Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Brandenburg, Bernhard]

Brandenburg, Bernhard. Biographie und Werke s. Eva Gräfin von Baudissin.

[Brandes, Frau Bertha]

*Brandes, Frau Bertha geb. Busse-Kronshage, Bückeburg, Herderstrasse 11, Gattin des Hofpredigers und Stadtpfarrers Friedrich Brandes, ist in Biemsen bei Detmold den 10. September 1826 geboren.

- Des Herrn letzter Leidenstag. 1863.

[Brandes, Frau Mary]

Brandes, Frau Mary, London W. Penryn Villa Ealing, ist in Bradford (England) am 2. Februar 1857 geboren, schreibt Modeberichte und hat 1886 "Mademoiselle Francoise". "Hundert Rezepte" und 1888 "Bebe cordon bleu" verfasst.

[Brandrup, Frau Marie]

*Brandrup, Frau Marie, geb. Remus, Ps. M. Widdern, Tempelhof bei Berlin, wurde am 27. September 1844 zu Bromberg geboren, wo ihr Vater Rechnungsrat war. Von ihrer hochgebildeten Mutter mit grosser Sorgfalt erzogen, zeigte sich schon im frühesten Kindesalter Liebe zur Poesie und dichterische Begabung. Aber erst der Ausspruch eines Lehrers der Selecta, sie sei zur Schriftstellerin geboren, reifte den Entschluss und gab ihr den Mut zu schreiben, sich von ihrer Mutter, einer geborenen Cardinal von Widdern, einen Teil ihres Mädchennamens als Pseudonym erbittend. So brachte denn Anfang 1872 die Bromberger Zeitung eine kurze Novelle in Briefen. Die Anerkennung, mit welcher die kleine Arbeit aufgenommen wurde, ermunterte sie, mehrere andere Novellen folgen zu lassen. Im Laufe der Jahre hat sie im Feuilleton der verschiedensten Zeitungen des In- und Auslandes Erzählungen, Novellen und Romane veröffentlicht, von denen eine beträchtliche Zahl auch in Buchform erschienen ist. Sie ist verheiratet mit dem Architekten Edmund Brandrup. Unter der Presse befindet sich "Die Rache eines Hässlichen", Berlin 1897, A. Goldschmidt.

Werke s. M. Widdern.

[Brand-Vrabely, S.]

Brand-Vrabely, S. Biographie s. Gräfin Stefanie Wurmbrand.

- Betrachtungen. 4. verm. Aufl. Dresden 1897, E. Pierson. brosch. 1,50 geb. 2.50

[Brandenfels, Hanna]

Brandenfels, Hanna, s. Frau Eichmeyer.

- Ein Meteor. Rom. 8. (381) Berlin 1897, Bong & Co. n 3.50; geb. n 5.-

- Prinzessin ohne Land n. Krone. Rom. 1894.

- Rose Viktoria. Rom. 8. (311) Berlin 1897, Bong & Co. n 4.-; geb. bar n 5.50

[Brandis-Zelion]

Brandis-Zelion, Biographie s. Emma v. Zelion.

- Agnes Erlenau. Nov. 8. (148) Paderborn 1888, F. Schöningh. n 1.60 geb. n 2.50

- Aus Heimat u. Fremde. Nov. 12. (286) Paderborn 1889, Junfermann. n 2.40, geb. nn 3.25

- Der Erbe v. Adlerhorst. Rom. 2. Aufl. 8. (407) Paderborn (1881) 1890, Esser. n 4.20; geb. in Leinw, n 6.-

- Die Violinspielerin. Rom. 2. Aufl. 8. (262) (1884) 1890 Ebda. n 3.50; geb. n 5.-

- Gedichte. 12. (94) Paderborn 1885, Schöningh's Sort. geb. m. Goldschn. n 3.-

- Gesühnt. Orig.-Rom. 8. (260) Paderborn 1885, Junfermann. n 3.- geb. n 4.50

- Leonie. Familienrom. m. bes. Rücks, auf jugendl Leserinnen. 8. (207) Paderborn 1887, Jungfermann. n 2.-; geb. n 3.-

- Prinzesschens Irrfahrten. Ein Märchen f. grosse u. kleine Kinder. 16. (70) Ebda. (1882). n 1.20; geb. n 2.25

[Brandt, Frau Augusta]

*Brandt, Frau Augusta, geb. Mrongowius, Königsberg in Pr., Königsstrasse 80, ist am 5. November 1849 in Wilna geboren und übersetzt aus dem Polnischen und Russischen.

