Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Gelt wider erstatten/ als er zu Anfang erlegt hat/
wie im Hertzogthumb Würtenberg in übung ist. Dann dieses
erfordert die Danckbarkeit/ zum theil für gehabtem Schutz vnd
Schirm/ zum theil auch daß er sunst ein freyen Abzug hat/ vnd
sich damit von seiner alten Oberkeit erledigen/ vnd einer an-
deren vnderwürffig machen kan. Auß jetzt angezogenen Ord-
nungen/ kan diser andere Weg genugsam verstanden/ vnd durch
dergleichen mehr Ordnungen/ von einer jeden Oberkeit wei-
ters erklärt werden. Quid autem in hoc secundo medio pre-
cipue observandumsit, dixi infra tit. 16. n.
4.

Von der Scha-
tzung.
TITULUS III.
1

DEr dritte Weg/ davon hieoben tit. 1. n. 4. Meldung
geschehen/ ist die Schatzung. Diese aber wird ent-
weders vom Reich/ oder von desselben Ständen/
oder anderen Oberkeiten/ fürgenommen.

2

Jn dem ersten Fall/ wird in Comitijs Imperij allen
Ständen/ einem jeden nach seinem gebührenden Anschlag/
ein benante Summ zugeben aufferlegt/ vnd daneben zugelassen/
jhre Vnderthanen deßhalb zubelegen/ gewohnlich mit diesen
Worten/ Vnd ist den Churfürsten vnd Ständen deß
Heyligen Reichs diese macht sonderlich gegeben/ die

Reichs

Gelt wider erſtatten/ als er zu Anfang erlegt hat/
wie im Hertzogthumb Würtenberg in uͤbung iſt. Dann dieſes
erfordert die Danckbarkeit/ zum theil fuͤr gehabtem Schutz vnd
Schirm/ zum theil auch daß er ſunſt ein freyen Abzug hat/ vnd
ſich damit von ſeiner alten Oberkeit erledigen/ vnd einer an-
deren vnderwuͤrffig machen kan. Auß jetzt angezogenen Ord-
nungen/ kan diſer andere Weg genugſam verſtanden/ vnd durch
dergleichen mehr Ordnungen/ von einer jeden Oberkeit wei-
ters erklaͤrt werden. Quid autem in hoc ſecundo medio pre-
cipuè obſervandumſit, dixi infrà tit. 16. n.
4.

Von der Scha-
tzung.
TITULUS III.
1

DEr dritte Weg/ davon hieoben tit. 1. n. 4. Meldung
geſchehen/ iſt die Schatzung. Dieſe aber wird ent-
weders vom Reich/ oder von deſſelben Staͤnden/
oder anderen Oberkeiten/ fuͤrgenommen.

2

Jn dem erſten Fall/ wird in Comitijs Imperij allen
Staͤnden/ einem jeden nach ſeinem gebuͤhrenden Anſchlag/
ein benante Summ zugeben aufferlegt/ vnd daneben zugelaſſen/
jhre Vnderthanen deßhalb zubelegen/ gewohnlich mit dieſen
Worten/ Vnd iſt den Churfuͤrſten vnd Staͤnden deß
Heyligen Reichs dieſe macht ſonderlich gegeben/ die

