Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
auch Suppliqven und Klag-Libellen.
Formular einer solchen Retorsion-
Schrifft.

DEmnach mir Ends-Unterschriebenen von ver-
trauten Freunden Eröffnung gethan worden/
ob solte N. N. aus boshafftigem und vergalleten Ge-
müht/ ohne eintzige habende Ursache/ leichtfertiger und
verlogener Weise mich an meiner wohl hergebrachten
Ehre dergestalt verunglimpfft haben/ gleich wäre ich
einer von den falschen Müntz-Verhelern und Beför-
derern mit gewesenen/ welche schmähliche Beschimpf-
fung auf mich ersitzen zu lassen/ ich keinesweges gesin-
net bin. Als schiebe ich besagtem N. N. Krafft dieses/
solche seine übelgebrauchte Schmähungen in bester
Form Rechtens zurück in seinen verlogenen Halß/
schätze und achte ihn auch so lange für aller Schelmen
Helffers Helffer und Diebs-Gesellen/ biß er mir/ wie
recht/ darthut und beweiset/ daß ich mit den falschen
Müntzern jemahls die geringste Kundschafft gepflo-
gen/ und mich deren verübten Verbrechens theilhafft
gemacht haben solte; Jmmassen ich zu Rettung mei-
ner Ehre besagtem N. diese Schrifft/ zu einer Recht-
gegründeten Retorsion, durch Notarien und Zeu-
gen in sein Haus/ und damit zugleich in seinen schänd-
lichen Rachen schicke/ mit Vorbehaltung aller meiner
Nohtdurfft; Wie ich denn auch dadurch meines dis-
falls habenden Rechtes mich durchaus nicht begeben
haben will. Signatum, den etc.

XXXVII. Andere Retorsion-Schrifft/
von einem Notario gethan.

VOr euch offenen geschwornen Käyserl. Notario
und gegenwärtigen Gezeugen/ erscheine ich N.

N.
Q q
auch Suppliqven und Klag-Libellen.
Formular einer ſolchen Retorſion-
Schrifft.

DEmnach mir Ends-Unterſchriebenen von ver-
trauten Freunden Eroͤffnung gethan worden/
ob ſolte N. N. aus boshafftigem und vergalleten Ge-
muͤht/ ohne eintzige habende Urſache/ leichtfertiger und
verlogener Weiſe mich an meiner wohl hergebrachten
Ehre dergeſtalt verunglimpfft haben/ gleich waͤre ich
einer von den falſchen Muͤntz-Verhelern und Befoͤr-
derern mit geweſenen/ welche ſchmaͤhliche Beſchimpf-
fung auf mich erſitzen zu laſſen/ ich keinesweges geſin-
net bin. Als ſchiebe ich beſagtem N. N. Krafft dieſes/
ſolche ſeine uͤbelgebrauchte Schmaͤhungen in beſter
Form Rechtens zuruͤck in ſeinen verlogenen Halß/
ſchaͤtze und achte ihn auch ſo lange fuͤr aller Schelmen
Helffers Helffer und Diebs-Geſellen/ biß er mir/ wie
recht/ darthut und beweiſet/ daß ich mit den falſchen
Muͤntzern jemahls die geringſte Kundſchafft gepflo-
gen/ und mich deren veruͤbten Verbrechens theilhafft
gemacht haben ſolte; Jmmaſſen ich zu Rettung mei-
ner Ehre beſagtem N. dieſe Schrifft/ zu einer Recht-
gegruͤndeten Retorſion, durch Notarien und Zeu-
gen in ſein Haus/ und damit zugleich in ſeinen ſchaͤnd-
lichen Rachen ſchicke/ mit Vorbehaltung aller meiner
Nohtdurfft; Wie ich denn auch dadurch meines dis-
falls habenden Rechtes mich durchaus nicht begeben
haben will. Signatum, den ꝛc.

XXXVII. Andere Retorſion-Schrifft/
von einem Notario gethan.

VOr euch offenen geſchwornen Kaͤyſerl. Notario
und gegenwaͤrtigen Gezeugen/ erſcheine ich N.