[Brandenburg, Bernhard]

Brandenburg, Bernhard. Biographie und Werke s. Eva Gräfin von Baudissin.

[Brandes, Frau Bertha]

*Brandes, Frau Bertha geb. Busse-Kronshage, Bückeburg, Herderstrasse 11, Gattin des Hofpredigers und Stadtpfarrers Friedrich Brandes, ist in Biemsen bei Detmold den 10. September 1826 geboren.

‒ Des Herrn letzter Leidenstag. 1863.

[Brandes, Frau Mary]

Brandes, Frau Mary, London W. Penryn Villa Ealing, ist in Bradford (England) am 2. Februar 1857 geboren, schreibt Modeberichte und hat 1886 »Mademoiselle Françoise«. »Hundert Rezepte« und 1888 »Bébé cordon bleu« verfasst.

[Brandrup, Frau Marie]

*Brandrup, Frau Marie, geb. Remus, Ps. M. Widdern, Tempelhof bei Berlin, wurde am 27. September 1844 zu Bromberg geboren, wo ihr Vater Rechnungsrat war. Von ihrer hochgebildeten Mutter mit grosser Sorgfalt erzogen, zeigte sich schon im frühesten Kindesalter Liebe zur Poesie und dichterische Begabung. Aber erst der Ausspruch eines Lehrers der Selecta, sie sei zur Schriftstellerin geboren, reifte den Entschluss und gab ihr den Mut zu schreiben, sich von ihrer Mutter, einer geborenen Cardinal von Widdern, einen Teil ihres Mädchennamens als Pseudonym erbittend. So brachte denn Anfang 1872 die Bromberger Zeitung eine kurze Novelle in Briefen. Die Anerkennung, mit welcher die kleine Arbeit aufgenommen wurde, ermunterte sie, mehrere andere Novellen folgen zu lassen. Im Laufe der Jahre hat sie im Feuilleton der verschiedensten Zeitungen des In- und Auslandes Erzählungen, Novellen und Romane veröffentlicht, von denen eine beträchtliche Zahl auch in Buchform erschienen ist. Sie ist verheiratet mit dem Architekten Edmund Brandrup. Unter der Presse befindet sich »Die Rache eines Hässlichen«, Berlin 1897, A. Goldschmidt.

Werke s. M. Widdern.

[Brand-Vrabely, S.]

Brand-Vrabely, S. Biographie s. Gräfin Stefanie Wurmbrand.

‒ Betrachtungen. 4. verm. Aufl. Dresden 1897, E. Pierson. brosch. 1,50 geb. 2.50

[Brandenfels, Hanna]

Brandenfels, Hanna, s. Frau Eichmeyer.

‒ Ein Meteor. Rom. 8. (381) Berlin 1897, Bong & Co. n 3.50; geb. n 5.–

‒ Prinzessin ohne Land n. Krone. Rom. 1894.

‒ Rose Viktoria. Rom. 8. (311) Berlin 1897, Bong & Co. n 4.–; geb. bar n 5.50

[Brandis-Zelion]

Brandis-Zelion, Biographie s. Emma v. Zelion.

‒ Agnes Erlenau. Nov. 8. (148) Paderborn 1888, F. Schöningh. n 1.60 geb. n 2.50

‒ Aus Heimat u. Fremde. Nov. 12. (286) Paderborn 1889, Junfermann. n 2.40, geb. nn 3.25

‒ Der Erbe v. Adlerhorst. Rom. 2. Aufl. 8. (407) Paderborn (1881) 1890, Esser. n 4.20; geb. in Leinw, n 6.–

‒ Die Violinspielerin. Rom. 2. Aufl. 8. (262) (1884) 1890 Ebda. n 3.50; geb. n 5.–

‒ Gedichte. 12. (94) Paderborn 1885, Schöningh's Sort. geb. m. Goldschn. n 3.–

‒ Gesühnt. Orig.-Rom. 8. (260) Paderborn 1885, Junfermann. n 3.– geb. n 4.50

‒ Leonie. Familienrom. m. bes. Rücks, auf jugendl Leserinnen. 8. (207) Paderborn 1887, Jungfermann. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Prinzesschens Irrfahrten. Ein Märchen f. grosse u. kleine Kinder. 16. (70) Ebda. (1882). n 1.20; geb. n 2.25

[Brandt, Frau Augusta]

