Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Francois, Marie Luise von]

Francois, Marie Luise von, geboren den 27. Juni 1817 zu Herzberg i. S., gestorben am 26. September 1893 in Weissenfels.

- Ausgewählte Novellen. 2 Bde. 8. (522) Berlin 1868, F. Duncker. n 5.-

- Das Jubiläum u. andere Erzählgn. 8. (212) Stuttgart 1886, Union. geb. 1.-

- Der Katzenjunker. 8. (212) Berlin 1879, Gebr. Paetel. n 4.-; geb. 5.50

- Der Posten der Frau. Lustsp. 8. (123) Stuttgart 1882, Spemann. n 2.60

- Die letzte Reckenburgerin. Rom. 6. Aufl. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (403) (1871) 1895, Berlin, O. Janke. n 4.-; geb. n 5.-

- Eine Formalität. Erzählg. 2. Aufl. 8. (71) Ebda. 1884. n -.50

- Erzählungen. 2 Bde. 8 (620) Braunschweig 1871, Westermann. n 7.-

- Frau Erdmuthens Zwillingssöhne. Rom. 2. Aufl. 8. (300) Berlin 1891. Janke. n 2.-

- Geschichte der preussischen Befreiungskriege 1813-1815. Ein Lesebuch f. Schule u. Haus. 8. (295) Ebda. 1873. 3.75

- Hellstädt. Erzählg. 2. Aufl. 8. (196) Ebda. 1884. 1.50

- Hellstädt und andere Erzählungen. 3 Bde. 8. (904) Ebda. 1874. n 12.-

- Judith, die Kluswirtin. Nov. (Neue Ausg.) 8. (249) (1868) 1883, Stuttgart, Krabbe. n 1.-

- Natur und Gnade, nebst anderen Erzählgn. 3 Bde. 8. (733) Berlin 1876, Janke. n 12.-

- Phosphorus Holländer; zu Füssen des Monarchen. 8. (240) Stuttgart 1881, Spemann. geb. 1.-

- Stufenjahre eines Glücklichen. Rom. 2 Tle. 2. Aufl. 8. (770) Leipzig, 1877, Breitkopf & Härtel. 9.-

[Franck, Hermine]

Franck, Hermine. Das Manuskript der Tante. Ein Lebensbild aus dem Umfange dieses Jahrhunderts. (134) Erlangen 1862, Deichert. 1.80

[Franck, Marie]

Franck, Marie. Mit Gott u. durch eigene Kraft. Aufzeichngn. a. d. Tagebuch e. jungen Mädchens. 8. (178 m. H.) Leipzig 1879, Spamer. n 3.-; geb. n 4.-

- Rosy. Erzählg. 16. (167) Jena 1877, H. Costenoble. n 3.-; geb. n 4.-

[Franck, Frau Mathilde]

*Franck, Frau Mathilde, geb. Staiger, Ludwigsburg, Bietigheimer-strasse 2, wurde am 10. Januar 1843 in dem zu Blaubeuren gehörigen Filial Weiler (schwäb. Alb) als Tochter des Schullehrers Staiger geboren. Ihre Jugendzeit verbrachte sie in der romantischen Gegend von Blaubeuren und in den auf der schwäb. Alb gelegenen Orten Herbrechtingen und Donnstetten, von ihrem 11. Jahre an in Ellrichshausen im Fränkischen. Ihre Neigung für sorgfältige Ausdrucksweise in ihrer Muttersprache und ebenso sorgfältig ausgewählte Lektüre liessen sie höhere Ziele für die Zukunft ins Auge fassen. Seit 1868 ist sie verheiratet mit dem Realschullehrer Franck und lebte bis 1874 in Böblingen und Ulm, ehe sie nach Ludwigsburg übersiedelte. Einige hochdeutsche Gedichte waren die ersten litterarischen Arbeiten, mit denen sie in die Öffentlichkeit trat. Sie wandte sich später der Dialektdichtung zu und machte sich die schwäbische Mundart völlig zu eigen. In dem kurzen Zeitraum von 11/2 Jahren schuf sie 66 schwäbische Gedichte, welche 1894 gemeinsam erschienen, worauf bald weitere Arbeiten folgten.

