Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

und Gratulations-Schreiben.
niret/ als geliebe man ihm solches ohne weiteres Auf-
schieben/ zuzustellen/ damit gute Freundschafft unter
uns erhalten/ und ich ihm inskünfftige weiter zu die-
nen/ nicht aber im Gegentheil/ zur Ergreiffung unbelie-
biger Mittel/ veranlasset werden möge/ etc.

XX. Scharffes und fast spötliches
Mahn-Schreiben.
Böser Bezahler/ Gewissen-loser Mann!

DEnn also kan ich euch mit Fug und Recht/ der
ihr mich so lang vergeblich mahnen lasset/ schel-
ten/ weil der weise Mann selbst diejenigen
GOtt- und Gewissen-loß nennet/ welche borgen und
nicht bezahlen. Jst dis das theure Versprechen und
Verschreiben/ welche (als ihr mir die Waare mit be-
trüglichen Worten abgeschwatzet (aus euren Mund
und Feder/ unter so viel Flüchen und Eyd-schweren/
ergiengen/ daß ich nicht länger als die euch veraccor-
dir
te 6. Monat/ (aus welchen nun so viel Jahr gewor-
den/) warten solte/ ist dieses nicht eben so viel als wann
ihr mir das Meinige abgestohlen hättet/ ja noch schlim-
mer/ sintemahl ich mich vor öffentlichen berüchtigen
Dieben würde verwahret haben/ welches vor solchen
unter ehrlicher Manns Gestalt hereintretenden
Spitzbuben nicht geschehen kan/ am Galgen mit sol-
chen Betriegern/ die ehrliche Leute um das ihrige brin-
gen. Euer böses Verfahren soll von nun an allen ehr-
lichen Kauff- und Handels-Leuten/ von mir kund ge-
macht/ und sie vor euren Practiqven gewarnet wer-
den; Jst euch nun noch etwas von Credit oder ein
Füncklein Ehre übrig/ so suchet durch richtige Bezah-
len/ dieses zuvor zu kommen/ ihr könnt weder Was-

ser

und Gratulations-Schreiben.
niret/ als geliebe man ihm ſolches ohne weiteres Auf-
ſchieben/ zuzuſtellen/ damit gute Freundſchafft unter
uns erhalten/ und ich ihm inskuͤnfftige weiter zu die-
nen/ nicht aber im Gegentheil/ zur Ergreiffung unbelie-
biger Mittel/ veranlaſſet werden moͤge/ ꝛc.

XX. Scharffes und faſt ſpoͤtliches
Mahn-Schreiben.
Boͤſer Bezahler/ Gewiſſen-loſer Mann!

DEnn alſo kan ich euch mit Fug und Recht/ der
ihr mich ſo lang vergeblich mahnen laſſet/ ſchel-
ten/ weil der weiſe Mann ſelbſt diejenigen
GOtt- und Gewiſſen-loß nennet/ welche borgen und
nicht bezahlen. Jſt dis das theure Verſprechen und
Verſchreiben/ welche (als ihr mir die Waare mit be-
truͤglichen Worten abgeſchwatzet (aus euren Mund
und Feder/ unter ſo viel Fluͤchen und Eyd-ſchweren/
ergiengen/ daß ich nicht laͤnger als die euch veraccor-
dir
te 6. Monat/ (aus welchen nun ſo viel Jahr gewor-
den/) warten ſolte/ iſt dieſes nicht eben ſo viel als wann
ihr mir das Meinige abgeſtohlen haͤttet/ ja noch ſchlim-
mer/ ſintemahl ich mich vor oͤffentlichen beruͤchtigen
Dieben wuͤrde verwahret haben/ welches vor ſolchen
unter ehrlicher Manns Geſtalt hereintretenden
Spitzbuben nicht geſchehen kan/ am Galgen mit ſol-
chen Betriegern/ die ehrliche Leute um das ihrige brin-
gen. Euer boͤſes Verfahren ſoll von nun an allen ehr-
lichen Kauff- und Handels-Leuten/ von mir kund ge-
macht/ und ſie vor euren Practiqven gewarnet wer-
den; Jſt euch nun noch etwas von Credit oder ein
Fuͤncklein Ehre uͤbrig/ ſo ſuchet durch richtige Bezah-
len/ dieſes zuvor zu kommen/ ihr koͤnnt weder Waſ-