*Brandt, Frau Augusta, geb. Mrongowius, Königsberg in Pr., Königsstrasse 80, ist am 5. November 1849 in Wilna geboren und übersetzt aus dem Polnischen und Russischen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0112"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandenburg, Bernhard</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Brandenburg,</hi> Bernhard. <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. Eva Gräfin von Baudissin</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandes, Frau Bertha</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Brandes,</hi> Frau Bertha geb. Busse-Kronshage, Bückeburg, Herderstrasse 11, Gattin des Hofpredigers und Stadtpfarrers Friedrich Brandes, ist in Biemsen bei Detmold den 10. September 1826 geboren.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Des Herrn letzter Leidenstag. 1863.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandes, Frau Mary</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Brandes,</hi> Frau Mary, London W. Penryn Villa Ealing, ist in Bradford (England) am 2. Februar 1857 geboren, schreibt Modeberichte und hat 1886 »Mademoiselle Françoise«. »Hundert Rezepte« und 1888 »Bébé cordon bleu« verfasst.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandrup, Frau Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Brandrup,</hi> Frau Marie, geb. Remus, Ps. M. Widdern, Tempelhof bei Berlin, wurde am 27. September 1844 zu Bromberg geboren, wo ihr Vater Rechnungsrat war. Von ihrer hochgebildeten Mutter mit grosser Sorgfalt erzogen, zeigte sich schon im frühesten Kindesalter Liebe zur Poesie und dichterische Begabung. Aber erst der Ausspruch eines Lehrers der Selecta, sie sei zur Schriftstellerin geboren, reifte den Entschluss und gab ihr den Mut zu schreiben, sich von ihrer Mutter, einer geborenen Cardinal von Widdern, einen Teil ihres Mädchennamens als Pseudonym erbittend. So brachte denn Anfang 1872 die Bromberger Zeitung eine kurze Novelle in Briefen. Die Anerkennung, mit welcher die kleine Arbeit aufgenommen wurde, ermunterte sie, mehrere andere Novellen folgen zu lassen. Im Laufe der Jahre hat sie im Feuilleton der verschiedensten Zeitungen des In- und Auslandes Erzählungen, Novellen und Romane veröffentlicht, von denen eine beträchtliche Zahl auch in Buchform erschienen ist. Sie ist verheiratet mit dem Architekten Edmund Brandrup. Unter der Presse befindet sich »Die Rache eines Hässlichen«, Berlin 1897, A. Goldschmidt.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. M. Widdern</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brand-Vrabely, S.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Brand-Vrabely,</hi> S. <hi rendition="#g">Biographie s. Gräfin Stefanie Wurmbrand</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Betrachtungen. 4. verm. Aufl. Dresden 1897, E. Pierson. brosch. 1,50 geb. 2.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandenfels, Hanna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Brandenfels,</hi> Hanna, s. <hi rendition="#g">Frau Eichmeyer</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Meteor. Rom. 8. (381) Berlin 1897, Bong &amp; Co. n 3.50; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Prinzessin ohne Land n. Krone. Rom. 1894.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Rose Viktoria. Rom. 8. (311) Berlin 1897, Bong &amp; Co. n 4.&#x2013;; geb. bar n 5.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandis-Zelion</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Brandis-Zelion,</hi><hi rendition="#g">Biographie s. Emma v. Zelion</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Agnes Erlenau. Nov. 8. (148) Paderborn 1888, F. Schöningh. n 1.60 geb. n 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus Heimat u. Fremde. Nov. 12. (286) Paderborn 1889, Junfermann. n 2.40, geb. nn 3.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Erbe v. Adlerhorst. Rom. 2. Aufl. 8. (407) Paderborn (1881) 1890, Esser. n 4.20; geb. in Leinw, n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Violinspielerin. Rom. 2. Aufl. 8. (262) (1884) 1890 Ebda. n 3.50; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 12. (94) Paderborn 1885, Schöningh's Sort. geb. m. Goldschn. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gesühnt. Orig.-Rom. 8. (260) Paderborn 1885, Junfermann. n 3.&#x2013; geb. n 4.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Leonie. Familienrom. m. bes. Rücks, auf jugendl Leserinnen. 8. (207) Paderborn 1887, Jungfermann. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Prinzesschens Irrfahrten. Ein Märchen f. grosse u. kleine Kinder. 16. (70) Ebda. (1882). n 1.20; geb. n 2.25</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Brandt, Frau Augusta</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Brandt,</hi> Frau Augusta, geb. Mrongowius, Königsberg in Pr., Königsstrasse 80, ist am 5. November 1849 in Wilna geboren und übersetzt aus dem Polnischen und Russischen.  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0112] Brandenburg, Bernhard Brandenburg, Bernhard. Biographie und Werke s. Eva Gräfin von Baudissin. Brandes, Frau Bertha *Brandes, Frau Bertha geb. Busse-Kronshage, Bückeburg, Herderstrasse 11, Gattin des Hofpredigers und Stadtpfarrers Friedrich Brandes, ist in Biemsen bei Detmold den 10. September 1826 geboren. ‒ Des Herrn letzter Leidenstag. 1863. Brandes, Frau Mary Brandes, Frau Mary, London W. Penryn Villa Ealing, ist in Bradford (England) am 2. Februar 1857 geboren, schreibt Modeberichte und hat 1886 »Mademoiselle Françoise«. »Hundert Rezepte« und 1888 »Bébé cordon bleu« verfasst. Brandrup, Frau Marie *Brandrup, Frau Marie, geb. Remus, Ps. M. Widdern, Tempelhof bei Berlin, wurde am 27. September 1844 zu Bromberg geboren, wo ihr Vater Rechnungsrat war. Von ihrer hochgebildeten Mutter mit grosser Sorgfalt erzogen, zeigte sich schon im frühesten Kindesalter Liebe zur Poesie und dichterische Begabung. Aber erst der Ausspruch eines Lehrers der Selecta, sie sei zur Schriftstellerin geboren, reifte den Entschluss und gab ihr den Mut zu schreiben, sich von ihrer Mutter, einer geborenen Cardinal von Widdern, einen Teil ihres Mädchennamens als Pseudonym erbittend. So brachte denn Anfang 1872 die Bromberger Zeitung eine kurze Novelle in Briefen. Die Anerkennung, mit welcher die kleine Arbeit aufgenommen wurde, ermunterte sie, mehrere andere Novellen folgen zu lassen. Im Laufe der Jahre hat sie im Feuilleton der verschiedensten Zeitungen des In- und Auslandes Erzählungen, Novellen und Romane veröffentlicht, von denen eine beträchtliche Zahl auch in Buchform erschienen ist. Sie ist verheiratet mit dem Architekten Edmund Brandrup. Unter der Presse befindet sich »Die Rache eines Hässlichen«, Berlin 1897, A. Goldschmidt. Werke s. M. Widdern. Brand-Vrabely, S. Brand-Vrabely, S. Biographie s. Gräfin Stefanie Wurmbrand. ‒ Betrachtungen. 4. verm. Aufl. Dresden 1897, E. Pierson. brosch. 1,50 geb. 2.50 Brandenfels, Hanna Brandenfels, Hanna, s. Frau Eichmeyer. ‒ Ein Meteor. Rom. 8. (381) Berlin 1897, Bong & Co. n 3.50; geb. n 5.– ‒ Prinzessin ohne Land n. Krone. Rom. 1894. ‒ Rose Viktoria. Rom. 8. (311) Berlin 1897, Bong & Co. n 4.–; geb. bar n 5.50 Brandis-Zelion Brandis-Zelion, Biographie s. Emma v. Zelion. ‒ Agnes Erlenau. Nov. 8. (148) Paderborn 1888, F. Schöningh. n 1.60 geb. n 2.50 ‒ Aus Heimat u. Fremde. Nov. 12. (286) Paderborn 1889, Junfermann. n 2.40, geb. nn 3.25 ‒ Der Erbe v. Adlerhorst. Rom. 2. Aufl. 8. (407) Paderborn (1881) 1890, Esser. n 4.20; geb. in Leinw, n 6.– ‒ Die Violinspielerin. Rom. 2. Aufl. 8. (262) (1884) 1890 Ebda. n 3.50; geb. n 5.– ‒ Gedichte. 12. (94) Paderborn 1885, Schöningh's Sort. geb. m. Goldschn. n 3.– ‒ Gesühnt. Orig.-Rom. 8. (260) Paderborn 1885, Junfermann. n 3.– geb. n 4.50 ‒ Leonie. Familienrom. m. bes. Rücks, auf jugendl Leserinnen. 8. (207) Paderborn 1887, Jungfermann. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Prinzesschens Irrfahrten. Ein Märchen f. grosse u. kleine Kinder. 16. (70) Ebda. (1882). n 1.20; geb. n 2.25 Brandt, Frau Augusta *Brandt, Frau Augusta, geb. Mrongowius, Königsberg in Pr., Königsstrasse 80, ist am 5. November 1849 in Wilna geboren und übersetzt aus dem Polnischen und Russischen.

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/112
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/112>, abgerufen am 10.07.2020.