Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Loßkündigung und Bericht-Schreiben.
Antwort.
Geehrte Frau!

JCh nehme Theil an den Verlust/ welchen sie durch
das Absterben ihres seligen Mannes erlitten/
weil ich an ihm nicht weniger einen lieben und getreu-
en Freund/ als sie einen Wehrt-geschätzten Ehegatten
verlohren/ der Höchste ersetze solchen Trauer-Fall an-
derwegen mit Freuden/ und gebe/ daß die hinterlassene
Erben mit gleicher Renomee und Glück/ des sel. Man-
nes Handlung continuiren mögen/ so soll wie ich es
auch schuldig bin/ meine wenige Commission ihnen
unentzogen seyn; durchgehends aber werde ich mich in
Consideration des seligen Mannes mit Raht und
That/ Worten und Wercken bezeugen/ daß ich sey
und verbleibe

Seinet hinterlassenen Wittib und Erben
ergebenster Freund und Diener
N. N.
VII. Formularia einiger Handels-
Schreiben.
Ehren-Vester/ Günstiger Herr und Freund/
Salut.

DEmselben berichte/ daß ich jetzo eine ziemliche
Parthey guter Wolle stehen habe/ welche ich
um die Billigkeit zu verhandeln gesinnet; Wann nun
mein Herr Gattung und Belieben daran hätte/ oder
sonst mir gute Käuffer zu addressiren wüste/ wäre
es mir lieb/ zwar finden sich wol Leute/ die solche Waa-
re suchen/ es mangelt aber contante Zahlung/ oder
bewehrte Kundschafft. Erwarte ich also von den

Herrn
B b b 5
Loßkuͤndigung und Bericht-Schreiben.
Antwort.
Geehrte Frau!

JCh nehme Theil an den Verluſt/ welchen ſie durch
das Abſterben ihres ſeligen Mannes erlitten/
weil ich an ihm nicht weniger einen lieben und getreu-
en Freund/ als ſie einen Wehrt-geſchaͤtzten Ehegatten
verlohren/ der Hoͤchſte erſetze ſolchen Trauer-Fall an-
derwegen mit Freuden/ und gebe/ daß die hinterlaſſene
Erben mit gleicher Renomée und Gluͤck/ des ſel. Man-
nes Handlung continuiren moͤgen/ ſo ſoll wie ich es
auch ſchuldig bin/ meine wenige Commiſſion ihnen
unentzogen ſeyn; durchgehends aber werde ich mich in
Conſideration des ſeligen Mannes mit Raht und
That/ Worten und Wercken bezeugen/ daß ich ſey
und verbleibe

Seinet hinterlaſſenen Wittib und Erben
ergebenſter Freund und Diener
N. N.
VII. Formularia einiger Handels-
Schreiben.
Ehren-Veſter/ Guͤnſtiger Herr und Freund/
Salut.

DEmſelben berichte/ daß ich jetzo eine ziemliche
Parthey guter Wolle ſtehen habe/ welche ich
um die Billigkeit zu verhandeln geſinnet; Wann nun
mein Herr Gattung und Belieben daran haͤtte/ oder
ſonſt mir gute Kaͤuffer zu addreſſiren wuͤſte/ waͤre
es mir lieb/ zwar finden ſich wol Leute/ die ſolche Waa-
re ſuchen/ es mangelt aber contante Zahlung/ oder
bewehrte Kundſchafft. Erwarte ich alſo von den

