Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite

Von allerhand Kauffmanns-Contracten.
den und Nachtheil hingegen so viel an ihm seyn
wird/ abzuwenden und zu wehren/ und damit er
Herr Titius solcher seiner Treue um so viel mehr ge-
sichert seyn möge/ so setzet er Peter Maevius, als
schon Majorennis seyende/ seine ihm von seinem
Vater seeliger anererbte und in Erfurt habende/ be-
wegliche und unbewegliche Güter zu einen sichern Un-
terpfand/ damit er Herr Titius, aller ihme von dem
Constituenten beweißlich zugefügter Untreu hal-
ber/ sich daran erholen könne.

Dahingegen gelobet er Herr Titius diesen seinen
Handels-Bedienten die vier Jahr über/ welche der-
selbe in seinen Diensten seyn wird/ ihn nicht allein mit
benöthigter Kost an Speiß und Tranck/ freyer
Wäsch und Lager-Stelle zu versehen/ sondern ihme
auch noch darzu jährlich 50. Reichsthl. pro Salario
zu reichen/ und so er nach diesem ferner bey ihm zu ver-
bleiben Belieben tragen sollte/ ihme solches von Jahr
zu Jahren zu verbessern. Urkundlich ist dieser Con-
tract
in Duplo ausgefertiget/ und jedem Theil ein
Exemplar davon zugestellet worden/ so geschehen
Leipzig den 6. Augusti 1715.



Ein anders.

KUnd und zu wissen sey hiermit jederman/ dem
daran gelegen/ daß heute dato zwischen mir
Cajo, Bürgern und Krämern allhier in Cölln/
und mir Johann Martin folgender Dienst-Con-
tract
aufgerichtet und geschlossen worden/ nehmlich
ich Johann Martin verspreche ihme Herrn Cajo in

sei-

Von allerhand Kauffmanns-Contracten.
den und Nachtheil hingegen ſo viel an ihm ſeyn
wird/ abzuwenden und zu wehren/ und damit er
Herꝛ Titius ſolcher ſeiner Treue um ſo viel mehr ge-
ſichert ſeyn moͤge/ ſo ſetzet er Peter Mævius, als
ſchon Majorennis ſeyende/ ſeine ihm von ſeinem
Vater ſeeliger anererbte und in Erfurt habende/ be-
wegliche und unbewegliche Guͤter zu einen ſichern Un-
terpfand/ damit er Herꝛ Titius, aller ihme von dem
Conſtituenten beweißlich zugefuͤgter Untreu hal-
ber/ ſich daran erholen koͤnne.

Dahingegen gelobet er Herꝛ Titius dieſen ſeinen
Handels-Bedienten die vier Jahr uͤber/ welche der-
ſelbe in ſeinen Dienſten ſeyn wird/ ihn nicht allein mit
benoͤthigter Koſt an Speiß und Tranck/ freyer
Waͤſch und Lager-Stelle zu verſehen/ ſondern ihme
auch noch darzu jaͤhrlich 50. Reichsthl. pro Salario
zu reichen/ und ſo er nach dieſem ferner bey ihm zu ver-
bleiben Belieben tragen ſollte/ ihme ſolches von Jahr
zu Jahren zu verbeſſern. Urkundlich iſt dieſer Con-
tract
in Duplo ausgefertiget/ und jedem Theil ein
Exemplar davon zugeſtellet worden/ ſo geſchehen
Leipzig den 6. Auguſti 1715.



Ein anders.

KUnd und zu wiſſen ſey hiermit jederman/ dem
daran gelegen/ daß heute dato zwiſchen mir
Cajo, Buͤrgern und Kraͤmern allhier in Coͤlln/
und mir Johann Martin folgender Dienſt-Con-
tract
aufgerichtet und geſchloſſen worden/ nehmlich
ich Johann Martin verſpreche ihme Herꝛn Cajo in

