Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neitzschitz, Georg Christoph von: Sieben-Jährige und gefährliche WeltBeschauung Durch die vornehmsten Drey Theil der Welt Europa/ Asia und Africa. Bautzen, 1666.

Bild:
<< vorherige Seite

Siebenjährige Welt-Beschauung.
richo gegangen/ zu lesen im 10. Luc. So wird auch in dieser Wü-
sten gewiesen der Bach und Wässerlein/ so in der Schrifft der
Bach Crith genennet wird/ an welchen hin Gott den Prophe-
ten Elias gehen und sich daselbst verstecken hiesse/ da er Jsrael
um ihrer schrecklichen Sünde willen mit Dürre/ theuer-Zeit
und Hungers Noth straffen wolte/ damit er nicht für sie bitten
solte/ ihn aber den Propheten Eliam/ ernährte Gott wunder-
barlich durch die Raben/ so ihm Abends und Morgens Brot
und Fleisch zutragen musten/ wie zu lesen im 17. Cap. deß 1. B.
von den Königen.

Der vierdte Theil.
Der siebenjährigen und gefährlichen
Welt-Beschauung.
Deß weyland Hoch-Edelgebornen
Herrn Georgen Christoff von Neitzschitzens
aus dem Hause Wehlitz und
Wernsdorff/ etc.

Jst eine Beschreibung seiner Rückreise aus Orient wie-
der in die Christenheit/ und was ihm allda unterwegens zuge-
stossen und iedes Orths denckwürdiges zu sehen
gewesen.

Das Erste Buch.

Begreifft meinen Abschied in Orient und Reise über
Meer nach dem Königreich Franckreich.

Das I. Capitul.

Von meinem Abschied zu Joppen und wie ich mich
zur Reise übers Meer verdinget und fertig
gemachet.

NAch dem ich nun in und um Jericho herum alles

in
X x 3

Siebenjaͤhrige Welt-Beſchauung.
richo gegangen/ zu leſen im 10. Luc. So wird auch in dieſer Wuͤ-
ſten gewieſen der Bach und Waͤſſerlein/ ſo in der Schrifft der
Bach Crith genennet wird/ an welchen hin Gott den Prophe-
ten Elias gehen und ſich daſelbſt verſtecken hieſſe/ da er Jſrael
um ihrer ſchrecklichen Suͤnde willen mit Duͤrre/ theuer-Zeit
und Hungers Noth ſtraffen wolte/ damit er nicht fuͤr ſie bitten
ſolte/ ihn aber den Propheten Eliam/ ernaͤhrte Gott wunder-
barlich durch die Raben/ ſo ihm Abends und Morgens Brot
und Fleiſch zutragen muſten/ wie zu leſen im 17. Cap. deß 1. B.
von den Koͤnigen.

Der vierdte Theil.
Der ſiebenjaͤhrigen und gefaͤhrlichen
Welt-Beſchauung.
Deß weyland Hoch-Edelgebornen
Herrn Georgen Chriſtoff von Neitzſchitzens
aus dem Hauſe Wehlitz und
Wernsdorff/ ꝛc.

Jſt eine Beſchreibung ſeiner Rückreiſe aus Orient wie-
der in die Chriſtenheit/ und was ihm allda unterwegens zuge-
ſtoſſen und iedes Orths denckwuͤrdiges zu ſehen
geweſen.

Das Erſte Buch.

Begreifft meinen Abſchied in Orient und Reiſe über
Meer nach dem Koͤnigreich Franckreich.

Das I. Capitul.

Von meinem Abſchied zu Joppen und wie ich mich
zur Reiſe uͤbers Meer verdinget und fertig
gemachet.

