Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
V. ORDINATIO DE BONIS
Damnatorum & Proscriptorum.
TITULUS VI.

ALso auch zum fünfften/ ist in Rechten verordnet/ daß47
die bona Damnatorum & Proscriptorum vnse-
rem Fisco heimfallen sollen: an dessen statt aber wir
AErarium Sanctum substituiren.

Es werden aber von vns Damnati genant/ welche vom Le-48
ben zum Todt seind Gericht worden: Aber Proscriptos nennen
wir Deportatos, qui civiliter sunt Mortui, cum Alvar. An-
drea de Isern. Praepos. & communiter alijs, quibus hodie
Banniti a Doctoribus aequiparantur.

Vnd zwar vermög der jüngsten Weltlichen Recht/ wann49
in absteigender vnd auffsteigender Linien keine Erben/ biß auff
den dritten grad/ vorhanden seind: Wann auch die nachgelasse-
ne Weiber/ jhr Dotem & Donationem propter Nuptias
entpfangen/ so gehören solche bona vnserem Fisco zu/ vnd ha-
ben die Erben in der zwerch Linien zu denselben allerdings keinen
zugang/ wie hievon Imp. Iust. nov: 134. c. ult. mit klaren Wor-
ten statuirt hat.

Diese Meynung als menti & verbis Constitutionis Justi-50
nianeae gemäß/ ist von vielen Rechtsgelehrten angenommen/
vnd auch wider von vielen auß vnfehlbarem Jrrthumb verworf-
fen worden/ deren Anfang Irnerius ein alter Glossator ge-
macht hat.

Wir aber setzen vnnd ordnen hierin/ wann in auffsteigender51
vnnd absteigender Linien/ allerdings keine Erben/ vnnd in der
zwerch Linien allein vber den dritten grad/ sich Erben finden:
Wann auch den Weiberen jhr Dos & Donatio propter Nu-

ptias,
D d 3
V. ORDINATIO DE BONIS
Damnatorum & Proſcriptorum.
TITULUS VI.

ALſo auch zum fuͤnfften/ iſt in Rechten verordnet/ daß47
die bona Damnatorum & Proſcriptorum vnſe-
rem Fiſco heimfallen ſollen: an deſſen ſtatt aber wir
Ærarium Sanctum ſubſtituiren.

Es werden aber von vns Damnati genant/ welche vom Le-48
ben zum Todt ſeind Gericht worden: Aber Proſcriptos nennen
wir Deportatos, qui civiliter ſunt Mortui, cum Alvar. An-
drea de Iſern. Præpoſ. & communiter alijs, quibus hodiè
Banniti à Doctoribus æquiparantur.

Vnd zwar vermoͤg der juͤngſten Weltlichen Recht/ wann49
in abſteigender vnd auffſteigender Linien keine Erben/ biß auff
den dritten grad/ vorhanden ſeind: Wann auch die nachgelaſſe-
ne Weiber/ jhr Dotem & Donationem propter Nuptias
entpfangen/ ſo gehoͤren ſolche bona vnſerem Fiſco zu/ vnd ha-
ben die Erben in der zwerch Linien zu denſelben allerdings keinen
zugang/ wie hievon Imp. Iust. nov: 134. c. ult. mit klaren Wor-
ten ſtatuirt hat.

Dieſe Meynung als menti & verbis Conſtitutionis Juſti-50
nianeæ gemaͤß/ iſt von vielen Rechtsgelehrten angenommen/
vnd auch wider von vielen auß vnfehlbarem Jrꝛthumb verworf-
fen worden/ deren Anfang Irnerius ein alter Gloſſator ge-
macht hat.

Wir aber ſetzen vnnd ordnen hierin/ wann in auffſteigender51
vnnd abſteigender Linien/ allerdings keine Erben/ vnnd in der
zwerch Linien allein vber den dritten grad/ ſich Erben finden:
Wann auch den Weiberen jhr Dos & Donatio propter Nu-

