Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Karl Otfried: Die Dorier. Vier Bücher. Bd. 2. Breslau, 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

men Attika's -- durch welche Mittel ist freilich unbe-
kannt -- ebenfalls auf hundert zu bringen wußte.

Von einer andern Eintheilung Lakoniens als der
in Gemeinen haben wir oben schon 1 Rechenschaft gege-
ben, und nachgewiesen, daß die Periöken in diesem Lande
ehemals in fünf Distrikten gewohnt haben, deren
Hauptorte Amyklä, Las, Epidauros Limera (oder Gy-
theion), Aegys und Pharis waren; wie Messenien,
außer dem von Doriern bewohnten Weichbild der Stadt,
vier Landschaften, Pylos, Rhion, Mesola und Hya-
mia, enthielt. Wie lange aber diese Abtheilungen sich
erhielten, und wie sie sich zu der Eintheilung in hun-
dert Ortschaften verhalten, ist nicht mehr zu bestimmen.

2.

Wir fragen nun weiter nach den politischen
Rechten und Verhältnissen der Periöken. Der Haupt-
sache nach giebt diese Ephoros gewiß richtig an. Sie
waren Sparta tributär, (sunteleis) und hatten kein
gleiches Bürgerrecht, (isotimia, isonomia). Nimmt
man diese Worte genau, so muß man es auch läug-
nen, daß die Periöken zu der größern gesetzgebenden
Versammlung der Bürgerschaft gehört hätten. Und in
Wahrheit besagen die Stellen, welche neuere Schrift-
steller, um einen Antheil derselben daran zu beweisen,
angezogen haben, Nichts 2. Vielleicht überzeugt man
sich auch bald von der Unstatthaftigkeit solcher allgemei-
nen Versammlungen durch folgende Betrachtungen.

1 S. 94 f.
2 S. Manso Sparta 1. S. 93. Titt-
mann Bd. 1. S. 89. Daß selbst das Lakedämonische plethos die
Periöken nicht enthält, zeigt unter andern Polyb. 4, 34, 7., wo
es den Bund der Aetoler ausschlägt, besonders wegen der Zumu-
thung des exandrapodizesthai tous Perioikous. Der Name La-
kedaimonioi, der alle, Periöken u. Spart., und oft auch jene, als
die ältern Einw., im Gegensatz dieser bezeichnet, beweist für poli-
tische Gleichheit so wenig als Thessaloi für Freiheit der Penesten.

men Attika’s — durch welche Mittel iſt freilich unbe-
kannt — ebenfalls auf hundert zu bringen wußte.

Von einer andern Eintheilung Lakoniens als der
in Gemeinen haben wir oben ſchon 1 Rechenſchaft gege-
ben, und nachgewieſen, daß die Perioͤken in dieſem Lande
ehemals in fuͤnf Diſtrikten gewohnt haben, deren
Hauptorte Amyklaͤ, Las, Epidauros Limera (oder Gy-
theion), Aegys und Pharis waren; wie Meſſenien,
außer dem von Doriern bewohnten Weichbild der Stadt,
vier Landſchaften, Pylos, Rhion, Meſola und Hya-
mia, enthielt. Wie lange aber dieſe Abtheilungen ſich
erhielten, und wie ſie ſich zu der Eintheilung in hun-
dert Ortſchaften verhalten, iſt nicht mehr zu beſtimmen.

2.

Wir fragen nun weiter nach den politiſchen
Rechten und Verhaͤltniſſen der Perioͤken. Der Haupt-
ſache nach giebt dieſe Ephoros gewiß richtig an. Sie
waren Sparta tributaͤr, (συντελεῖς) und hatten kein
gleiches Buͤrgerrecht, (ἰσοτιμία, ἰσονομία). Nimmt
man dieſe Worte genau, ſo muß man es auch laͤug-
nen, daß die Perioͤken zu der groͤßern geſetzgebenden
Verſammlung der Buͤrgerſchaft gehoͤrt haͤtten. Und in
Wahrheit beſagen die Stellen, welche neuere Schrift-
ſteller, um einen Antheil derſelben daran zu beweiſen,
angezogen haben, Nichts 2. Vielleicht uͤberzeugt man
ſich auch bald von der Unſtatthaftigkeit ſolcher allgemei-
nen Verſammlungen durch folgende Betrachtungen.