NAch dem ich nun in und um Jericho herum alles

in
X x 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0353" n="347"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Siebenja&#x0364;hrige Welt-Be&#x017F;chauung.</hi></fw><lb/>
richo gegangen/ zu le&#x017F;en im 10. Luc. So wird auch in die&#x017F;er Wu&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ten gewie&#x017F;en der Bach und Wa&#x0364;&#x017F;&#x017F;erlein/ &#x017F;o in der Schrifft der<lb/>
Bach Crith genennet wird/ an welchen hin Gott den Prophe-<lb/>
ten Elias gehen und &#x017F;ich da&#x017F;elb&#x017F;t ver&#x017F;tecken hie&#x017F;&#x017F;e/ da er J&#x017F;rael<lb/>
um ihrer &#x017F;chrecklichen Su&#x0364;nde willen mit Du&#x0364;rre/ theuer-Zeit<lb/>
und Hungers Noth &#x017F;traffen wolte/ damit er nicht fu&#x0364;r &#x017F;ie bitten<lb/>
&#x017F;olte/ ihn aber den Propheten Eliam/ erna&#x0364;hrte Gott wunder-<lb/>
barlich durch die Raben/ &#x017F;o ihm Abends und Morgens Brot<lb/>
und Flei&#x017F;ch zutragen mu&#x017F;ten/ wie zu le&#x017F;en im 17. Cap. deß 1. B.<lb/>
von den Ko&#x0364;nigen.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Der vierdte Theil.<lb/>
Der &#x017F;iebenja&#x0364;hrigen und gefa&#x0364;hrlichen<lb/>
Welt-Be&#x017F;chauung.<lb/>
Deß weyland Hoch-Edelgebornen<lb/>
Herrn Georgen Chri&#x017F;toff von Neitz&#x017F;chitzens<lb/>
aus dem Hau&#x017F;e Wehlitz und<lb/>
Wernsdorff/ &#xA75B;c.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">J&#x017F;t eine Be&#x017F;chreibung &#x017F;einer Rückrei&#x017F;e aus Orient wie-</hi><lb/>
der in die Chri&#x017F;tenheit/ und was ihm allda unterwegens zuge-<lb/>
&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en und iedes Orths denckwu&#x0364;rdiges zu &#x017F;ehen<lb/>
gewe&#x017F;en.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Das Er&#x017F;te Buch.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Begreifft meinen Ab&#x017F;chied in Orient und Rei&#x017F;e über</hi><lb/>
Meer nach dem Ko&#x0364;nigreich Franckreich.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr">Capitul.</hi> </head><lb/>
            <argument>
              <p> <hi rendition="#c">Von meinem Ab&#x017F;chied zu Joppen und wie ich mich<lb/>
zur Rei&#x017F;e u&#x0364;bers Meer verdinget und fertig<lb/>
gemachet.</hi> </p>
            </argument><lb/>
            <p> <hi rendition="#in">N</hi> <hi rendition="#fr">Ach dem ich nun in und um Jericho herum alles</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">X x 3</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">in</fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[347/0353] Siebenjaͤhrige Welt-Beſchauung. richo gegangen/ zu leſen im 10. Luc. So wird auch in dieſer Wuͤ- ſten gewieſen der Bach und Waͤſſerlein/ ſo in der Schrifft der Bach Crith genennet wird/ an welchen hin Gott den Prophe- ten Elias gehen und ſich daſelbſt verſtecken hieſſe/ da er Jſrael um ihrer ſchrecklichen Suͤnde willen mit Duͤrre/ theuer-Zeit und Hungers Noth ſtraffen wolte/ damit er nicht fuͤr ſie bitten ſolte/ ihn aber den Propheten Eliam/ ernaͤhrte Gott wunder- barlich durch die Raben/ ſo ihm Abends und Morgens Brot und Fleiſch zutragen muſten/ wie zu leſen im 17. Cap. deß 1. B. von den Koͤnigen. Der vierdte Theil. Der ſiebenjaͤhrigen und gefaͤhrlichen Welt-Beſchauung. Deß weyland Hoch-Edelgebornen Herrn Georgen Chriſtoff von Neitzſchitzens aus dem Hauſe Wehlitz und Wernsdorff/ ꝛc. Jſt eine Beſchreibung ſeiner Rückreiſe aus Orient wie- der in die Chriſtenheit/ und was ihm allda unterwegens zuge- ſtoſſen und iedes Orths denckwuͤrdiges zu ſehen geweſen. Das Erſte Buch. Begreifft meinen Abſchied in Orient und Reiſe über Meer nach dem Koͤnigreich Franckreich. Das I. Capitul. Von meinem Abſchied zu Joppen und wie ich mich zur Reiſe uͤbers Meer verdinget und fertig gemachet. NAch dem ich nun in und um Jericho herum alles in X x 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/neitschitz_reise_1666
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/neitschitz_reise_1666/353
Zitationshilfe: Neitzschitz, Georg Christoph von: Sieben-Jährige und gefährliche WeltBeschauung Durch die vornehmsten Drey Theil der Welt Europa/ Asia und Africa. Bautzen, 1666. , S. 347. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/neitschitz_reise_1666/353>, abgerufen am 14.10.2019.