Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Loßkündigung und Bericht-Schreiben.
te entschliessen machen. Was der Herr vor einigen
Waaren/ die er allhier einzukauffen gedencket/ mel-
det/ wird sich bey jetzt häuffig ankommenden Schif-
fen gar füglich und mit guten Nutzen thun lassen/
und wann auch der Herr nicht selber anhero kommen/
sondern mir die Commission aufzutragen belieben
wolte/ bin ich erbötig/ wegen alter Correspondentz
sein Bestes nach Möglichkeit zu befördern. Einschluß
bitte an Herrn N. N. abgeben zu lassen/ und eine
Schrifft oder mündliche Antwort darauf zu begehren.
Jch möchte a Costy noch einige Schuld-Forderungen
von etliche 100. Rthlr. haben/ könnte mir mein Herr
eine gewisse Person addressiren/ welche auf Vol-
macht/ gütlich oder gerichtlich/ meine Nohtdurfft ver-
handelte/ wäre es mir sehr lieb/ und wolte ich es danck-
barlich recompensiren. Womit freundlich gegrüst/
göttlicher Protection anbefohlen/ verbleibe in Erwar-
tung Antwort

des Herrn
dienstwilliger
N. N.
IX. Brief/ worinn die vornehmsten
fremden Wörter occurriren.

Monsieur.

JCh befinde mich honoriret mit dessen agreablen
Schreiben von 6. stante, welches mir den Jn-
halt von dessen Vorgehenden confirmiret und zwar
daß ich vor meines Herrn Conto und Risico 10.
Säck Wollen einkauffen/ und mit der ersten Occa-

sion

Loßkuͤndigung und Bericht-Schreiben.
te entſchlieſſen machen. Was der Herr vor einigen
Waaren/ die er allhier einzukauffen gedencket/ mel-
det/ wird ſich bey jetzt haͤuffig ankommenden Schif-
fen gar fuͤglich und mit guten Nutzen thun laſſen/
und wann auch der Herr nicht ſelber anhero kommen/
ſondern mir die Commiſſion aufzutragen belieben
wolte/ bin ich erboͤtig/ wegen alter Correſpondentz
ſein Beſtes nach Moͤglichkeit zu befoͤrdern. Einſchluß
bitte an Herrn N. N. abgeben zu laſſen/ und eine
Schrifft oder muͤndliche Antwort darauf zu begehren.
Jch moͤchte à Coſty noch einige Schuld-Forderungen
von etliche 100. Rthlr. haben/ koͤnnte mir mein Herr
eine gewiſſe Perſon addreſſiren/ welche auf Vol-
macht/ guͤtlich oder gerichtlich/ meine Nohtdurfft ver-
handelte/ waͤre es mir ſehr lieb/ und wolte ich es danck-
barlich recompenſiren. Womit freundlich gegruͤſt/
goͤttlicher Protection anbefohlen/ verbleibe in Erwar-
tung Antwort

des Herrn
dienſtwilliger
N. N.
IX. Brief/ worinn die vornehmſten
fremden Woͤrter occurriren.

Monſieur.

JCh befinde mich honoriret mit deſſen agreablen
Schreiben von 6. ſtante, welches mir den Jn-
halt von deſſen Vorgehenden confirmiret und zwar
daß ich vor meines Herrn Conto und Riſico 10.
Saͤck Wollen einkauffen/ und mit der erſten Occa-

