Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

kann es nur noch machen daß ein Körper sich
in einer Kreislinie oder Paralel bewege. Viele
verschiedene Geschwindigkeiten aber können
eine Ellipse oder Hyporabel hervorbringen. -
Da nur ein geringer Stoß eine Ellipse hervor
bringen kann, so ist doch mehr Wahrscheinlichkeit
vorhanden, daß die Cometen sich in Ellipsen be-
wegen. Laplace hat zuerst darauf aufmerksam
gemacht daß die Cometen vollkommen von
den Planeten verschieden sind, er hat selbst ge-
meint, daß sie irrende Nebelflecke sind, die
von einem System zum andern übergehen können.
Ueberhaupt hat er die Idee aufgestellt, daß
alle Weltkörper in diesem nebelartigen Zu-
stande gewesen, und daß so weit als das Sonnen-
system weicht eine nebelartige Materie gewe-
sen sei; nach und nach habe sich diese Materie
zusammen gezogen und angefangen lang-
sam zu rotiren.

Wenn Körper sich dem Kern mehr nähern so ist
ihre Rotation geschwinder, wenn die Rotation zu
nahm so mußte die Atmosphäre nach und nach

ver-

kann es nur noch machen daß ein Körper ſich
in einer Kreislinie oder Paralel bewege. Viele
verſchiedene Geſchwindigkeiten aber können
eine Ellipſe oder Hyporabel hervorbringen. –
Da nur ein geringer Stoß eine Ellipſe hervor
bringen kann, ſo iſt doch mehr Wahrſcheinlichkeit
vorhanden, daß die Cometen ſich in Ellipſen be-
wegen. Laplace hat zuerſt darauf aufmerkſam
gemacht daß die Cometen vollkommen von
den Planeten verſchieden ſind, er hat ſelbſt ge-
meint, daß ſie irrende Nebelflecke ſind, die
von einem Syſtem zum andern übergehen köñen.
Ueberhaupt hat er die Idee aufgeſtellt, daß
alle Weltkörper in dieſem nebelartigen Zu-
ſtande geweſen, und daß ſo weit als das Soñen-
ſyſtem weicht eine nebelartige Materie gewe-
ſen ſei; nach und nach habe ſich dieſe Materie
zuſammen gezogen und angefangen lang-
ſam zu rotiren.

Wenn Körper ſich dem Kern mehr nähern ſo iſt
ihre Rotation geſchwinder, wenn die Rotation zu
nahm ſo mußte die Atmosphäre nach und nach

ver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="25">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <p><pb facs="#f0223" n="215"/>
kann es nur noch machen daß ein Körper &#x017F;ich<lb/>
in einer Kreislinie oder Paralel bewege. Viele<lb/>
ver&#x017F;chiedene Ge&#x017F;chwindigkeiten aber können<lb/>
eine Ellip&#x017F;e oder <unclear reason="illegible" resp="#textloop">Hyporabel</unclear> hervorbringen. &#x2013;<lb/>
Da nur ein geringer Stoß eine Ellip&#x017F;e hervor<lb/>
bringen kann, &#x017F;o i&#x017F;t doch mehr Wahr&#x017F;cheinlichkeit<lb/>
vorhanden, daß die Cometen &#x017F;ich in Ellip&#x017F;en be-<lb/>
wegen. <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118726536 http://d-nb.info/gnd/118726536">Laplace</persName></hi> hat zuer&#x017F;t darauf aufmerk&#x017F;am<lb/>
gemacht daß die Cometen vollkommen von<lb/>
den Planeten ver&#x017F;chieden &#x017F;ind, er hat &#x017F;elb&#x017F;t ge-<lb/>
meint, daß &#x017F;ie irrende Nebelflecke &#x017F;ind, die<lb/>
von einem Sy&#x017F;tem zum andern übergehen kön&#x0303;en.<lb/>
Ueberhaupt hat er die Idee aufge&#x017F;tellt, daß<lb/>
alle Weltkörper in die&#x017F;em nebelartigen Zu-<lb/>
&#x017F;tande gewe&#x017F;en, und daß &#x017F;o weit als das Son&#x0303;en-<lb/>
&#x017F;y&#x017F;tem weicht eine nebelartige Materie gewe-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;ei; nach und nach habe &#x017F;ich die&#x017F;e Materie<lb/>
zu&#x017F;ammen gezogen und angefangen lang-<lb/>
&#x017F;am zu rotiren.</p><lb/>
                <p>Wenn Körper &#x017F;ich dem Kern mehr nähern &#x017F;o i&#x017F;t<lb/>
ihre Rotation ge&#x017F;chwinder, wenn die Rotation zu<lb/>
nahm &#x017F;o mußte die Atmosphäre nach und nach<lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#u">ver-</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[215/0223] kann es nur noch machen daß ein Körper ſich in einer Kreislinie oder Paralel bewege. Viele verſchiedene Geſchwindigkeiten aber können eine Ellipſe oder Hyporabel hervorbringen. – Da nur ein geringer Stoß eine Ellipſe hervor bringen kann, ſo iſt doch mehr Wahrſcheinlichkeit vorhanden, daß die Cometen ſich in Ellipſen be- wegen. Laplace hat zuerſt darauf aufmerkſam gemacht daß die Cometen vollkommen von den Planeten verſchieden ſind, er hat ſelbſt ge- meint, daß ſie irrende Nebelflecke ſind, die von einem Syſtem zum andern übergehen köñen. Ueberhaupt hat er die Idee aufgeſtellt, daß alle Weltkörper in dieſem nebelartigen Zu- ſtande geweſen, und daß ſo weit als das Soñen- ſyſtem weicht eine nebelartige Materie gewe- ſen ſei; nach und nach habe ſich dieſe Materie zuſammen gezogen und angefangen lang- ſam zu rotiren. Wenn Körper ſich dem Kern mehr nähern ſo iſt ihre Rotation geſchwinder, wenn die Rotation zu nahm ſo mußte die Atmosphäre nach und nach ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/223
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 215. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/223>, abgerufen am 04.08.2020.