Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Düringsfeld, Ida v.]

Düringsfeld, Ida v. Lieder meiner Kirche. 8. (16) Breslau 1845, Kern. -.25

- Milena. 8. (121) Leipzig 1863, Berlin. Reymann. 1.-

- Norbert Dujardin. 8. (158) Breslau 1861, Kern. 2.50; erm. Pr. n 1.20

- Prismen. Nov. 2 Bde. 8. (575) Berlin 1873, Gebr. Paetel. n 9.-

- Reiseskizzen. 2. Bd. Aus Italien. 8. (282) Bremen 1851, Leipzig, Haessel. 3.- 1. Bd. bildet das Werk: "Aus der Schweiz". 3 -

- Dasselbe. 3.-6. Bd. 8. Prag 1857, Bellmann. 11.-

- Dasselbe. Aus Dalmatien. 3 Bde. (936) 9.-

- Dasselbe. Aus Kärnthen. (139). 2.-

- Dasselbe. 7. Bd. Aus Meran. 8. (271) Meran 1868, Plant. n 4.-

- Schloss Goczyn. Aus den Papieren einer Dame von Stande. 2. Aufl. 8. (288) Breslau 1845, Kern. 4.-

- Schriften. 7 Bde. Schloss Goczyn. - Marie. - Haraldsburg. - Hugo. 2 Tle. - Magdalene. 2 Tle. 8. (1636) Breslau 1845, Kern. 15.-

und Otto Frhr. V. Reinsberg-Düringsfeld. Sprichwörter der germanischen u. romanischen Sprachen vergleichend zusammengestellt. 8. (522) Leipzig 1872, Fries. 18.-

- Dasselbe. 2. Bd. (638) 1875. n 22.-

- Verfasserin von Schloss Goczyn, In der Heimat u.a.; Graf Chala. 8. (220) Berlin 1845, A. Duncker. In Gold- u. Farbendruckumschlag 3.-

- Von der Schelde bis zur Maas. Das geistige Leben der Vlaningen. 3 Bde. 8. (1130) Leipzig 1861, Wolf. 12-

[Dürow, Joachim v.]

Dürow, Joachim v., Biographie s. Baronin Ida v. Medem.

- Ahn und Enkel. Rom. a. d. sechzig. Jahren. 8. (295) Dresden 1896, Carl Reissner. n 4.-; geb. n 5.-

- Auf Befehl seiner Hoheit. Rom. 8. (207) Leipzig 1890, Ebda. n 3.-; geb. n 4.-

- Der Hagestolze. Rom. Leipzig 1897, A. Schumann. geb. n 1.-

- Die Herrin v. Rodenstein. Rom. 8. (338) Bielefeld 1894, Velhagen & Klasing. geb. n 5.50.

- Fern von Madrid. Rom. 8. (251) Dresden 1897, Carl Reissner. n 3.50; geb. 4.50

- Graf Ede u. anderes. Nov. u. Skizzen. 8. (236) Frankfurt a. O. 1894, H. Andres & Co. n 2.40; geb. n 3.-; erm. Pr. u. d. T.: Novellen. n 1.50; geb. n 2.-

- Im Schatten des Hospitals. Erzählg. 8. (192) Dresden 1894, Carl Reissner. n 3.-; geb. n 4.-

- Irrlicht und Herdfeuer. Zwei Nov. (Neue Ausg. v. "Juchhe u. o weh.") 8. (148) Leipzig 1892, Ebda. n 1.50

- Juchhe u. o weh! Zwei Geschichten a. d. Leben. 8. (148) Dresden 1889, v. Grumbkow. n 2.-

- Strahlendorf u. Reetzow. 2 Bde. 8. (405) Dresden 1891, Carl Reissner. n. 6-; in 1 Bd. geb. n 7.-

[Dürwald, Frau Dora]

#Dürwald, Frau Dora, Ps. D. Wald, Eutin, Elisabethstrasse 31, schreibt allegorische Märchen und Skizzen.