ptias,
D d 3
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0227" n="149"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">V. ORDINATIO DE BONIS</hi><lb/>
Damnatorum &amp; Pro&#x017F;criptorum.</hi> </hi> </head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS VI</hi>.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>L&#x017F;o auch zum fu&#x0364;nfften/ i&#x017F;t in Rechten verordnet/ daß<note place="right">47</note><lb/>
die <hi rendition="#aq">bona Damnatorum &amp; Pro&#x017F;criptorum</hi> vn&#x017F;e-<lb/>
rem <hi rendition="#aq">Fi&#x017F;co</hi> heimfallen &#x017F;ollen: an de&#x017F;&#x017F;en &#x017F;tatt aber wir<lb/><hi rendition="#aq">Ærarium Sanctum &#x017F;ub&#x017F;tituiren.</hi></p><lb/>
            <p>Es werden aber von vns <hi rendition="#aq">Damnati</hi> genant/ welche vom Le-<note place="right">48</note><lb/>
ben zum Todt &#x017F;eind Gericht worden: Aber <hi rendition="#aq">Pro&#x017F;criptos</hi> nennen<lb/>
wir <hi rendition="#aq">Deportatos, qui civiliter &#x017F;unt Mortui, cum Alvar. An-<lb/>
drea de I&#x017F;ern. Præpo&#x017F;. &amp; communiter alijs, quibus hodiè<lb/>
Banniti à Doctoribus æquiparantur.</hi></p><lb/>
            <p>Vnd zwar vermo&#x0364;g der ju&#x0364;ng&#x017F;ten Weltlichen Recht/ wann<note place="right">49</note><lb/>
in ab&#x017F;teigender vnd auff&#x017F;teigender Linien keine Erben/ biß auff<lb/>
den dritten grad/ vorhanden &#x017F;eind: Wann auch die nachgela&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
ne Weiber/ jhr <hi rendition="#aq">Dotem &amp; Donationem propter Nuptias</hi><lb/>
entpfangen/ &#x017F;o geho&#x0364;ren &#x017F;olche <hi rendition="#aq">bona</hi> vn&#x017F;erem <hi rendition="#aq">Fi&#x017F;co</hi> zu/ vnd ha-<lb/>
ben die Erben in der zwerch Linien zu den&#x017F;elben allerdings keinen<lb/>
zugang/ wie hievon <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Imp. Iust. nov</hi>: 134. <hi rendition="#i">c. ult.</hi></hi> mit klaren Wor-<lb/>
ten &#x017F;tatuirt hat.</p><lb/>
            <p>Die&#x017F;e Meynung als <hi rendition="#aq">menti &amp; verbis Con&#x017F;titutionis Ju&#x017F;ti-</hi><note place="right">50</note><lb/><hi rendition="#aq">nianeæ</hi> gema&#x0364;ß/ i&#x017F;t von vielen Rechtsgelehrten angenommen/<lb/>
vnd auch wider von vielen auß vnfehlbarem Jr&#xA75B;thumb verworf-<lb/>
fen worden/ deren Anfang <hi rendition="#aq">Irnerius</hi> ein alter <hi rendition="#aq">Glo&#x017F;&#x017F;ator</hi> ge-<lb/>
macht hat.</p><lb/>
            <p>Wir aber &#x017F;etzen vnnd ordnen hierin/ wann in auff&#x017F;teigender<note place="right">51</note><lb/>
vnnd ab&#x017F;teigender Linien/ allerdings keine Erben/ vnnd in der<lb/>
zwerch Linien allein vber den dritten grad/ &#x017F;ich Erben finden:<lb/>
Wann auch den Weiberen jhr <hi rendition="#aq">Dos &amp; Donatio propter Nu-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D d 3</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">ptias,</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[149/0227] V. ORDINATIO DE BONIS Damnatorum & Proſcriptorum. TITULUS VI. ALſo auch zum fuͤnfften/ iſt in Rechten verordnet/ daß die bona Damnatorum & Proſcriptorum vnſe- rem Fiſco heimfallen ſollen: an deſſen ſtatt aber wir Ærarium Sanctum ſubſtituiren. 47 Es werden aber von vns Damnati genant/ welche vom Le- ben zum Todt ſeind Gericht worden: Aber Proſcriptos nennen wir Deportatos, qui civiliter ſunt Mortui, cum Alvar. An- drea de Iſern. Præpoſ. & communiter alijs, quibus hodiè Banniti à Doctoribus æquiparantur. 48 Vnd zwar vermoͤg der juͤngſten Weltlichen Recht/ wann in abſteigender vnd auffſteigender Linien keine Erben/ biß auff den dritten grad/ vorhanden ſeind: Wann auch die nachgelaſſe- ne Weiber/ jhr Dotem & Donationem propter Nuptias entpfangen/ ſo gehoͤren ſolche bona vnſerem Fiſco zu/ vnd ha- ben die Erben in der zwerch Linien zu denſelben allerdings keinen zugang/ wie hievon Imp. Iust. nov: 134. c. ult. mit klaren Wor- ten ſtatuirt hat. 49 Dieſe Meynung als menti & verbis Conſtitutionis Juſti- nianeæ gemaͤß/ iſt von vielen Rechtsgelehrten angenommen/ vnd auch wider von vielen auß vnfehlbarem Jrꝛthumb verworf- fen worden/ deren Anfang Irnerius ein alter Gloſſator ge- macht hat. 50 Wir aber ſetzen vnnd ordnen hierin/ wann in auffſteigender vnnd abſteigender Linien/ allerdings keine Erben/ vnnd in der zwerch Linien allein vber den dritten grad/ ſich Erben finden: Wann auch den Weiberen jhr Dos & Donatio propter Nu- ptias, 51 D d 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/227
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 149. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/227>, abgerufen am 20.04.2019.