Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
I.
Von Messen und Jahr-
Märckte.
Monsieur.

JCh erinnere mich/ der neulichst (bey unserer Zu-
rück-Reise von der Leipziger Oster-Meß/ von
den Uhrsprung/ Gewohnheiten und Privilegiis der
Jahr-Märckte/) geführten Discurs, welche da-
mahls der bewusten Compagnie und Zufälle halber
unterbrochen/ und nicht weiter ausgeführet worden.
Damit ich aber/ meines geehrten Herrn seiner da-
mahls bezeugten Begierde/ über die so genannten
Messen und Jahr-Märckte/ ein vollkommenes Ver-
gnügen leiste/ so berichte ich/ daß die Messen zu Latei-
nisch Nundinae genannt/ ihren Nahmen haben/ von
der Römer ihren Novendinis, da alle 9. Tage die
Bauren vom Lande in die Stadt kahmen/ ihre Noht-
durfft einzukauffen; Das Teutsche Wort Messe/
will Limnaeus, a metiendo, vom Ausmessen her-
leiten/ weil in den Meß-Zeiten die Waaren pflegen
öffentlich ausgemessen/ und in grosser Qvantität ver-
kauffet werden/ andere sagen/ es komme aus dem
Pabstthum her/ weil die Papisten vorzeiten ihr Mes-
sen oder Jahr-Märckte mit einer Messe angefangen.
Es werden aber die Messen in solennes, das ist freye
offene Messen/ und minus solennes, das ist in Jahr-
Märckte/ unterschieden; jenen kan allein der Käyser
mit Einwilligung der Reichs-Stände verleihen/ wie-
wol einige/ vermöge des Reichs Abschieds/ von Anno
1576 ihme eine unumschränckte Macht darinn zu-
schreiben/ noch andere aber behaupten wollen/ es

müsse
J i i 2
I.
Von Meſſen und Jahr-
Maͤrckte.
Monſieur.

JCh erinnere mich/ der neulichſt (bey unſerer Zu-
ruͤck-Reiſe von der Leipziger Oſter-Meß/ von
den Uhrſprung/ Gewohnheiten und Privilegiis der
Jahr-Maͤrckte/) gefuͤhrten Diſcurs, welche da-
mahls der bewuſten Compagnie und Zufaͤlle halber
unterbrochen/ und nicht weiter ausgefuͤhret worden.
Damit ich aber/ meines geehrten Herrn ſeiner da-
mahls bezeugten Begierde/ uͤber die ſo genannten
Meſſen und Jahr-Maͤrckte/ ein vollkommenes Ver-
gnuͤgen leiſte/ ſo berichte ich/ daß die Meſſen zu Latei-
niſch Nundinæ genannt/ ihren Nahmen haben/ von
der Roͤmer ihren Novendinis, da alle 9. Tage die
Bauren vom Lande in die Stadt kahmen/ ihre Noht-
durfft einzukauffen; Das Teutſche Wort Meſſe/
will Limnæus, à metiendo, vom Ausmeſſen her-
leiten/ weil in den Meß-Zeiten die Waaren pflegen
oͤffentlich ausgemeſſen/ und in groſſer Qvantitaͤt ver-
kauffet werden/ andere ſagen/ es komme aus dem
Pabſtthum her/ weil die Papiſten vorzeiten ihr Meſ-
ſen oder Jahr-Maͤrckte mit einer Meſſe angefangen.
Es werden aber die Meſſen in ſolennes, das iſt freye
offene Meſſen/ und minus ſolennes, das iſt in Jahr-
Maͤrckte/ unterſchieden; jenen kan allein der Kaͤyſer
mit Einwilligung der Reichs-Staͤnde verleihen/ wie-
wol einige/ vermoͤge des Reichs Abſchieds/ von Anno
1576 ihme eine unumſchraͤnckte Macht darinn zu-
ſchreiben/ noch andere aber behaupten wollen/ es