[Düsterhoff, Frl. Klara]

*Düsterhoff, Frl. Klara, Berlin W., Hornstrasse 7, wurde am 28. Juli 1847 zu Berlin als Tochter eines Bildhauers geboren. Nach der Schulzeit studierte sie nicht nur sämtliche Klassiker, deutsche sowohl wie griechische und römische durch, sondern auch zahlreiche wissenschaftliche Werke aus allen Gebieten menschlichen Erkennens. Schon vom 16. Jahre ab schrieb sie Gedichte, Skizzen und Erzählungen, und nach dem Tode ihrer Mutter legte sie, einem Herzenswunsche folgend, das Lehrerinnenexamen ab. Sie erhielt Anstellung an einer Berliner Gemeindeschule und übersetzte neben ihrer Schulthätigkeit mehrere Romane aus dem Englischen und Französischen. Eigenes erschien 1893 zuerst in der "Selbsthilfe", dem Bundesorgan des deutschen Lehrerschriftstellerbundes. Novellen, Skizzen und Erzählungen erschienen in pädagogischen, und verschiedenen Tagesblättern, sowie in Jugendzeitschriften.

[Dutczynska-Bekassy, Frau Helene von]

*Dutczynska-Bekassy, Frau Helene von, früher Maria Enzersdorf a. Gebirge, Lichtensteinstrasse 33a, jetzt unbekannten Aufenthalts,

[Düringsfeld, Ida v.]

Düringsfeld, Ida v. Lieder meiner Kirche. 8. (16) Breslau 1845, Kern. –.25

‒ Milena. 8. (121) Leipzig 1863, Berlin. Reymann. 1.–

‒ Norbert Dujardin. 8. (158) Breslau 1861, Kern. 2.50; erm. Pr. n 1.20

‒ Prismen. Nov. 2 Bde. 8. (575) Berlin 1873, Gebr. Paetel. n 9.–

‒ Reiseskizzen. 2. Bd. Aus Italien. 8. (282) Bremen 1851, Leipzig, Haessel. 3.– 1. Bd. bildet das Werk: »Aus der Schweiz«. 3 –

‒ Dasselbe. 3.–6. Bd. 8. Prag 1857, Bellmann. 11.–

‒ Dasselbe. Aus Dalmatien. 3 Bde. (936) 9.–

‒ Dasselbe. Aus Kärnthen. (139). 2.–

‒ Dasselbe. 7. Bd. Aus Meran. 8. (271) Meran 1868, Plant. n 4.–

‒ Schloss Goczyn. Aus den Papieren einer Dame von Stande. 2. Aufl. 8. (288) Breslau 1845, Kern. 4.–

‒ Schriften. 7 Bde. Schloss Goczyn. – Marie. – Haraldsburg. – Hugo. 2 Tle. – Magdalene. 2 Tle. 8. (1636) Breslau 1845, Kern. 15.–

und Otto Frhr. V. Reinsberg-Düringsfeld. Sprichwörter der germanischen u. romanischen Sprachen vergleichend zusammengestellt. 8. (522) Leipzig 1872, Fries. 18.–

‒ Dasselbe. 2. Bd. (638) 1875. n 22.–

‒ Verfasserin von Schloss Goczyn, In der Heimat u.a.; Graf Chala. 8. (220) Berlin 1845, A. Duncker. In Gold- u. Farbendruckumschlag 3.–

‒ Von der Schelde bis zur Maas. Das geistige Leben der Vlaningen. 3 Bde. 8. (1130) Leipzig 1861, Wolf. 12–

[Dürow, Joachim v.]

Dürow, Joachim v., Biographie s. Baronin Ida v. Medem.

‒ Ahn und Enkel. Rom. a. d. sechzig. Jahren. 8. (295) Dresden 1896, Carl Reissner. n 4.–; geb. n 5.–

‒ Auf Befehl seiner Hoheit. Rom. 8. (207) Leipzig 1890, Ebda. n 3.–; geb. n 4.–

‒ Der Hagestolze. Rom. Leipzig 1897, A. Schumann. geb. n 1.–

‒ Die Herrin v. Rodenstein. Rom. 8. (338) Bielefeld 1894, Velhagen & Klasing. geb. n 5.50.

