Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
DE FINE HVIVS CONSTITVTIO-
nis,
vnd wahin oberklärte reditus kön-
nen/ vnd sollen verwendet
werden.
TITULUS XII.
89

VND haben zum Eilfften/ all deß AErarij Sancti
hieoben erzehlte Einkommen/ den optimum fi-
nem
für sich/ daß sie allein zu Beförderung vnnd
Erhaltung gemeiner Wolfarth gereichen sollen.

90

Diesen generalem finem nun besser zuerklären/ vnd gleich-
sam certis Cancellis einzuschliessen: So setzen vnd ordnen
wir/ daß alle obgemeldte Gefäll vnd Einkommen/ nicht mit den
anderen Renten vnd Gefällen/ vnserer allbereit angeordneten
Aerarien sollen vermischt/ sonderen in dem AErario Sancto
verwahrlich behalten/ vnd allein in nach specificierten drey Fäl-
len (doch allezeit auff zuvor gehabte fleissige Berahtschlagung)
angegriffen/ vnd verwendet werden.

91

Nemblich Wan I. in Mangel vnserer anderen Renten/ vnd
Gefällen/ vnversehens/ nottrunglich/ vnd vnvermeidlich/ zu-
haltung vnsers Stadts vnd Regierung/ wir Geldt haben/ vnd
auffnemmen müssen/ So ist es alsdann viel nutzlicher auß die-
sem AErario solch Geldt zuerheben/ als von anderen zu entle-
92nen/ d. sup. num. 4. Hernach aber sollen vnsere deputierte
Einnemmer mit fleiß zu sollicitieren schuldig seyn/ das solch er-
hebt Gelt/ doch ohn interesse diesem AErario so baldt es jmmer
93müglich/ wider erstattet werde. Zum II. Wann wir vnsere
Policey/ Land/ vnd Vnderhanen/ wider vngerechten Gewalt
schützen/ bey habenden Rechten erhalten/ vnd handthaben/ vnd
daher alles bestellen/ vnnd verordnen müssen/ was zu einer ge-

nugsamen
DE FINE HVIVS CONSTITVTIO-
nis,
vnd wahin oberklaͤrte reditus koͤn-
nen/ vnd ſollen verwendet
werden.
TITULUS XII.
89

VND haben zum Eilfften/ all deß Ærarij Sancti
hieoben erzehlte Einkommen/ den optimum fi-
nem
fuͤr ſich/ daß ſie allein zu Befoͤrderung vnnd
Erhaltung gemeiner Wolfarth gereichen ſollen.

90

Dieſen generalem finem nun beſſer zuerklaͤren/ vnd gleich-
ſam certis Cancellis einzuſchlieſſen: So ſetzen vnd ordnen
wir/ daß alle obgemeldte Gefaͤll vnd Einkommen/ nicht mit den
anderen Renten vnd Gefaͤllen/ vnſerer allbereit angeordneten
Aerarien ſollen vermiſcht/ ſonderen in dem Ærario Sancto
verwahrlich behalten/ vnd allein in nach ſpecificierten drey Faͤl-
len (doch allezeit auff zuvor gehabte fleiſſige Berahtſchlagung)
angegriffen/ vnd verwendet werden.

91

Nemblich Wan I. in Mangel vnſerer anderen Renten/ vnd
Gefaͤllen/ vnverſehens/ nottrůnglich/ vnd vnvermeidlich/ zu-
haltung vnſers Stadts vnd Regierung/ wir Geldt haben/ vnd
auffnemmen müſſen/ So iſt es alsdann viel nutzlicher auß die-
ſem Ærario ſolch Geldt zuerheben/ als von anderen zu entle-
92nen/ d. ſup. num. 4. Hernach aber ſollen vnſere deputierte
Einnemmer mit fleiß zu ſollicitieren ſchuldig ſeyn/ das ſolch er-
hebt Gelt/ doch ohn intereſſe dieſem Ærario ſo baldt es jmmer
93muͤglich/ wider erſtattet werde. Zum II. Wann wir vnſere
Policey/ Land/ vnd Vnderhanen/ wider vngerechten Gewalt
ſchuͤtzen/ bey habenden Rechten erhalten/ vnd handthaben/ vnd
daher alles beſtellen/ vnnd verordnen muͤſſen/ was zu einer ge-

