Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Ceremoniel.
allgemeinen grammaticalischen Reglen, bald auf
Abfälle davon, an.

s. Mosers (Frider. Carl) Versuch einer
Staats-Grammatic. Franckfurt, 1749.
gr. 8.
§. 63.

Es ist ein grosser Unterschid zwischen 1.
Canzley- 2. Hand- und 3. eigenhändigen
Schreiben.

§. 64.

Bey verschidenen Gelegenheiten bedienet man
sich zu gleicher Zeit, und in einerley Sache zu-
mal, zweyer oder dreyer diser Gattungen.

§. 65.

In Canzleyschreiben wird mehr auf die
Strenge der Curialien etc. gesehen, als in Hand-
oder eigenhändigen Schreiben:

§. 66.

Doch darff man in denen lezteren sich auch
durchaus nicht einer willkührlichen Freyheit be-
dienen.

§. 67.

Courtoisien heissen die Ehrenworte im
Schluß eines Brieffs, auch vor der Unter-
schrifft:

Es wird darinn bald nach einerley Grund-
säzen gehandelt, bald behandelt man es her-
kommlich oder willkührlich.

§. 68.

Selbst die Unterschrifften können anstößig
seyn.

*) Bey-
E 2

Vom Ceremoniel.
allgemeinen grammaticaliſchen Reglen, bald auf
Abfaͤlle davon, an.

ſ. Mosers (Frider. Carl) Verſuch einer
Staats-Grammatic. Franckfurt, 1749.
gr. 8.
§. 63.

Es iſt ein groſſer Unterſchid zwiſchen 1.
Canzley- 2. Hand- und 3. eigenhaͤndigen
Schreiben.

§. 64.

Bey verſchidenen Gelegenheiten bedienet man
ſich zu gleicher Zeit, und in einerley Sache zu-
mal, zweyer oder dreyer diſer Gattungen.

§. 65.

In Canzleyſchreiben wird mehr auf die
Strenge der Curialien ꝛc. geſehen, als in Hand-
oder eigenhaͤndigen Schreiben:

§. 66.

Doch darff man in denen lezteren ſich auch
durchaus nicht einer willkuͤhrlichen Freyheit be-
dienen.

§. 67.

Courtoiſien heiſſen die Ehrenworte im
Schluß eines Brieffs, auch vor der Unter-
ſchrifft:

Es wird darinn bald nach einerley Grund-
ſaͤzen gehandelt, bald behandelt man es her-
kommlich oder willkuͤhrlich.

§. 68.

Selbſt die Unterſchrifften koͤnnen anſtoͤßig
ſeyn.

*) Bey-
E 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0079" n="67"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vom Ceremoniel.</hi></fw><lb/>
allgemeinen grammaticali&#x017F;chen Reglen, bald auf<lb/>
Abfa&#x0364;lle davon, an.</p><lb/>
          <list>
            <item>&#x017F;. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Mosers</hi></hi></hi> (Frider. Carl) Ver&#x017F;uch einer<lb/>
Staats-Grammatic. Franckfurt, 1749.<lb/>
gr. 8.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 63.</head><lb/>
          <p>Es i&#x017F;t ein gro&#x017F;&#x017F;er Unter&#x017F;chid zwi&#x017F;chen 1.<lb/>
Canzley- 2. Hand- und 3. eigenha&#x0364;ndigen<lb/>
Schreiben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 64.</head><lb/>
          <p>Bey ver&#x017F;chidenen Gelegenheiten bedienet man<lb/>
&#x017F;ich zu gleicher Zeit, und in einerley Sache zu-<lb/>
mal, zweyer oder dreyer di&#x017F;er Gattungen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 65.</head><lb/>
          <p>In Canzley&#x017F;chreiben wird mehr auf die<lb/>
Strenge der Curialien &#xA75B;c. ge&#x017F;ehen, als in Hand-<lb/>
oder eigenha&#x0364;ndigen Schreiben:</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 66.</head><lb/>
          <p>Doch darff man in denen lezteren &#x017F;ich auch<lb/>
durchaus nicht einer willku&#x0364;hrlichen Freyheit be-<lb/>
dienen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 67.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Courtoi&#x017F;ien</hi> hei&#x017F;&#x017F;en die Ehrenworte im<lb/>
Schluß eines Brieffs, auch vor der Unter-<lb/>
&#x017F;chrifft:</p><lb/>
          <p>Es wird darinn bald nach einerley Grund-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;zen gehandelt, bald behandelt man es her-<lb/>
kommlich oder willku&#x0364;hrlich.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 68.</head><lb/>
          <p>Selb&#x017F;t die Unter&#x017F;chrifften ko&#x0364;nnen an&#x017F;to&#x0364;ßig<lb/>
&#x017F;eyn.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">E 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">*) Bey-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[67/0079] Vom Ceremoniel. allgemeinen grammaticaliſchen Reglen, bald auf Abfaͤlle davon, an. ſ. Mosers (Frider. Carl) Verſuch einer Staats-Grammatic. Franckfurt, 1749. gr. 8. §. 63. Es iſt ein groſſer Unterſchid zwiſchen 1. Canzley- 2. Hand- und 3. eigenhaͤndigen Schreiben. §. 64. Bey verſchidenen Gelegenheiten bedienet man ſich zu gleicher Zeit, und in einerley Sache zu- mal, zweyer oder dreyer diſer Gattungen. §. 65. In Canzleyſchreiben wird mehr auf die Strenge der Curialien ꝛc. geſehen, als in Hand- oder eigenhaͤndigen Schreiben: §. 66. Doch darff man in denen lezteren ſich auch durchaus nicht einer willkuͤhrlichen Freyheit be- dienen. §. 67. Courtoiſien heiſſen die Ehrenworte im Schluß eines Brieffs, auch vor der Unter- ſchrifft: Es wird darinn bald nach einerley Grund- ſaͤzen gehandelt, bald behandelt man es her- kommlich oder willkuͤhrlich. §. 68. Selbſt die Unterſchrifften koͤnnen anſtoͤßig ſeyn. *) Bey- E 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/79
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 67. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/79>, abgerufen am 21.08.2018.