Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pückler-Muskau, Hermann von: Briefe eines Verstorbenen. Bd. 2. München, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite

Sonst waren die Ana's Mode, jetzt sind es die
Ama's, et le change est pour le mieux, denn die
ersten erinnerten unwillkührlich an Esel, die zweiten
dagegen an Liebe, obgleich mit den ersten große
Männer gemeint waren, und die zweiten nur der
Wissenschaft- und Kunst-Liebe angehören. Durch
die gewöhnlich darin herrschende ägyptische Finster-
niß aber gewähren sie doch auch Amor zuweilen ei-
nigen Spielraum.

Ich widmete diesen Ama's den heutigen ganzen
Morgen, und fing mit dem Ama der Geographie,
dem Georama an. Hier sieht man sich auf einmal
in der Mitte der Erdkugel, wohin Herr Dr. Nürn-
berger mit seinem projectirten Schacht noch nicht ge-
langt ist, wo sich aber sogleich die andere Hypothese
eines Lichtmeers im Innern der Erde bestätigte,
denn es ist hier so licht, daß die ganze Erdkruste da-
von transparent wird, und man von innen heraus
sogar die politischen Ländergrenzen deutlich er-
kennen kann. Unglücklicherweise hat man den Nord-
pol über sich, durch den heute ein so verzweifelt kal-
ter Luftzug hereindrang, daß der kleine eiserne Ofen,
unten im Südpol, durchaus mit seiner Wärme nicht
durchdringen konnte. Dies schwächte meine Neu-
gierde sehr, weshalb ich Dir auch nur sagen kann,


Sonſt waren die Ana’s Mode, jetzt ſind es die
Ama’s, et le change est pour le mieux, denn die
erſten erinnerten unwillkührlich an Eſel, die zweiten
dagegen an Liebe, obgleich mit den erſten große
Männer gemeint waren, und die zweiten nur der
Wiſſenſchaft- und Kunſt-Liebe angehören. Durch
die gewöhnlich darin herrſchende ägyptiſche Finſter-
niß aber gewähren ſie doch auch Amor zuweilen ei-
nigen Spielraum.

