Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

anführen die Erscheinungen die im Innern
eines [unleserliches Material - 3 Zeichen fehlen]brennenden Kraters vorgehen; man hört
ein unterirdisches Getöse, die Gegend wird er-
schüttert und dann kommt der Ausbruch. -
Doc hat dieß selbst bei dem Pichincha gesehen. - Man
hat mit Recht gesagt, daß die Vulkan Sicher-
heitsklappen für die Gegend wären; wo sie nicht
sind haben die elastischen Dämpfe keinen Aus-
weg und es ist daher, daß ganze Provinzen
erschüttert werden. Für die Anwohner des Chim-
borasso würde es gewiß sehr vortheilhaft sein
wenn dieser große Berg ein Vulkan wäre. -
Die Spalten durch die sich die Erdbeben fort-
pflanzen erweitern sich mit der Zeit; noch ent-
stehen neue Spalten in der Erde die vorher
nicht da waren; so erbebte 1798 die ganze Küste
von Cumana /?/ aber nicht die kleine Halbinsel
die gegenüber liegt. Später sind die Erdbeben
auch in dieser zu gleicher Zeit bemerkt worden.
Die Erdbeben wirken nicht dynamisch und mechanisch

allein

anführen die Erſcheinungen die im Innern
eines [unleserliches Material – 3 Zeichen fehlen]brennenden Kraters vorgehen; man hört
ein unterirdiſches Getöſe, die Gegend wird er-
ſchüttert und dann kommt der Ausbruch. –
Doc hat dieß ſelbſt bei dem Pichincha geſehen. – Man
hat mit Recht geſagt, daß die Vulkan Sicher-
heitsklappen für die Gegend wären; wo ſie nicht
ſind haben die elaſtiſchen Dämpfe keinen Aus-
weg und es iſt daher, daß ganze Provinzen
erſchüttert werden. Für die Anwohner des Chim-
boraſso würde es gewiß ſehr vortheilhaft ſein
wenn dieſer große Berg ein Vulkan wäre. –
Die Spalten durch die ſich die Erdbeben fort-
pflanzen erweitern ſich mit der Zeit; noch ent-
ſtehen neue Spalten in der Erde die vorher
nicht da waren; ſo erbebte 1798 die ganze Küſte
von Cumana /?/ aber nicht die kleine Halbinſel
die gegenüber liegt. Später ſind die Erdbeben
auch in dieſer zu gleicher Zeit bemerkt worden.
Die Erdbeben wirken nicht dynamiſch und mechaniſch

allein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="32">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <p><pb facs="#f0303" n="[295]"/>
anführen die Er&#x017F;cheinungen die im Innern<lb/>
eines <subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="3"/></del><add place="across">bre</add></subst>nnenden Kraters vorgehen; man hört<lb/>
ein unterirdi&#x017F;ches Getö&#x017F;e, die Gegend wird er-<lb/>
&#x017F;chüttert und dann kommt der Ausbruch. &#x2013;<lb/><hi rendition="#aq">Doc</hi> hat dieß &#x017F;elb&#x017F;t bei dem Pichincha ge&#x017F;ehen. &#x2013; Man<lb/>
hat mit Recht ge&#x017F;agt, daß die Vulkan Sicher-<lb/>
heitsklappen für die Gegend wären; wo &#x017F;ie nicht<lb/>
&#x017F;ind haben die ela&#x017F;ti&#x017F;chen Dämpfe keinen Aus-<lb/>
weg und es i&#x017F;t daher, daß ganze Provinzen<lb/>
er&#x017F;chüttert werden. Für die Anwohner des Chim-<lb/>
bora&#x017F;so würde es gewiß &#x017F;ehr vortheilhaft &#x017F;ein<lb/>
wenn die&#x017F;er große Berg ein Vulkan wäre. &#x2013;<lb/>
Die Spalten durch die &#x017F;ich die Erdbeben fort-<lb/>
pflanzen erweitern &#x017F;ich mit der Zeit; noch ent-<lb/>
&#x017F;tehen neue Spalten in der Erde die vorher<lb/>
nicht da waren; &#x017F;o erbebte 1798 die ganze Kü&#x017F;te<lb/>
von <hi rendition="#u" hand="#pencil">Cumana</hi> /?/ aber nicht die kleine Halbin&#x017F;el<lb/>
die gegenüber liegt. Später &#x017F;ind die Erdbeben<lb/>
auch in die&#x017F;er zu gleicher Zeit bemerkt worden.<lb/>
Die Erdbeben wirken nicht dynami&#x017F;ch und mechani&#x017F;ch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#u">allein</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[295]/0303] anführen die Erſcheinungen die im Innern eines ___brennenden Kraters vorgehen; man hört ein unterirdiſches Getöſe, die Gegend wird er- ſchüttert und dann kommt der Ausbruch. – Doc hat dieß ſelbſt bei dem Pichincha geſehen. – Man hat mit Recht geſagt, daß die Vulkan Sicher- heitsklappen für die Gegend wären; wo ſie nicht ſind haben die elaſtiſchen Dämpfe keinen Aus- weg und es iſt daher, daß ganze Provinzen erſchüttert werden. Für die Anwohner des Chim- boraſso würde es gewiß ſehr vortheilhaft ſein wenn dieſer große Berg ein Vulkan wäre. – Die Spalten durch die ſich die Erdbeben fort- pflanzen erweitern ſich mit der Zeit; noch ent- ſtehen neue Spalten in der Erde die vorher nicht da waren; ſo erbebte 1798 die ganze Küſte von Cumana /?/ aber nicht die kleine Halbinſel die gegenüber liegt. Später ſind die Erdbeben auch in dieſer zu gleicher Zeit bemerkt worden. Die Erdbeben wirken nicht dynamiſch und mechaniſch allein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/303
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. [295]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/303>, abgerufen am 18.09.2020.