Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Horst, Clotilde von der]

#Horst, Clotilde von der, Inhaberin eines Erziehungsinstitutes in Karlsruhe.

- Geschichte der Deutschen Litteratur von der ältesten bis auf die neuere Zeit, mit Beispielen aus den besten Werten der Poesie u. Prosa. 3 Teile. 8. Detmold, Helwing.

- Dasselbe. 1. u. 2. Teil. (614) 1869. n 6.-

- Dasselbe. 8. Teil. (648) 1870. n 4.50

[Horst, Moritz]

Horst, Moritz, s. Anna Schimpff.

- Aus dem Küstenlande. Erzählgn. 4 Bde. 8. (1026) Stuttgart 1865, Körner. 10.50

[Horst, Sophie von der]

Horst, Sophie von der, s. Sophie Wörishöffer.

- Am Abgrund. Nov. 8. (275) Görlitz 1878, Vierling. 4.-

- Aus den Erfahrungen einer Hausfrau. 8. (190) Würzburg 1874, Keller. n 1.50; kart. n 2.-; geb. n 2.50

- Eine Doppelehe im Hause Werkenthin. Nov. 2 Bde. 8. (708) Hamburg 1875, Richter. n 6.-

- Lagervorräte. Nov. 8. (329) Ebda. 1874. n 3.-

- Von Geschlecht zu Geschlecht. Rom. 2 Bde. 8. (420) Görlitz 1888, Vierling. 7.-

[Horsten, E.]

Horsten, E., Biographie s. Eugenie Jacobi.

- Kutte u. Purpur. 8. (54) München 1894, Aug. Schupp. -.50

- Patentiertes Betrügen. Ein Sittlichkeitsverbrechen. Der Fluch d. Arbeit. 3 Essays. 8. (23) Ebda. 1894. -.30

Werke s. auch Eugenie Jacobi.

[Horstig, Susette]

Horstig, Susette, geb. d'Aubigny von Engelbronner, geboren den 14. Dezember 1768 in Kassel.

[Horstmann, K.]

Horstmann, K., s. Sophie Wörishöffer.

[Hortense]

Hortense, Biographie s. Gabriele von Zemljic-Gaj.

- Eine Erinnerung an die Illyrier. 8. (41) Zagreb 1891, Kommissions-Verlag der Univers.-Buchhandlung R. F. Auer.

[Horvat-Petheö, Marie]

*Horvat-Petheö, Marie, geb. von Petheö, Vukovar, Slavonien, Franz Josefs-Gasse 12, die Frau eines Königlichen Finanzsekretärs, schreibt sie Novellen und Gedichte für verschiedene Zeitschriften, auch Übersetzungen aus dem Französischen, Kroatischen und Russischen. Sie ist Mitarbeiterin von Anny Wothes: "Von Haus zu Haus", "Kürschners Universal-Redakteur" "Aus fremden Zungen" und mehrerem anderen.

[Hottner-Grefe, Anna]

*Hottner-Grefe, Anna, Wien V, Ramperstorffergasse 48, geboren am 17. März 1867, Tochter des bekannten Wiener Landschaftsmalers und Radierers Conrad Grefe, erhielt ihre Erziehung durchwegs im Hause und zeigte frühzeitig ein reges Interesse an Litteratur. Im Jahre 1888 liess sie, zuerst ermutigt durch einige hervorragende litterarische Persönlichkeiten, kleine Erzählungen und Märchen im "Wiener Tageblatt" erscheinen, welche Beifall fanden. Hierauf warf sie sich ganz auf das Feuilleton und ist seither Mitarbeiterin vieler grosser Tagesblätter und Zeitschriften geworden, so: "Neue Freie Presse" "Neues Wiener Tageblatt", "Sonn- und Montags-Zeitung", "Neues Wiener Journal" u.s.w. Ferner ist dieselbe ständige Mitarbeiterin der "Jugendschriften", "Österreichischen Jugend-Zeitung", der "Jugendheimat" und "Jugendlaube". Eine längere Erzählung für junge Mädchen "Aus der Jugendzeit" ist in Druckvorbereitung, ebenso ein Buch "Männer eigener Kraft". Grössere Märchen erschienen im Jahre 1896 in "Der Jugend

[Horst, Clotilde von der]

□Horst, Clotilde von der, Inhaberin eines Erziehungsinstitutes in Karlsruhe.