1 S. 94 f.
2 S. Manſo Sparta 1. S. 93. Titt-
mann Bd. 1. S. 89. Daß ſelbſt das Lakedaͤmoniſche πλῆϑος die
Perioͤken nicht enthaͤlt, zeigt unter andern Polyb. 4, 34, 7., wo
es den Bund der Aetoler ausſchlaͤgt, beſonders wegen der Zumu-
thung des ἐξανδϱαποδίζεσϑαι τοὺς Πεϱιοίκους. Der Name Λα-
κεδαιμόνιοι, der alle, Perioͤken u. Spart., und oft auch jene, als
die aͤltern Einw., im Gegenſatz dieſer bezeichnet, beweist fuͤr poli-
tiſche Gleichheit ſo wenig als Θεσσαλοὶ fuͤr Freiheit der Peneſten.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0030" n="24"/>
men Attika&#x2019;s &#x2014; durch welche Mittel i&#x017F;t freilich unbe-<lb/>
kannt &#x2014; ebenfalls auf hundert zu bringen wußte.</p><lb/>
            <p>Von einer andern Eintheilung Lakoniens als der<lb/>
in Gemeinen haben wir oben &#x017F;chon <note place="foot" n="1">S. 94 f.</note> Rechen&#x017F;chaft gege-<lb/>
ben, und nachgewie&#x017F;en, daß die Perio&#x0364;ken in die&#x017F;em Lande<lb/>
ehemals in <hi rendition="#g">fu&#x0364;nf Di&#x017F;trikten</hi> gewohnt haben, deren<lb/>
Hauptorte Amykla&#x0364;, Las, Epidauros Limera (oder Gy-<lb/>
theion), Aegys und Pharis waren; wie Me&#x017F;&#x017F;enien,<lb/>
außer dem von Doriern bewohnten Weichbild der Stadt,<lb/>
vier Land&#x017F;chaften, Pylos, Rhion, Me&#x017F;ola und Hya-<lb/>
mia, enthielt. Wie lange aber die&#x017F;e Abtheilungen &#x017F;ich<lb/>
erhielten, und wie &#x017F;ie &#x017F;ich zu der Eintheilung in hun-<lb/>
dert Ort&#x017F;chaften verhalten, i&#x017F;t nicht mehr zu be&#x017F;timmen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>2.</head><lb/>
            <p>Wir fragen nun weiter nach den politi&#x017F;chen<lb/>
Rechten und Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en der Perio&#x0364;ken. Der Haupt-<lb/>
&#x017F;ache nach giebt die&#x017F;e Ephoros gewiß richtig an. Sie<lb/>
waren Sparta tributa&#x0364;r, (&#x03C3;&#x03C5;&#x03BD;&#x03C4;&#x03B5;&#x03BB;&#x03B5;&#x1FD6;&#x03C2;) und hatten kein<lb/>
gleiches Bu&#x0364;rgerrecht, (&#x1F30;&#x03C3;&#x03BF;&#x03C4;&#x03B9;&#x03BC;&#x03AF;&#x03B1;, &#x1F30;&#x03C3;&#x03BF;&#x03BD;&#x03BF;&#x03BC;&#x03AF;&#x03B1;). Nimmt<lb/>
man die&#x017F;e Worte genau, &#x017F;o muß man es auch la&#x0364;ug-<lb/>
nen, daß die Perio&#x0364;ken zu der gro&#x0364;ßern ge&#x017F;etzgebenden<lb/>
Ver&#x017F;ammlung der Bu&#x0364;rger&#x017F;chaft geho&#x0364;rt ha&#x0364;tten. Und in<lb/>
Wahrheit be&#x017F;agen die Stellen, welche neuere Schrift-<lb/>
&#x017F;teller, um einen Antheil der&#x017F;elben daran zu bewei&#x017F;en,<lb/>
angezogen haben, Nichts <note place="foot" n="2">S. Man&#x017F;o Sparta 1. S. 93. Titt-<lb/>
mann Bd. 1. S. 89. Daß &#x017F;elb&#x017F;t das Lakeda&#x0364;moni&#x017F;che &#x03C0;&#x03BB;&#x1FC6;&#x03D1;&#x03BF;&#x03C2; die<lb/>
Perio&#x0364;ken <hi rendition="#g">nicht</hi> entha&#x0364;lt, zeigt unter andern Polyb. 4, 34, 7., wo<lb/>
es den Bund der Aetoler aus&#x017F;chla&#x0364;gt, be&#x017F;onders wegen der Zumu-<lb/>
