Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

und Schuld-Verschreibungen.
seyn/ diesem Unwesen Wandel zu schaffen/ und die
gnädigste Verfügung ergehen zu lassen/ daß ausser
Meß-Zeiten kein solcher Landstreicher mehr in dero
Städten und Ländern öffentliche Handlung treiben
dürffe/ der nicht würcklich in denenselben als Bürger
sich niedergelassen/ von seinem Bürger-Zettel und ver-
zollten Waaren Beweiß bringen/ und jährlich bele-
gen könne/ wie er das Seinige zu der Bürger Lasten
und Kauffleute Jnnungen mit contribuire/ würck-
lich angesessen sey/ und liegende Gründe hier zu Lande
habe/ oder sich deren mit der Zeit anzuschaffen geden-
cke/ seines Comportements wegen im Fall von Ver-
dacht oder heimlichen Weggehens/ Bürgen stellen/
und sich eydlich verpflichten könne/ die hier erworbene
Gelder niemahls ohne Lands-übliche Nachsteuer/
und darzu nicht in baaren Gelde/ sondern in hiesigen
Lands-Waaren/ aus dem Lande zu ziehen. Hier-
über nun Ew. Churfürstl. Durchl. gnädigsten Erhö-
rung gewärtig bleibende/ verharren wir in tieffster
Devotion und Respect

Ew. Churfürstl. Durchl.
Unterthänigste und gehorsamste Bürger/
Kauffleute- und Kramer-Jnnungen all-
hier N. N.
XIX. Lands-Fürstl. Consens, über ein
Anleihen/ welches von einen Kauffmann
einem Fürstlichen Lehns-Mann gethan
worden.

VOn GOttes Gnaden Wir N. Hertzog zu N.
thun hiemit kund/ was massen der Veste unser
Lieber und Getreuer N. N. in Unterthänigkeit uns zu

er-
P p p

und Schuld-Verſchreibungen.
ſeyn/ dieſem Unweſen Wandel zu ſchaffen/ und die
gnaͤdigſte Verfuͤgung ergehen zu laſſen/ daß auſſer
Meß-Zeiten kein ſolcher Landſtreicher mehr in dero
Staͤdten und Laͤndern oͤffentliche Handlung treiben
duͤrffe/ der nicht wuͤrcklich in denenſelben als Buͤrger
ſich niedergelaſſen/ von ſeinem Buͤrger-Zettel und ver-
zollten Waaren Beweiß bringen/ und jaͤhrlich bele-
gen koͤnne/ wie er das Seinige zu der Buͤrger Laſten
und Kauffleute Jnnungen mit contribuire/ wuͤrck-
lich angeſeſſen ſey/ und liegende Gruͤnde hier zu Lande
habe/ oder ſich deren mit der Zeit anzuſchaffen geden-
cke/ ſeines Comportements wegen im Fall von Ver-
dacht oder heimlichen Weggehens/ Buͤrgen ſtellen/
und ſich eydlich verpflichten koͤnne/ die hier erworbene
Gelder niemahls ohne Lands-uͤbliche Nachſteuer/
und darzu nicht in baaren Gelde/ ſondern in hieſigen
Lands-Waaren/ aus dem Lande zu ziehen. Hier-
uͤber nun Ew. Churfuͤrſtl. Durchl. gnaͤdigſten Erhoͤ-
rung gewaͤrtig bleibende/ verharren wir in tieffſter
Devotion und Reſpect

Ew. Churfuͤrſtl. Durchl.
Unterthaͤnigſte und gehorſamſte Buͤrger/
Kauffleute- und Kramer-Jnnungen all-
hier N. N.
XIX. Lands-Fuͤrſtl. Conſens, uͤber ein
Anleihen/ welches von einen Kauffmann
einem Fuͤrſtlichen Lehns-Mann gethan
worden.

VOn GOttes Gnaden Wir N. Hertzog zu N.
thun hiemit kund/ was maſſen der Veſte unſer
Lieber und Getreuer N. N. in Unterthaͤnigkeit uns zu

