. zu der restitution von Capital, Protest-
Kosten/ Wechsel und Rück-Wechsel mit an-
dern expensis angehalten werden könne/ sondern er
giebt auf die Frage hiemit seine Antwort und unvor-
greiffliches Parere dahin/ daß/ wie E. vor angeführ-
ter massen negligiret/ daß nicht ein Wechsel-Brief
wie der andere acceptiret worden/ und dadurch zu gu-
ter Richtigkeit gelanget seye/ also auf ihme aller daher
wachsender Schade ruhe/ A. hingegen auf keine
Weise vor sein endossement weiter zu antworten ha-
be. Doch wird hiemit gründlicherer Belehrung
eine ehrerbietige und danckbahre submission vorbe-
halten und zugestanden.

Hamburg/ den 11. Nov.
1695.
Andr. Leser.
XXXIV. Von Protestationibus.
Protestatio
oder Bedienung/ wegen eines
unternommenen Arrests.
Hochgebietender Herr/ etc.

JCh kan nicht anders/ als mit grosser Bestürtz-
und Verwunderung vernehmen/ daß N. N. sich
unterfangen/ einen arrest auf mein Vermögen zu
legen/ und dadurch meinen Credit nicht allein/ son-
dern auch mich selber zum höchsten zu schwächen/ und
zu beschimpffen. Weil ich aber/ GOtt Lob! solven-
do
bin/ und der arrest an sich selbsten ein extraordi-
narium remedium,
die gegentheilige Schuld-For-

derung
Vollmachten/ Compromiſſen, &c.

Anſaldus de Anſaldis de Commercio & Mercatura
diſcurſu 62. n. 15. 16. per Dd. ibi allegatos.

Kan derohalben der Unterſchriebene nicht begreiffen/
quo jure A. zu der reſtitution von Capital, Proteſt-
Koſten/ Wechſel und Ruͤck-Wechſel mit an-
dern expenſis angehalten werden koͤnne/ ſondern er
giebt auf die Frage hiemit ſeine Antwort und unvor-
greiffliches Parere dahin/ daß/ wie E. vor angefuͤhr-
ter maſſen negligiret/ daß nicht ein Wechſel-Brief
wie der andere acceptiret worden/ und dadurch zu gu-
ter Richtigkeit gelanget ſeye/ alſo auf ihme aller daher
wachſender Schade ruhe/ A. hingegen auf keine
Weiſe vor ſein endoſſement weiter zu antworten ha-
be. Doch wird hiemit gruͤndlicherer Belehrung
eine ehrerbietige und danckbahre ſubmiſſion vorbe-
halten und zugeſtanden.

Hamburg/ den 11. Nov.
1695.
Andr. Leſer.
XXXIV. Von Proteſtationibus.
Proteſtatio
oder Bedienung/ wegen eines
unternommenen Arreſts.
Hochgebietender Herr/ ꝛc.

JCh kan nicht anders/ als mit groſſer Beſtuͤrtz-
und Verwunderung vernehmen/ daß N. N. ſich
unterfangen/ einen arreſt auf mein Vermoͤgen zu
legen/ und dadurch meinen Credit nicht allein/ ſon-
dern auch mich ſelber zum hoͤchſten zu ſchwaͤchen/ und
zu beſchimpffen. Weil ich aber/ GOtt Lob! ſolven-
do
bin/ und der arreſt an ſich ſelbſten ein extraordi-
narium remedium,
die gegentheilige Schuld-For-

