Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Wechsel-Protest, Zeugniß-Mahn-
was massen er nunmehro 5. Jahr in der Fremde/ und
sonderlich bey N. zu N. die Kauffmannschafft erlernet/
und willens wäre/ sich allhier zu setzen/ seiner Handlung
zu treiben/ und eigene Haushaltung anzustellen; Weil
er dann gesonnen/ zu solchen Behuff bey der Fürstl.
Herrschafft veniam AEtatis unterthänigst zu solliciti-
ren/ als hat er gebeten/ ihm zu seinen Vorhaben mit ei-
nem Attestato seines Wohlverhalten an die Hand zu
gehen.

Wann wir nun dieses sein Suchen vor billig erach-
tet/ auch ohne das geneigt und willig seyn/ männiglich
zu seiner Wohlfahrt und Beforderung zu willfahren/
als bezeugen wir Krafft dieses/ daß Supplicant sich bis
anhero ehrlich und Christlich verhalten/ halten auch
unsers Erachtens davor/ daß er seine Sachen wohl vor-
stehen/ sein Gewerb selbst führen und treiben/ und also
seine Actiones dadurch vor genehm gehalten werden
könne; inmassen er ohne dem bald majorennis ist. Ur-
kundlich haben wir dieses Attestatum willig ausge-
händiget/ und mit gemeiner Stadt Jnsiegel/ jedoch uns
und unserer Stadt ohne Schaden und Nachtheil/ be-
kräfftiget. Actum &c.

Mehrere Zeugniß-Briefe und Ant-
wort-Schreiben auf vorige.
Monsieur.

JCh vernehme ungerne/ daß derselbe/ durch seines
nachläßigen Schiffers Versehen/ in nicht gerin-
gen Schaden und Nachtheil gesetzet worden; Es ist
freylich nun allzuwahr/ was mein Herr von ihm prae-
sumi
ret/ und in Erfahrung gebracht; Er hat auf
Reisen und Still-liegen grosse Excessen begangen/

das

Wechſel-Proteſt, Zeugniß-Mahn-
was maſſen er nunmehro 5. Jahr in der Fremde/ und
ſonderlich bey N. zu N. die Kauffmannſchafft erlernet/
und willens waͤre/ ſich allhier zu ſetzen/ ſeiner Handlung
zu treiben/ und eigene Haushaltung anzuſtellen; Weil
er dann geſonnen/ zu ſolchen Behuff bey der Fuͤrſtl.
Herrſchafft veniam Ætatis unterthaͤnigſt zu ſolliciti-
ren/ als hat er gebeten/ ihm zu ſeinen Vorhaben mit ei-
nem Atteſtato ſeines Wohlverhalten an die Hand zu
gehen.

Wann wir nun dieſes ſein Suchen vor billig erach-
tet/ auch ohne das geneigt und willig ſeyn/ maͤnniglich
zu ſeiner Wohlfahrt und Beforderung zu willfahren/
als bezeugen wir Krafft dieſes/ daß Supplicant ſich bis
anhero ehrlich und Chriſtlich verhalten/ halten auch
unſers Erachtens davor/ daß er ſeine Sachen wohl vor-
ſtehen/ ſein Gewerb ſelbſt fuͤhren und treiben/ und alſo
ſeine Actiones dadurch vor genehm gehalten werden
koͤnne; inmaſſen er ohne dem bald majorennis iſt. Ur-
kundlich haben wir dieſes Atteſtatum willig ausge-
haͤndiget/ und mit gemeiner Stadt Jnſiegel/ jedoch uns
und unſerer Stadt ohne Schaden und Nachtheil/ be-
kraͤfftiget. Actum &c.

Mehrere Zeugniß-Briefe und Ant-
wort-Schreiben auf vorige.
Monſieur.

JCh vernehme ungerne/ daß derſelbe/ durch ſeines
nachlaͤßigen Schiffers Verſehen/ in nicht gerin-
gen Schaden und Nachtheil geſetzet worden; Es iſt
freylich nun allzuwahr/ was mein Herr von ihm præ-
ſumi
ret/ und in Erfahrung gebracht; Er hat auf
Reiſen und Still-liegen groſſe Exceſſen begangen/