‒ Fern von Madrid. Rom. 8. (251) Dresden 1897, Carl Reissner. n 3.50; geb. 4.50

‒ Graf Ede u. anderes. Nov. u. Skizzen. 8. (236) Frankfurt a. O. 1894, H. Andres & Co. n 2.40; geb. n 3.–; erm. Pr. u. d. T.: Novellen. n 1.50; geb. n 2.–

‒ Im Schatten des Hospitals. Erzählg. 8. (192) Dresden 1894, Carl Reissner. n 3.–; geb. n 4.–

‒ Irrlicht und Herdfeuer. Zwei Nov. (Neue Ausg. v. »Juchhe u. o weh.«) 8. (148) Leipzig 1892, Ebda. n 1.50

‒ Juchhe u. o weh! Zwei Geschichten a. d. Leben. 8. (148) Dresden 1889, v. Grumbkow. n 2.–

‒ Strahlendorf u. Reetzow. 2 Bde. 8. (405) Dresden 1891, Carl Reissner. n. 6–; in 1 Bd. geb. n 7.–

[Dürwald, Frau Dora]

□Dürwald, Frau Dora, Ps. D. Wald, Eutin, Elisabethstrasse 31, schreibt allegorische Märchen und Skizzen.

[Düsterhoff, Frl. Klara]

*Düsterhoff, Frl. Klara, Berlin W., Hornstrasse 7, wurde am 28. Juli 1847 zu Berlin als Tochter eines Bildhauers geboren. Nach der Schulzeit studierte sie nicht nur sämtliche Klassiker, deutsche sowohl wie griechische und römische durch, sondern auch zahlreiche wissenschaftliche Werke aus allen Gebieten menschlichen Erkennens. Schon vom 16. Jahre ab schrieb sie Gedichte, Skizzen und Erzählungen, und nach dem Tode ihrer Mutter legte sie, einem Herzenswunsche folgend, das Lehrerinnenexamen ab. Sie erhielt Anstellung an einer Berliner Gemeindeschule und übersetzte neben ihrer Schulthätigkeit mehrere Romane aus dem Englischen und Französischen. Eigenes erschien 1893 zuerst in der »Selbsthilfe«, dem Bundesorgan des deutschen Lehrerschriftstellerbundes. Novellen, Skizzen und Erzählungen erschienen in pädagogischen, und verschiedenen Tagesblättern, sowie in Jugendzeitschriften.

[Dutczynská-Békassy, Frau Helene von]