ſei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0053" n="29"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von allerhand Kauffmanns-<hi rendition="#aq">Contract</hi>en.</hi></fw><lb/>
den und Nachtheil hingegen &#x017F;o viel an ihm &#x017F;eyn<lb/>
wird/ abzuwenden und zu wehren/ und damit er<lb/>
Her&#xA75B; <hi rendition="#aq">Titius</hi> &#x017F;olcher &#x017F;einer Treue um &#x017F;o viel mehr ge-<lb/>
&#x017F;ichert &#x017F;eyn mo&#x0364;ge/ &#x017F;o &#x017F;etzet er <hi rendition="#aq">Peter Mævius,</hi> als<lb/>
&#x017F;chon <hi rendition="#aq">Majorennis</hi> &#x017F;eyende/ &#x017F;eine ihm von &#x017F;einem<lb/>
Vater &#x017F;eeliger anererbte und in Erfurt habende/ be-<lb/>
wegliche und unbewegliche Gu&#x0364;ter zu einen &#x017F;ichern Un-<lb/>
terpfand/ damit er Her&#xA75B; <hi rendition="#aq">Titius,</hi> aller ihme von dem<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;tituent</hi>en beweißlich zugefu&#x0364;gter Untreu hal-<lb/>
ber/ &#x017F;ich daran erholen ko&#x0364;nne.</p><lb/>
          <p>Dahingegen gelobet er Her&#xA75B; <hi rendition="#aq">Titius</hi> die&#x017F;en &#x017F;einen<lb/>
Handels-Bedienten die vier Jahr u&#x0364;ber/ welche der-<lb/>
&#x017F;elbe in &#x017F;einen Dien&#x017F;ten &#x017F;eyn wird/ ihn nicht allein mit<lb/>
beno&#x0364;thigter Ko&#x017F;t an Speiß und Tranck/ freyer<lb/>
Wa&#x0364;&#x017F;ch und Lager-Stelle zu ver&#x017F;ehen/ &#x017F;ondern ihme<lb/>
auch noch darzu ja&#x0364;hrlich 50. Reichsthl. <hi rendition="#aq">pro Salario</hi><lb/>
zu reichen/ und &#x017F;o er nach die&#x017F;em ferner bey ihm zu ver-<lb/>
bleiben Belieben tragen &#x017F;ollte/ ihme &#x017F;olches von Jahr<lb/>
zu Jahren zu verbe&#x017F;&#x017F;ern. Urkundlich i&#x017F;t die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
tract</hi> in <hi rendition="#aq">Duplo</hi> ausgefertiget/ und jedem Theil ein<lb/><hi rendition="#aq">Exemplar</hi> davon zuge&#x017F;tellet worden/ &#x017F;o ge&#x017F;chehen<lb/>
Leipzig den 6. <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti</hi> 1715.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ein anders.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">K</hi>Und und zu wi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ey hiermit jederman/ dem<lb/>
daran gelegen/ daß heute <hi rendition="#aq">dato</hi> zwi&#x017F;chen mir<lb/><hi rendition="#aq">Cajo,</hi> Bu&#x0364;rgern und Kra&#x0364;mern allhier in Co&#x0364;lln/<lb/>
und mir <hi rendition="#aq">Johann Martin</hi> folgender Dien&#x017F;t-<hi rendition="#aq">Con-<lb/>
tract</hi> aufgerichtet und ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en worden/ nehmlich<lb/>
ich <hi rendition="#aq">Johann Martin</hi> ver&#x017F;preche ihme Her&#xA75B;n <hi rendition="#aq">Cajo</hi> in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ei-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0053] Von allerhand Kauffmanns-Contracten. den und Nachtheil hingegen ſo viel an ihm ſeyn wird/ abzuwenden und zu wehren/ und damit er Herꝛ Titius ſolcher ſeiner Treue um ſo viel mehr ge- ſichert ſeyn moͤge/ ſo ſetzet er Peter Mævius, als ſchon Majorennis ſeyende/ ſeine ihm von ſeinem Vater ſeeliger anererbte und in Erfurt habende/ be- wegliche und unbewegliche Guͤter zu einen ſichern Un- terpfand/ damit er Herꝛ Titius, aller ihme von dem Conſtituenten beweißlich zugefuͤgter Untreu hal- ber/ ſich daran erholen koͤnne. Dahingegen gelobet er Herꝛ Titius dieſen ſeinen Handels-Bedienten die vier Jahr uͤber/ welche der- ſelbe in ſeinen Dienſten ſeyn wird/ ihn nicht allein mit benoͤthigter Koſt an Speiß und Tranck/ freyer Waͤſch und Lager-Stelle zu verſehen/ ſondern ihme auch noch darzu jaͤhrlich 50. Reichsthl. pro Salario zu reichen/ und ſo er nach dieſem ferner bey ihm zu ver- bleiben Belieben tragen ſollte/ ihme ſolches von Jahr zu Jahren zu verbeſſern. Urkundlich iſt dieſer Con- tract in Duplo ausgefertiget/ und jedem Theil ein Exemplar davon zugeſtellet worden/ ſo geſchehen Leipzig den 6. Auguſti 1715. Ein anders. KUnd und zu wiſſen ſey hiermit jederman/ dem daran gelegen/ daß heute dato zwiſchen mir Cajo, Buͤrgern und Kraͤmern allhier in Coͤlln/ und mir Johann Martin folgender Dienſt-Con- tract aufgerichtet und geſchloſſen worden/ nehmlich ich Johann Martin verſpreche ihme Herꝛn Cajo in ſei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/53
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/53>, abgerufen am 24.08.2019.