Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

16. Capitel.
wodurch Souverainen einander, für sich und
die Ihrige, versprechen, einander nicht nur
nicht zu beleidigen, sondern auch im Gegentheil
allen guten Willen, so wohl überhaupt, als
besonders in denen etwa benahmsten Stücken,
zu erzeigen; ohne sich übrigens zu einem recipro-
quen Beystand gegen Dritte zu verbinden.

§. 7.

Sie werden entweder zugleich nach geschlos-
senen Friden, oder auch ausser deme, errichtet;
und zwar für beständig.



Bündnisse. (*)
§. 8.

Ein Bündniß, oder eine Allianz, ist eine
besondere Verbindung zwischen zweyen oder
mehreren Souverainen in Absicht auf einen ge-
wissen benahmsten Endzweck.

§. 9.

Das Bündnißrecht stehet eigentlich nur de-
nen unabhängigen Staaten zu; bey dessen Aus-
übung es auf die Grundverfassung derselbigen
ankommt.

*) Kayserl. Wahlcap. Mein T. Auswärt.
Staatsr. S. 29.
§. 10.

Bey denen Republiquen kommt es ebenfalls
auf ihre innere Verfassung an.

*) Eyd-
(*) s. mein T. Auswärt. Staatsr. S. 29. 96.
206. 279. u. f.

16. Capitel.
wodurch Souverainen einander, fuͤr ſich und
die Ihrige, verſprechen, einander nicht nur
nicht zu beleidigen, ſondern auch im Gegentheil
allen guten Willen, ſo wohl uͤberhaupt, als
beſonders in denen etwa benahmsten Stuͤcken,
zu erzeigen; ohne ſich uͤbrigens zu einem recipro-
quen Beyſtand gegen Dritte zu verbinden.

§. 7.

Sie werden entweder zugleich nach geſchloſ-
ſenen Friden, oder auch auſſer deme, errichtet;
und zwar fuͤr beſtaͤndig.



Buͤndniſſe. (*)
§. 8.

Ein Buͤndniß, oder eine Allianz, iſt eine
beſondere Verbindung zwiſchen zweyen oder
mehreren Souverainen in Abſicht auf einen ge-
wiſſen benahmsten Endzweck.

§. 9.

Das Buͤndnißrecht ſtehet eigentlich nur de-
nen unabhaͤngigen Staaten zu; bey deſſen Aus-
uͤbung es auf die Grundverfaſſung derſelbigen
ankommt.

*) Kayſerl. Wahlcap. Mein T. Auswaͤrt.
Staatsr. S. 29.
§. 10.

Bey denen Republiquen kommt es ebenfalls
auf ihre innere Verfaſſung an.

*) Eyd-
(*) ſ. mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 29. 96.
206. 279. u. f.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0208" n="196"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">16. Capitel.</hi></fw><lb/>
wodurch Souverainen einander, fu&#x0364;r &#x017F;ich und<lb/>
die Ihrige, ver&#x017F;prechen, einander nicht nur<lb/>
nicht zu beleidigen, &#x017F;ondern auch im Gegentheil<lb/>
allen guten Willen, &#x017F;o wohl u&#x0364;berhaupt, als<lb/>
be&#x017F;onders in denen etwa benahmsten Stu&#x0364;cken,<lb/>
zu erzeigen; ohne &#x017F;ich u&#x0364;brigens zu einem recipro-<lb/>
quen Bey&#x017F;tand gegen Dritte zu verbinden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 7.</head><lb/>
            <p>Sie werden entweder zugleich nach ge&#x017F;chlo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;enen Friden, oder auch au&#x017F;&#x017F;er deme, errichtet;<lb/>
und zwar fu&#x0364;r be&#x017F;ta&#x0364;ndig.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Bu&#x0364;ndni&#x017F;&#x017F;e.</hi> <note place="foot" n="(*)">&#x017F;. <hi rendition="#fr">mein T. Auswa&#x0364;rt. Staatsr. S.</hi> 29. 96.<lb/>
206. 279. u. f.</note>
          </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 8.</head><lb/>
            <p>Ein Bu&#x0364;ndniß, oder eine Allianz, i&#x017F;t eine<lb/>
be&#x017F;ondere Verbindung zwi&#x017F;chen zweyen oder<lb/>
mehreren Souverainen in Ab&#x017F;icht auf einen ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en benahmsten Endzweck.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 9.</head><lb/>
            <p>Das Bu&#x0364;ndnißrecht &#x017F;tehet eigentlich nur de-<lb/>
nen unabha&#x0364;ngigen Staaten zu; bey de&#x017F;&#x017F;en Aus-<lb/>
u&#x0364;bung es auf die Grundverfa&#x017F;&#x017F;ung der&#x017F;elbigen<lb/>
ankommt.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Kay&#x017F;erl. Wahlcap. Mein T. Auswa&#x0364;rt.<lb/>
Staatsr. S. 29.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head><lb/>
            <p>Bey denen Republiquen kommt es ebenfalls<lb/>
auf ihre innere Verfa&#x017F;&#x017F;ung an.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">*) Eyd-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[196/0208] 16. Capitel. wodurch Souverainen einander, fuͤr ſich und die Ihrige, verſprechen, einander nicht nur nicht zu beleidigen, ſondern auch im Gegentheil allen guten Willen, ſo wohl uͤberhaupt, als beſonders in denen etwa benahmsten Stuͤcken, zu erzeigen; ohne ſich uͤbrigens zu einem recipro- quen Beyſtand gegen Dritte zu verbinden. §. 7. Sie werden entweder zugleich nach geſchloſ- ſenen Friden, oder auch auſſer deme, errichtet; und zwar fuͤr beſtaͤndig. Buͤndniſſe. (*) §. 8. Ein Buͤndniß, oder eine Allianz, iſt eine beſondere Verbindung zwiſchen zweyen oder mehreren Souverainen in Abſicht auf einen ge- wiſſen benahmsten Endzweck. §. 9. Das Buͤndnißrecht ſtehet eigentlich nur de- nen unabhaͤngigen Staaten zu; bey deſſen Aus- uͤbung es auf die Grundverfaſſung derſelbigen ankommt. *⁾ Kayſerl. Wahlcap. Mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 29. §. 10. Bey denen Republiquen kommt es ebenfalls auf ihre innere Verfaſſung an. *) Eyd- (*) ſ. mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 29. 96. 206. 279. u. f.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/208
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 196. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/208>, abgerufen am 16.10.2019.