Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

bedörfft hat II. So ist dieses allein ein admonitio, vnd steht
zu eines jeden freyen Willen/ dasselb zuthun/ oder zuvnderlas-
sen. III. So werden die Testierende Personen/ in jhrem Leben
hierdurch nichts gravirt. IV. Wann der Vermahnung statt
geschicht/ so gereicht dasselb den Testierenden/ nach jhrem ab-
sterben zum Ruhm vnd etwan auch jhren Erben/ zu allerhandt
Gunst vnd Beförderung V. So kan hiemit nachmahlen der
Vnderthanen Nutz/ vnd die gemeine Wolfarth in viel weg pro-
movirt werden.

VIII. ORDINATIO DE BONIS
Subditorum, qui in ultima aliqua voluntate, ex-
traneis personis aliquid reliquerunt.
TITULUS IX.

ZVm achten/ setzen vnd ordnen wir/ wann in einem Te-62
stament frembde vnd extraneae Personae, die dem Te-
stierer nicht verwandt seind/ vnd nicht in Armut leben/
zu Erben eingesetzt/ oder jhnen Titulo Legati, vel Fideicom-
missi, vel mortis causa donationis
etwas ist verschafft/ oder
vberlassen worden/ daß alsdann von disem allem vicesima pars,
dem AErario Sancto jederzeit soll zugestellt werden. Vnd wird63
durch diese Ordnung vnd Satzung keinen Verwandten etwas
entzogen/ wie vielleicht von dem Testatore vel Donatore mag
beschehen seyn: wird auch ein sehr geringer Theil Zuerhaltung
gemeiner Wolfarth/ auff welcher auch der Vnderthanen Wol-
farth bestehet/ diesem AErario zugeeignet/ ja es wird auch die ex-
tranea persona
nicht beschweret/ die noch neunzehentheil Titulo
Lucrativo
zubehalten hat/ da jhr doch ab intestato, nicht ein
Heller von recht ist zuständig gewesen.

Vnd
E e

bedoͤrfft hat II. So iſt dieſes allein ein admonitio, vnd ſteht
zu eines jeden freyen Willen/ daſſelb zuthun/ oder zuvnderlaſ-
ſen. III. So werden die Teſtierende Perſonen/ in jhrem Leben
hierdurch nichts gravirt. IV. Wann der Vermahnung ſtatt
geſchicht/ ſo gereicht daſſelb den Teſtierenden/ nach jhrem ab-
ſterben zum Ruhm vnd etwan auch jhren Erben/ zu allerhandt
Gunſt vnd Befoͤrderung V. So kan hiemit nachmahlen der
Vnderthanen Nutz/ vnd die gemeine Wolfarth in viel weg pro-
movirt werden.

VIII. ORDINATIO DE BONIS
Subditorum, qui in ultima aliqua voluntate, ex-
traneis perſonis aliquid reliquerunt.
TITULUS IX.

ZVm achten/ ſetzen vnd ordnen wir/ wann in einem Te-62
ſtament frembde vnd extraneæ Perſonæ, die dem Te-
ſtierer nicht verwandt ſeind/ vnd nicht in Armut leben/
zu Erben eingeſetzt/ oder jhnen Titulo Legati, vel Fideicom-
miſſi, vel mortis cauſa donationis
etwas iſt verſchafft/ oder
vberlaſſen worden/ daß alsdann von diſem allem viceſima pars,
dem Ærario Sancto jederzeit ſoll zugeſtellt werden. Vnd wird63
durch dieſe Ordnung vnd Satzung keinen Verwandten etwas
entzogen/ wie vielleicht von dem Teſtatore vel Donatore mag
beſchehen ſeyn: wird auch ein ſehr geringer Theil Zuerhaltung
gemeiner Wolfarth/ auff welcher auch der Vnderthanen Wol-
farth beſtehet/ dieſem Ærario zugeeignet/ ja es wird auch die ex-
tranea perſona
nicht beſchweret/ die noch neunzehentheil Titulo
Lucrativo
zubehalten hat/ da jhr doch ab inteſtato, nicht ein
Heller von recht iſt zuſtaͤndig geweſen.