er-
P p p
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <div n="4">
          <p><pb facs="#f0977" n="961"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und Schuld-Ver&#x017F;chreibungen.</hi></fw><lb/>
&#x017F;eyn/ die&#x017F;em Unwe&#x017F;en Wandel zu &#x017F;chaffen/ und die<lb/>
gna&#x0364;dig&#x017F;te Verfu&#x0364;gung ergehen zu la&#x017F;&#x017F;en/ daß au&#x017F;&#x017F;er<lb/>
Meß-Zeiten kein &#x017F;olcher Land&#x017F;treicher mehr in dero<lb/>
Sta&#x0364;dten und La&#x0364;ndern o&#x0364;ffentliche Handlung treiben<lb/>
du&#x0364;rffe/ der nicht wu&#x0364;rcklich in denen&#x017F;elben als Bu&#x0364;rger<lb/>
&#x017F;ich niedergela&#x017F;&#x017F;en/ von &#x017F;einem Bu&#x0364;rger-Zettel und ver-<lb/>
zollten Waaren Beweiß bringen/ und ja&#x0364;hrlich bele-<lb/>
gen ko&#x0364;nne/ wie er das Seinige zu der Bu&#x0364;rger La&#x017F;ten<lb/>
und Kauffleute Jnnungen mit <hi rendition="#aq">contribui</hi>re/ wu&#x0364;rck-<lb/>
lich ange&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ey/ und liegende Gru&#x0364;nde hier zu Lande<lb/>
habe/ oder &#x017F;ich deren mit der Zeit anzu&#x017F;chaffen geden-<lb/>
cke/ &#x017F;eines <hi rendition="#aq">Comportements</hi> wegen im Fall von Ver-<lb/>
dacht oder heimlichen Weggehens/ Bu&#x0364;rgen &#x017F;tellen/<lb/>
und &#x017F;ich eydlich verpflichten ko&#x0364;nne/ die hier erworbene<lb/>
Gelder niemahls ohne Lands-u&#x0364;bliche Nach&#x017F;teuer/<lb/>
und darzu nicht in baaren Gelde/ &#x017F;ondern in hie&#x017F;igen<lb/>
Lands-Waaren/ aus dem Lande zu ziehen. Hier-<lb/>
u&#x0364;ber nun Ew. Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Durchl. gna&#x0364;dig&#x017F;ten Erho&#x0364;-<lb/>
rung gewa&#x0364;rtig bleibende/ verharren wir in tieff&#x017F;ter<lb/><hi rendition="#aq">Devotion</hi> und <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pect</hi></p><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#fr">Ew. Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Durchl.</hi><lb/> <hi rendition="#et">Untertha&#x0364;nig&#x017F;te und gehor&#x017F;am&#x017F;te Bu&#x0364;rger/<lb/>
Kauffleute- und Kramer-Jnnungen all-<lb/>
hier <hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XIX.</hi> Lands-Fu&#x0364;r&#x017F;tl. <hi rendition="#aq">Con&#x017F;ens,</hi> u&#x0364;ber ein<lb/>
Anleihen/ welches von einen Kauffmann<lb/>
einem Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Lehns-Mann gethan<lb/>
worden.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>On GOttes Gnaden Wir <hi rendition="#aq">N.</hi> Hertzog zu <hi rendition="#aq">N.</hi><lb/>
thun hiemit kund/ was ma&#x017F;&#x017F;en der Ve&#x017F;te un&#x017F;er<lb/>
Lieber und Getreuer <hi rendition="#aq">N. N.</hi> in Untertha&#x0364;nigkeit uns zu<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P p p</fw><fw place="bottom" type="catch">er-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[961/0977] und Schuld-Verſchreibungen. ſeyn/ dieſem Unweſen Wandel zu ſchaffen/ und die gnaͤdigſte Verfuͤgung ergehen zu laſſen/ daß auſſer Meß-Zeiten kein ſolcher Landſtreicher mehr in dero Staͤdten und Laͤndern oͤffentliche Handlung treiben duͤrffe/ der nicht wuͤrcklich in denenſelben als Buͤrger ſich niedergelaſſen/ von ſeinem Buͤrger-Zettel und ver- zollten Waaren Beweiß bringen/ und jaͤhrlich bele- gen koͤnne/ wie er das Seinige zu der Buͤrger Laſten und Kauffleute Jnnungen mit contribuire/ wuͤrck- lich angeſeſſen ſey/ und liegende Gruͤnde hier zu Lande habe/ oder ſich deren mit der Zeit anzuſchaffen geden- cke/ ſeines Comportements wegen im Fall von Ver- dacht oder heimlichen Weggehens/ Buͤrgen ſtellen/ und ſich eydlich verpflichten koͤnne/ die hier erworbene Gelder niemahls ohne Lands-uͤbliche Nachſteuer/ und darzu nicht in baaren Gelde/ ſondern in hieſigen Lands-Waaren/ aus dem Lande zu ziehen. Hier- uͤber nun Ew. Churfuͤrſtl. Durchl. gnaͤdigſten Erhoͤ- rung gewaͤrtig bleibende/ verharren wir in tieffſter Devotion und Reſpect Ew. Churfuͤrſtl. Durchl. Unterthaͤnigſte und gehorſamſte Buͤrger/ Kauffleute- und Kramer-Jnnungen all- hier N. N. XIX. Lands-Fuͤrſtl. Conſens, uͤber ein Anleihen/ welches von einen Kauffmann einem Fuͤrſtlichen Lehns-Mann gethan worden. VOn GOttes Gnaden Wir N. Hertzog zu N. thun hiemit kund/ was maſſen der Veſte unſer Lieber und Getreuer N. N. in Unterthaͤnigkeit uns zu er- P p p

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/977
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 961. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/977>, abgerufen am 18.11.2019.