Herrn
B b b 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0777" n="761"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Loßku&#x0364;ndigung und Bericht-Schreiben.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Antwort.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#fr">Geehrte Frau!</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch nehme Theil an den Verlu&#x017F;t/ welchen &#x017F;ie durch<lb/>
das Ab&#x017F;terben ihres &#x017F;eligen Mannes erlitten/<lb/>
weil ich an ihm nicht weniger einen lieben und getreu-<lb/>
en Freund/ als &#x017F;ie einen Wehrt-ge&#x017F;cha&#x0364;tzten Ehegatten<lb/>
verlohren/ der Ho&#x0364;ch&#x017F;te er&#x017F;etze &#x017F;olchen Trauer-Fall an-<lb/>
derwegen mit Freuden/ und gebe/ daß die hinterla&#x017F;&#x017F;ene<lb/>
Erben mit gleicher <hi rendition="#aq">Renomée</hi> und Glu&#x0364;ck/ des &#x017F;el. Man-<lb/>
nes Handlung <hi rendition="#aq">continui</hi>ren mo&#x0364;gen/ &#x017F;o &#x017F;oll wie ich es<lb/>
auch &#x017F;chuldig bin/ meine wenige <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion</hi> ihnen<lb/>
unentzogen &#x017F;eyn; durchgehends aber werde ich mich in<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;ideration</hi> des &#x017F;eligen Mannes mit Raht und<lb/>
That/ Worten und Wercken bezeugen/ daß ich &#x017F;ey<lb/>
und verbleibe</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#fr">Seinet hinterla&#x017F;&#x017F;enen Wittib und Erben</hi><lb/> <hi rendition="#et">ergeben&#x017F;ter Freund und Diener<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VII. Formularia</hi> einiger Handels-<lb/>
Schreiben.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Ehren-Ve&#x017F;ter/ Gu&#x0364;n&#x017F;tiger Herr und Freund/</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Salut.</hi> </hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Em&#x017F;elben berichte/ daß ich jetzo eine ziemliche<lb/>
Parthey guter Wolle &#x017F;tehen habe/ welche ich<lb/>
um die Billigkeit zu verhandeln ge&#x017F;innet; Wann nun<lb/>
mein Herr Gattung und Belieben daran ha&#x0364;tte/ oder<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t mir gute Ka&#x0364;uffer zu <hi rendition="#aq">addre&#x017F;&#x017F;i</hi>ren wu&#x0364;&#x017F;te/ wa&#x0364;re<lb/>
es mir lieb/ zwar finden &#x017F;ich wol Leute/ die &#x017F;olche Waa-<lb/>
re &#x017F;uchen/ es mangelt aber <hi rendition="#aq">contante</hi> Zahlung/ oder<lb/>
bewehrte Kund&#x017F;chafft. Erwarte ich al&#x017F;o von den<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B b b 5</fw><fw place="bottom" type="catch">Herrn</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[761/0777] Loßkuͤndigung und Bericht-Schreiben. Antwort. Geehrte Frau! JCh nehme Theil an den Verluſt/ welchen ſie durch das Abſterben ihres ſeligen Mannes erlitten/ weil ich an ihm nicht weniger einen lieben und getreu- en Freund/ als ſie einen Wehrt-geſchaͤtzten Ehegatten verlohren/ der Hoͤchſte erſetze ſolchen Trauer-Fall an- derwegen mit Freuden/ und gebe/ daß die hinterlaſſene Erben mit gleicher Renomée und Gluͤck/ des ſel. Man- nes Handlung continuiren moͤgen/ ſo ſoll wie ich es auch ſchuldig bin/ meine wenige Commiſſion ihnen unentzogen ſeyn; durchgehends aber werde ich mich in Conſideration des ſeligen Mannes mit Raht und That/ Worten und Wercken bezeugen/ daß ich ſey und verbleibe Seinet hinterlaſſenen Wittib und Erben ergebenſter Freund und Diener N. N. VII. Formularia einiger Handels- Schreiben. Ehren-Veſter/ Guͤnſtiger Herr und Freund/ Salut. DEmſelben berichte/ daß ich jetzo eine ziemliche Parthey guter Wolle ſtehen habe/ welche ich um die Billigkeit zu verhandeln geſinnet; Wann nun mein Herr Gattung und Belieben daran haͤtte/ oder ſonſt mir gute Kaͤuffer zu addreſſiren wuͤſte/ waͤre es mir lieb/ zwar finden ſich wol Leute/ die ſolche Waa- re ſuchen/ es mangelt aber contante Zahlung/ oder bewehrte Kundſchafft. Erwarte ich alſo von den Herrn B b b 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/777
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 761. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/777>, abgerufen am 18.07.2019.