Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

eben so wenig waren auch Landschaften ein
Gegenstand der Künste bei ihnen. Was davon
existirte war vielleicht nur zu den drama-
tischen Werken oder als Hintergrund von Ge-
mälden in denen die historischen Figuren die
Hauptsache waren. - Zuerst blühte dieser Zweig
der Landschaftsmalerei noch in der niederlän-
dischen Schule, besonders war Van-Dyke darin
ausgezeichnet; später aber weit vollkommener
bei den Meistern der italienischen Schule der
Mitte des 16ten Jahrhunderts |: Bassano, Hanibal, Ca-
racci
u a m :|. - Doch erst in der Mitte des 17ten
Jahrhunderts wurden in Wahrheit Naturscenen
dargestellt |: Franz Poust(?) :| - von Schleisheim ra-
dirt - Hogges - Daniel - Hubenados Reise nach
Brasilien. - Besonders beschäftigte sich in neurer
Zeit die Landschaftsmalerei mit der Nachahmung
individueller Pflanzenformen.

Alles dieses erregte bei vielen die Lust zum Rei-
sen und brachte dadurch eine freiere Weltan-
sicht hervor. Doc: selbst wurde auf diese Art zu
seinen Reisen angeregt: es waren vorzüglich Georg
Forster
Beschreibungen der Südsee Inseln, die An-
sicht des Drachenbaums in einem botanischen Garten
in London, und Hogges Landschaften die ihm die Lust
erregten diejenigen Länder kennen zu lernen, in denen
er alles dieß in der Natur selbst vorfinden würde.



eben ſo wenig waren auch Landſchaften ein
Gegenſtand der Künſte bei ihnen. Was davon
exiſtirte war vielleicht nur zu den drama-
tiſchen Werken oder als Hintergrund von Ge-
mälden in denen die hiſtoriſchen Figuren die
Hauptſache waren. – Zuerſt blühte dieſer Zweig
der Landſchaftsmalerei noch in der niederlän-
diſchen Schule, beſonders war Van-Dyke darin
ausgezeichnet; ſpäter aber weit vollkommener
bei den Meiſtern der italieniſchen Schule der
Mitte des 16ten Jahrhunderts |: Baſsano, Hanibal, Ca-
racci
u a m :|. – Doch erſt in der Mitte des 17ten
Jahrhunderts wurden in Wahrheit Naturſcenen
dargeſtellt |: Franz Poust(?) :| – von Schleisheim ra-
dirt – HoggesDanielHubenados Reiſe nach
Braſilien. – Beſonders beſchäftigte ſich in neurer
Zeit die Landſchaftsmalerei mit der Nachahmung
individueller Pflanzenformen.