das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0738" n="722"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Wech&#x017F;el-<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Prote&#x017F;t,</hi></hi> Zeugniß-Mahn-</hi></fw><lb/>
was ma&#x017F;&#x017F;en er nunmehro 5. Jahr in der Fremde/ und<lb/>
&#x017F;onderlich bey <hi rendition="#aq">N.</hi> zu <hi rendition="#aq">N.</hi> die Kauffmann&#x017F;chafft erlernet/<lb/>
und willens wa&#x0364;re/ &#x017F;ich allhier zu &#x017F;etzen/ &#x017F;einer Handlung<lb/>
zu treiben/ und eigene Haushaltung anzu&#x017F;tellen; Weil<lb/>
er dann ge&#x017F;onnen/ zu &#x017F;olchen Behuff bey der Fu&#x0364;r&#x017F;tl.<lb/>
Herr&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">veniam Ætatis</hi> untertha&#x0364;nig&#x017F;t zu <hi rendition="#aq">&#x017F;olliciti-</hi><lb/>
ren/ als hat er gebeten/ ihm zu &#x017F;einen Vorhaben mit ei-<lb/>
nem <hi rendition="#aq">Atte&#x017F;tato</hi> &#x017F;eines Wohlverhalten an die Hand zu<lb/>
gehen.</p><lb/>
              <p>Wann wir nun die&#x017F;es &#x017F;ein Suchen vor billig erach-<lb/>
tet/ auch ohne das geneigt und willig &#x017F;eyn/ ma&#x0364;nniglich<lb/>
zu &#x017F;einer Wohlfahrt und Beforderung zu willfahren/<lb/>
als bezeugen wir Krafft die&#x017F;es/ daß <hi rendition="#aq">Supplicant</hi> &#x017F;ich bis<lb/>
anhero ehrlich und Chri&#x017F;tlich verhalten/ halten auch<lb/>
un&#x017F;ers Erachtens davor/ daß er &#x017F;eine Sachen wohl vor-<lb/>
&#x017F;tehen/ &#x017F;ein Gewerb &#x017F;elb&#x017F;t fu&#x0364;hren und treiben/ und al&#x017F;o<lb/>
&#x017F;eine <hi rendition="#aq">Actiones</hi> dadurch vor genehm gehalten werden<lb/>
ko&#x0364;nne; inma&#x017F;&#x017F;en er ohne dem bald <hi rendition="#aq">majorennis</hi> i&#x017F;t. Ur-<lb/>
kundlich haben wir die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Atte&#x017F;tatum</hi> willig ausge-<lb/>
ha&#x0364;ndiget/ und mit gemeiner Stadt Jn&#x017F;iegel/ jedoch uns<lb/>
und un&#x017F;erer Stadt ohne Schaden und Nachtheil/ be-<lb/>
kra&#x0364;fftiget. <hi rendition="#aq">Actum &amp;c.</hi></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Mehrere Zeugniß-Briefe und Ant-<lb/>
wort-Schreiben auf vorige.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch vernehme ungerne/ daß der&#x017F;elbe/ durch &#x017F;eines<lb/>
nachla&#x0364;ßigen Schiffers Ver&#x017F;ehen/ in nicht gerin-<lb/>
gen Schaden und Nachtheil ge&#x017F;etzet worden; Es i&#x017F;t<lb/>
freylich nun allzuwahr/ was mein Herr von ihm <hi rendition="#aq">præ-<lb/>
&#x017F;umi</hi>ret/ und in Erfahrung gebracht; Er hat auf<lb/>
Rei&#x017F;en und Still-liegen gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">Exce&#x017F;&#x017F;en</hi> begangen/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">das</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[722/0738] Wechſel-Proteſt, Zeugniß-Mahn- was maſſen er nunmehro 5. Jahr in der Fremde/ und ſonderlich bey N. zu N. die Kauffmannſchafft erlernet/ und willens waͤre/ ſich allhier zu ſetzen/ ſeiner Handlung zu treiben/ und eigene Haushaltung anzuſtellen; Weil er dann geſonnen/ zu ſolchen Behuff bey der Fuͤrſtl. Herrſchafft veniam Ætatis unterthaͤnigſt zu ſolliciti- ren/ als hat er gebeten/ ihm zu ſeinen Vorhaben mit ei- nem Atteſtato ſeines Wohlverhalten an die Hand zu gehen. Wann wir nun dieſes ſein Suchen vor billig erach- tet/ auch ohne das geneigt und willig ſeyn/ maͤnniglich zu ſeiner Wohlfahrt und Beforderung zu willfahren/ als bezeugen wir Krafft dieſes/ daß Supplicant ſich bis anhero ehrlich und Chriſtlich verhalten/ halten auch unſers Erachtens davor/ daß er ſeine Sachen wohl vor- ſtehen/ ſein Gewerb ſelbſt fuͤhren und treiben/ und alſo ſeine Actiones dadurch vor genehm gehalten werden koͤnne; inmaſſen er ohne dem bald majorennis iſt. Ur- kundlich haben wir dieſes Atteſtatum willig ausge- haͤndiget/ und mit gemeiner Stadt Jnſiegel/ jedoch uns und unſerer Stadt ohne Schaden und Nachtheil/ be- kraͤfftiget. Actum &c. Mehrere Zeugniß-Briefe und Ant- wort-Schreiben auf vorige. Monſieur. JCh vernehme ungerne/ daß derſelbe/ durch ſeines nachlaͤßigen Schiffers Verſehen/ in nicht gerin- gen Schaden und Nachtheil geſetzet worden; Es iſt freylich nun allzuwahr/ was mein Herr von ihm præ- ſumiret/ und in Erfahrung gebracht; Er hat auf Reiſen und Still-liegen groſſe Exceſſen begangen/ das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/738
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 722. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/738>, abgerufen am 18.11.2019.