Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Vermischte Brtefe.
gerer Leute Ober-Urtheil unterwerffe/ indessen aber
verharre etc.

Noch eine Antwort.
Monsieur.

DJe Höflichkeit/ mit welche derselbe mich seinen
Knecht beehret/ werde ich zwar mit meiner schul-
digen Bedienung nimmermehr erwiedern können/ in-
zwischen aber wird solche in meinen danckbaren Ange-
dencken unaussetzlich verharren/ und von mir aller Or-
ten höchlich gerühmet und gepriesen werden/ nicht
zweiflend/ es werde derselbe solche meine Dienst-Ge-
flissenheit großgünstig belieben/ und mich beglückseli-
gen mit den verlangten Titul, dessen

verpflichteten Dieners
N. N.
Dergleichen.
Monsieur

WJe sehr ich mich bemühet/ seinen an mir gelang-
ten Begehren ein Gnügen zu leisten/ so habe ich
doch solches wegen der mancherley darzwischen gekom-
menen Ungelegenheiten/ nicht zum Effect bringen kon-
nen/ daß ich also bereuen muß/ daß ich in dieser Bege-
benheit nicht/ wie ich wol gewolt hätte/ mich erweisen
können/ etc.

Monsieur.
v. t. h. S.
N. N.
IV.
B b b

Vermiſchte Brtefe.
gerer Leute Ober-Urtheil unterwerffe/ indeſſen aber
verharre ꝛc.

Noch eine Antwort.
Monſieur.

DJe Hoͤflichkeit/ mit welche derſelbe mich ſeinen
Knecht beehret/ werde ich zwar mit meiner ſchul-
digen Bedienung nimmermehr erwiedern koͤnnen/ in-
zwiſchen aber wird ſolche in meinen danckbaren Ange-
dencken unausſetzlich verharren/ und von mir aller Or-
ten hoͤchlich geruͤhmet und geprieſen werden/ nicht
zweiflend/ es werde derſelbe ſolche meine Dienſt-Ge-
fliſſenheit großguͤnſtig belieben/ und mich begluͤckſeli-
gen mit den verlangten Titul, deſſen

verpflichteten Dieners
N. N.
Dergleichen.
Monſieur

WJe ſehr ich mich bemuͤhet/ ſeinen an mir gelang-
ten Begehren ein Gnuͤgen zu leiſten/ ſo habe ich
doch ſolches wegen der mancherley darzwiſchen gekom-
menen Ungelegenheiten/ nicht zum Effect bringen kon-
nen/ daß ich alſo bereuen muß/ daß ich in dieſer Bege-
benheit nicht/ wie ich wol gewolt haͤtte/ mich erweiſen
koͤnnen/ ꝛc.

Monſieur.
v. t. h. S.
N. N.
IV.
B b b
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0769" n="753"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vermi&#x017F;chte Brtefe.</hi></fw><lb/>
gerer Leute Ober-Urtheil unterwerffe/ inde&#x017F;&#x017F;en aber<lb/>
verharre &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Noch eine Antwort.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Je Ho&#x0364;flichkeit/ mit welche der&#x017F;elbe mich &#x017F;einen<lb/>
Knecht beehret/ werde ich zwar mit meiner &#x017F;chul-<lb/>
digen Bedienung nimmermehr erwiedern ko&#x0364;nnen/ in-<lb/>
zwi&#x017F;chen aber wird &#x017F;olche in meinen danckbaren Ange-<lb/>
dencken unaus&#x017F;etzlich verharren/ und von mir aller Or-<lb/>
ten ho&#x0364;chlich geru&#x0364;hmet und geprie&#x017F;en werden/ nicht<lb/>
zweiflend/ es werde der&#x017F;elbe &#x017F;olche meine Dien&#x017F;t-Ge-<lb/>
fli&#x017F;&#x017F;enheit großgu&#x0364;n&#x017F;tig belieben/ und mich beglu&#x0364;ck&#x017F;eli-<lb/>
gen mit den verlangten <hi rendition="#aq">Titul,</hi> de&#x017F;&#x017F;en</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#et">verpflichteten Dieners<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Dergleichen.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Je &#x017F;ehr ich mich bemu&#x0364;het/ &#x017F;einen an mir gelang-<lb/>
ten Begehren ein Gnu&#x0364;gen zu lei&#x017F;ten/ &#x017F;o habe ich<lb/>
doch &#x017F;olches wegen der mancherley darzwi&#x017F;chen gekom-<lb/>
menen Ungelegenheiten/ nicht zum <hi rendition="#aq">Effect</hi> bringen kon-<lb/>
nen/ daß ich al&#x017F;o bereuen muß/ daß ich in die&#x017F;er Bege-<lb/>
benheit nicht/ wie ich wol gewolt ha&#x0364;tte/ mich erwei&#x017F;en<lb/>
ko&#x0364;nnen/ &#xA75B;c.</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi><lb/> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">v. t. h. S.</hi><lb/>
N. N.</hi> </hi> </salute>
              </closer>
            </div>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#b">B b b</hi> </fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">IV.</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[753/0769] Vermiſchte Brtefe. gerer Leute Ober-Urtheil unterwerffe/ indeſſen aber verharre ꝛc. Noch eine Antwort. Monſieur. DJe Hoͤflichkeit/ mit welche derſelbe mich ſeinen Knecht beehret/ werde ich zwar mit meiner ſchul- digen Bedienung nimmermehr erwiedern koͤnnen/ in- zwiſchen aber wird ſolche in meinen danckbaren Ange- dencken unausſetzlich verharren/ und von mir aller Or- ten hoͤchlich geruͤhmet und geprieſen werden/ nicht zweiflend/ es werde derſelbe ſolche meine Dienſt-Ge- fliſſenheit großguͤnſtig belieben/ und mich begluͤckſeli- gen mit den verlangten Titul, deſſen verpflichteten Dieners N. N. Dergleichen. Monſieur WJe ſehr ich mich bemuͤhet/ ſeinen an mir gelang- ten Begehren ein Gnuͤgen zu leiſten/ ſo habe ich doch ſolches wegen der mancherley darzwiſchen gekom- menen Ungelegenheiten/ nicht zum Effect bringen kon- nen/ daß ich alſo bereuen muß/ daß ich in dieſer Bege- benheit nicht/ wie ich wol gewolt haͤtte/ mich erweiſen koͤnnen/ ꝛc. Monſieur. v. t. h. S. N. N. IV. B b b

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/769
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 753. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/769>, abgerufen am 15.11.2019.