Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

ptias, vel quarta bonorum pars gelieffert seind/ daß alsdann
solche eingezogene Güter dem AErario Sancto heimfallen/ vnd
also zu Beförderung vnd Erhaltung gemeiner Wolfarth ange-
wendet werden sollen.

52

Vnd haben die ulteriores collaterales heredes ab solcher
billichen Satzung vnd Ordnung sich nicht zubeschweren/ die in
jüngsten weltlichen Rechten allerdings seind außgeschlossen ge-
wesen: sonderen mögen sich an denen beklagen/ die mit jhrem
straffbahrem Leben diese Poen verwirckt/ vnd vervrsacht haben.

VI. ORDINATIO DE BONIS
incestas Nuptias contrahentium.
TITULUS VII.
53

SO dann zum sechsten/ hat es ein ebenmessige gelegen-
heit mit den bonis incestas Nuptias contrahentiu,
die gleichfals vnserem Fisco zugehörigseind/ aber in
Krafft dieser Constitution dem AErario Sancto hin-
54füro zuständig seyn sollen. Von diesen Güteren se-
tzen vnd ordnen wir allermassen/ wie hievor num. 47. von den
bonis Damnatorum & Proscriptorum statuirt haben: Dar-
ab sich weder die Blutschender/ noch derselben Weiber/ vnd
Verwandten/ sondern ab der begangenen Blutschand/ sich zu-
55beklagen. Vnd ist vnzweiffenlich/ wann auff jetzt angeregte
Fäll/ die deputirte Einnemmer gute Achtung für sich geben/ vnd
auch durch andere weiters werden geben lassen/ daß nicht allein
sie in dieser letzten/ bösen/ vnd Lasterhafften Zeit alle Jahr ein
mercklichen Nutz an Gelt vnd Gelts werth/ einnemmen vnd ein-
ziehen: Sonderen auch das durch observantz der deducierten
Ordnungen sehr viel werden ins künfftig abgeschreckt/ derglei-

chen

ptias, vel quarta bonorum pars gelieffert ſeind/ daß alsdann
ſolche eingezogene Guͤter dem AErario Sancto heimfallen/ vnd
alſo zu Befoͤrderung vnd Erhaltung gemeiner Wolfarth ange-
wendet werden ſollen.

52

Vnd haben die ulteriores collaterales heredes ab ſolcher
billichen Satzung vnd Ordnung ſich nicht zubeſchweren/ die in
juͤngſten weltlichen Rechten allerdings ſeind außgeſchloſſen ge-
weſen: ſonderen moͤgen ſich an denen beklagen/ die mit jhrem
ſtraffbahrem Leben dieſe Pœn verwirckt/ vnd vervrſacht haben.

VI. ORDINATIO DE BONIS
inceſtas Nuptias contrahentium.
TITULUS VII.
53

SO dann zum ſechſten/ hat es ein ebenmeſſige gelegen-
heit mit den bonis inceſtas Nuptias contrahentiũ,
die gleichfals vnſerem Fiſco zugehoͤrigſeind/ aber in
Krafft dieſer Conſtitution dem AErario Sancto hin-
54fuͤro zuſtaͤndig ſeyn ſollen. Von dieſen Guͤteren ſe-
tzen vnd ordnen wir allermaſſen/ wie hievor num. 47. von den
bonis Damnatorum & Proſcriptorum ſtatuirt haben: Dar-
ab ſich weder die Blutſchender/ noch derſelben Weiber/ vnd
Verwandten/ ſondern ab der begangenen Blutſchand/ ſich zu-
55beklagen. Vnd iſt vnzweiffenlich/ wann auff jetzt angeregte
Faͤll/ die deputirte Einnemmer gute Achtung fuͤr ſich geben/ vnd
auch durch andere weiters werden geben laſſen/ daß nicht allein
ſie in dieſer letzten/ boͤſen/ vnd Laſterhafften Zeit alle Jahr ein
mercklichen Nutz an Gelt vnd Gelts werth/ einnemmen vnd ein-
ziehen: Sonderen auch das durch obſervantz der deducierten
Ordnungen ſehr viel werden ins kuͤnfftig abgeſchreckt/ derglei-