*Dutczynská-Békassy, Frau Helene von, früher Maria Enzersdorf a. Gebirge, Lichtensteinstrasse 33a, jetzt unbekannten Aufenthalts,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0191"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Düringsfeld, Ida v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Düringsfeld,</hi> Ida v. Lieder meiner Kirche. 8. (16) Breslau 1845, Kern. &#x2013;.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Milena. 8. (121) Leipzig 1863, Berlin. Reymann. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Norbert Dujardin. 8. (158) Breslau 1861, Kern. 2.50; erm. Pr. n 1.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Prismen. Nov. 2 Bde. 8. (575) Berlin 1873, Gebr. Paetel. n 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reiseskizzen. 2. Bd. Aus Italien. 8. (282) Bremen 1851, Leipzig, Haessel. 3.&#x2013; 1. Bd. bildet das Werk: »Aus der Schweiz«. 3 &#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 3.&#x2013;6. Bd. 8. Prag 1857, Bellmann. 11.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. Aus Dalmatien. 3 Bde. (936) 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. Aus Kärnthen. (139). 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 7. Bd. Aus Meran. 8. (271) Meran 1868, Plant. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Schloss Goczyn. Aus den Papieren einer Dame von Stande. 2. Aufl. 8. (288) Breslau 1845, Kern. 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Schriften. 7 Bde. Schloss Goczyn. &#x2013; Marie. &#x2013; Haraldsburg. &#x2013; Hugo. 2 Tle. &#x2013; Magdalene. 2 Tle. 8. (1636) Breslau 1845, Kern. 15.&#x2013;</p><lb/>
        <p> und Otto Frhr. V. Reinsberg-Düringsfeld. Sprichwörter der germanischen u. romanischen Sprachen vergleichend zusammengestellt. 8. (522) Leipzig 1872, Fries. 18.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 2. Bd. (638) 1875. n 22.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Verfasserin von Schloss Goczyn, In der Heimat u.a.; Graf Chala. 8. (220) Berlin 1845, A. Duncker. In Gold- u. Farbendruckumschlag 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Von der Schelde bis zur Maas. Das geistige Leben der Vlaningen. 3 Bde. 8. (1130) Leipzig 1861, Wolf. 12&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dürow, Joachim v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Dürow,</hi> Joachim v., <hi rendition="#g">Biographie s. Baronin Ida v. Medem. </hi></p><lb/>
        <p>&#x2012; Ahn und Enkel. Rom. a. d. sechzig. Jahren. 8. (295) Dresden 1896, Carl Reissner. n 4.&#x2013;; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Auf Befehl seiner Hoheit. Rom. 8. (207) Leipzig 1890, Ebda. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Hagestolze. Rom. Leipzig 1897, A. Schumann. geb. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Herrin v. Rodenstein. Rom. 8. (338) Bielefeld 1894, Velhagen &amp; Klasing. geb. n 5.50.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Fern von Madrid. Rom. 8. (251) Dresden 1897, Carl Reissner. n 3.50; geb. 4.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Graf Ede u. anderes. Nov. u. Skizzen. 8. (236) Frankfurt a. O. 1894, H. Andres &amp; Co. n 2.40; geb. n 3.&#x2013;; erm. Pr. u. d. T.: Novellen. n 1.50; geb. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Schatten des Hospitals. Erzählg. 8. (192) Dresden 1894, Carl Reissner. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Irrlicht und Herdfeuer. Zwei Nov. (Neue Ausg. v. »Juchhe u. o weh.«) 8. (148) Leipzig 1892, Ebda. n 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Juchhe u. o weh! Zwei Geschichten a. d. Leben. 8. (148) Dresden 1889, v. Grumbkow. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Strahlendorf u. Reetzow. 2 Bde. 8. (405) Dresden 1891, Carl Reissner. n. 6&#x2013;; in 1 Bd. geb. n 7.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dürwald, Frau Dora</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Dürwald,</hi> Frau Dora, Ps. D. Wald, Eutin, Elisabethstrasse 31, schreibt allegorische Märchen und Skizzen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Düsterhoff, Frl. Klara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Düsterhoff,</hi> Frl. Klara, Berlin W., Hornstrasse 7, wurde am 28. Juli 1847 zu Berlin als Tochter eines Bildhauers geboren. Nach der Schulzeit studierte sie nicht nur sämtliche Klassiker, deutsche sowohl wie griechische und römische durch, sondern auch zahlreiche wissenschaftliche Werke aus allen Gebieten menschlichen Erkennens. Schon vom 16. Jahre ab schrieb sie Gedichte, Skizzen und Erzählungen, und nach dem Tode ihrer Mutter legte sie, einem Herzenswunsche folgend, das Lehrerinnenexamen ab. Sie erhielt Anstellung an einer Berliner Gemeindeschule und übersetzte neben ihrer Schulthätigkeit mehrere Romane aus dem Englischen und Französischen. Eigenes erschien 1893 zuerst in der »Selbsthilfe«, dem Bundesorgan des deutschen Lehrerschriftstellerbundes. Novellen, Skizzen und Erzählungen erschienen in pädagogischen, und verschiedenen Tagesblättern, sowie in Jugendzeitschriften.