Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

ständen geschehen sollen/ juxt. Policey Ordnung/ num. 8. 18.
29. 47. 61 77 78. 88. 89. 90. 91. 92. vnd 95. wie dann auch bey
dieser Vierdten Sanction, allerhandt Vmbständ zuerforschen
seind/ nemblich/ wie altein jede Mannsperson/ wie jhr Vor:
vnd Nachnammseye/ ob er verheurat/ vnd Kinder habe oder nicht/
vnd andere Vmbständ mehr/ dict. Policey Ord. num. 69. So
können nichtallein die eingeschriebene Mannspersonen/ sondern
auch derselben Erben vnnd Nachkommene/ dergleichen inscri-
ptionum,
in vielen Fällen/ sich ins künfftig Hochnutz-
lich gebrauchen.

Von der fünfften SANCTION,
vnd derselben inscriptionum precijs,
& commodis.
TITULUS V.
43

FErners sollen bey der Fünfften Sanction, von den
Hochzeiteren/ die zum theil Eingezogene/ zum theil
aber Vberflüssige/ vnd Kostreiche Hochzeiten hal-
ten wollen/ die erste/ vnseren Deputaten pro
inscriptionibus, & inscriptionum Documentis,
ein Gul-
den/ die andere aber/ zwen Gulden erlegen.

44

Dagegen haben die Hochzeiter/ vnd Hochzeiterin/ auch aller-
hand Nutzbarkeiten sich zugetrösten. Dann erstlich können bede
Eheleut/ im fall der Noth/ die Zeit jhres ersten/ anderen/ vnnd
mehreren Ehestands/ jhrer Elteren/ vnd jhrerselbs/ Vor: vnd
Nachnammen/ jhren Stand/ vndzugebrachte Kinder/ in dem
Hochzeiter Albo, mit fleiß auffgeschrieben/ vnnd auffnotirtzu
45jederzeit befinden. Zum anderen können sie gleich zu anfang
jhres Ehestands/ mit einem oder zwen Gulden erlangen/ des-

sen

ſtaͤnden geſchehen ſollen/ juxt. Policey Ordnung/ num. 8. 18.
29. 47. 61 77 78. 88. 89. 90. 91. 92. vnd 95. wie dann auch bey
dieſer Vierdten Sanction, allerhandt Vmbſtaͤnd zuerforſchen
ſeind/ nemblich/ wie altein jede Mannsperſon/ wie jhr Vor:
vnd Nachnam̃ſeye/ ob er verheurat/ vnd Kinder habe oder nicht/
vnd andere Vmbſtaͤnd mehr/ dict. Policey Ord. num. 69. So
koͤnnen nichtallein die eingeſchriebene Mannsperſonen/ ſondern
auch derſelben Erben vnnd Nachkommene/ dergleichen inſcri-
ptionum,
in vielen Faͤllen/ ſich ins künfftig Hochnutz-
lich gebrauchen.

Von der fünfften SANCTION,
vnd derſelben inſcriptionum precijs,
& commodis.
TITULUS V.
43

FErners ſollen bey der Fuͤnfften Sanction, von den
Hochzeiteren/ die zum theil Eingezogene/ zum theil
aber Vberfluͤſſige/ vnd Koſtreiche Hochzeiten hal-
ten wollen/ die erſte/ vnſeren Deputaten pro
inſcriptionibus, & inſcriptionum Documentis,
ein Gul-
den/ die andere aber/ zwen Gulden erlegen.

44

Dagegen haben die Hochzeiter/ vnd Hochzeiterin/ auch aller-
hand Nutzbarkeiten ſich zugetroͤſten. Dann erſtlich koͤnnen bede
Eheleut/ im fall der Noth/ die Zeit jhres erſten/ anderen/ vnnd
mehreren Eheſtands/ jhrer Elteren/ vnd jhrerſelbs/ Vor: vnd
Nachnammen/ jhren Stand/ vndzugebrachte Kinder/ in dem
Hochzeiter Albo, mit fleiß auffgeſchrieben/ vnnd auffnotirtzu
45jederzeit befinden. Zum anderen koͤnnen ſie gleich zu anfang
jhres Eheſtands/ mit einem oder zwen Gulden erlangen/ deſ-

