Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Titan. Bd. 2. Berlin, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

am Herzen der Natur gelagert schöner zu
träumen und zu genesen.

Nur eine warme sonnen-helle Stelle war
für ihn in Karls historischem Gemälde: es war
die Hofnung nämlich, daß vielleicht blos die
Irrthümer über sein Verhältniß zur Gräfin, aus
denen der Bruder Lianen geholfen, ihr das bis¬
herige immer gleich-kalte Benehmen gegen ihn
vorgezeichnet haben. Auf diese sonnige Stelle
warf Rabette ein Billet, worin sie ihm schrieb,
sie reise Sonnabends zu ihren Eltern zurück,
weil der Minister komme. Jene Hofnung --
diese Nachricht -- die künftig ungünstigern
Umgebungen -- sein Ziehen nach Lilar, das
alles entschied in ihm den Vorsatz, eine einsa¬
me Minute an sich zu reißen und darin vor
Lianen den Schleier von seiner Seele zu wer¬
fen und von ihrer.

62. Zykel.

Sonderbar durchschnitten sich die Zufälle
an dem Tage, wo Albano ins ministerialische
Haus zum Abschiednehmen von Rabetten --
und von Lianen, sagte in ihm eine zitternde

am Herzen der Natur gelagert ſchöner zu
träumen und zu geneſen.

Nur eine warme ſonnen-helle Stelle war
für ihn in Karls hiſtoriſchem Gemälde: es war
die Hofnung nämlich, daß vielleicht blos die
Irrthümer über ſein Verhältniß zur Gräfin, aus
denen der Bruder Lianen geholfen, ihr das bis¬
herige immer gleich-kalte Benehmen gegen ihn
vorgezeichnet haben. Auf dieſe ſonnige Stelle
warf Rabette ein Billet, worin ſie ihm ſchrieb,
ſie reiſe Sonnabends zu ihren Eltern zurück,
weil der Miniſter komme. Jene Hofnung —
dieſe Nachricht — die künftig ungünſtigern
Umgebungen — ſein Ziehen nach Lilar, das
alles entſchied in ihm den Vorſatz, eine einſa¬
me Minute an ſich zu reißen und darin vor
Lianen den Schleier von ſeiner Seele zu wer¬
fen und von ihrer.

62. Zykel.

Sonderbar durchſchnitten ſich die Zufälle
an dem Tage, wo Albano ins miniſterialiſche
Haus zum Abſchiednehmen von Rabetten —
und von Lianen, ſagte in ihm eine zitternde

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0144" n="136"/>
am Herzen der Natur gelagert &#x017F;chöner zu<lb/>
träumen und zu gene&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Nur eine warme &#x017F;onnen-helle Stelle war<lb/>
für ihn in Karls hi&#x017F;tori&#x017F;chem Gemälde: es war<lb/>
die Hofnung nämlich, daß vielleicht blos die<lb/>
Irrthümer über &#x017F;ein Verhältniß zur Gräfin, aus<lb/>
denen der Bruder Lianen geholfen, ihr das bis¬<lb/>
herige immer gleich-kalte Benehmen gegen ihn<lb/>
vorgezeichnet haben. Auf die&#x017F;e &#x017F;onnige Stelle<lb/>
warf Rabette ein Billet, worin &#x017F;ie ihm &#x017F;chrieb,<lb/>
&#x017F;ie rei&#x017F;e Sonnabends zu ihren Eltern zurück,<lb/>
weil der Mini&#x017F;ter komme. Jene Hofnung &#x2014;<lb/>
die&#x017F;e Nachricht &#x2014; die künftig ungün&#x017F;tigern<lb/>
Umgebungen &#x2014; &#x017F;ein Ziehen nach Lilar, das<lb/>
alles ent&#x017F;chied in ihm den Vor&#x017F;atz, eine ein&#x017F;<lb/>
me Minute an &#x017F;ich zu reißen und darin vor<lb/>
Lianen den Schleier von &#x017F;einer Seele zu wer¬<lb/>
fen und von ihrer.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>62. <hi rendition="#g">Zykel.</hi><lb/></head>
          <p>Sonderbar durch&#x017F;chnitten &#x017F;ich die Zufälle<lb/>
an dem Tage, wo Albano ins mini&#x017F;teriali&#x017F;che<lb/>
Haus zum Ab&#x017F;chiednehmen von Rabetten &#x2014;<lb/>
und von Lianen, &#x017F;agte in ihm eine zitternde<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[136/0144] am Herzen der Natur gelagert ſchöner zu träumen und zu geneſen. Nur eine warme ſonnen-helle Stelle war für ihn in Karls hiſtoriſchem Gemälde: es war die Hofnung nämlich, daß vielleicht blos die Irrthümer über ſein Verhältniß zur Gräfin, aus denen der Bruder Lianen geholfen, ihr das bis¬ herige immer gleich-kalte Benehmen gegen ihn vorgezeichnet haben. Auf dieſe ſonnige Stelle warf Rabette ein Billet, worin ſie ihm ſchrieb, ſie reiſe Sonnabends zu ihren Eltern zurück, weil der Miniſter komme. Jene Hofnung — dieſe Nachricht — die künftig ungünſtigern Umgebungen — ſein Ziehen nach Lilar, das alles entſchied in ihm den Vorſatz, eine einſa¬ me Minute an ſich zu reißen und darin vor Lianen den Schleier von ſeiner Seele zu wer¬ fen und von ihrer. 62. Zykel. Sonderbar durchſchnitten ſich die Zufälle an dem Tage, wo Albano ins miniſterialiſche Haus zum Abſchiednehmen von Rabetten — und von Lianen, ſagte in ihm eine zitternde

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan02_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan02_1801/144
Zitationshilfe: Jean Paul: Titan. Bd. 2. Berlin, 1801, S. 136. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan02_1801/144>, abgerufen am 23.09.2020.