Vnd
E e
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0231" n="153"/>
bedo&#x0364;rfft hat <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II</hi>.</hi> So i&#x017F;t die&#x017F;es allein ein <hi rendition="#aq">admonitio,</hi> vnd &#x017F;teht<lb/>
zu eines jeden freyen Willen/ da&#x017F;&#x017F;elb zuthun/ oder zuvnderla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III</hi>.</hi> So werden die Te&#x017F;tierende Per&#x017F;onen/ in jhrem Leben<lb/>
hierdurch nichts gravirt. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IV</hi>.</hi> Wann der Vermahnung &#x017F;tatt<lb/>
ge&#x017F;chicht/ &#x017F;o gereicht da&#x017F;&#x017F;elb den Te&#x017F;tierenden/ nach jhrem ab-<lb/>
&#x017F;terben zum Ruhm vnd etwan auch jhren Erben/ zu allerhandt<lb/>
Gun&#x017F;t vnd Befo&#x0364;rderung <hi rendition="#aq">V.</hi> So kan hiemit nachmahlen der<lb/>
Vnderthanen Nutz/ vnd die gemeine Wolfarth in viel weg pro-<lb/>
movirt werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">VIII. ORDINATIO DE BONIS</hi><lb/>
Subditorum, qui in ultima aliqua voluntate, ex-<lb/>
traneis per&#x017F;onis aliquid reliquerunt.</hi> </hi> </head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS IX</hi>.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">Z</hi>Vm achten/ &#x017F;etzen vnd ordnen wir/ wann in einem Te-<note place="right">62</note><lb/>
&#x017F;tament frembde vnd <hi rendition="#aq">extraneæ Per&#x017F;onæ,</hi> die dem Te-<lb/>
&#x017F;tierer nicht verwandt &#x017F;eind/ vnd nicht in Armut leben/<lb/>
zu Erben einge&#x017F;etzt/ oder jhnen <hi rendition="#aq">Titulo Legati, vel Fideicom-<lb/>
mi&#x017F;&#x017F;i, vel mortis cau&#x017F;a donationis</hi> etwas i&#x017F;t ver&#x017F;chafft/ oder<lb/>
vberla&#x017F;&#x017F;en worden/ daß alsdann von di&#x017F;em allem <hi rendition="#aq">vice&#x017F;ima pars,</hi><lb/>
dem <hi rendition="#aq">Ærario Sancto</hi> jederzeit &#x017F;oll zuge&#x017F;tellt werden. Vnd wird<note place="right">63</note><lb/>
durch die&#x017F;e Ordnung vnd Satzung keinen Verwandten etwas<lb/>
entzogen/ wie vielleicht von dem <hi rendition="#aq">Te&#x017F;tatore vel Donatore</hi> mag<lb/>
be&#x017F;chehen &#x017F;eyn: wird auch ein &#x017F;ehr geringer Theil Zuerhaltung<lb/>
gemeiner Wolfarth/ auff welcher auch der Vnderthanen Wol-<lb/>
farth be&#x017F;tehet/ die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Ærario</hi> zugeeignet/ ja es wird auch die <hi rendition="#aq">ex-<lb/>
tranea per&#x017F;ona</hi> nicht be&#x017F;chweret/ die noch neunzehentheil <hi rendition="#aq">Titulo<lb/>
Lucrativo</hi> zubehalten hat/ da jhr doch <hi rendition="#aq">ab inte&#x017F;tato,</hi> nicht ein<lb/>
Heller von recht i&#x017F;t zu&#x017F;ta&#x0364;ndig gewe&#x017F;en.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">E e</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Vnd</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[153/0231] bedoͤrfft hat II. So iſt dieſes allein ein admonitio, vnd ſteht zu eines jeden freyen Willen/ daſſelb zuthun/ oder zuvnderlaſ- ſen. III. So werden die Teſtierende Perſonen/ in jhrem Leben hierdurch nichts gravirt. IV. Wann der Vermahnung ſtatt geſchicht/ ſo gereicht daſſelb den Teſtierenden/ nach jhrem ab- ſterben zum Ruhm vnd etwan auch jhren Erben/ zu allerhandt Gunſt vnd Befoͤrderung V. So kan hiemit nachmahlen der Vnderthanen Nutz/ vnd die gemeine Wolfarth in viel weg pro- movirt werden. VIII. ORDINATIO DE BONIS Subditorum, qui in ultima aliqua voluntate, ex- traneis perſonis aliquid reliquerunt. TITULUS IX. ZVm achten/ ſetzen vnd ordnen wir/ wann in einem Te- ſtament frembde vnd extraneæ Perſonæ, die dem Te- ſtierer nicht verwandt ſeind/ vnd nicht in Armut leben/ zu Erben eingeſetzt/ oder jhnen Titulo Legati, vel Fideicom- miſſi, vel mortis cauſa donationis etwas iſt verſchafft/ oder vberlaſſen worden/ daß alsdann von diſem allem viceſima pars, dem Ærario Sancto jederzeit ſoll zugeſtellt werden. Vnd wird durch dieſe Ordnung vnd Satzung keinen Verwandten etwas entzogen/ wie vielleicht von dem Teſtatore vel Donatore mag beſchehen ſeyn: wird auch ein ſehr geringer Theil Zuerhaltung gemeiner Wolfarth/ auff welcher auch der Vnderthanen Wol- farth beſtehet/ dieſem Ærario zugeeignet/ ja es wird auch die ex- tranea perſona nicht beſchweret/ die noch neunzehentheil Titulo Lucrativo zubehalten hat/ da jhr doch ab inteſtato, nicht ein Heller von recht iſt zuſtaͤndig geweſen. 62 63 Vnd E e

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/231
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 153. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/231>, abgerufen am 23.04.2019.