‒ Geschichte der Deutschen Litteratur von der ältesten bis auf die neuere Zeit, mit Beispielen aus den besten Werten der Poesie u. Prosa. 3 Teile. 8. Detmold, Helwing.

‒ Dasselbe. 1. u. 2. Teil. (614) 1869. n 6.–

‒ Dasselbe. 8. Teil. (648) 1870. n 4.50

[Horst, Moritz]

Horst, Moritz, s. Anna Schimpff.

‒ Aus dem Küstenlande. Erzählgn. 4 Bde. 8. (1026) Stuttgart 1865, Körner. 10.50

[Horst, Sophie von der]

Horst, Sophie von der, s. Sophie Wörishöffer.

‒ Am Abgrund. Nov. 8. (275) Görlitz 1878, Vierling. 4.–

‒ Aus den Erfahrungen einer Hausfrau. 8. (190) Würzburg 1874, Keller. n 1.50; kart. n 2.–; geb. n 2.50

‒ Eine Doppelehe im Hause Werkenthin. Nov. 2 Bde. 8. (708) Hamburg 1875, Richter. n 6.–

‒ Lagervorräte. Nov. 8. (329) Ebda. 1874. n 3.–

‒ Von Geschlecht zu Geschlecht. Rom. 2 Bde. 8. (420) Görlitz 1888, Vierling. 7.–

[Horsten, E.]

Horsten, E., Biographie s. Eugenie Jacobi.

‒ Kutte u. Purpur. 8. (54) München 1894, Aug. Schupp. –.50

‒ Patentiertes Betrügen. Ein Sittlichkeitsverbrechen. Der Fluch d. Arbeit. 3 Essays. 8. (23) Ebda. 1894. –.30

Werke s. auch Eugenie Jacobi.

[Horstig, Susette]

Horstig, Susette, geb. d'Aubigny von Engelbronner, geboren den 14. Dezember 1768 in Kassel.

[Horstmann, K.]

Horstmann, K., s. Sophie Wörishöffer.

[Hortense]

Hortense, Biographie s. Gabriele von Zemljić-Gaj.

‒ Eine Erinnerung an die Illyrier. 8. (41) Zagreb 1891, Kommissions-Verlag der Univers.-Buchhandlung R. F. Auer.

[Horvat-Petheö, Marie]

*Horvat-Petheö, Marie, geb. von Petheö, Vukovàr, Slavonien, Franz Josefs-Gasse 12, die Frau eines Königlichen Finanzsekretärs, schreibt sie Novellen und Gedichte für verschiedene Zeitschriften, auch Übersetzungen aus dem Französischen, Kroatischen und Russischen. Sie ist Mitarbeiterin von Anny Wothes: »Von Haus zu Haus«, »Kürschners Universal-Redakteur« »Aus fremden Zungen« und mehrerem anderen.

[Hottner-Grefe, Anna]

*Hottner-Grefe, Anna, Wien V, Ramperstorffergasse 48, geboren am 17. März 1867, Tochter des bekannten Wiener Landschaftsmalers und Radierers Conrad Grefe, erhielt ihre Erziehung durchwegs im Hause und zeigte frühzeitig ein reges Interesse an Litteratur. Im Jahre 1888 liess sie, zuerst ermutigt durch einige hervorragende litterarische Persönlichkeiten, kleine Erzählungen und Märchen im »Wiener Tageblatt« erscheinen, welche Beifall fanden. Hierauf warf sie sich ganz auf das Feuilleton und ist seither Mitarbeiterin vieler grosser Tagesblätter und Zeitschriften geworden, so: »Neue Freie Presse« »Neues Wiener Tageblatt«, »Sonn- und Montags-Zeitung«, »Neues Wiener Journal« u.s.w. Ferner ist dieselbe ständige Mitarbeiterin der »Jugendschriften«, »Österreichischen Jugend-Zeitung«, der »Jugendheimat« und »Jugendlaube«. Eine längere Erzählung für junge Mädchen »Aus der Jugendzeit« ist in Druckvorbereitung, ebenso ein Buch »Männer eigener Kraft«. Grössere Märchen erschienen im Jahre 1896 in »Der Jugend

