Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

N. N.: Ritter Gottfried. Nürnberg, um 1497 (GW-Nr.: 1257350N).

Bild:
<< vorherige Seite

Erst so ist es taussent speltig
Wie hat euch begriffen gots zorn
Habt ir ewr langs gepet verlorn
Vnd ir des todes seit gefreyt
Vnd mit leib vnd sel hynen seyt
Er sprach du liebste frawe mein
Wie geren wolt ich pey dir sein
Wann ich vor nie gesehen hon
Am deim leib also grosse schon
Sy sprach tret ein wenig darpas
Das ir der kurtzweil nit werd nas
Ein ackerleng er hindersich trat
Do warf sy auf ir vehe wat
Das fewr allenthalb von ir schlug
Mit glanster vnd gros ongefug
Recht als zwelff stedel auf erden
Die all angezündet werden
Der ritter erschrack also ser
Oewiger got vnd auch her
Der durch vns tot vnd marter lit
Herr teil ir dein erparmung mit
Der durch vns leid gar offenbar
Auf erd vierthalb vnd dreissig iar

Erst so ist es taussent speltig
Wie hat euch begriffen gots zorn
Habt ir ewr langs gepet verlorn
Vnd ir des todes seit gefreyt
Vnd mit leib vnd sel hynen seyt
Er sprach du liebste frawe mein
Wie geren wolt ich pey dir sein
Wann ich vor nie gesehen hon
Am deim leib also grosse schon
Sy sprach tret ein wenig darpas
Das ir der kurtzweil nit werd nas
Ein ackerleng er hindersich trat
Do warf sy auf ir vehe wat
Das fewr allenthalb von ir schlug
Mit glanster vnd gros ongefug
Recht als zwelff stedel auf erden
Die all angezündet werden
Der ritter erschrack also ser
Oewiger got vnd auch her
Der durch vns tot vnd marter lit
Herr teil ir dein erparmung mit
Der durch vns leid gar offenbar
Auf erd vierthalb vnd dreissig iar

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0014" n="326"/>
Erst so ist es taussent speltig<lb/>
Wie hat euch begriffen gots zorn<lb/>
Habt ir ewr langs gepet verlorn<lb/>
Vnd ir des todes seit gefreyt<lb/>
Vnd mit leib vnd sel hynen seyt<lb/>
Er sprach du liebste frawe mein<lb/>
Wie geren wolt ich pey dir sein<lb/>
Wann ich vor nie gesehen hon<lb/>
Am deim leib also grosse schon<lb/>
Sy sprach tret ein wenig darpas<lb/>
Das ir der kurtzweil nit werd nas<lb/>
Ein ackerleng er hindersich trat<lb/>
Do warf sy auf ir vehe wat<lb/>
Das fewr allenthalb von ir schlug<lb/>
Mit glanster vnd gros ongefug<lb/>
Recht als zwelff stedel auf erden<lb/>
Die all angezündet werden<lb/>
Der ritter erschrack also ser<lb/>
Oewiger got vnd auch her<lb/>
Der durch vns tot vnd marter lit<lb/>
Herr teil ir dein erparmung mit<lb/>
Der durch vns leid gar offenbar<lb/>
Auf erd vierthalb vnd dreissig iar<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[326/0014] Erst so ist es taussent speltig Wie hat euch begriffen gots zorn Habt ir ewr langs gepet verlorn Vnd ir des todes seit gefreyt Vnd mit leib vnd sel hynen seyt Er sprach du liebste frawe mein Wie geren wolt ich pey dir sein Wann ich vor nie gesehen hon Am deim leib also grosse schon Sy sprach tret ein wenig darpas Das ir der kurtzweil nit werd nas Ein ackerleng er hindersich trat Do warf sy auf ir vehe wat Das fewr allenthalb von ir schlug Mit glanster vnd gros ongefug Recht als zwelff stedel auf erden Die all angezündet werden Der ritter erschrack also ser Oewiger got vnd auch her Der durch vns tot vnd marter lit Herr teil ir dein erparmung mit Der durch vns leid gar offenbar Auf erd vierthalb vnd dreissig iar

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Werktitel nach Gesamtkatalog der Wiegendrucke und… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Tim Holetzek, DFG-Projekt: Literaturexplosion und Intertextualiteät. Bedingungen und Merkmale der 'Verschriftlichung des Lebens' in Nürnberg: Transkription
Jan Christian Schaffert, Simon Caspari: Kontrolle der Transkription
Tim Holetzek: Konvertierung nach TEI-XML (2015-07-01T00:00:00Z)

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde im Rahmen des DFG-Projektes ‚Literaturexplosion und Intertextualität. Bedingungen und Merkmale der Verschriftlichung des Lebens in Nürnberg‘ transkribiert, kontrolliert und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert. Sämtliche Abbreviaturen und Graphiefehler wurden im Element <choice> korrigiert und die Sonderzeichen, mit Ausnahme der Superskripte, vereinheitlicht.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_gottfried_1497
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_gottfried_1497/14
Zitationshilfe: N. N.: Ritter Gottfried. Nürnberg, um 1497 (GW-Nr.: 1257350N), S. 326. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_gottfried_1497/14>, abgerufen am 15.10.2019.