Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

des 17ten Jahrhunderts sammelte Franz Host der 1647
mit dem Prinzen Moritz nach Brasilien ging exotische
Naturscenen. In neuern Zeiten hat der Maler Hodges
welcher Cook auf seiner Reise begleitete Tropenscenen
aus Ostindien geliefert. Besonders aber hat Franz
Rugendas
in Darstellungen von Pflanzenformen sich
hervorgethan.

Es hat diese Kunst der Verbindung der Pflanzenformen
mit der Landschaftsmalerei in neuern Zeiten zu
Reisen mächtig angereizt. Sie gab auch mir den ersten
Antrieb, wozu besonders Forster's Schilderungen der
Südseeinseln und Hodges Gemälde der Naturscenen
von Ostindien wirkten.

Hiermit ist die Einleitung meines Vortrages beendigt.



Die Weltbeschreibung ist definirt worden, als eine
Beschreibung des Geschaffenen, und wir können das Welt-
system 3 Betrachtungen unterwerfen.

1. Anhäufung der Materie nach absoluten Massen.
2. Anhäufung der Materie nach Maaß und mathem. Grösse
3. Anhäufung der Materie nach dem Maaß ihrer
räumlichen Entfernungen.

des 17ten Jahrhunderts ſammelte Franz Hoſt der 1647
mit dem Prinzen Moritz nach Braſilien ging exotiſche
Naturſcenen. In neuern Zeiten hat der Maler Hodges
welcher Cook auf ſeiner Reiſe begleitete Tropenſcenen
aus Oſtindien geliefert. Beſonders aber hat Franz
Rugendas
in Darſtellungen von Pflanzenformen ſich
hervorgethan.

Es hat dieſe Kunſt der Verbindung der Pflanzenformen
mit der Landſchaftsmalerei in neuern Zeiten zu
Reiſen mächtig angereizt. Sie gab auch mir den erſten
Antrieb, wozu beſonders Forſter’s Schilderungen der
Südſeeinſeln und Hodges Gemälde der Naturſcenen
von Oſtindien wirkten.

Hiermit iſt die Einleitung meines Vortrages beendigt.



Die Weltbeſchreibung iſt definirt worden, als eine
Beſchreibung des Geſchaffenen, und wir können das Welt-
ſyſtem 3 Betrachtungen unterwerfen.

1. Anhäufung der Materie nach abſoluten Maſſen.
2. Anhäufung der Materie nach Maaß und mathem. Gröſſe
3. Anhäufung der Materie nach dem Maaß ihrer
räumlichen Entfernungen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="9">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0066" n="60."/>
des 17<choice><orig><hi rendition="#sup #uu">t&#xFFFC;</hi></orig><reg resp="#BF"><hi rendition="#sup #uu">ten</hi></reg></choice> Jahrhunderts &#x017F;ammelte <hi rendition="#aq"><persName resp="#CT" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-119265699 http://d-nb.info/gnd/119265699">Franz Ho&#x017F;t</persName></hi> der 1647<lb/>
mit dem Prinzen <hi rendition="#aq"><persName resp="#CT" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118738097 http://d-nb.info/gnd/118738097">Moritz</persName></hi> nach Bra&#x017F;ilien ging exoti&#x017F;che<lb/>
Natur&#x017F;cenen. In neuern Zeiten hat der Maler <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-123488893 http://d-nb.info/gnd/123488893">Hodges</persName></hi><lb/>
welcher <hi rendition="#aq"><persName resp="#CT" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118522027 http://d-nb.info/gnd/118522027">Cook</persName></hi> auf &#x017F;einer Rei&#x017F;e begleitete Tropen&#x017F;cenen<lb/>
aus O&#x017F;tindien geliefert. Be&#x017F;onders aber hat <hi rendition="#aq"><persName resp="#CT" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118750321 http://d-nb.info/gnd/118750321">Franz<lb/>
Rugendas</persName></hi> in Dar&#x017F;tellungen von Pflanzenformen &#x017F;ich<lb/>
hervorgethan.</p><lb/>
              <p>Es hat die&#x017F;e Kun&#x017F;t der Verbindung der Pflanzenformen<lb/>
mit der Land&#x017F;chaftsmalerei in neuern Zeiten zu<lb/>
Rei&#x017F;en mächtig angereizt. Sie gab auch mir den er&#x017F;ten<lb/>
Antrieb, wozu be&#x017F;onders <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118534416 http://d-nb.info/gnd/118534416">For&#x017F;ter</persName>&#x2019;s</hi> Schilderungen der<lb/>
Süd&#x017F;eein&#x017F;eln<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Forster, Georg: A Voyage round the World: in His Britannic Majesty&#x2019;s Sloop, Resolution, commanded by Capt. James Cook, during the Years, 1772, 3, 4, and 5. 2 Bde. London 1777.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://digital.lb-oldenburg.de/urn/urn:nbn:de:gbv:45:1-1288">LB Oldenburg, abgerufen am 21.12.2015</ref>.</note> und <hi rendition="#aq"><persName resp="#CT" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-123488893 http://d-nb.info/gnd/123488893">Hodges</persName></hi> Gemälde der Natur&#x017F;cenen<lb/>
von O&#x017F;tindien wirkten.</p><lb/>
              <p>Hiermit i&#x017F;t die Einleitung meines Vortrages beendigt.</p><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            </div>
          </div>
          <div n="2">
            <p>Die Weltbe&#x017F;chreibung i&#x017F;t definirt worden, als eine<lb/>
Be&#x017F;chreibung des <choice><abbr>Ge&#x017F;chaffene&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Ge&#x017F;chaffenen</expan></choice>, und wir können das Welt-<lb/>
&#x017F;y&#x017F;tem 3 Betrachtungen unterwerfen.</p><lb/>
            <list>
              <item>1. Anhäufung der Materie nach ab&#x017F;oluten Ma&#x017F;&#x017F;en.</item><lb/>
              <item>2. Anhäufung der Materie nach Maaß und mathem. Grö&#x017F;&#x017F;e</item><lb/>
              <item>3. Anhäufung der Materie nach dem Maaß ihrer<lb/>
räumlichen Entfernungen.</item><lb/>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60./0066] des 17t Jahrhunderts ſammelte Franz Hoſt der 1647 mit dem Prinzen Moritz nach Braſilien ging exotiſche Naturſcenen. In neuern Zeiten hat der Maler Hodges welcher Cook auf ſeiner Reiſe begleitete Tropenſcenen aus Oſtindien geliefert. Beſonders aber hat Franz Rugendas in Darſtellungen von Pflanzenformen ſich hervorgethan. Es hat dieſe Kunſt der Verbindung der Pflanzenformen mit der Landſchaftsmalerei in neuern Zeiten zu Reiſen mächtig angereizt. Sie gab auch mir den erſten Antrieb, wozu beſonders Forſter’s Schilderungen der Südſeeinſeln und Hodges Gemälde der Naturſcenen von Oſtindien wirkten. Hiermit iſt die Einleitung meines Vortrages beendigt. Die Weltbeſchreibung iſt definirt worden, als eine Beſchreibung des Geſchaffene, und wir können das Welt- ſyſtem 3 Betrachtungen unterwerfen. 1. Anhäufung der Materie nach abſoluten Maſſen. 2. Anhäufung der Materie nach Maaß und mathem. Gröſſe 3. Anhäufung der Materie nach dem Maaß ihrer räumlichen Entfernungen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Abweichungen von den DTA-Richtlinien:

  • I/J: Lautwert transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/66
Zitationshilfe: [N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 60.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/66>, abgerufen am 14.07.2020.