nugſamen
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0238" n="160"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">DE FINE HVIVS CONSTITVTIO-</hi><lb/>
nis,</hi></hi><hi rendition="#b">vnd wahin oberkla&#x0364;rte</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">reditus</hi></hi><hi rendition="#b">ko&#x0364;n-</hi><lb/>
nen/ vnd &#x017F;ollen verwendet<lb/>
werden.</head><lb/>
          <div n="4">
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS XII</hi>.</hi> </head><lb/>
            <note place="left">89</note>
            <p><hi rendition="#in">V</hi><hi rendition="#g">ND</hi> haben zum Eilfften/ all deß <hi rendition="#aq">Ærarij Sancti</hi><lb/>
hieoben erzehlte Einkommen/ den <hi rendition="#aq">optimum fi-<lb/>
nem</hi> fu&#x0364;r &#x017F;ich/ daß &#x017F;ie allein zu Befo&#x0364;rderung vnnd<lb/>
Erhaltung gemeiner Wolfarth gereichen &#x017F;ollen.</p><lb/>
            <note place="left">90</note>
            <p>Die&#x017F;en <hi rendition="#aq">generalem finem</hi> nun be&#x017F;&#x017F;er zuerkla&#x0364;ren/ vnd gleich-<lb/>
&#x017F;am <hi rendition="#aq">certis Cancellis</hi> einzu&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en: So &#x017F;etzen vnd ordnen<lb/>
wir/ daß alle obgemeldte Gefa&#x0364;ll vnd Einkommen/ nicht mit den<lb/>
anderen Renten vnd Gefa&#x0364;llen/ vn&#x017F;erer allbereit angeordneten<lb/>
Aerarien &#x017F;ollen vermi&#x017F;cht/ &#x017F;onderen in dem <hi rendition="#aq">Ærario Sancto</hi><lb/>
verwahrlich behalten/ vnd allein in nach &#x017F;pecificierten drey Fa&#x0364;l-<lb/>
len (doch allezeit auff zuvor gehabte flei&#x017F;&#x017F;ige Beraht&#x017F;chlagung)<lb/>
angegriffen/ vnd verwendet werden.</p><lb/>
            <note place="left">91</note>
            <p>Nemblich Wan <hi rendition="#aq">I.</hi> in Mangel vn&#x017F;erer anderen Renten/ vnd<lb/>
Gefa&#x0364;llen/ vnver&#x017F;ehens/ nottr&#x016F;nglich/ vnd vnvermeidlich/ zu-<lb/>
haltung vn&#x017F;ers Stadts vnd Regierung/ wir Geldt haben/ vnd<lb/>
auffnemmen mü&#x017F;&#x017F;en/ So i&#x017F;t es alsdann viel nutzlicher auß die-<lb/>
&#x017F;em <hi rendition="#aq">Ærario</hi> &#x017F;olch Geldt zuerheben/ als von anderen zu entle-<lb/><note place="left">92</note>nen/ <hi rendition="#aq">d. &#x017F;up. num.</hi> 4. Hernach aber &#x017F;ollen vn&#x017F;ere deputierte<lb/>
Einnemmer mit fleiß zu &#x017F;ollicitieren &#x017F;chuldig &#x017F;eyn/ das &#x017F;olch er-<lb/>
hebt Gelt/ doch ohn <hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;e</hi> die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Ærario</hi> &#x017F;o baldt es jmmer<lb/><note place="left">93</note>mu&#x0364;glich/ wider er&#x017F;tattet werde. Zum <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II</hi>.</hi> Wann wir vn&#x017F;ere<lb/>
Policey/ Land/ vnd Vnderhanen/ wider vngerechten Gewalt<lb/>
&#x017F;chu&#x0364;tzen/ bey habenden Rechten erhalten/ vnd handthaben/ vnd<lb/>
daher alles be&#x017F;tellen/ vnnd verordnen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ was zu einer ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nug&#x017F;amen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[160/0238] DE FINE HVIVS CONSTITVTIO- nis, vnd wahin oberklaͤrte reditus koͤn- nen/ vnd ſollen verwendet werden. TITULUS XII. VND haben zum Eilfften/ all deß Ærarij Sancti hieoben erzehlte Einkommen/ den optimum fi- nem fuͤr ſich/ daß ſie allein zu Befoͤrderung vnnd Erhaltung gemeiner Wolfarth gereichen ſollen. Dieſen generalem finem nun beſſer zuerklaͤren/ vnd gleich- ſam certis Cancellis einzuſchlieſſen: So ſetzen vnd ordnen wir/ daß alle obgemeldte Gefaͤll vnd Einkommen/ nicht mit den anderen Renten vnd Gefaͤllen/ vnſerer allbereit angeordneten Aerarien ſollen vermiſcht/ ſonderen in dem Ærario Sancto verwahrlich behalten/ vnd allein in nach ſpecificierten drey Faͤl- len (doch allezeit auff zuvor gehabte fleiſſige Berahtſchlagung) angegriffen/ vnd verwendet werden. Nemblich Wan I. in Mangel vnſerer anderen Renten/ vnd Gefaͤllen/ vnverſehens/ nottrůnglich/ vnd vnvermeidlich/ zu- haltung vnſers Stadts vnd Regierung/ wir Geldt haben/ vnd auffnemmen müſſen/ So iſt es alsdann viel nutzlicher auß die- ſem Ærario ſolch Geldt zuerheben/ als von anderen zu entle- nen/ d. ſup. num. 4. Hernach aber ſollen vnſere deputierte Einnemmer mit fleiß zu ſollicitieren ſchuldig ſeyn/ das ſolch er- hebt Gelt/ doch ohn intereſſe dieſem Ærario ſo baldt es jmmer muͤglich/ wider erſtattet werde. Zum II. Wann wir vnſere Policey/ Land/ vnd Vnderhanen/ wider vngerechten Gewalt ſchuͤtzen/ bey habenden Rechten erhalten/ vnd handthaben/ vnd daher alles beſtellen/ vnnd verordnen muͤſſen/ was zu einer ge- nugſamen 92 93

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/238
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 160. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/238>, abgerufen am 20.04.2019.