Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput X.

Gelanget dannenhero Stands-Gebühr nach
an alle und jede/ denen dieses zu lesen vorkommt/
sonderlich aber an die Herren Kauffleute und Han-
dels-Verwandte/ mein dienstliches und freundli-
ches Ersuchen/ ihme N. N. dieses meines Attestati
mit Erzeugung alles guten Willens/ (und zu An-
sporung anderer/ in ihren Dienst-Jahren sich gleich-
falls also zu verhalten/ daß sie mit Ruhm und Lob/
von ihren Patronis dimittiret werden mögen/)
geniessen zu lassen; solches werde ich/ als wenn es
mir selbst geschehen/ annehmen/ und ingleichen und
andern angenehmen Fällen wider zu verschulden wis-
en/

Leipzig den 14. May 1715.
N. N.


Ein anders aber sehr kaltsinniges.

Mit diesem habe ich attestiren wollen/ daß Vor-
zeiger desselben N. N. 2. Jahr lang als Die-
ner bey mir gedienet/ und als er hierauf seinen Ab-
schied gefordert/ um weiter in der Welt seine Fortun
zu suchen/ habe ich ihme solches zu ertheilen kein Be-
dencken getragen/ Prag den 10. Julii 1715.



Ein Anders.

DA Vorzeiger dieses mein 4. Jahr treu-gewese-
ne Handels-Diener/ nunmehro auch bey an-
dern Handlungen sich umzusehen Belieben getra-
gen/ und mich deßfalls um einen beglaubten Ab-

schied
Caput X.

Gelanget dannenhero Stands-Gebuͤhr nach
an alle und jede/ denen dieſes zu leſen vorkommt/
ſonderlich aber an die Herren Kauffleute und Han-
dels-Verwandte/ mein dienſtliches und freundli-
ches Erſuchen/ ihme N. N. dieſes meines Atteſtati
mit Erzeugung alles guten Willens/ (und zu An-
ſporung anderer/ in ihren Dienſt-Jahren ſich gleich-
falls alſo zu verhalten/ daß ſie mit Ruhm und Lob/
von ihren Patronis dimittiret werden moͤgen/)
genieſſen zu laſſen; ſolches werde ich/ als wenn es
mir ſelbſt geſchehen/ annehmen/ und ingleichen und
andern angenehmen Faͤllen wider zu verſchulden wiſ-
en/

Leipzig den 14. May 1715.
N. N.


Ein anders aber ſehr kaltſinniges.

Mit dieſem habe ich atteſtiren wollen/ daß Vor-
zeiger deſſelben N. N. 2. Jahr lang als Die-
ner bey mir gedienet/ und als er hierauf ſeinen Ab-
ſchied gefordert/ um weiter in der Welt ſeine Fortun
zu ſuchen/ habe ich ihme ſolches zu ertheilen kein Be-
dencken getragen/ Prag den 10. Julii 1715.



Ein Anders.

DA Vorzeiger dieſes mein 4. Jahr treu-geweſe-
ne Handels-Diener/ nunmehro auch bey an-
dern Handlungen ſich umzuſehen Belieben getra-
gen/ und mich deßfalls um einen beglaubten Ab-

ſchied
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0414" n="388"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Caput X.</hi> </hi> </fw><lb/>
          <p>Gelanget dannenhero Stands-Gebu&#x0364;hr nach<lb/>
an alle und jede/ denen die&#x017F;es zu le&#x017F;en vorkommt/<lb/>
&#x017F;onderlich aber an die Herren Kauffleute und Han-<lb/>
dels-Verwandte/ mein dien&#x017F;tliches und freundli-<lb/>
ches Er&#x017F;uchen/ ihme <hi rendition="#aq">N. N.</hi> die&#x017F;es meines <hi rendition="#aq">Atte&#x017F;tati</hi><lb/>
mit Erzeugung alles guten Willens/ (und zu An-<lb/>
&#x017F;porung anderer/ in ihren Dien&#x017F;t-Jahren &#x017F;ich gleich-<lb/>
falls al&#x017F;o zu verhalten/ daß &#x017F;ie mit Ruhm und Lob/<lb/>
von ihren <hi rendition="#aq">Patronis dimitti</hi>ret werden mo&#x0364;gen/)<lb/>
genie&#x017F;&#x017F;en zu la&#x017F;&#x017F;en; &#x017F;olches werde ich/ als wenn es<lb/>
mir &#x017F;elb&#x017F;t ge&#x017F;chehen/ annehmen/ und ingleichen und<lb/>
andern angenehmen Fa&#x0364;llen wider zu ver&#x017F;chulden wi&#x017F;-<lb/>
en/</p>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et">Leipzig den 14. May 1715.<lb/><hi rendition="#aq">N. N.</hi></hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ein anders aber &#x017F;ehr kalt&#x017F;inniges.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>it die&#x017F;em habe ich <hi rendition="#aq">atte&#x017F;ti</hi>ren wollen/ daß Vor-<lb/>
zeiger de&#x017F;&#x017F;elben <hi rendition="#aq">N. N.</hi> 2. Jahr lang als Die-<lb/>
ner bey mir gedienet/ und als er hierauf &#x017F;einen Ab-<lb/>
&#x017F;chied gefordert/ um weiter in der Welt &#x017F;eine <hi rendition="#aq">Fortun</hi><lb/>
zu &#x017F;uchen/ habe ich ihme &#x017F;olches zu ertheilen kein Be-<lb/>
dencken getragen/ Prag den 10. Julii 1715.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ein Anders.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>A Vorzeiger die&#x017F;es mein 4. Jahr treu-gewe&#x017F;e-<lb/>
ne Handels-Diener/ nunmehro auch bey an-<lb/>
dern Handlungen &#x017F;ich umzu&#x017F;ehen Belieben getra-<lb/>
gen/ und mich deßfalls um einen beglaubten Ab-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chied</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[388/0414] Caput X. Gelanget dannenhero Stands-Gebuͤhr nach an alle und jede/ denen dieſes zu leſen vorkommt/ ſonderlich aber an die Herren Kauffleute und Han- dels-Verwandte/ mein dienſtliches und freundli- ches Erſuchen/ ihme N. N. dieſes meines Atteſtati mit Erzeugung alles guten Willens/ (und zu An- ſporung anderer/ in ihren Dienſt-Jahren ſich gleich- falls alſo zu verhalten/ daß ſie mit Ruhm und Lob/ von ihren Patronis dimittiret werden moͤgen/) genieſſen zu laſſen; ſolches werde ich/ als wenn es mir ſelbſt geſchehen/ annehmen/ und ingleichen und andern angenehmen Faͤllen wider zu verſchulden wiſ- en/ Leipzig den 14. May 1715. N. N. Ein anders aber ſehr kaltſinniges. Mit dieſem habe ich atteſtiren wollen/ daß Vor- zeiger deſſelben N. N. 2. Jahr lang als Die- ner bey mir gedienet/ und als er hierauf ſeinen Ab- ſchied gefordert/ um weiter in der Welt ſeine Fortun zu ſuchen/ habe ich ihme ſolches zu ertheilen kein Be- dencken getragen/ Prag den 10. Julii 1715. Ein Anders. DA Vorzeiger dieſes mein 4. Jahr treu-geweſe- ne Handels-Diener/ nunmehro auch bey an- dern Handlungen ſich umzuſehen Belieben getra- gen/ und mich deßfalls um einen beglaubten Ab- ſchied

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/414
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 388. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/414>, abgerufen am 06.12.2019.