ſer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0747" n="731"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gratulations-</hi></hi>Schreiben.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">ni</hi>ret/ als geliebe man ihm &#x017F;olches ohne weiteres Auf-<lb/>
&#x017F;chieben/ zuzu&#x017F;tellen/ damit gute Freund&#x017F;chafft unter<lb/>
uns erhalten/ und ich ihm insku&#x0364;nfftige weiter zu die-<lb/>
nen/ nicht aber im Gegentheil/ zur Ergreiffung unbelie-<lb/>
biger Mittel/ veranla&#x017F;&#x017F;et werden mo&#x0364;ge/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XX.</hi> Scharffes und fa&#x017F;t &#x017F;po&#x0364;tliches<lb/>
Mahn-Schreiben.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Bo&#x0364;&#x017F;er Bezahler/ Gewi&#x017F;&#x017F;en-lo&#x017F;er Mann!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Enn al&#x017F;o kan ich euch mit Fug und Recht/ der<lb/>
ihr mich &#x017F;o lang vergeblich mahnen la&#x017F;&#x017F;et/ &#x017F;chel-<lb/>
ten/ weil der wei&#x017F;e Mann &#x017F;elb&#x017F;t diejenigen<lb/>
GOtt- und Gewi&#x017F;&#x017F;en-loß nennet/ welche borgen und<lb/>
nicht bezahlen. J&#x017F;t dis das theure Ver&#x017F;prechen und<lb/>
Ver&#x017F;chreiben/ welche (als ihr mir die Waare mit be-<lb/>
tru&#x0364;glichen Worten abge&#x017F;chwatzet (aus euren Mund<lb/>
und Feder/ unter &#x017F;o viel Flu&#x0364;chen und Eyd-&#x017F;chweren/<lb/>
ergiengen/ daß ich nicht la&#x0364;nger als die euch ver<hi rendition="#aq">accor-<lb/>
dir</hi>te 6. Monat/ (aus welchen nun &#x017F;o viel Jahr gewor-<lb/>
den/) warten &#x017F;olte/ i&#x017F;t die&#x017F;es nicht eben &#x017F;o viel als wann<lb/>
ihr mir das Meinige abge&#x017F;tohlen ha&#x0364;ttet/ ja noch &#x017F;chlim-<lb/>
mer/ &#x017F;intemahl ich mich vor o&#x0364;ffentlichen beru&#x0364;chtigen<lb/>
Dieben wu&#x0364;rde verwahret haben/ welches vor &#x017F;olchen<lb/>
unter ehrlicher Manns Ge&#x017F;talt hereintretenden<lb/>
Spitzbuben nicht ge&#x017F;chehen kan/ am Galgen mit &#x017F;ol-<lb/>
chen Betriegern/ die ehrliche Leute um das ihrige brin-<lb/>
gen. Euer bo&#x0364;&#x017F;es Verfahren &#x017F;oll von nun an allen ehr-<lb/>
lichen Kauff- und Handels-Leuten/ von mir kund ge-<lb/>
macht/ und &#x017F;ie vor euren <hi rendition="#aq">Practiqven</hi> gewarnet wer-<lb/>
den; J&#x017F;t euch nun noch etwas von <hi rendition="#aq">Credit</hi> oder ein<lb/>
Fu&#x0364;ncklein Ehre u&#x0364;brig/ &#x017F;o &#x017F;uchet durch richtige Bezah-<lb/>
len/ die&#x017F;es zuvor zu kommen/ ihr ko&#x0364;nnt weder Wa&#x017F;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;er</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[731/0747] und Gratulations-Schreiben. niret/ als geliebe man ihm ſolches ohne weiteres Auf- ſchieben/ zuzuſtellen/ damit gute Freundſchafft unter uns erhalten/ und ich ihm inskuͤnfftige weiter zu die- nen/ nicht aber im Gegentheil/ zur Ergreiffung unbelie- biger Mittel/ veranlaſſet werden moͤge/ ꝛc. XX. Scharffes und faſt ſpoͤtliches Mahn-Schreiben. Boͤſer Bezahler/ Gewiſſen-loſer Mann! DEnn alſo kan ich euch mit Fug und Recht/ der ihr mich ſo lang vergeblich mahnen laſſet/ ſchel- ten/ weil der weiſe Mann ſelbſt diejenigen GOtt- und Gewiſſen-loß nennet/ welche borgen und nicht bezahlen. Jſt dis das theure Verſprechen und Verſchreiben/ welche (als ihr mir die Waare mit be- truͤglichen Worten abgeſchwatzet (aus euren Mund und Feder/ unter ſo viel Fluͤchen und Eyd-ſchweren/ ergiengen/ daß ich nicht laͤnger als die euch veraccor- dirte 6. Monat/ (aus welchen nun ſo viel Jahr gewor- den/) warten ſolte/ iſt dieſes nicht eben ſo viel als wann ihr mir das Meinige abgeſtohlen haͤttet/ ja noch ſchlim- mer/ ſintemahl ich mich vor oͤffentlichen beruͤchtigen Dieben wuͤrde verwahret haben/ welches vor ſolchen unter ehrlicher Manns Geſtalt hereintretenden Spitzbuben nicht geſchehen kan/ am Galgen mit ſol- chen Betriegern/ die ehrliche Leute um das ihrige brin- gen. Euer boͤſes Verfahren ſoll von nun an allen ehr- lichen Kauff- und Handels-Leuten/ von mir kund ge- macht/ und ſie vor euren Practiqven gewarnet wer- den; Jſt euch nun noch etwas von Credit oder ein Fuͤncklein Ehre uͤbrig/ ſo ſuchet durch richtige Bezah- len/ dieſes zuvor zu kommen/ ihr koͤnnt weder Waſ- ſer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/747
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 731. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/747>, abgerufen am 19.07.2019.