Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pückler-Muskau, Hermann von: Briefe eines Verstorbenen. Bd. 2. München, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite

es nur seyn, um daß ich Dir selbst daraus entgegen
trete -- denn schneller wie Briefe eile ich morgen
der Heimath wieder zu. Erst, wenn ich dort die
Seelenkräfte von Neuem mir erfrischt, will ich die al-
ten Pläne vollführen -- einen Winter unter Grana-
da's Orangen- und Oleanderblüthen verträumen, eine
Zeit unter Afrika's Palmen wandeln, und die altern-
den Wunder Aegyptens zuletzt vom Gipfel seiner
Pyramiden betrachten. Bis dahin keinen Brief mehr.

Dein treuster Freund L . . . . .

Wir hoffen nächstens den dritten und vierten
Band
, (oder vielmehr den 1sten und 2ten, vide die
Vorrede) dieses geistreichen Buches der Welt vorle-
gen zu dürfen.
Anmerkung der Verlagshandlung.


Ende.

es nur ſeyn, um daß ich Dir ſelbſt daraus entgegen
trete — denn ſchneller wie Briefe eile ich morgen
der Heimath wieder zu. Erſt, wenn ich dort die
Seelenkräfte von Neuem mir erfriſcht, will ich die al-
ten Pläne vollführen — einen Winter unter Grana-
da’s Orangen- und Oleanderblüthen verträumen, eine
Zeit unter Afrika’s Palmen wandeln, und die altern-
den Wunder Aegyptens zuletzt vom Gipfel ſeiner
Pyramiden betrachten. Bis dahin keinen Brief mehr.

Dein treuſter Freund L . . . . .

Wir hoffen nächſtens den dritten und vierten
Band
, (oder vielmehr den 1ſten und 2ten, vide die
Vorrede) dieſes geiſtreichen Buches der Welt vorle-
gen zu dürfen.
Anmerkung der Verlagshandlung.


Ende.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0419" n="397"/>
es nur &#x017F;eyn, um daß ich Dir &#x017F;elb&#x017F;t daraus entgegen<lb/>
trete &#x2014; denn &#x017F;chneller wie Briefe eile ich morgen<lb/>
der Heimath wieder zu. Er&#x017F;t, wenn ich dort die<lb/>
Seelenkräfte von Neuem mir erfri&#x017F;cht, will ich die al-<lb/>
ten Pläne vollführen &#x2014; einen Winter unter Grana-<lb/>
da&#x2019;s Orangen- und Oleanderblüthen verträumen, eine<lb/>
Zeit unter Afrika&#x2019;s Palmen wandeln, und die altern-<lb/>
den Wunder Aegyptens zuletzt vom Gipfel &#x017F;einer<lb/>
Pyramiden betrachten. Bis dahin keinen Brief mehr.</p><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et">Dein treu&#x017F;ter Freund L . . . . .</hi> </salute>
          </closer>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
    <back>
      <div>
        <p>Wir hoffen näch&#x017F;tens den <hi rendition="#g">dritten</hi> und <hi rendition="#g">vierten<lb/>
Band</hi>, (oder vielmehr den 1&#x017F;ten und 2ten, <hi rendition="#aq">vide</hi> die<lb/>
Vorrede) die&#x017F;es gei&#x017F;treichen Buches der Welt vorle-<lb/>
gen zu dürfen.<lb/><hi rendition="#et">Anmerkung der Verlagshandlung.</hi></p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Ende</hi>.</hi> </hi> </p>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[397/0419] es nur ſeyn, um daß ich Dir ſelbſt daraus entgegen trete — denn ſchneller wie Briefe eile ich morgen der Heimath wieder zu. Erſt, wenn ich dort die Seelenkräfte von Neuem mir erfriſcht, will ich die al- ten Pläne vollführen — einen Winter unter Grana- da’s Orangen- und Oleanderblüthen verträumen, eine Zeit unter Afrika’s Palmen wandeln, und die altern- den Wunder Aegyptens zuletzt vom Gipfel ſeiner Pyramiden betrachten. Bis dahin keinen Brief mehr. Dein treuſter Freund L . . . . . Wir hoffen nächſtens den dritten und vierten Band, (oder vielmehr den 1ſten und 2ten, vide die Vorrede) dieſes geiſtreichen Buches der Welt vorle- gen zu dürfen. Anmerkung der Verlagshandlung. Ende.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830/419
Zitationshilfe: Pückler-Muskau, Hermann von: Briefe eines Verstorbenen. Bd. 2. München, 1830, S. 397. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pueckler_briefe02_1830/419>, abgerufen am 24.04.2019.