Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite
Register
Husten/ wie er zu curiren. 290. bey Pferden.   341
J.
Jahr/ wie es getheilet werde. 370. Schalt-Jahr/
was es sey.   371
Immatriculiren der Kauffleute/ worzu es nutze.
   424
Instruction muß ein reisender Diener haben.   249
Interesse-Rechnung/ ausgerechnet in Tabellen.
   366
Jtaliäner stirbt vom Schincken.   248
Jungen der Handwercker/ was derentwegen die
Frantzösische Verordnung befiehlet.   401
K.
Kältung muß man verhüten. 288. Cur/ wann man
sich verkält.   289
Kauffleute/ so ihren Dienern blose Hoffnung ma-
chen/ sie zu recommendiren/ oder zu befördern/
thun nicht wohl.   19
Kauffmann/ was er bey Annehmung eines Dieners
in Acht zu nehmen.   11. 12. & seqq.
-- -- siehet vornehmlich auf dreyerley.   ibid.
-- -- muß mannichmal wegen der Haushaltung
und des Dieners andere Gedancken
nehmen.   14. 15.
-- -- siehet auf dessen Leibes- und Gemüths-
Qualitäten.   16. 17. 18. seqq.
Kauff-
Regiſter
Huſten/ wie er zu curiren. 290. bey Pferden.   341
J.
Jahr/ wie es getheilet werde. 370. Schalt-Jahr/
was es ſey.   371
Immatriculiren der Kauffleute/ worzu es nutze.
   424
Inſtruction muß ein reiſender Diener haben.   249
Intereſſe-Rechnung/ ausgerechnet in Tabellen.
   366
Jtaliaͤner ſtirbt vom Schincken.   248
Jungen der Handwercker/ was derentwegen die
Frantzoͤſiſche Verordnung befiehlet.   401
K.
Kaͤltung muß man verhuͤten. 288. Cur/ wann man
ſich verkaͤlt.   289
Kauffleute/ ſo ihren Dienern bloſe Hoffnung ma-
chen/ ſie zu recommendiren/ oder zu befoͤrdern/
thun nicht wohl.   19
Kauffmann/ was er bey Annehmung eines Dieners
in Acht zu nehmen.   11. 12. & ſeqq.
— — ſiehet vornehmlich auf dreyerley.   ibid.
— — muß mannichmal wegen der Haushaltung
und des Dieners andere Gedancken
nehmen.   14. 15.
— — ſiehet auf deſſen Leibes- und Gemuͤths-
Qualitaͤten.   16. 17. 18. ſeqq.
Kauff-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0618"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Hu&#x017F;ten/ wie er zu <hi rendition="#aq">curi</hi>ren. <ref>290</ref>. bey Pferden.<space dim="horizontal"/><ref>341</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">J.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>Jahr/ wie es getheilet werde. <ref>370</ref>. Schalt-Jahr/<lb/>
was es &#x017F;ey.<space dim="horizontal"/><ref>371</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Immatriculi</hi>ren der Kauffleute/ worzu es nutze.<lb/><space dim="horizontal"/><ref>424</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">In&#x017F;tructi</hi>on muß ein rei&#x017F;ender Diener haben.<space dim="horizontal"/><ref>249</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e-</hi>Rechnung/ ausgerechnet in Tabellen.<lb/><space dim="horizontal"/><ref>366</ref></item><lb/>
            <item>Jtalia&#x0364;ner &#x017F;tirbt vom Schincken.<space dim="horizontal"/><ref>248</ref></item><lb/>
            <item>Jungen der Handwercker/ was derentwegen die<lb/>
Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che Verordnung befiehlet.<space dim="horizontal"/><ref>401</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">K.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>Ka&#x0364;ltung muß man verhu&#x0364;ten. <ref>288</ref>. Cur/ wann man<lb/>
&#x017F;ich verka&#x0364;lt.<space dim="horizontal"/><ref>289</ref></item><lb/>
            <item>Kauffleute/ &#x017F;o ihren Dienern blo&#x017F;e Hoffnung ma-<lb/>
chen/ &#x017F;ie zu <hi rendition="#aq">recommendi</hi>ren/ oder zu befo&#x0364;rdern/<lb/>
thun nicht wohl.<space dim="horizontal"/><ref>19</ref></item><lb/>
            <item>Kauffmann/ was er bey Annehmung eines Dieners<lb/>
in Acht zu nehmen.<space dim="horizontal"/><ref>11</ref>. <ref>12</ref>. &amp; <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;eqq</hi></ref>.</item><lb/>
            <item>&#x2014; &#x2014; &#x017F;iehet vornehmlich auf dreyerley.<space dim="horizontal"/><ref><hi rendition="#aq">ibid</hi></ref>.</item><lb/>
            <item>&#x2014; &#x2014; muß mannichmal wegen der Haushaltung<lb/>
und des Dieners andere Gedancken<lb/>
nehmen.<space dim="horizontal"/><ref>14</ref>. <ref>15</ref>.</item><lb/>
            <item>&#x2014; &#x2014; &#x017F;iehet auf de&#x017F;&#x017F;en Leibes- und Gemu&#x0364;ths-<lb/>
Qualita&#x0364;ten.<space dim="horizontal"/><ref>16</ref>. <ref>17</ref>. <ref>18</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;eqq</hi></ref>.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Kauff-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0618] Regiſter Huſten/ wie er zu curiren. 290. bey Pferden. 341 J. Jahr/ wie es getheilet werde. 370. Schalt-Jahr/ was es ſey. 371 Immatriculiren der Kauffleute/ worzu es nutze. 424 Inſtruction muß ein reiſender Diener haben. 249 Intereſſe-Rechnung/ ausgerechnet in Tabellen. 366 Jtaliaͤner ſtirbt vom Schincken. 248 Jungen der Handwercker/ was derentwegen die Frantzoͤſiſche Verordnung befiehlet. 401 K. Kaͤltung muß man verhuͤten. 288. Cur/ wann man ſich verkaͤlt. 289 Kauffleute/ ſo ihren Dienern bloſe Hoffnung ma- chen/ ſie zu recommendiren/ oder zu befoͤrdern/ thun nicht wohl. 19 Kauffmann/ was er bey Annehmung eines Dieners in Acht zu nehmen. 11. 12. & ſeqq. — — ſiehet vornehmlich auf dreyerley. ibid. — — muß mannichmal wegen der Haushaltung und des Dieners andere Gedancken nehmen. 14. 15. — — ſiehet auf deſſen Leibes- und Gemuͤths- Qualitaͤten. 16. 17. 18. ſeqq. Kauff-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/618
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/618>, abgerufen am 10.12.2019.