- Reacht isch worde! Erzählg. in schwäbischer Mundart. 8. Stuttgart, A. Bonz & Co. 1.80; geb. 2.80

- Schwäbisch Gmüet. Gedichte in schwäb. Mundart. 12. (144) Ebda. 1894. n 1.50; geb. n 2.40

[Franckhen, Amalie V.]

Franckhen, Amalie V., Die Kunst, Damenkleider zu fertigen. 8. (32) Sprottau 1862, Werner. -.75

[Frank, Donatus]

Frank, Donatus, Biographie s. Luise Peterson.

[Frank, J.]

Frank, J. Rosen m. Dornen. Gedichte. 8. (104) Dresden 1890, Pierson. n 2.-

[Franke, Lehr. E.]

Franke, Lehr. E., Die Chemie der Küche, auf Grundlage der allgemeinen Chemie f. höhere Töchterschulen. 4. Aufl. 8. (160) Eisleben 1883, Mähnert. n 1.75; Einbd. nn -.25

[François, Marie Luise von]

François, Marie Luise von, geboren den 27. Juni 1817 zu Herzberg i. S., gestorben am 26. September 1893 in Weissenfels.

‒ Ausgewählte Novellen. 2 Bde. 8. (522) Berlin 1868, F. Duncker. n 5.–

‒ Das Jubiläum u. andere Erzählgn. 8. (212) Stuttgart 1886, Union. geb. 1.–

‒ Der Katzenjunker. 8. (212) Berlin 1879, Gebr. Paetel. n 4.–; geb. 5.50

‒ Der Posten der Frau. Lustsp. 8. (123) Stuttgart 1882, Spemann. n 2.60

‒ Die letzte Reckenburgerin. Rom. 6. Aufl. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (403) (1871) 1895, Berlin, O. Janke. n 4.–; geb. n 5.–

‒ Eine Formalität. Erzählg. 2. Aufl. 8. (71) Ebda. 1884. n –.50

‒ Erzählungen. 2 Bde. 8 (620) Braunschweig 1871, Westermann. n 7.–

‒ Frau Erdmuthens Zwillingssöhne. Rom. 2. Aufl. 8. (300) Berlin 1891. Janke. n 2.–

‒ Geschichte der preussischen Befreiungskriege 1813–1815. Ein Lesebuch f. Schule u. Haus. 8. (295) Ebda. 1873. 3.75

‒ Hellstädt. Erzählg. 2. Aufl. 8. (196) Ebda. 1884. 1.50

‒ Hellstädt und andere Erzählungen. 3 Bde. 8. (904) Ebda. 1874. n 12.–

‒ Judith, die Kluswirtin. Nov. (Neue Ausg.) 8. (249) (1868) 1883, Stuttgart, Krabbe. n 1.–

‒ Natur und Gnade, nebst anderen Erzählgn. 3 Bde. 8. (733) Berlin 1876, Janke. n 12.–

‒ Phosphorus Holländer; zu Füssen des Monarchen. 8. (240) Stuttgart 1881, Spemann. geb. 1.–

‒ Stufenjahre eines Glücklichen. Rom. 2 Tle. 2. Aufl. 8. (770) Leipzig, 1877, Breitkopf & Härtel. 9.–

[Franck, Hermine]

Franck, Hermine. Das Manuskript der Tante. Ein Lebensbild aus dem Umfange dieses Jahrhunderts. (134) Erlangen 1862, Deichert. 1.80

[Franck, Marie]

Franck, Marie. Mit Gott u. durch eigene Kraft. Aufzeichngn. a. d. Tagebuch e. jungen Mädchens. 8. (178 m. H.) Leipzig 1879, Spamer. n 3.–; geb. n 4.–

‒ Rosy. Erzählg. 16. (167) Jena 1877, H. Costenoble. n 3.–; geb. n 4.–

[Franck, Frau Mathilde]