muͤſſe
J i i 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0883" n="867"/>
      <div n="3">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Von Me&#x017F;&#x017F;en und Jahr-<lb/>
Ma&#x0364;rckte.</hi> </head><lb/>
        <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch erinnere mich/ der neulich&#x017F;t (bey un&#x017F;erer Zu-<lb/>
ru&#x0364;ck-Rei&#x017F;e von der Leipziger O&#x017F;ter-Meß/ von<lb/>
den Uhr&#x017F;prung/ Gewohnheiten und <hi rendition="#aq">Privilegiis</hi> der<lb/>
Jahr-Ma&#x0364;rckte/) gefu&#x0364;hrten <hi rendition="#aq">Di&#x017F;curs,</hi> welche da-<lb/>
mahls der bewu&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Compagnie</hi> und Zufa&#x0364;lle halber<lb/>
unterbrochen/ und nicht weiter ausgefu&#x0364;hret worden.<lb/>
Damit ich aber/ meines geehrten Herrn &#x017F;einer da-<lb/>
mahls bezeugten Begierde/ u&#x0364;ber die &#x017F;o genannten<lb/>
Me&#x017F;&#x017F;en und Jahr-Ma&#x0364;rckte/ ein vollkommenes Ver-<lb/>
gnu&#x0364;gen lei&#x017F;te/ &#x017F;o berichte ich/ daß die Me&#x017F;&#x017F;en zu Latei-<lb/>
ni&#x017F;ch <hi rendition="#aq">Nundinæ</hi> genannt/ ihren Nahmen haben/ von<lb/>
der Ro&#x0364;mer ihren <hi rendition="#aq">Novendinis,</hi> da alle 9. Tage die<lb/>
Bauren vom Lande in die Stadt kahmen/ ihre Noht-<lb/>
durfft einzukauffen; Das Teut&#x017F;che Wort Me&#x017F;&#x017F;e/<lb/>
will <hi rendition="#aq">Limnæus, à metiendo,</hi> vom Ausme&#x017F;&#x017F;en her-<lb/>
leiten/ weil in den Meß-Zeiten die Waaren pflegen<lb/>
o&#x0364;ffentlich ausgeme&#x017F;&#x017F;en/ und in gro&#x017F;&#x017F;er <hi rendition="#aq">Qvanti</hi>ta&#x0364;t ver-<lb/>
kauffet werden/ andere &#x017F;agen/ es komme aus dem<lb/>
Pab&#x017F;tthum her/ weil die Papi&#x017F;ten vorzeiten ihr Me&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en oder Jahr-Ma&#x0364;rckte mit einer Me&#x017F;&#x017F;e angefangen.<lb/>
Es werden aber die Me&#x017F;&#x017F;en in <hi rendition="#aq">&#x017F;olennes,</hi> das i&#x017F;t freye<lb/>
offene Me&#x017F;&#x017F;en/ und <hi rendition="#aq">minus &#x017F;olennes,</hi> das i&#x017F;t in Jahr-<lb/>
Ma&#x0364;rckte/ unter&#x017F;chieden; jenen kan allein der Ka&#x0364;y&#x017F;er<lb/>
mit Einwilligung der Reichs-Sta&#x0364;nde verleihen/ wie-<lb/>
wol einige/ vermo&#x0364;ge des Reichs Ab&#x017F;chieds/ von <hi rendition="#aq">Anno</hi><lb/>
1576 ihme eine unum&#x017F;chra&#x0364;nckte Macht darinn zu-<lb/>
&#x017F;chreiben/ noch andere aber behaupten wollen/ es<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">J i i 2</fw><fw place="bottom" type="catch">mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[867/0883] I. Von Meſſen und Jahr- Maͤrckte. Monſieur. JCh erinnere mich/ der neulichſt (bey unſerer Zu- ruͤck-Reiſe von der Leipziger Oſter-Meß/ von den Uhrſprung/ Gewohnheiten und Privilegiis der Jahr-Maͤrckte/) gefuͤhrten Diſcurs, welche da- mahls der bewuſten Compagnie und Zufaͤlle halber unterbrochen/ und nicht weiter ausgefuͤhret worden. Damit ich aber/ meines geehrten Herrn ſeiner da- mahls bezeugten Begierde/ uͤber die ſo genannten Meſſen und Jahr-Maͤrckte/ ein vollkommenes Ver- gnuͤgen leiſte/ ſo berichte ich/ daß die Meſſen zu Latei- niſch Nundinæ genannt/ ihren Nahmen haben/ von der Roͤmer ihren Novendinis, da alle 9. Tage die Bauren vom Lande in die Stadt kahmen/ ihre Noht- durfft einzukauffen; Das Teutſche Wort Meſſe/ will Limnæus, à metiendo, vom Ausmeſſen her- leiten/ weil in den Meß-Zeiten die Waaren pflegen oͤffentlich ausgemeſſen/ und in groſſer Qvantitaͤt ver- kauffet werden/ andere ſagen/ es komme aus dem Pabſtthum her/ weil die Papiſten vorzeiten ihr Meſ- ſen oder Jahr-Maͤrckte mit einer Meſſe angefangen. Es werden aber die Meſſen in ſolennes, das iſt freye offene Meſſen/ und minus ſolennes, das iſt in Jahr- Maͤrckte/ unterſchieden; jenen kan allein der Kaͤyſer mit Einwilligung der Reichs-Staͤnde verleihen/ wie- wol einige/ vermoͤge des Reichs Abſchieds/ von Anno 1576 ihme eine unumſchraͤnckte Macht darinn zu- ſchreiben/ noch andere aber behaupten wollen/ es muͤſſe J i i 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/883
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 867. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/883>, abgerufen am 17.07.2019.