derung
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div>
                <pb facs="#f0626" n="606"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vollmachten/</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Compromi&#x017F;&#x017F;en, &amp;c.</hi> </hi> </fw><lb/>
                <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">An&#x017F;aldus de An&#x017F;aldis de Commercio &amp; Mercatura<lb/>
di&#x017F;cur&#x017F;u 62. n. 15. 16. per Dd. ibi allegatos.</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
                <p>Kan derohalben der Unter&#x017F;chriebene nicht begreiffen/<lb/><hi rendition="#aq">quo jure A.</hi> zu der <hi rendition="#aq">re&#x017F;titution</hi> von <hi rendition="#aq">Capital, Prote&#x017F;t-</hi><lb/>
Ko&#x017F;ten/ Wech&#x017F;el und Ru&#x0364;ck-Wech&#x017F;el mit an-<lb/>
dern <hi rendition="#aq">expen&#x017F;is</hi> angehalten werden ko&#x0364;nne/ &#x017F;ondern er<lb/>
giebt auf die Frage hiemit &#x017F;eine Antwort und unvor-<lb/>
greiffliches <hi rendition="#aq">Parere</hi> dahin/ daß/ wie <hi rendition="#aq">E.</hi> vor angefu&#x0364;hr-<lb/>
ter ma&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">negligi</hi>ret/ daß nicht ein Wech&#x017F;el-Brief<lb/>
wie der andere <hi rendition="#aq">accepti</hi>ret worden/ und dadurch zu gu-<lb/>
ter Richtigkeit gelanget &#x017F;eye/ al&#x017F;o auf ihme aller daher<lb/>
wach&#x017F;ender Schade ruhe/ <hi rendition="#aq">A.</hi> hingegen auf keine<lb/>
Wei&#x017F;e vor &#x017F;ein <hi rendition="#aq">endo&#x017F;&#x017F;ement</hi> weiter zu antworten ha-<lb/>
be. Doch wird hiemit gru&#x0364;ndlicherer Belehrung<lb/>
eine ehrerbietige und danckbahre <hi rendition="#aq">&#x017F;ubmi&#x017F;&#x017F;ion</hi> vorbe-<lb/>
halten und zuge&#x017F;tanden.</p><lb/>
                <closer>
                  <salute>Hamburg/ den 11. <hi rendition="#aq">Nov.</hi><lb/>
1695.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Andr. Le&#x017F;er.</hi></hi></salute>
                </closer>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXIV.</hi> Von <hi rendition="#aq">Prote&#x017F;tationibus.<lb/>
Prote&#x017F;tatio</hi> oder Bedienung/ wegen eines<lb/>
unternommenen <hi rendition="#aq">Arre&#x017F;ts.</hi></hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Hochgebietender Herr/ &#xA75B;c.</hi> </hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch kan nicht anders/ als mit gro&#x017F;&#x017F;er Be&#x017F;tu&#x0364;rtz-<lb/>
und Verwunderung vernehmen/ daß <hi rendition="#aq">N. N.</hi> &#x017F;ich<lb/>
unterfangen/ einen <hi rendition="#aq">arre&#x017F;t</hi> auf mein Vermo&#x0364;gen zu<lb/>
legen/ und dadurch meinen <hi rendition="#aq">Credit</hi> nicht allein/ &#x017F;on-<lb/>
dern auch mich &#x017F;elber zum ho&#x0364;ch&#x017F;ten zu &#x017F;chwa&#x0364;chen/ und<lb/>
zu be&#x017F;chimpffen. Weil ich aber/ GOtt Lob! <hi rendition="#aq">&#x017F;olven-<lb/>
do</hi> bin/ und der <hi rendition="#aq">arre&#x017F;t</hi> an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;ten ein <hi rendition="#aq">extraordi-<lb/>
narium remedium,</hi> die gegentheilige Schuld-For-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">derung</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[606/0626] Vollmachten/ Compromiſſen, &c. Anſaldus de Anſaldis de Commercio & Mercatura diſcurſu 62. n. 15. 16. per Dd. ibi allegatos. Kan derohalben der Unterſchriebene nicht begreiffen/ quo jure A. zu der reſtitution von Capital, Proteſt- Koſten/ Wechſel und Ruͤck-Wechſel mit an- dern expenſis angehalten werden koͤnne/ ſondern er giebt auf die Frage hiemit ſeine Antwort und unvor- greiffliches Parere dahin/ daß/ wie E. vor angefuͤhr- ter maſſen negligiret/ daß nicht ein Wechſel-Brief wie der andere acceptiret worden/ und dadurch zu gu- ter Richtigkeit gelanget ſeye/ alſo auf ihme aller daher wachſender Schade ruhe/ A. hingegen auf keine Weiſe vor ſein endoſſement weiter zu antworten ha- be. Doch wird hiemit gruͤndlicherer Belehrung eine ehrerbietige und danckbahre ſubmiſſion vorbe- halten und zugeſtanden. Hamburg/ den 11. Nov. 1695. Andr. Leſer. XXXIV. Von Proteſtationibus. Proteſtatio oder Bedienung/ wegen eines unternommenen Arreſts. Hochgebietender Herr/ ꝛc. JCh kan nicht anders/ als mit groſſer Beſtuͤrtz- und Verwunderung vernehmen/ daß N. N. ſich unterfangen/ einen arreſt auf mein Vermoͤgen zu legen/ und dadurch meinen Credit nicht allein/ ſon- dern auch mich ſelber zum hoͤchſten zu ſchwaͤchen/ und zu beſchimpffen. Weil ich aber/ GOtt Lob! ſolven- do bin/ und der arreſt an ſich ſelbſten ein extraordi- narium remedium, die gegentheilige Schuld-For- derung

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/626
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 606. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/626>, abgerufen am 16.07.2019.