chen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0228" n="150"/><hi rendition="#aq">ptias, vel quarta bonorum pars</hi> gelieffert &#x017F;eind/ daß alsdann<lb/>
&#x017F;olche eingezogene Gu&#x0364;ter dem <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">AE</hi>rario Sancto</hi> heimfallen/ vnd<lb/>
al&#x017F;o zu Befo&#x0364;rderung vnd Erhaltung gemeiner Wolfarth ange-<lb/>
wendet werden &#x017F;ollen.</p><lb/>
            <note place="left">52</note>
            <p>Vnd haben die <hi rendition="#aq">ulteriores collaterales heredes</hi> ab &#x017F;olcher<lb/>
billichen Satzung vnd Ordnung &#x017F;ich nicht zube&#x017F;chweren/ die in<lb/>
ju&#x0364;ng&#x017F;ten weltlichen Rechten allerdings &#x017F;eind außge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en ge-<lb/>
we&#x017F;en: &#x017F;onderen mo&#x0364;gen &#x017F;ich an denen beklagen/ die mit jhrem<lb/>
&#x017F;traffbahrem Leben die&#x017F;e P<hi rendition="#aq">&#x0153;</hi>n verwirckt/ vnd vervr&#x017F;acht haben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">VI. ORDINATIO DE BONIS</hi><lb/>
ince&#x017F;tas Nuptias contrahentium.</hi> </hi> </head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS VII</hi>.</hi> </head><lb/>
            <note place="left">53</note>
            <p><hi rendition="#in">S</hi>O dann zum &#x017F;ech&#x017F;ten/ hat es ein ebenme&#x017F;&#x017F;ige gelegen-<lb/>
heit mit den <hi rendition="#aq">bonis ince&#x017F;tas Nuptias contrahenti&#x0169;,</hi><lb/>
die gleichfals vn&#x017F;erem <hi rendition="#aq">Fi&#x017F;co</hi> zugeho&#x0364;rig&#x017F;eind/ aber in<lb/>
Krafft die&#x017F;er Con&#x017F;titution dem <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">AE</hi>rario Sancto</hi> hin-<lb/><note place="left">54</note>fu&#x0364;ro zu&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;eyn &#x017F;ollen. Von die&#x017F;en Gu&#x0364;teren &#x017F;e-<lb/>
tzen vnd ordnen wir allerma&#x017F;&#x017F;en/ wie hievor <hi rendition="#aq">num.</hi> 47. von den<lb/><hi rendition="#aq">bonis Damnatorum &amp; Pro&#x017F;criptorum &#x017F;tatuirt</hi> haben: Dar-<lb/>
ab &#x017F;ich weder die Blut&#x017F;chender/ noch der&#x017F;elben Weiber/ vnd<lb/>
Verwandten/ &#x017F;ondern ab der begangenen Blut&#x017F;chand/ &#x017F;ich zu-<lb/><note place="left">55</note>beklagen. Vnd i&#x017F;t vnzweiffenlich/ wann auff jetzt angeregte<lb/>
Fa&#x0364;ll/ die deputirte Einnemmer gute Achtung fu&#x0364;r &#x017F;ich geben/ vnd<lb/>
auch durch andere weiters werden geben la&#x017F;&#x017F;en/ daß nicht allein<lb/>
&#x017F;ie in die&#x017F;er letzten/ bo&#x0364;&#x017F;en/ vnd La&#x017F;terhafften Zeit alle Jahr ein<lb/>
mercklichen Nutz an Gelt vnd Gelts werth/ einnemmen vnd ein-<lb/>
ziehen: Sonderen auch das durch ob&#x017F;ervantz der deducierten<lb/>
Ordnungen &#x017F;ehr viel werden ins ku&#x0364;nfftig abge&#x017F;chreckt/ derglei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">chen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0228] ptias, vel quarta bonorum pars gelieffert ſeind/ daß alsdann ſolche eingezogene Guͤter dem AErario Sancto heimfallen/ vnd alſo zu Befoͤrderung vnd Erhaltung gemeiner Wolfarth ange- wendet werden ſollen. Vnd haben die ulteriores collaterales heredes ab ſolcher billichen Satzung vnd Ordnung ſich nicht zubeſchweren/ die in juͤngſten weltlichen Rechten allerdings ſeind außgeſchloſſen ge- weſen: ſonderen moͤgen ſich an denen beklagen/ die mit jhrem ſtraffbahrem Leben dieſe Pœn verwirckt/ vnd vervrſacht haben. VI. ORDINATIO DE BONIS inceſtas Nuptias contrahentium. TITULUS VII. SO dann zum ſechſten/ hat es ein ebenmeſſige gelegen- heit mit den bonis inceſtas Nuptias contrahentiũ, die gleichfals vnſerem Fiſco zugehoͤrigſeind/ aber in Krafft dieſer Conſtitution dem AErario Sancto hin- fuͤro zuſtaͤndig ſeyn ſollen. Von dieſen Guͤteren ſe- tzen vnd ordnen wir allermaſſen/ wie hievor num. 47. von den bonis Damnatorum & Proſcriptorum ſtatuirt haben: Dar- ab ſich weder die Blutſchender/ noch derſelben Weiber/ vnd Verwandten/ ſondern ab der begangenen Blutſchand/ ſich zu- beklagen. Vnd iſt vnzweiffenlich/ wann auff jetzt angeregte Faͤll/ die deputirte Einnemmer gute Achtung fuͤr ſich geben/ vnd auch durch andere weiters werden geben laſſen/ daß nicht allein ſie in dieſer letzten/ boͤſen/ vnd Laſterhafften Zeit alle Jahr ein mercklichen Nutz an Gelt vnd Gelts werth/ einnemmen vnd ein- ziehen: Sonderen auch das durch obſervantz der deducierten Ordnungen ſehr viel werden ins kuͤnfftig abgeſchreckt/ derglei- chen 54 55

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/228
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/228>, abgerufen am 09.08.2020.