*Franck, Frau Mathilde, geb. Staiger, Ludwigsburg, Bietigheimer-strasse 2, wurde am 10. Januar 1843 in dem zu Blaubeuren gehörigen Filial Weiler (schwäb. Alb) als Tochter des Schullehrers Staiger geboren. Ihre Jugendzeit verbrachte sie in der romantischen Gegend von Blaubeuren und in den auf der schwäb. Alb gelegenen Orten Herbrechtingen und Donnstetten, von ihrem 11. Jahre an in Ellrichshausen im Fränkischen. Ihre Neigung für sorgfältige Ausdrucksweise in ihrer Muttersprache und ebenso sorgfältig ausgewählte Lektüre liessen sie höhere Ziele für die Zukunft ins Auge fassen. Seit 1868 ist sie verheiratet mit dem Realschullehrer Franck und lebte bis 1874 in Böblingen und Ulm, ehe sie nach Ludwigsburg übersiedelte. Einige hochdeutsche Gedichte waren die ersten litterarischen Arbeiten, mit denen sie in die Öffentlichkeit trat. Sie wandte sich später der Dialektdichtung zu und machte sich die schwäbische Mundart völlig zu eigen. In dem kurzen Zeitraum von 11/2 Jahren schuf sie 66 schwäbische Gedichte, welche 1894 gemeinsam erschienen, worauf bald weitere Arbeiten folgten.

‒ Reacht isch worde! Erzählg. in schwäbischer Mundart. 8. Stuttgart, A. Bonz & Co. 1.80; geb. 2.80

‒ Schwäbisch Gmüet. Gedichte in schwäb. Mundart. 12. (144) Ebda. 1894. n 1.50; geb. n 2.40

[Franckhen, Amalie V.]

Franckhen, Amalie V., Die Kunst, Damenkleider zu fertigen. 8. (32) Sprottau 1862, Werner. –.75

[Frank, Donatus]

Frank, Donatus, Biographie s. Luise Peterson.

[Frank, J.]

Frank, J. Rosen m. Dornen. Gedichte. 8. (104) Dresden 1890, Pierson. n 2.–

[Franke, Lehr. E.]

Franke, Lehr. E., Die Chemie der Küche, auf Grundlage der allgemeinen Chemie f. höhere Töchterschulen. 4. Aufl. 8. (160) Eisleben 1883, Mähnert. n 1.75; Einbd. nn –.25