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0397"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horst, Clotilde von der</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Horst,</hi> Clotilde von der, Inhaberin eines Erziehungsinstitutes in Karlsruhe.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geschichte der Deutschen Litteratur von der ältesten bis auf die neuere Zeit, mit Beispielen aus den besten Werten der Poesie u. Prosa. 3 Teile. 8. Detmold, Helwing.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 1. u. 2. Teil. (614) 1869. n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 8. Teil. (648) 1870. n 4.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horst, Moritz</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Horst,</hi> Moritz, s<hi rendition="#g">. Anna Schimpff</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus dem Küstenlande. Erzählgn. 4 Bde. 8. (1026) Stuttgart 1865, Körner. 10.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horst, Sophie von der</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Horst,</hi> Sophie von der, s. <hi rendition="#g">Sophie Wörishöffer</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Am Abgrund. Nov. 8. (275) Görlitz 1878, Vierling. 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus den Erfahrungen einer Hausfrau. 8. (190) Würzburg 1874, Keller. n 1.50; kart. n 2.&#x2013;; geb. n 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine Doppelehe im Hause Werkenthin. Nov. 2 Bde. 8. (708) Hamburg 1875, Richter. n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lagervorräte. Nov. 8. (329) Ebda. 1874. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Von Geschlecht zu Geschlecht. Rom. 2 Bde. 8. (420) Görlitz 1888, Vierling. 7.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horsten, E.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Horsten,</hi> E., <hi rendition="#g">Biographie s. Eugenie Jacobi</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kutte u. Purpur. 8. (54) München 1894, Aug. Schupp. &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Patentiertes Betrügen. Ein Sittlichkeitsverbrechen. Der Fluch d. Arbeit. 3 Essays. 8. (23) Ebda. 1894. &#x2013;.30</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. auch Eugenie Jacobi</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horstig, Susette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Horstig,</hi> Susette, geb. d'Aubigny von Engelbronner, geboren den 14. Dezember 1768 in Kassel.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horstmann, K.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Horstmann,</hi> K., s. <hi rendition="#g">Sophie Wörishöffer</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hortense</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hortense,</hi><hi rendition="#g">Biographie s. Gabriele von Zemlji&#x0107;-Gaj</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine Erinnerung an die Illyrier. 8. (41) Zagreb 1891, Kommissions-Verlag der Univers.-Buchhandlung R. F. Auer.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Horvat-Petheö, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Horvat-Petheö,</hi> Marie, geb. von Petheö, Vukovàr, Slavonien, Franz Josefs-Gasse 12, die Frau eines Königlichen Finanzsekretärs, schreibt sie Novellen und Gedichte für verschiedene Zeitschriften, auch Übersetzungen aus dem Französischen, Kroatischen und Russischen. Sie ist Mitarbeiterin von Anny Wothes: »Von Haus zu Haus«, »Kürschners Universal-Redakteur« »Aus fremden Zungen« und mehrerem anderen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hottner-Grefe, Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Hottner-Grefe,</hi> Anna, Wien V, Ramperstorffergasse 48, geboren am 17. März 1867, Tochter des bekannten Wiener Landschaftsmalers und Radierers Conrad Grefe, erhielt ihre Erziehung durchwegs im Hause und zeigte frühzeitig ein reges