Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Theil. Dreyzehntes Kapitel.
würde, womit wir uns hier um so weniger beschäf-
tigen können, als sie auch zur Erläuterung der bis-
her beygebrachten Integrationsmethoden selbst,
nichts weiter beytragen.

§. 252.
Anmerkung.

Eine lehrreiche Abhandlung über die Inte-
gration sowohl der gewöhnlichen Differenzialglei-
chungen vom ersten Grade, als auch derer mit par-
tiellen Differenzialen desselben Grades, von so viel
veränderlichen Größen als man will, hat ohnlängst
Hr. Hofr. J. F. Pfaff in den Abhandlun-
gen der Acad. der Wiss. in Berlin von
den Jahren
1814-1815. (Berlin 1818.) mit-
getheilt. Wer das Bisherige wohl verstanden hat,
wird keine Schwierigkeit finden, sich auch mit dem
Geiste der von Hrn. P f. gewählten Methode be-
kannt zu machen.

I. Wir wollen das wesentliche derselben nur
durch eine partielle Differenzialgleichung zwischen
vier veränderlichen Größen u, x, y, z erläutern.

Sie heiße
[Formel 1]

oder

Zweyter Theil. Dreyzehntes Kapitel.
wuͤrde, womit wir uns hier um ſo weniger beſchaͤf-
tigen koͤnnen, als ſie auch zur Erlaͤuterung der bis-
her beygebrachten Integrationsmethoden ſelbſt,
nichts weiter beytragen.

§. 252.
Anmerkung.

Eine lehrreiche Abhandlung uͤber die Inte-
gration ſowohl der gewoͤhnlichen Differenzialglei-
chungen vom erſten Grade, als auch derer mit par-
tiellen Differenzialen deſſelben Grades, von ſo viel
veraͤnderlichen Groͤßen als man will, hat ohnlaͤngſt
Hr. Hofr. J. F. Pfaff in den Abhandlun-
gen der Acad. der Wiſſ. in Berlin von
den Jahren
1814-1815. (Berlin 1818.) mit-
getheilt. Wer das Bisherige wohl verſtanden hat,
wird keine Schwierigkeit finden, ſich auch mit dem
Geiſte der von Hrn. P f. gewaͤhlten Methode be-
kannt zu machen.

I. Wir wollen das weſentliche derſelben nur
durch eine partielle Differenzialgleichung zwiſchen
vier veraͤnderlichen Groͤßen u, x, y, z erlaͤutern.

Sie heiße
[Formel 1]

oder
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0534" n="518"/><fw place="top" type="header">Zweyter Theil. Dreyzehntes Kapitel.</fw><lb/>
wu&#x0364;rde, womit wir uns hier um &#x017F;o weniger be&#x017F;cha&#x0364;f-<lb/>
tigen ko&#x0364;nnen, als &#x017F;ie auch zur Erla&#x0364;uterung der bis-<lb/>
her beygebrachten Integrationsmethoden &#x017F;elb&#x017F;t,<lb/>
nichts weiter beytragen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 252.<lb/><hi rendition="#g">Anmerkung</hi>.</head><lb/>
              <p>Eine lehrreiche Abhandlung u&#x0364;ber die Inte-<lb/>
gration &#x017F;owohl der gewo&#x0364;hnlichen Differenzialglei-<lb/>
chungen vom er&#x017F;ten Grade, als auch derer mit par-<lb/>
tiellen Differenzialen de&#x017F;&#x017F;elben Grades, von &#x017F;o viel<lb/>
vera&#x0364;nderlichen Gro&#x0364;ßen als man will, hat ohnla&#x0364;ng&#x017F;t<lb/>
Hr. Hofr. J. F. <hi rendition="#g">Pfaff</hi> in den <hi rendition="#g">Abhandlun-<lb/>
gen der Acad. der Wi&#x017F;&#x017F;. in Berlin von<lb/>
den Jahren</hi> 1814-1815. (Berlin 1818.) mit-<lb/>
getheilt. Wer das Bisherige wohl ver&#x017F;tanden hat,<lb/>
wird keine Schwierigkeit finden, &#x017F;ich auch mit dem<lb/>
Gei&#x017F;te der von Hrn. <hi rendition="#g">P f</hi>. gewa&#x0364;hlten Methode be-<lb/>
kannt zu machen.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Wir wollen das we&#x017F;entliche der&#x017F;elben nur<lb/>
durch eine partielle Differenzialgleichung zwi&#x017F;chen<lb/>
vier vera&#x0364;nderlichen Gro&#x0364;ßen <hi rendition="#aq">u</hi>, <hi rendition="#aq">x</hi>, <hi rendition="#aq">y</hi>, <hi rendition="#aq">z</hi> erla&#x0364;utern.</p><lb/>
              <p>Sie heiße<lb/><hi rendition="#c"><formula/></hi> <fw place="bottom" type="catch">oder</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[518/0534] Zweyter Theil. Dreyzehntes Kapitel. wuͤrde, womit wir uns hier um ſo weniger beſchaͤf- tigen koͤnnen, als ſie auch zur Erlaͤuterung der bis- her beygebrachten Integrationsmethoden ſelbſt, nichts weiter beytragen. §. 252. Anmerkung. Eine lehrreiche Abhandlung uͤber die Inte- gration ſowohl der gewoͤhnlichen Differenzialglei- chungen vom erſten Grade, als auch derer mit par- tiellen Differenzialen deſſelben Grades, von ſo viel veraͤnderlichen Groͤßen als man will, hat ohnlaͤngſt Hr. Hofr. J. F. Pfaff in den Abhandlun- gen der Acad. der Wiſſ. in Berlin von den Jahren 1814-1815. (Berlin 1818.) mit- getheilt. Wer das Bisherige wohl verſtanden hat, wird keine Schwierigkeit finden, ſich auch mit dem Geiſte der von Hrn. P f. gewaͤhlten Methode be- kannt zu machen. I. Wir wollen das weſentliche derſelben nur durch eine partielle Differenzialgleichung zwiſchen vier veraͤnderlichen Groͤßen u, x, y, z erlaͤutern. Sie heiße [FORMEL] oder

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/534
Zitationshilfe: Mayer, Johann Tobias: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. Bd. 2. Göttingen, 1818, S. 518. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mayer_analysis02_1818/534>, abgerufen am 16.07.2019.