Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pflüger, Eduard Friedrich Wilhelm: Die sensorischen Functionen des Rückenmarks der Wirbelthiere. Berlin, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite

und bebenden Zustande. Die Durchschneidung des Nerven an
der Stelle, wo er aus dem Foramen mentale tritt, führte die
Heilung herbei.

Physiologisches Resultat: Gesetz der gleichseitigen
Leitung vom Quintus sinister zum Facialis sinister. Wiederum
die Direction des centralen Weges von Vorn nach Hinten ge¬
richtet. (Gesetz I. und IV.)


Abtheilung II.
Reflexionen im Bereiche des Armgeflechtes.
Beobachtung VIII.

Everard Home, On the Irritability of Nerves. Philosophical Trans¬
actions von 1801. p. 2.

Eine Person von 30 Jahren wurde, während sie auf einem
Pferde ritt, durch eine plötzliche Bewegung desselben aus ihrem
Sitze geworfen und fiel mit dem Daumen gegen den Sattel,
indem sie sich hier festhalten wollte.

Der Daumen wurde schmerzhaft und es stellten sich nach
einiger Zeit Krampfanfälle ein, welche zunächst im Plexus bra¬
chialis derselben Seite zeigten, um von hier aus alsbald auf
die nahgelegenen Geflechte derselben Seite überzustrahlen.

Everard Home giebt uns eine lobenswerthe Notiz von der
Art und Weise, wie sich die Krämpfe von Anfang bis zu Ende
weiter verbreiteten. Zuerst beim Beginnen des spastischen
Paroxysmus erschienen fünf bis sechs Zuckungen in den Flexo¬
ren des Daumens und Zeigefingers; dann Convulsionen in den
Vorderarmmuskeln, bald nachher in den Armmuskeln, dem
Pectoralis major und den Scaleni. Der Plexus cervicalis war
mächtig auf derselben Seite in das Bereich der aus ihrem Ge¬
biet getretenen Reflexneurose gezogen. Der Kopf wurde durch
schnell auf einander folgende Zuckungen nach derselben

und bebenden Zustande. Die Durchschneidung des Nerven an
der Stelle, wo er aus dem Foramen mentale tritt, führte die
Heilung herbei.

Physiologisches Resultat: Gesetz der gleichseitigen
Leitung vom Quintus sinister zum Facialis sinister. Wiederum
die Direction des centralen Weges von Vorn nach Hinten ge¬
richtet. (Gesetz I. und IV.)


Abtheilung II.
Reflexionen im Bereiche des Armgeflechtes.
Beobachtung VIII.

Everard Home, On the Irritability of Nerves. Philosophical Trans¬
actions von 1801. p. 2.

Eine Person von 30 Jahren wurde, während sie auf einem
Pferde ritt, durch eine plötzliche Bewegung desselben aus ihrem
Sitze geworfen und fiel mit dem Daumen gegen den Sattel,
indem sie sich hier festhalten wollte.

Der Daumen wurde schmerzhaft und es stellten sich nach
einiger Zeit Krampfanfälle ein, welche zunächst im Plexus bra¬
chialis derselben Seite zeigten, um von hier aus alsbald auf
die nahgelegenen Geflechte derselben Seite überzustrahlen.

Everard Home giebt uns eine lobenswerthe Notiz von der
Art und Weise, wie sich die Krämpfe von Anfang bis zu Ende
weiter verbreiteten. Zuerst beim Beginnen des spastischen
Paroxysmus erschienen fünf bis sechs Zuckungen in den Flexo¬
ren des Daumens und Zeigefingers; dann Convulsionen in den
Vorderarmmuskeln, bald nachher in den Armmuskeln, dem
Pectoralis major und den Scaleni. Der Plexus cervicalis war
mächtig auf derselben Seite in das Bereich der aus ihrem Ge¬
biet getretenen Reflexneurose gezogen. Der Kopf wurde durch
schnell auf einander folgende Zuckungen nach derselben