Interesse an Litteratur. Im Jahre 1888 liess sie, zuerst ermutigt durch einige hervorragende litterarische Persönlichkeiten, kleine Erzählungen und Märchen im »Wiener Tageblatt« erscheinen, welche Beifall fanden. Hierauf warf sie sich ganz auf das Feuilleton und ist seither Mitarbeiterin vieler grosser Tagesblätter und Zeitschriften geworden, so: »Neue Freie Presse« »Neues Wiener Tageblatt«, »Sonn- und Montags-Zeitung«, »Neues Wiener Journal« u.s.w. Ferner ist dieselbe ständige Mitarbeiterin der »Jugendschriften«, »Österreichischen Jugend-Zeitung«, der »Jugendheimat« und »Jugendlaube«. Eine längere Erzählung für junge Mädchen »Aus der Jugendzeit« ist in Druckvorbereitung, ebenso ein Buch »Männer eigener Kraft«. Grössere Märchen erschienen im Jahre 1896 in »Der Jugend
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0397] Horst, Clotilde von der □Horst, Clotilde von der, Inhaberin eines Erziehungsinstitutes in Karlsruhe. ‒ Geschichte der Deutschen Litteratur von der ältesten bis auf die neuere Zeit, mit Beispielen aus den besten Werten der Poesie u. Prosa. 3 Teile. 8. Detmold, Helwing. ‒ Dasselbe. 1. u. 2. Teil. (614) 1869. n 6.– ‒ Dasselbe. 8. Teil. (648) 1870. n 4.50 Horst, Moritz Horst, Moritz, s. Anna Schimpff. ‒ Aus dem Küstenlande. Erzählgn. 4 Bde. 8. (1026) Stuttgart 1865, Körner. 10.50 Horst, Sophie von der Horst, Sophie von der, s. Sophie Wörishöffer. ‒ Am Abgrund. Nov. 8. (275) Görlitz 1878, Vierling. 4.– ‒ Aus den Erfahrungen einer Hausfrau. 8. (190) Würzburg 1874, Keller. n 1.50; kart. n 2.–; geb. n 2.50 ‒ Eine Doppelehe im Hause Werkenthin. Nov. 2 Bde. 8. (708) Hamburg 1875, Richter. n 6.– ‒ Lagervorräte. Nov. 8. (329) Ebda. 1874. n 3.– ‒ Von Geschlecht zu Geschlecht. Rom. 2 Bde. 8. (420) Görlitz 1888, Vierling. 7.– Horsten, E. Horsten, E., Biographie s. Eugenie Jacobi. ‒ Kutte u. Purpur. 8. (54) München 1894, Aug. Schupp. –.50 ‒ Patentiertes Betrügen. Ein Sittlichkeitsverbrechen. Der Fluch d. Arbeit. 3 Essays. 8. (23) Ebda. 1894. –.30 Werke s. auch Eugenie Jacobi. Horstig, Susette Horstig, Susette, geb. d'Aubigny von Engelbronner, geboren den 14. Dezember 1768 in Kassel. Horstmann, K. Horstmann, K., s. Sophie Wörishöffer. Hortense Hortense, Biographie s. Gabriele von Zemljić-Gaj. ‒ Eine Erinnerung an die Illyrier. 8. (41) Zagreb 1891, Kommissions-Verlag der Univers.-Buchhandlung R. F. Auer. Horvat-Petheö, Marie *Horvat-Petheö, Marie, geb. von Petheö, Vukovàr, Slavonien, Franz Josefs-Gasse 12, die Frau eines Königlichen Finanzsekretärs, schreibt sie Novellen und Gedichte für verschiedene Zeitschriften, auch Übersetzungen aus dem Französischen, Kroatischen und Russischen. Sie ist Mitarbeiterin von Anny Wothes: »Von Haus zu Haus«, »Kürschners Universal-Redakteur« »Aus fremden Zungen« und mehrerem anderen. Hottner-Grefe, Anna *Hottner-Grefe, Anna, Wien V, Ramperstorffergasse 48, geboren am 17. März 1867, Tochter des bekannten Wiener Landschaftsmalers und Radierers Conrad Grefe, erhielt ihre Erziehung durchwegs im Hause und zeigte frühzeitig ein reges Interesse an Litteratur. Im Jahre 1888 liess sie, zuerst ermutigt durch einige hervorragende litterarische Persönlichkeiten, kleine Erzählungen und Märchen im »Wiener Tageblatt« erscheinen, welche Beifall fanden. Hierauf warf sie sich ganz auf das Feuilleton und ist seither Mitarbeiterin vieler grosser Tagesblätter und Zeitschriften geworden, so: »Neue Freie Presse« »Neues Wiener Tageblatt«, »Sonn- und Montags-Zeitung«, »Neues Wiener Journal« u.s.w. Ferner ist dieselbe ständige Mitarbeiterin der »Jugendschriften«, »Österreichischen Jugend-Zeitung«, der »Jugendheimat« und »Jugendlaube«. Eine längere Erzählung für junge Mädchen »Aus der Jugendzeit« ist in Druckvorbereitung, ebenso ein Buch »Männer eigener Kraft«. Grössere Märchen erschienen im Jahre 1896 in »Der Jugend

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/397
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/397>, abgerufen am 10.07.2020.