Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

talle, Luft, Schwefel, doch aber so, dass
sie deutlich Erstarrungen Einer Function
sind, die bei ihrer ersten Production Erde,
bei der zweiten Metall hervorbrachte, die
entgegengesezte Function war zuerst Luft,
was in ihr übrig blieb, schied sich als
Schwefel und endlich als Pflanze aus.

II Figur.
Hyperbel -- Electrismus -- Schwefel.

Dass Schwefel als idiolectrischer Kör-
per mit allen seinen Modificationen der
Erdharze, der materiale Repräsentant des
Electrismus ist, bedarf wohl keines Bewei-
ses, ebenso wenig, dass er den entgegen-
gesezten Pol der Metalle bildet, die er wo
es ihm nur möglich ist, nicht durch chy-
mische, sondern durch electrische Action
gänzlich tödtet, wie im Kupferkies, Eisen-
kies, Zinober etc. und eben daher in die
homologe Reihe mit der Luft fällt, nur
aber als secundare Materie dieser Reihe als
Luft2, da er nicht mehr so rein den Raum
als das Expansivste, wie die Luft darstellt,
aber es gleich wohl durch seine Flüchtigkeit
zu erreichen sucht, auch nur eine den

drei

talle, Luft, Schwefel, doch aber ſo, daſs
ſie deutlich Erſtarrungen Einer Function
ſind, die bei ihrer erſten Production Erde,
bei der zweiten Metall hervorbrachte, die
entgegengeſezte Function war zuerſt Luft,
was in ihr übrig blieb, schied ſich als
Schwefel und endlich als Pflanze aus.

II Figur.
Hyperbel — Electrismus — Schwefel.

Daſs Schwefel als idiolectrischer Kör-
per mit allen seinen Modificationen der
Erdharze, der materiale Repräsentant des
Electrismus iſt, bedarf wohl keines Bewei-
ſes, ebenso wenig, daſs er den entgegen-
gesezten Pol der Metalle bildet, die er wo
es ihm nur möglich iſt, nicht durch chy-
mische, sondern durch electrische Action
gänzlich tödtet, wie im Kupferkies, Eiſen-
kies, Zinober etc. und eben daher in die
homologe Reihe mit der Luft fällt, nur
aber als secundare Materie dieser Reihe als
Luft2, da er nicht mehr so rein den Raum
als das Expanſivſte, wie die Luft darſtellt,
aber es gleich wohl durch seine Flüchtigkeit
zu erreichen sucht, auch nur eine den

drei
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0056" n="38"/>
talle, Luft, Schwefel, doch aber &#x017F;o, da&#x017F;s<lb/>
&#x017F;ie deutlich Er&#x017F;tarrungen Einer Function<lb/>
&#x017F;ind, die bei ihrer er&#x017F;ten Production Erde,<lb/>
bei der zweiten Metall hervorbrachte, die<lb/>
entgegenge&#x017F;ezte Function war zuer&#x017F;t Luft,<lb/>
was in ihr übrig blieb, schied &#x017F;ich als<lb/>
Schwefel und endlich als Pflanze aus.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>II Figur.<lb/>
Hyperbel &#x2014; Electrismus &#x2014; Schwefel.</head><lb/>
          <p>Da&#x017F;s Schwefel als idiolectrischer Kör-<lb/>
per mit allen seinen Modificationen der<lb/>
Erdharze, der materiale Repräsentant des<lb/>
Electrismus i&#x017F;t, bedarf wohl keines Bewei-<lb/>
&#x017F;es, ebenso wenig, da&#x017F;s er den entgegen-<lb/>
gesezten Pol der Metalle bildet, die er wo<lb/>
es ihm nur möglich i&#x017F;t, nicht durch chy-<lb/>
mische, sondern durch electrische Action<lb/>
gänzlich tödtet, wie im Kupferkies, Ei&#x017F;en-<lb/>
kies, Zinober etc. und eben daher in die<lb/>
homologe Reihe mit der Luft fällt, nur<lb/>
aber als secundare Materie dieser Reihe als<lb/>
Luft<hi rendition="#sup">2</hi>, da er nicht mehr so rein den Raum<lb/>
als das Expan&#x017F;iv&#x017F;te, wie die Luft dar&#x017F;tellt,<lb/>
aber es gleich wohl durch seine Flüchtigkeit<lb/>
zu erreichen sucht, auch nur eine den<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">drei</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0056] talle, Luft, Schwefel, doch aber ſo, daſs ſie deutlich Erſtarrungen Einer Function ſind, die bei ihrer erſten Production Erde, bei der zweiten Metall hervorbrachte, die entgegengeſezte Function war zuerſt Luft, was in ihr übrig blieb, schied ſich als Schwefel und endlich als Pflanze aus. II Figur. Hyperbel — Electrismus — Schwefel. Daſs Schwefel als idiolectrischer Kör- per mit allen seinen Modificationen der Erdharze, der materiale Repräsentant des Electrismus iſt, bedarf wohl keines Bewei- ſes, ebenso wenig, daſs er den entgegen- gesezten Pol der Metalle bildet, die er wo es ihm nur möglich iſt, nicht durch chy- mische, sondern durch electrische Action gänzlich tödtet, wie im Kupferkies, Eiſen- kies, Zinober etc. und eben daher in die homologe Reihe mit der Luft fällt, nur aber als secundare Materie dieser Reihe als Luft2, da er nicht mehr so rein den Raum als das Expanſivſte, wie die Luft darſtellt, aber es gleich wohl durch seine Flüchtigkeit zu erreichen sucht, auch nur eine den drei

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/56
Zitationshilfe: Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/56>, abgerufen am 18.03.2019.