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0241"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>François, Marie Luise von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">François,</hi> Marie Luise von, geboren den 27. Juni 1817 zu Herzberg i. S., gestorben am 26. September 1893 in Weissenfels.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ausgewählte Novellen. 2 Bde. 8. (522) Berlin 1868, F. Duncker. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Jubiläum u. andere Erzählgn. 8. (212) Stuttgart 1886, Union. geb. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Katzenjunker. 8. (212) Berlin 1879, Gebr. Paetel. n 4.&#x2013;; geb. 5.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Posten der Frau. Lustsp. 8. (123) Stuttgart 1882, Spemann. n 2.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die letzte Reckenburgerin. Rom. 6. Aufl. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (403) (1871) 1895, Berlin, O. Janke. n 4.&#x2013;; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine Formalität. Erzählg. 2. Aufl. 8. (71) Ebda. 1884. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Erzählungen. 2 Bde. 8 (620) Braunschweig 1871, Westermann. n 7.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Frau Erdmuthens Zwillingssöhne. Rom. 2. Aufl. 8. (300) Berlin 1891. Janke. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geschichte der preussischen Befreiungskriege 1813&#x2013;1815. Ein Lesebuch f. Schule u. Haus. 8. (295) Ebda. 1873. 3.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hellstädt. Erzählg. 2. Aufl. 8. (196) Ebda. 1884. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hellstädt und andere Erzählungen. 3 Bde. 8. (904) Ebda. 1874. n 12.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Judith, die Kluswirtin. Nov. (Neue Ausg.) 8. (249) (1868) 1883, Stuttgart, Krabbe. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Natur und Gnade, nebst anderen Erzählgn. 3 Bde. 8. (733) Berlin 1876, Janke. n 12.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Phosphorus Holländer; zu Füssen des Monarchen. 8. (240) Stuttgart 1881, Spemann. geb. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Stufenjahre eines Glücklichen. Rom. 2 Tle. 2. Aufl. 8. (770) Leipzig, 1877, Breitkopf &amp; Härtel. 9.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Franck, Hermine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Franck,</hi> Hermine. Das Manuskript der Tante. Ein Lebensbild aus dem Umfange dieses Jahrhunderts. (134) Erlangen 1862, Deichert. 1.80</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Franck, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Franck,</hi> Marie. Mit Gott u. durch eigene Kraft. Aufzeichngn. a. d. Tagebuch e. jungen Mädchens. 8. (178 m. H.) Leipzig 1879, Spamer. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Rosy. Erzählg. 16. (167) Jena 1877, H. Costenoble. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Franck, Frau Mathilde</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Franck,</hi> Frau Mathilde, geb. Staiger, Ludwigsburg, Bietigheimer-strasse 2, wurde am 10. Januar 1843 in dem zu Blaubeuren gehörigen Filial Weiler (schwäb. Alb) als Tochter des Schullehrers Staiger geboren. Ihre Jugendzeit verbrachte sie in der romantischen Gegend von Blaubeuren und in den auf der schwäb. Alb gelegenen Orten Herbrechtingen und Donnstetten, von ihrem 11. Jahre an in Ellrichshausen im Fränkischen. Ihre Neigung für sorgfältige Ausdrucksweise in ihrer Muttersprache und ebenso sorgfältig ausgewählte Lektüre liessen sie höhere Ziele für die Zukunft ins Auge fassen. Seit 1868 ist sie verheiratet mit dem Realschullehrer Franck und lebte bis 1874 in Böblingen und Ulm, ehe sie nach Ludwigsburg übersiedelte. Einige hochdeutsche Gedichte waren die ersten litterarischen Arbeiten, mit denen sie in die Öffentlichkeit trat. Sie wandte sich später der Dialektdichtung zu und machte sich die schwäbische Mundart völlig zu eigen. In dem kurzen Zeitraum von 1<hi rendition="#sup">1</hi>/<hi rendition="#sub">2</hi> Jahren schuf sie 66 schwäbische Gedichte, welche 1894 gemeinsam erschienen, worauf bald weitere Arbeiten folgten.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reacht isch worde! Erzählg. in schwäbischer Mundart. 8. Stuttgart, A. Bonz &amp; Co. 1.80; geb. 2.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Schwäbisch Gmüet. Gedichte in schwäb. Mundart. 12. (144) Ebda. 1894. n 1.50; geb. n 2.40</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Franckhen, Amalie V.