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dutczynská-Békassy, Frau Helene von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Dutczynská-Békassy,</hi> Frau Helene von, früher Maria Enzersdorf a. Gebirge, Lichtensteinstrasse 33a, jetzt unbekannten Aufenthalts,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0191] Düringsfeld, Ida v. Düringsfeld, Ida v. Lieder meiner Kirche. 8. (16) Breslau 1845, Kern. –.25 ‒ Milena. 8. (121) Leipzig 1863, Berlin. Reymann. 1.– ‒ Norbert Dujardin. 8. (158) Breslau 1861, Kern. 2.50; erm. Pr. n 1.20 ‒ Prismen. Nov. 2 Bde. 8. (575) Berlin 1873, Gebr. Paetel. n 9.– ‒ Reiseskizzen. 2. Bd. Aus Italien. 8. (282) Bremen 1851, Leipzig, Haessel. 3.– 1. Bd. bildet das Werk: »Aus der Schweiz«. 3 – ‒ Dasselbe. 3.–6. Bd. 8. Prag 1857, Bellmann. 11.– ‒ Dasselbe. Aus Dalmatien. 3 Bde. (936) 9.– ‒ Dasselbe. Aus Kärnthen. (139). 2.– ‒ Dasselbe. 7. Bd. Aus Meran. 8. (271) Meran 1868, Plant. n 4.– ‒ Schloss Goczyn. Aus den Papieren einer Dame von Stande. 2. Aufl. 8. (288) Breslau 1845, Kern. 4.– ‒ Schriften. 7 Bde. Schloss Goczyn. – Marie. – Haraldsburg. – Hugo. 2 Tle. – Magdalene. 2 Tle. 8. (1636) Breslau 1845, Kern. 15.– und Otto Frhr. V. Reinsberg-Düringsfeld. Sprichwörter der germanischen u. romanischen Sprachen vergleichend zusammengestellt. 8. (522) Leipzig 1872, Fries. 18.– ‒ Dasselbe. 2. Bd. (638) 1875. n 22.– ‒ Verfasserin von Schloss Goczyn, In der Heimat u.a.; Graf Chala. 8. (220) Berlin 1845, A. Duncker. In Gold- u. Farbendruckumschlag 3.– ‒ Von der Schelde bis zur Maas. Das geistige Leben der Vlaningen. 3 Bde. 8. (1130) Leipzig 1861, Wolf. 12– Dürow, Joachim v. Dürow, Joachim v., Biographie s. Baronin Ida v. Medem. ‒ Ahn und Enkel. Rom. a. d. sechzig. Jahren. 8. (295) Dresden 1896, Carl Reissner. n 4.–; geb. n 5.– ‒ Auf Befehl seiner Hoheit. Rom. 8. (207) Leipzig 1890, Ebda. n 3.–; geb. n 4.– ‒ Der Hagestolze. Rom. Leipzig 1897, A. Schumann. geb. n 1.– ‒ Die Herrin v. Rodenstein. Rom. 8. (338) Bielefeld 1894, Velhagen & Klasing. geb. n 5.50. ‒ Fern von Madrid. Rom. 8. (251) Dresden 1897, Carl Reissner. n 3.50; geb. 4.50 ‒ Graf Ede u. anderes. Nov. u. Skizzen. 8. (236) Frankfurt a. O. 1894, H. Andres & Co. n 2.40; geb. n 3.–; erm. Pr. u. d. T.: Novellen. n 1.50; geb. n 2.– ‒ Im Schatten des Hospitals. Erzählg. 8. (192) Dresden 1894, Carl Reissner. n 3.–; geb. n 4.– ‒ Irrlicht und Herdfeuer. Zwei Nov. (Neue Ausg. v. »Juchhe u. o weh.«) 8. (148) Leipzig 1892, Ebda. n 1.50 ‒ Juchhe u. o weh! Zwei Geschichten a. d. Leben. 8. (148) Dresden 1889, v. Grumbkow. n 2.– ‒ Strahlendorf u. Reetzow. 2 Bde. 8. (405) Dresden 1891, Carl Reissner. n. 6–; in 1 Bd. geb. n 7.– Dürwald, Frau Dora □Dürwald, Frau Dora, Ps. D. Wald, Eutin, Elisabethstrasse 31, schreibt allegorische Märchen und Skizzen. Düsterhoff, Frl. Klara *Düsterhoff, Frl. Klara, Berlin W., Hornstrasse 7, wurde am 28. Juli 1847 zu Berlin als Tochter eines Bildhauers geboren. Nach der Schulzeit studierte sie nicht nur sämtliche Klassiker, deutsche sowohl wie griechische und römische durch, sondern auch zahlreiche wissenschaftliche Werke aus allen Gebieten menschlichen Erkennens. Schon vom 16. Jahre ab schrieb sie Gedichte, Skizzen und Erzählungen, und nach dem Tode ihrer Mutter legte sie, einem Herzenswunsche folgend, das Lehrerinnenexamen ab. Sie erhielt Anstellung an einer Berliner Gemeindeschule und übersetzte neben ihrer Schulthätigkeit mehrere Romane aus dem Englischen und Französischen. Eigenes erschien 1893 zuerst in der »Selbsthilfe«, dem Bundesorgan des deutschen Lehrerschriftstellerbundes. Novellen, Skizzen und Erzählungen erschienen in pädagogischen, und verschiedenen Tagesblättern, sowie in Jugendzeitschriften. Dutczynská-Békassy, Frau Helene von *Dutczynská-Békassy, Frau Helene von, früher Maria Enzersdorf a. Gebirge, Lichtensteinstrasse 33a, jetzt unbekannten Aufenthalts,

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/191
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/191>, abgerufen am 04.07.2020.