N.
Q q
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0629" n="609"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">auch</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Suppliqven</hi> </hi> <hi rendition="#b">und Klag-</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Libellen.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">Formular</hi> einer &#x017F;olchen <hi rendition="#aq">Retor&#x017F;ion-</hi><lb/>
Schrifft.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach mir Ends-Unter&#x017F;chriebenen von ver-<lb/>
trauten Freunden Ero&#x0364;ffnung gethan worden/<lb/>
ob &#x017F;olte <hi rendition="#aq">N. N.</hi> aus boshafftigem und vergalleten Ge-<lb/>
mu&#x0364;ht/ ohne eintzige habende Ur&#x017F;ache/ leichtfertiger und<lb/>
verlogener Wei&#x017F;e mich an meiner wohl hergebrachten<lb/>
Ehre derge&#x017F;talt verunglimpfft haben/ gleich wa&#x0364;re ich<lb/>
einer von den fal&#x017F;chen Mu&#x0364;ntz-Verhelern und Befo&#x0364;r-<lb/>
derern mit gewe&#x017F;enen/ welche &#x017F;chma&#x0364;hliche Be&#x017F;chimpf-<lb/>
fung auf mich er&#x017F;itzen zu la&#x017F;&#x017F;en/ ich keinesweges ge&#x017F;in-<lb/>
net bin. Als &#x017F;chiebe ich be&#x017F;agtem <hi rendition="#aq">N. N.</hi> Krafft die&#x017F;es/<lb/>
&#x017F;olche &#x017F;eine u&#x0364;belgebrauchte Schma&#x0364;hungen in be&#x017F;ter<lb/>
Form Rechtens zuru&#x0364;ck in &#x017F;einen verlogenen Halß/<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;tze und achte ihn auch &#x017F;o lange fu&#x0364;r aller Schelmen<lb/>
Helffers Helffer und Diebs-Ge&#x017F;ellen/ biß er mir/ wie<lb/>
recht/ darthut und bewei&#x017F;et/ daß ich mit den fal&#x017F;chen<lb/>
Mu&#x0364;ntzern jemahls die gering&#x017F;te Kund&#x017F;chafft gepflo-<lb/>
gen/ und mich deren veru&#x0364;bten Verbrechens theilhafft<lb/>
gemacht haben &#x017F;olte; Jmma&#x017F;&#x017F;en ich zu Rettung mei-<lb/>
ner Ehre be&#x017F;agtem <hi rendition="#aq">N.</hi> die&#x017F;e Schrifft/ zu einer Recht-<lb/>
gegru&#x0364;ndeten <hi rendition="#aq">Retor&#x017F;ion,</hi> durch <hi rendition="#aq">Notarien</hi> und Zeu-<lb/>
gen in &#x017F;ein Haus/ und damit zugleich in &#x017F;einen &#x017F;cha&#x0364;nd-<lb/>
lichen Rachen &#x017F;chicke/ mit Vorbehaltung aller meiner<lb/>
Nohtdurfft; Wie ich denn auch dadurch meines dis-<lb/>
falls habenden Rechtes mich durchaus nicht begeben<lb/>
haben will. <hi rendition="#aq">Signatum,</hi> den &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXVII.</hi> Andere <hi rendition="#aq">Retor&#x017F;ion-</hi>Schrifft/<lb/>
von einem <hi rendition="#aq">Notario</hi> gethan.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">V</hi>Or euch offenen ge&#x017F;chwornen Ka&#x0364;y&#x017F;erl. <hi rendition="#aq">Notario</hi><lb/>
und gegenwa&#x0364;rtigen Gezeugen/ er&#x017F;cheine ich <hi rendition="#aq">N.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q q</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">N.</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[609/0629] auch Suppliqven und Klag-Libellen. Formular einer ſolchen Retorſion- Schrifft. DEmnach mir Ends-Unterſchriebenen von ver- trauten Freunden Eroͤffnung gethan worden/ ob ſolte N. N. aus boshafftigem und vergalleten Ge- muͤht/ ohne eintzige habende Urſache/ leichtfertiger und verlogener Weiſe mich an meiner wohl hergebrachten Ehre dergeſtalt verunglimpfft haben/ gleich waͤre ich einer von den falſchen Muͤntz-Verhelern und Befoͤr- derern mit geweſenen/ welche ſchmaͤhliche Beſchimpf- fung auf mich erſitzen zu laſſen/ ich keinesweges geſin- net bin. Als ſchiebe ich beſagtem N. N. Krafft dieſes/ ſolche ſeine uͤbelgebrauchte Schmaͤhungen in beſter Form Rechtens zuruͤck in ſeinen verlogenen Halß/ ſchaͤtze und achte ihn auch ſo lange fuͤr aller Schelmen Helffers Helffer und Diebs-Geſellen/ biß er mir/ wie recht/ darthut und beweiſet/ daß ich mit den falſchen Muͤntzern jemahls die geringſte Kundſchafft gepflo- gen/ und mich deren veruͤbten Verbrechens theilhafft gemacht haben ſolte; Jmmaſſen ich zu Rettung mei- ner Ehre beſagtem N. dieſe Schrifft/ zu einer Recht- gegruͤndeten Retorſion, durch Notarien und Zeu- gen in ſein Haus/ und damit zugleich in ſeinen ſchaͤnd- lichen Rachen ſchicke/ mit Vorbehaltung aller meiner Nohtdurfft; Wie ich denn auch dadurch meines dis- falls habenden Rechtes mich durchaus nicht begeben haben will. Signatum, den ꝛc. XXXVII. Andere Retorſion-Schrifft/ von einem Notario gethan. VOr euch offenen geſchwornen Kaͤyſerl. Notario und gegenwaͤrtigen Gezeugen/ erſcheine ich N. N. Q q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/629
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 609. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/629>, abgerufen am 21.07.2019.