ſion
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0779" n="763"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Loßku&#x0364;ndigung und Bericht-Schreiben.</hi></fw><lb/>
te ent&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en machen. Was der Herr vor einigen<lb/>
Waaren/ die er allhier einzukauffen gedencket/ mel-<lb/>
det/ wird &#x017F;ich bey jetzt ha&#x0364;uffig ankommenden Schif-<lb/>
fen gar fu&#x0364;glich und mit guten Nutzen thun la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
und wann auch der Herr nicht &#x017F;elber anhero kommen/<lb/>
&#x017F;ondern mir die <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion</hi> aufzutragen belieben<lb/>
wolte/ bin ich erbo&#x0364;tig/ wegen alter <hi rendition="#aq">Corre&#x017F;ponden</hi>tz<lb/>
&#x017F;ein Be&#x017F;tes nach Mo&#x0364;glichkeit zu befo&#x0364;rdern. Ein&#x017F;chluß<lb/>
bitte an Herrn <hi rendition="#aq">N. N.</hi> abgeben zu la&#x017F;&#x017F;en/ und eine<lb/>
Schrifft oder mu&#x0364;ndliche Antwort darauf zu begehren.<lb/>
Jch mo&#x0364;chte <hi rendition="#aq">à Co&#x017F;ty</hi> noch einige Schuld-Forderungen<lb/>
von etliche 100. Rthlr. haben/ ko&#x0364;nnte mir mein Herr<lb/>
eine gewi&#x017F;&#x017F;e Per&#x017F;on <hi rendition="#aq">addre&#x017F;&#x017F;i</hi>ren/ welche auf Vol-<lb/>
macht/ gu&#x0364;tlich oder gerichtlich/ meine Nohtdurfft ver-<lb/>
handelte/ wa&#x0364;re es mir &#x017F;ehr lieb/ und wolte ich es danck-<lb/>
barlich <hi rendition="#aq">recompen&#x017F;i</hi>ren. Womit freundlich gegru&#x0364;&#x017F;t/<lb/>
go&#x0364;ttlicher <hi rendition="#aq">Protection</hi> anbefohlen/ verbleibe in Erwar-<lb/>
tung Antwort</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#fr">des Herrn</hi><lb/> <hi rendition="#et">dien&#x017F;twilliger<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IX.</hi> Brief/ worinn die vornehm&#x017F;ten<lb/>
fremden Wo&#x0364;rter <hi rendition="#aq">occurri</hi>ren.</hi> </head><lb/>
              <dateline> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Laus Deo Ady</hi> den 12. <hi rendition="#aq">Maji</hi> 1716.<lb/>
in Dantzig.</hi> </dateline><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch befinde mich <hi rendition="#aq">honori</hi>ret mit de&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">agreablen</hi><lb/>
Schreiben von 6. <hi rendition="#aq">&#x017F;tante,</hi> welches mir den Jn-<lb/>
halt von de&#x017F;&#x017F;en Vorgehenden <hi rendition="#aq">confirmi</hi>ret und zwar<lb/>
daß ich vor meines Herrn <hi rendition="#aq">Conto</hi> und <hi rendition="#aq">Ri&#x017F;ico</hi> 10.<lb/>
Sa&#x0364;ck Wollen einkauffen/ und mit der er&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Occa-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">&#x017F;ion</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[763/0779] Loßkuͤndigung und Bericht-Schreiben. te entſchlieſſen machen. Was der Herr vor einigen Waaren/ die er allhier einzukauffen gedencket/ mel- det/ wird ſich bey jetzt haͤuffig ankommenden Schif- fen gar fuͤglich und mit guten Nutzen thun laſſen/ und wann auch der Herr nicht ſelber anhero kommen/ ſondern mir die Commiſſion aufzutragen belieben wolte/ bin ich erboͤtig/ wegen alter Correſpondentz ſein Beſtes nach Moͤglichkeit zu befoͤrdern. Einſchluß bitte an Herrn N. N. abgeben zu laſſen/ und eine Schrifft oder muͤndliche Antwort darauf zu begehren. Jch moͤchte à Coſty noch einige Schuld-Forderungen von etliche 100. Rthlr. haben/ koͤnnte mir mein Herr eine gewiſſe Perſon addreſſiren/ welche auf Vol- macht/ guͤtlich oder gerichtlich/ meine Nohtdurfft ver- handelte/ waͤre es mir ſehr lieb/ und wolte ich es danck- barlich recompenſiren. Womit freundlich gegruͤſt/ goͤttlicher Protection anbefohlen/ verbleibe in Erwar- tung Antwort des Herrn dienſtwilliger N. N. IX. Brief/ worinn die vornehmſten fremden Woͤrter occurriren. Laus Deo Ady den 12. Maji 1716. in Dantzig. Monſieur. JCh befinde mich honoriret mit deſſen agreablen Schreiben von 6. ſtante, welches mir den Jn- halt von deſſen Vorgehenden confirmiret und zwar daß ich vor meines Herrn Conto und Riſico 10. Saͤck Wollen einkauffen/ und mit der erſten Occa- ſion

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/779
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 763. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/779>, abgerufen am 16.10.2019.