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0108" n="86"/>
und bebenden Zustande. Die Durchschneidung des Nerven an<lb/>
der Stelle, wo er aus dem Foramen mentale tritt, führte die<lb/>
Heilung herbei.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Physiologisches Resultat</hi>: Gesetz der gleichseitigen<lb/>
Leitung vom Quintus sinister zum Facialis sinister. Wiederum<lb/>
die Direction des centralen Weges von Vorn nach Hinten ge¬<lb/>
richtet. (Gesetz I. und IV.)</p><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          </div>
        </div>
        <div n="2">
          <head> Abtheilung II.<lb/><hi rendition="#b">Reflexionen im Bereiche des Armgeflechtes.</hi><lb/></head>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Beobachtung</hi> VIII.<lb/></head>
            <p>Everard <hi rendition="#g">Home</hi>, On the Irritability of Nerves. Philosophical Trans¬<lb/>
actions von 1801. p. 2.</p><lb/>
            <p>Eine Person von 30 Jahren wurde, während sie auf einem<lb/>
Pferde ritt, durch eine plötzliche Bewegung desselben aus ihrem<lb/>
Sitze geworfen und fiel mit dem Daumen gegen den Sattel,<lb/>
indem sie sich hier festhalten wollte.</p><lb/>
            <p>Der Daumen wurde schmerzhaft und es stellten sich nach<lb/>
einiger Zeit Krampfanfälle ein, welche zunächst im Plexus bra¬<lb/>
chialis <hi rendition="#g">derselben</hi> Seite zeigten, um von hier aus alsbald auf<lb/>
die nahgelegenen Geflechte derselben Seite überzustrahlen.</p><lb/>
            <p>Everard <hi rendition="#g">Home</hi> giebt uns eine lobenswerthe Notiz von der<lb/>
Art und Weise, wie sich die Krämpfe von Anfang bis zu Ende<lb/>
weiter verbreiteten. Zuerst beim Beginnen des spastischen<lb/>
Paroxysmus erschienen fünf bis sechs Zuckungen in den Flexo¬<lb/>
ren des Daumens und Zeigefingers; dann Convulsionen in den<lb/>
Vorderarmmuskeln, bald nachher in den Armmuskeln, dem<lb/>
Pectoralis major und den Scaleni. Der Plexus cervicalis war<lb/>
mächtig auf derselben Seite in das Bereich der aus ihrem Ge¬<lb/>
biet getretenen Reflexneurose gezogen. Der Kopf wurde durch<lb/>
schnell auf einander folgende Zuckungen nach <hi rendition="#g">derselben</hi><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[86/0108] und bebenden Zustande. Die Durchschneidung des Nerven an der Stelle, wo er aus dem Foramen mentale tritt, führte die Heilung herbei. Physiologisches Resultat: Gesetz der gleichseitigen Leitung vom Quintus sinister zum Facialis sinister. Wiederum die Direction des centralen Weges von Vorn nach Hinten ge¬ richtet. (Gesetz I. und IV.) Abtheilung II. Reflexionen im Bereiche des Armgeflechtes. Beobachtung VIII. Everard Home, On the Irritability of Nerves. Philosophical Trans¬ actions von 1801. p. 2. Eine Person von 30 Jahren wurde, während sie auf einem Pferde ritt, durch eine plötzliche Bewegung desselben aus ihrem Sitze geworfen und fiel mit dem Daumen gegen den Sattel, indem sie sich hier festhalten wollte. Der Daumen wurde schmerzhaft und es stellten sich nach einiger Zeit Krampfanfälle ein, welche zunächst im Plexus bra¬ chialis derselben Seite zeigten, um von hier aus alsbald auf die nahgelegenen Geflechte derselben Seite überzustrahlen. Everard Home giebt uns eine lobenswerthe Notiz von der Art und Weise, wie sich die Krämpfe von Anfang bis zu Ende weiter verbreiteten. Zuerst beim Beginnen des spastischen Paroxysmus erschienen fünf bis sechs Zuckungen in den Flexo¬ ren des Daumens und Zeigefingers; dann Convulsionen in den Vorderarmmuskeln, bald nachher in den Armmuskeln, dem Pectoralis major und den Scaleni. Der Plexus cervicalis war mächtig auf derselben Seite in das Bereich der aus ihrem Ge¬ biet getretenen Reflexneurose gezogen. Der Kopf wurde durch schnell auf einander folgende Zuckungen nach derselben

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pflueger_rueckenmark_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pflueger_rueckenmark_1853/108
Zitationshilfe: Pflüger, Eduard Friedrich Wilhelm: Die sensorischen Functionen des Rückenmarks der Wirbelthiere. Berlin, 1853, S. 86. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pflueger_rueckenmark_1853/108>, abgerufen am 22.07.2019.