Ich widmete dieſen Ama’s den heutigen ganzen
Morgen, und fing mit dem Ama der Geographie,
dem Georama an. Hier ſieht man ſich auf einmal
in der Mitte der Erdkugel, wohin Herr Dr. Nürn-
berger mit ſeinem projectirten Schacht noch nicht ge-
langt iſt, wo ſich aber ſogleich die andere Hypotheſe
eines Lichtmeers im Innern der Erde beſtätigte,
denn es iſt hier ſo licht, daß die ganze Erdkruſte da-
von transparent wird, und man von innen heraus
ſogar die politiſchen Ländergrenzen deutlich er-
kennen kann. Unglücklicherweiſe hat man den Nord-
pol über ſich, durch den heute ein ſo verzweifelt kal-
ter Luftzug hereindrang, daß der kleine eiſerne Ofen,
unten im Südpol, durchaus mit ſeiner Wärme nicht
durchdringen konnte. Dies ſchwächte meine Neu-
gierde ſehr, weshalb ich Dir auch nur ſagen kann,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0415" n="393"/>
        <div n="2">
          <opener>
            <dateline> <hi rendition="#et">Den 16<hi rendition="#sup">ten.</hi></hi> </dateline>
          </opener><lb/>
          <p>Son&#x017F;t waren die <hi rendition="#aq">Ana&#x2019;s</hi> Mode, jetzt &#x017F;ind es die<lb/><hi rendition="#aq">Ama&#x2019;s, et le change est pour le mieux,</hi> denn die<lb/>
er&#x017F;ten erinnerten unwillkührlich an E&#x017F;el, die zweiten<lb/>
dagegen an Liebe, obgleich mit den er&#x017F;ten große<lb/>
Männer gemeint waren, und die zweiten nur der<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft- und Kun&#x017F;t-Liebe angehören. Durch<lb/>
die gewöhnlich darin herr&#x017F;chende <choice><sic>a&#x0307;gypti&#x017F;che</sic><corr>ägypti&#x017F;che</corr></choice> Fin&#x017F;ter-<lb/>
niß aber gewähren &#x017F;ie doch auch Amor zuweilen ei-<lb/>
nigen Spielraum.</p><lb/>
          <p>Ich widmete die&#x017F;en <hi rendition="#aq">Ama&#x2019;s</hi> den heutigen ganzen<lb/>
Morgen, und fing mit dem <hi rendition="#aq">Ama</hi> der Geographie,<lb/>
dem <hi rendition="#aq">Georama</hi> an. Hier &#x017F;ieht man &#x017F;ich auf einmal<lb/>
in der Mitte der Erdkugel, wohin Herr <hi rendition="#aq">Dr.</hi> Nürn-<lb/>
berger mit &#x017F;einem projectirten Schacht noch nicht ge-<lb/>
langt i&#x017F;t, wo &#x017F;ich aber &#x017F;ogleich die andere Hypothe&#x017F;e<lb/>
eines Lichtmeers im Innern der Erde <choice><sic>be&#x017F;ta&#x0307;tigte</sic><corr>be&#x017F;tätigte</corr></choice>,<lb/>
denn es i&#x017F;t hier &#x017F;o licht, daß die ganze Erdkru&#x017F;te da-<lb/>
von transparent wird, und man von innen heraus<lb/>
&#x017F;ogar die <hi rendition="#g">politi&#x017F;chen</hi> Ländergrenzen deutlich er-<lb/>
kennen kann. Unglücklicherwei&#x017F;e hat man den Nord-<lb/>
pol über &#x017F;ich, durch den heute ein &#x017F;o verzweifelt kal-<lb/>
ter Luftzug hereindrang, daß der kleine ei&#x017F;erne Ofen,<lb/>
unten im Südpol, durchaus mit &#x017F;einer Wärme nicht<lb/>
durchdringen konnte. Dies &#x017F;chwächte meine Neu-<lb/>
gierde &#x017F;ehr, weshalb ich Dir auch nur &#x017F;agen kann,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[393/0415] Den 16ten. Sonſt waren die Ana’s Mode, jetzt ſind es die Ama’s, et le change est pour le mieux, denn die erſten erinnerten unwillkührlich an Eſel, die zweiten dagegen an Liebe, obgleich mit den erſten große Männer gemeint waren, und die zweiten nur der Wiſſenſchaft- und Kunſt-Liebe angehören. Durch die gewöhnlich darin herrſchende ägyptiſche Finſter- niß aber gewähren ſie doch auch Amor zuweilen ei- nigen Spielraum. Ich widmete dieſen Ama’s den heutigen ganzen Morgen, und fing mit dem Ama der Geographie, dem Georama an. Hier ſieht man ſich auf einmal in der Mitte der Erdkugel, wohin Herr Dr. Nürn- berger mit ſeinem projectirten Schacht noch nicht ge- langt iſt, wo ſich aber ſogleich die andere Hypotheſe eines Lichtmeers im Innern der Erde beſtätigte, denn es iſt hier ſo licht, daß die ganze Erdkruſte da- von transparent wird, und man von innen heraus ſogar die politiſchen Ländergrenzen deutlich er- kennen kann. Unglücklicherweiſe hat man den Nord- pol über ſich, durch den heute ein ſo verzweifelt kal- ter Luftzug hereindrang, daß der kleine eiſerne Ofen, unten im Südpol, durchaus mit ſeiner Wärme nicht durchdringen konnte. Dies ſchwächte meine Neu- gierde ſehr, weshalb ich Dir auch nur ſagen kann,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830/415
Zitationshilfe: Pückler-Muskau, Hermann von: Briefe eines Verstorbenen. Bd. 2. München, 1830, S. 393. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830/415>, abgerufen am 26.04.2019.