Reichs
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0102" n="24"/><hi rendition="#fr">Gelt wider er&#x017F;tatten/ als er zu Anfang erlegt hat/</hi><lb/>
wie im Hertzogthumb Würtenberg in u&#x0364;bung i&#x017F;t. Dann die&#x017F;es<lb/>
erfordert die Danckbarkeit/ zum theil fu&#x0364;r gehabtem Schutz vnd<lb/>
Schirm/ zum theil auch daß er &#x017F;un&#x017F;t ein freyen Abzug hat/ vnd<lb/>
&#x017F;ich damit von &#x017F;einer alten <hi rendition="#fr">Oberkeit</hi> erledigen/ vnd einer an-<lb/>
deren vnderwu&#x0364;rffig machen kan. Auß jetzt angezogenen Ord-<lb/>
nungen/ kan di&#x017F;er andere Weg genug&#x017F;am ver&#x017F;tanden/ vnd durch<lb/>
dergleichen mehr Ordnungen/ von einer jeden <hi rendition="#fr">Oberkeit</hi> wei-<lb/>
ters erkla&#x0364;rt werden. <hi rendition="#aq">Quid autem in hoc &#x017F;ecundo medio pre-<lb/>
cipuè ob&#x017F;ervandum&#x017F;it, dixi <hi rendition="#i">infrà tit.</hi> 16. <hi rendition="#i">n.</hi></hi> 4.</p>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head><hi rendition="#b">Von der Scha-</hi><lb/>
tzung.</head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TITULUS III.</hi> </hi> </head><lb/>
            <note place="left">1</note>
            <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Er dritte Weg/</hi> davon hieoben <hi rendition="#aq">tit. 1. n. 4.</hi> Meldung<lb/>
ge&#x017F;chehen/ i&#x017F;t die <hi rendition="#fr">Schatzung.</hi> Die&#x017F;e aber wird ent-<lb/>
weders vom <hi rendition="#fr">Reich/</hi> oder von de&#x017F;&#x017F;elben <hi rendition="#fr">Sta&#x0364;nden/</hi><lb/>
oder anderen <hi rendition="#fr">Oberkeiten/</hi> fu&#x0364;rgenommen.</p><lb/>
            <note place="left">2</note>
            <p><hi rendition="#fr">Jn dem er&#x017F;ten Fall/</hi> wird in <hi rendition="#aq">Comitijs Imperij</hi> allen<lb/><hi rendition="#fr">Sta&#x0364;nden/</hi> einem jeden nach &#x017F;einem gebu&#x0364;hrenden An&#x017F;chlag/<lb/>
ein benante Summ zugeben aufferlegt/ vnd daneben zugela&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
jhre Vnderthanen deßhalb zubelegen/ gewohnlich mit die&#x017F;en<lb/>
Worten/ <hi rendition="#fr">Vnd i&#x017F;t den Churfu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Sta&#x0364;nden deß<lb/>
Heyligen Reichs die&#x017F;e macht &#x017F;onderlich gegeben/ die</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Reichs</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[24/0102] Gelt wider erſtatten/ als er zu Anfang erlegt hat/ wie im Hertzogthumb Würtenberg in uͤbung iſt. Dann dieſes erfordert die Danckbarkeit/ zum theil fuͤr gehabtem Schutz vnd Schirm/ zum theil auch daß er ſunſt ein freyen Abzug hat/ vnd ſich damit von ſeiner alten Oberkeit erledigen/ vnd einer an- deren vnderwuͤrffig machen kan. Auß jetzt angezogenen Ord- nungen/ kan diſer andere Weg genugſam verſtanden/ vnd durch dergleichen mehr Ordnungen/ von einer jeden Oberkeit wei- ters erklaͤrt werden. Quid autem in hoc ſecundo medio pre- cipuè obſervandumſit, dixi infrà tit. 16. n. 4. Von der Scha- tzung. TITULUS III. DEr dritte Weg/ davon hieoben tit. 1. n. 4. Meldung geſchehen/ iſt die Schatzung. Dieſe aber wird ent- weders vom Reich/ oder von deſſelben Staͤnden/ oder anderen Oberkeiten/ fuͤrgenommen. Jn dem erſten Fall/ wird in Comitijs Imperij allen Staͤnden/ einem jeden nach ſeinem gebuͤhrenden Anſchlag/ ein benante Summ zugeben aufferlegt/ vnd daneben zugelaſſen/ jhre Vnderthanen deßhalb zubelegen/ gewohnlich mit dieſen Worten/ Vnd iſt den Churfuͤrſten vnd Staͤnden deß Heyligen Reichs dieſe macht ſonderlich gegeben/ die Reichs

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/102
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/102>, abgerufen am 23.04.2019.