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Franckhen,</hi> Amalie V., Die Kunst, Damenkleider zu fertigen. 8. (32) Sprottau 1862, Werner. &#x2013;.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Frank, Donatus</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Frank,</hi> Donatus, <hi rendition="#g">Biographie s. Luise Peterson</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Frank, J.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Frank,</hi> J. Rosen m. Dornen. Gedichte. 8. (104) Dresden 1890, Pierson. n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Franke, Lehr. E.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Franke,</hi> Lehr. E., Die Chemie der Küche, auf Grundlage der allgemeinen Chemie f. höhere Töchterschulen. 4. Aufl. 8. (160) Eisleben 1883, Mähnert. n 1.75; Einbd. nn &#x2013;.25  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0241] François, Marie Luise von François, Marie Luise von, geboren den 27. Juni 1817 zu Herzberg i. S., gestorben am 26. September 1893 in Weissenfels. ‒ Ausgewählte Novellen. 2 Bde. 8. (522) Berlin 1868, F. Duncker. n 5.– ‒ Das Jubiläum u. andere Erzählgn. 8. (212) Stuttgart 1886, Union. geb. 1.– ‒ Der Katzenjunker. 8. (212) Berlin 1879, Gebr. Paetel. n 4.–; geb. 5.50 ‒ Der Posten der Frau. Lustsp. 8. (123) Stuttgart 1882, Spemann. n 2.60 ‒ Die letzte Reckenburgerin. Rom. 6. Aufl. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (403) (1871) 1895, Berlin, O. Janke. n 4.–; geb. n 5.– ‒ Eine Formalität. Erzählg. 2. Aufl. 8. (71) Ebda. 1884. n –.50 ‒ Erzählungen. 2 Bde. 8 (620) Braunschweig 1871, Westermann. n 7.– ‒ Frau Erdmuthens Zwillingssöhne. Rom. 2. Aufl. 8. (300) Berlin 1891. Janke. n 2.– ‒ Geschichte der preussischen Befreiungskriege 1813–1815. Ein Lesebuch f. Schule u. Haus. 8. (295) Ebda. 1873. 3.75 ‒ Hellstädt. Erzählg. 2. Aufl. 8. (196) Ebda. 1884. 1.50 ‒ Hellstädt und andere Erzählungen. 3 Bde. 8. (904) Ebda. 1874. n 12.– ‒ Judith, die Kluswirtin. Nov. (Neue Ausg.) 8. (249) (1868) 1883, Stuttgart, Krabbe. n 1.– ‒ Natur und Gnade, nebst anderen Erzählgn. 3 Bde. 8. (733) Berlin 1876, Janke. n 12.– ‒ Phosphorus Holländer; zu Füssen des Monarchen. 8. (240) Stuttgart 1881, Spemann. geb. 1.– ‒ Stufenjahre eines Glücklichen. Rom. 2 Tle. 2. Aufl. 8. (770) Leipzig, 1877, Breitkopf & Härtel. 9.– Franck, Hermine Franck, Hermine. Das Manuskript der Tante. Ein Lebensbild aus dem Umfange dieses Jahrhunderts. (134) Erlangen 1862, Deichert. 1.80 Franck, Marie Franck, Marie. Mit Gott u. durch eigene Kraft. Aufzeichngn. a. d. Tagebuch e. jungen Mädchens. 8. (178 m. H.) Leipzig 1879, Spamer. n 3.–; geb. n 4.– ‒ Rosy. Erzählg. 16. (167) Jena 1877, H. Costenoble. n 3.–; geb. n 4.– Franck, Frau Mathilde *Franck, Frau Mathilde, geb. Staiger, Ludwigsburg, Bietigheimer-strasse 2, wurde am 10. Januar 1843 in dem zu Blaubeuren gehörigen Filial Weiler (schwäb. Alb) als Tochter des Schullehrers Staiger geboren. Ihre Jugendzeit verbrachte sie in der romantischen Gegend von Blaubeuren und in den auf der schwäb. Alb gelegenen Orten Herbrechtingen und Donnstetten, von ihrem 11. Jahre an in Ellrichshausen im Fränkischen. Ihre Neigung für sorgfältige Ausdrucksweise in ihrer Muttersprache und ebenso sorgfältig ausgewählte Lektüre liessen sie höhere Ziele für die Zukunft ins Auge fassen. Seit 1868 ist sie verheiratet mit dem Realschullehrer Franck und lebte bis 1874 in Böblingen und Ulm, ehe sie nach Ludwigsburg übersiedelte. Einige hochdeutsche Gedichte waren die ersten litterarischen Arbeiten, mit denen sie in die Öffentlichkeit trat. Sie wandte sich später der Dialektdichtung zu und machte sich die schwäbische Mundart völlig zu eigen. In dem kurzen Zeitraum von 11/2 Jahren schuf sie 66 schwäbische Gedichte, welche 1894 gemeinsam erschienen, worauf bald weitere Arbeiten folgten. ‒ Reacht isch worde! Erzählg. in schwäbischer Mundart. 8. Stuttgart, A. Bonz & Co. 1.80; geb. 2.80 ‒ Schwäbisch Gmüet. Gedichte in schwäb. Mundart. 12. (144) Ebda. 1894. n 1.50; geb. n 2.40 Franckhen, Amalie V. Franckhen, Amalie V., Die Kunst, Damenkleider zu fertigen. 8. (32) Sprottau 1862, Werner. –.75 Frank, Donatus Frank, Donatus, Biographie s. Luise Peterson. Frank, J. Frank, J. Rosen m. Dornen. Gedichte. 8. (104) Dresden 1890, Pierson. n 2.– Franke, Lehr. E. Franke, Lehr. E., Die Chemie der Küche, auf Grundlage der allgemeinen Chemie f. höhere Töchterschulen. 4. Aufl. 8. (160) Eisleben 1883, Mähnert. n 1.75; Einbd. nn –.25

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/241
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/241>, abgerufen am 10.07.2020.