Alles dieſes erregte bei vielen die Luſt zum Rei-
ſen und brachte dadurch eine freiere Weltan-
ſicht hervor. Doc: ſelbſt wurde auf dieſe Art zu
ſeinen Reiſen angeregt: es waren vorzüglich Georg
Forster
Beſchreibungen der Südſee Inſeln, die An-
ſicht des Drachenbaums in einem botaniſchen Garten
in London, und Hogges Landſchaften die ihm die Luſt
erregten diejenigen Länder kennen zu lernen, in denen
er alles dieß in der Natur ſelbſt vorfinden würde.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="9">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0062" n="54"/>
eben &#x017F;o wenig waren auch Land&#x017F;chaften ein<lb/>
Gegen&#x017F;tand der Kün&#x017F;te bei ihnen. Was davon<lb/>
exi&#x017F;tirte war vielleicht nur zu den drama-<lb/>
ti&#x017F;chen Werken oder als Hintergrund von Ge-<lb/>
mälden in denen die hi&#x017F;tori&#x017F;chen Figuren die<lb/>
Haupt&#x017F;ache waren. &#x2013; Zuer&#x017F;t blühte die&#x017F;er Zweig<lb/>
der Land&#x017F;chaftsmalerei noch in der niederlän-<lb/>
di&#x017F;chen Schule, be&#x017F;onders war <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118531557 http://d-nb.info/gnd/118531557">Van-Dyke</persName></hi> darin<lb/>
ausgezeichnet; &#x017F;päter aber weit vollkommener<lb/>
bei den Mei&#x017F;tern der italieni&#x017F;chen Schule der<lb/>
Mitte des 16ten Jahrhunderts <metamark>|:</metamark> <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-132802805 http://d-nb.info/gnd/132802805 http://d-nb.info/gnd/124336086 http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-124336086 http://d-nb.info/gnd/11865750X http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-11865750X http://d-nb.info/gnd/122810775 http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-122810775 http://d-nb.info/gnd/136351719 http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-136351719 http://d-nb.info/gnd/136351751 http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-136351751">Ba&#x017F;sano</persName>, <persName>Hanibal</persName>, <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118519255 http://d-nb.info/gnd/118519255">Ca-<lb/>
racci</persName></hi> u a m <metamark>:|</metamark>. &#x2013; Doch er&#x017F;t in der Mitte des 17ten<lb/>
Jahrhunderts wurden in Wahrheit Natur&#x017F;cenen<lb/>
darge&#x017F;tellt <metamark>|:</metamark> <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-119265699 http://d-nb.info/gnd/119265699">Franz Poust</persName></hi><unclear reason="illegible" cert="low" resp="#CT"><metamark>(?<choice><orig/><reg resp="#CT">)</reg></choice></metamark></unclear> <metamark>:|</metamark> &#x2013; von Schleisheim ra-<lb/>
dirt &#x2013; <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-123488893 http://d-nb.info/gnd/123488893">Hogges</persName> &#x2013; <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-116023392 http://d-nb.info/gnd/116023392">Daniel</persName> &#x2013; <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118750321 http://d-nb.info/gnd/118750321">Hubenados</persName> Rei&#x017F;e nach<lb/>
Bra&#x017F;ilien. &#x2013; Be&#x017F;onders be&#x017F;chäftigte &#x017F;ich in neurer<lb/>
Zeit die Land&#x017F;chaftsmalerei mit der Nachahmung<lb/>
individueller Pflanzenformen.</p><lb/>
            <p>Alles die&#x017F;es erregte bei vielen die Lu&#x017F;t zum Rei-<lb/>
&#x017F;en und brachte dadurch eine freiere Weltan-<lb/>
&#x017F;icht hervor. <hi rendition="#aq">Doc</hi>: &#x017F;elb&#x017F;t wurde auf die&#x017F;e Art zu<lb/>
&#x017F;einen Rei&#x017F;en angeregt: es waren vorzüglich <persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118534416 http://d-nb.info/gnd/118534416">Georg<lb/><hi rendition="#aq">Forster</hi></persName> Be&#x017F;chreibungen der Süd&#x017F;ee In&#x017F;eln,<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Forster, Georg: A Voyage round the World: in His Britannic Majesty&#x2019;s Sloop, Resolution, commanded by Capt. James Cook, during the Years, 1772, 3, 4, and 5. 2 Bde. London 1777.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://digital.lb-oldenburg.de/urn/urn:nbn:de:gbv:45:1-1288">LB Oldenburg, abgerufen am 21.12.2015</ref>.</note> die An-<lb/>
&#x017F;icht des Drachenbaums in einem botani&#x017F;chen Garten<lb/>
in London, und <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-123488893 http://d-nb.info/gnd/123488893">Hogges</persName> Land&#x017F;chaften die ihm die Lu&#x017F;t<lb/>
erregten diejenigen Länder kennen zu lernen, in denen<lb/>
er alles dieß in der Natur &#x017F;elb&#x017F;t vorfinden würde.</p><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[54/0062] eben ſo wenig waren auch Landſchaften ein Gegenſtand der Künſte bei ihnen. Was davon exiſtirte war vielleicht nur zu den drama- tiſchen Werken oder als Hintergrund von Ge- mälden in denen die hiſtoriſchen Figuren die Hauptſache waren. – Zuerſt blühte dieſer Zweig der Landſchaftsmalerei noch in der niederlän- diſchen Schule, beſonders war Van-Dyke darin ausgezeichnet; ſpäter aber weit vollkommener bei den Meiſtern der italieniſchen Schule der Mitte des 16ten Jahrhunderts |: Baſsano, Hanibal, Ca- racci u a m :|. – Doch erſt in der Mitte des 17ten Jahrhunderts wurden in Wahrheit Naturſcenen dargeſtellt |: Franz Poust(? :| – von Schleisheim ra- dirt – Hogges – Daniel – Hubenados Reiſe nach Braſilien. – Beſonders beſchäftigte ſich in neurer Zeit die Landſchaftsmalerei mit der Nachahmung individueller Pflanzenformen. Alles dieſes erregte bei vielen die Luſt zum Rei- ſen und brachte dadurch eine freiere Weltan- ſicht hervor. Doc: ſelbſt wurde auf dieſe Art zu ſeinen Reiſen angeregt: es waren vorzüglich Georg Forster Beſchreibungen der Südſee Inſeln, die An- ſicht des Drachenbaums in einem botaniſchen Garten in London, und Hogges Landſchaften die ihm die Luſt erregten diejenigen Länder kennen zu lernen, in denen er alles dieß in der Natur ſelbſt vorfinden würde.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/62
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 54. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/62>, abgerufen am 14.08.2020.