Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Friedrich Carl von: Politische Wahrheiten. Bd. 1. Zürich, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

VORERINNERUNG.

Die erste, wahre und einzige Veranlassung
dieses Werks (dann ein Werk sollte es wer-
den), ware folgende. Als ich im Jahr 1782.
zum Schutz und Schirm gegen die von meinem
gewesenen Dienstherrn sich erlaubte Misshand-
lungen meine Zuflucht zu dem Kayser, der Für-
sten und meinem Richter, zu nehmen genöthigt
war, trafe sichs in einer Unterredung mit ei-
nem Kayserlichen Minister, mit welchem ich
ehedem in mannichfaltiger Verbindung gestan-
den hatte, dass derselbe auf meine Klagen,
warum ich verschiedene zum offenbaren Verder-
ben des Landes gereichende Zumuthungen un-
befolgt gelassen, ja mich ihnen nicht nur ent-
zogen, sondern widersezt hatte, die mir höchst
unerwartete Antwort gabe: "Wann nun Ihr
"Herr das Land hat ruiniren wollen, was


VORERINNERUNG.

Die erste, wahre und einzige Veranlaſsung
dieses Werks (dann ein Werk sollte es wer-
den), ware folgende. Als ich im Jahr 1782.
zum Schutz und Schirm gegen die von meinem
gewesenen Dienſtherrn sich erlaubte Miſshand-
lungen meine Zuflucht zu dem Kayser, der Für-
sten und meinem Richter, zu nehmen genöthigt
war, trafe sichs in einer Unterredung mit ei-
nem Kayserlichen Minister, mit welchem ich
ehedem in mannichfaltiger Verbindung gestan-
den hatte, daſs derselbe auf meine Klagen,
warum ich verschiedene zum offenbaren Verder-
ben des Landes gereichende Zumuthungen un-
befolgt gelassen, ja mich ihnen nicht nur ent-
zogen, sondern widersezt hatte, die mir höchst
unerwartete Antwort gabe: „Wann nun Ihr
„Herr das Land hat ruiniren wollen, was

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0011" n="[V]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">VORERINNERUNG</hi>.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>ie erste, wahre und einzige Veranla&#x017F;sung<lb/>
dieses Werks (dann ein Werk sollte es wer-<lb/>
den), ware folgende. Als ich im Jahr 1782.<lb/>
zum Schutz und Schirm gegen die von meinem<lb/>
gewesenen Dien&#x017F;therrn sich erlaubte Mi&#x017F;shand-<lb/>
lungen meine Zuflucht zu dem Kayser, der Für-<lb/>
sten und meinem Richter, zu nehmen genöthigt<lb/>
war, trafe sichs in einer Unterredung mit ei-<lb/>
nem Kayserlichen Minister, mit welchem ich<lb/>
ehedem in mannichfaltiger Verbindung gestan-<lb/>
den hatte, da&#x017F;s derselbe auf meine Klagen,<lb/>
warum ich verschiedene zum offenbaren Verder-<lb/>
ben des Landes gereichende Zumuthungen un-<lb/>
befolgt gelassen, ja mich ihnen nicht nur ent-<lb/>
zogen, sondern widersezt hatte, die mir höchst<lb/>
unerwartete Antwort gabe: &#x201E;Wann nun Ihr<lb/>
&#x201E;Herr das Land hat ruiniren <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">wollen</hi>,</hi> was<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[V]/0011] VORERINNERUNG. Die erste, wahre und einzige Veranlaſsung dieses Werks (dann ein Werk sollte es wer- den), ware folgende. Als ich im Jahr 1782. zum Schutz und Schirm gegen die von meinem gewesenen Dienſtherrn sich erlaubte Miſshand- lungen meine Zuflucht zu dem Kayser, der Für- sten und meinem Richter, zu nehmen genöthigt war, trafe sichs in einer Unterredung mit ei- nem Kayserlichen Minister, mit welchem ich ehedem in mannichfaltiger Verbindung gestan- den hatte, daſs derselbe auf meine Klagen, warum ich verschiedene zum offenbaren Verder- ben des Landes gereichende Zumuthungen un- befolgt gelassen, ja mich ihnen nicht nur ent- zogen, sondern widersezt hatte, die mir höchst unerwartete Antwort gabe: „Wann nun Ihr „Herr das Land hat ruiniren wollen, was

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_politische01_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_politische01_1796/11
Zitationshilfe: Moser, Friedrich Carl von: Politische Wahrheiten. Bd. 1. Zürich, 1796, S. [V]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_politische01_1796/11>, abgerufen am 18.07.2019.