ſen
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0280" n="222[202]"/>
&#x017F;ta&#x0364;nden ge&#x017F;chehen &#x017F;ollen/ <hi rendition="#aq">juxt.</hi> Policey Ordnung/ <hi rendition="#aq">num.</hi> 8. 18.<lb/>
29. 47. 61 77 78. 88. 89. 90. 91. 92. vnd 95. wie dann auch bey<lb/>
die&#x017F;er Vierdten <hi rendition="#aq">Sanction,</hi> allerhandt Vmb&#x017F;ta&#x0364;nd zuerfor&#x017F;chen<lb/>
&#x017F;eind/ nemblich/ wie altein jede Mannsper&#x017F;on/ wie jhr Vor:<lb/>
vnd Nachnam&#x0303;&#x017F;eye/ ob er verheurat/ vnd Kinder habe oder nicht/<lb/>
vnd andere Vmb&#x017F;ta&#x0364;nd mehr/ <hi rendition="#aq">dict.</hi> Policey Ord. <hi rendition="#aq">num.</hi> 69. So<lb/>
ko&#x0364;nnen nichtallein die einge&#x017F;chriebene Mannsper&#x017F;onen/ &#x017F;ondern<lb/>
auch der&#x017F;elben Erben vnnd Nachkommene/ dergleichen <hi rendition="#aq">in&#x017F;cri-<lb/>
ptionum,</hi> in vielen Fa&#x0364;llen/ &#x017F;ich ins künfftig Hochnutz-<lb/>
lich gebrauchen.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Von der fünfften</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#i">SANCTION,</hi></hi></hi><lb/>
vnd der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">in&#x017F;criptionum precijs,<lb/>
&amp; commodis.</hi></head><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS V</hi>.</hi> </head><lb/>
              <note place="left">43</note>
              <p><hi rendition="#in">F</hi>Erners &#x017F;ollen bey der Fu&#x0364;nfften <hi rendition="#aq">Sanction,</hi> von den<lb/>
Hochzeiteren/ die zum theil Eingezogene/ zum theil<lb/>
aber Vberflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ige/ vnd Ko&#x017F;treiche Hochzeiten hal-<lb/>
ten wollen/ die er&#x017F;te/ vn&#x017F;eren <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deputaten</hi></hi> pro<lb/>
in&#x017F;criptionibus, &amp; in&#x017F;criptionum Documentis,</hi> ein Gul-<lb/>
den/ die andere aber/ zwen Gulden erlegen.</p><lb/>
              <note place="left">44</note>
              <p>Dagegen haben die Hochzeiter/ vnd Hochzeiterin/ auch aller-<lb/>
hand Nutzbarkeiten &#x017F;ich zugetro&#x0364;&#x017F;ten. Dann er&#x017F;tlich ko&#x0364;nnen bede<lb/>
Eheleut/ im fall der Noth/ die Zeit jhres er&#x017F;ten/ anderen/ vnnd<lb/>
mehreren Ehe&#x017F;tands/ jhrer Elteren/ vnd jhrer&#x017F;elbs/ Vor: vnd<lb/>
Nachnammen/ jhren Stand/ vndzugebrachte Kinder/ in dem<lb/>
Hochzeiter <hi rendition="#aq">Albo,</hi> mit fleiß auffge&#x017F;chrieben/ vnnd auffnotirtzu<lb/><note place="left">45</note>jederzeit befinden. Zum anderen ko&#x0364;nnen &#x017F;ie gleich zu anfang<lb/>
jhres Ehe&#x017F;tands/ mit einem oder zwen Gulden erlangen/ de&#x017F;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;en</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[222[202]/0280] ſtaͤnden geſchehen ſollen/ juxt. Policey Ordnung/ num. 8. 18. 29. 47. 61 77 78. 88. 89. 90. 91. 92. vnd 95. wie dann auch bey dieſer Vierdten Sanction, allerhandt Vmbſtaͤnd zuerforſchen ſeind/ nemblich/ wie altein jede Mannsperſon/ wie jhr Vor: vnd Nachnam̃ſeye/ ob er verheurat/ vnd Kinder habe oder nicht/ vnd andere Vmbſtaͤnd mehr/ dict. Policey Ord. num. 69. So koͤnnen nichtallein die eingeſchriebene Mannsperſonen/ ſondern auch derſelben Erben vnnd Nachkommene/ dergleichen inſcri- ptionum, in vielen Faͤllen/ ſich ins künfftig Hochnutz- lich gebrauchen. Von der fünfften SANCTION, vnd derſelben inſcriptionum precijs, & commodis. TITULUS V. FErners ſollen bey der Fuͤnfften Sanction, von den Hochzeiteren/ die zum theil Eingezogene/ zum theil aber Vberfluͤſſige/ vnd Koſtreiche Hochzeiten hal- ten wollen/ die erſte/ vnſeren Deputaten pro inſcriptionibus, & inſcriptionum Documentis, ein Gul- den/ die andere aber/ zwen Gulden erlegen. Dagegen haben die Hochzeiter/ vnd Hochzeiterin/ auch aller- hand Nutzbarkeiten ſich zugetroͤſten. Dann erſtlich koͤnnen bede Eheleut/ im fall der Noth/ die Zeit jhres erſten/ anderen/ vnnd mehreren Eheſtands/ jhrer Elteren/ vnd jhrerſelbs/ Vor: vnd Nachnammen/ jhren Stand/ vndzugebrachte Kinder/ in dem Hochzeiter Albo, mit fleiß auffgeſchrieben/ vnnd auffnotirtzu jederzeit befinden. Zum anderen koͤnnen ſie gleich zu anfang jhres Eheſtands/ mit einem oder zwen Gulden erlangen/ deſ- ſen 45

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/280
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 222[202]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/280>, abgerufen am 23.04.2019.