thung des &#x1F10;&#x03BE;&#x03B1;&#x03BD;&#x03B4;&#x03F1;&#x03B1;&#x03C0;&#x03BF;&#x03B4;&#x03AF;&#x03B6;&#x03B5;&#x03C3;&#x03D1;&#x03B1;&#x03B9; &#x03C4;&#x03BF;&#x1F7A;&#x03C2; &#x03A0;&#x03B5;&#x03F1;&#x03B9;&#x03BF;&#x03AF;&#x03BA;&#x03BF;&#x03C5;&#x03C2;. Der Name &#x039B;&#x03B1;-<lb/>
&#x03BA;&#x03B5;&#x03B4;&#x03B1;&#x03B9;&#x03BC;&#x03CC;&#x03BD;&#x03B9;&#x03BF;&#x03B9;, der alle, Perio&#x0364;ken u. Spart., und oft auch jene, als<lb/>
die a&#x0364;ltern Einw., im Gegen&#x017F;atz die&#x017F;er bezeichnet, beweist fu&#x0364;r poli-<lb/>
ti&#x017F;che Gleichheit &#x017F;o wenig als &#x0398;&#x03B5;&#x03C3;&#x03C3;&#x03B1;&#x03BB;&#x03BF;&#x1F76; fu&#x0364;r Freiheit der Pene&#x017F;ten.</note>. Vielleicht u&#x0364;berzeugt man<lb/>
&#x017F;ich auch bald von der Un&#x017F;tatthaftigkeit &#x017F;olcher allgemei-<lb/>
nen Ver&#x017F;ammlungen durch folgende Betrachtungen.<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[24/0030] men Attika’s — durch welche Mittel iſt freilich unbe- kannt — ebenfalls auf hundert zu bringen wußte. Von einer andern Eintheilung Lakoniens als der in Gemeinen haben wir oben ſchon 1 Rechenſchaft gege- ben, und nachgewieſen, daß die Perioͤken in dieſem Lande ehemals in fuͤnf Diſtrikten gewohnt haben, deren Hauptorte Amyklaͤ, Las, Epidauros Limera (oder Gy- theion), Aegys und Pharis waren; wie Meſſenien, außer dem von Doriern bewohnten Weichbild der Stadt, vier Landſchaften, Pylos, Rhion, Meſola und Hya- mia, enthielt. Wie lange aber dieſe Abtheilungen ſich erhielten, und wie ſie ſich zu der Eintheilung in hun- dert Ortſchaften verhalten, iſt nicht mehr zu beſtimmen. 2. Wir fragen nun weiter nach den politiſchen Rechten und Verhaͤltniſſen der Perioͤken. Der Haupt- ſache nach giebt dieſe Ephoros gewiß richtig an. Sie waren Sparta tributaͤr, (συντελεῖς) und hatten kein gleiches Buͤrgerrecht, (ἰσοτιμία, ἰσονομία). Nimmt man dieſe Worte genau, ſo muß man es auch laͤug- nen, daß die Perioͤken zu der groͤßern geſetzgebenden Verſammlung der Buͤrgerſchaft gehoͤrt haͤtten. Und in Wahrheit beſagen die Stellen, welche neuere Schrift- ſteller, um einen Antheil derſelben daran zu beweiſen, angezogen haben, Nichts 2. Vielleicht uͤberzeugt man ſich auch bald von der Unſtatthaftigkeit ſolcher allgemei- nen Verſammlungen durch folgende Betrachtungen. 1 S. 94 f. 2 S. Manſo Sparta 1. S. 93. Titt- mann Bd. 1. S. 89. Daß ſelbſt das Lakedaͤmoniſche πλῆϑος die Perioͤken nicht enthaͤlt, zeigt unter andern Polyb. 4, 34, 7., wo es den Bund der Aetoler ausſchlaͤgt, beſonders wegen der Zumu- thung des ἐξανδϱαποδίζεσϑαι τοὺς Πεϱιοίκους. Der Name Λα- κεδαιμόνιοι, der alle, Perioͤken u. Spart., und oft auch jene, als die aͤltern Einw., im Gegenſatz dieſer bezeichnet, beweist fuͤr poli- tiſche Gleichheit ſo wenig als Θεσσαλοὶ fuͤr Freiheit der Peneſten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mueller_hellenische03_1824
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mueller_hellenische03_1824/30
Zitationshilfe: Müller, Karl Otfried: Die Dorier. Vier Bücher. Bd. 2. Breslau, 1824, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mueller_hellenische03_1824/30>, abgerufen am 18.12.2018.