Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

Das II. Capitel
alten Zeiten waren die Spanischen Gold-
gruben in grossem Ruf gewesen. Jetzo
aber gräbet man meines Wissens weder
Gold noch Silber auß der Erden. Des-
sen Ursach etliche anführen/ weil es bey
hoher Straffe verboten/ umb solches als
einen Schatz auf den äussersten Nothfall
zuverwahren. Jch wolte aber leicht-
lich glauben/ daß die Gruben von der
Menschen Geitz längst auf den Grund
erschöpfet worden.

Vom
Spani-
schen
West-Jndien.
§. 17.

Das gröste Einkommen von
Spanien bestehet aus West-Jndien/
worauß Gold und Silber gleichsam
Stromweise in Spanien/ und von dan-
nen in andere Theile von Europa geflos-
sen. Durch wen und zu welcher Zeit
solches Land/ das bißhero den Europaeern
so lange unbekandt gewesen/ zu erst er-
funden worden/ ist schon oben berühret.
Wiewohl einige Engeländer behaupten
wollen/ daß America bereits An. 1190.
von Madoc, Ovven Guisneth Sohn ei-
nen Printzen von Wallis sey entdecket
worden/ so zweymahl dahin gereyset/
und endlich alldar soll gestorben seyn;
auch alldar eine Festung erbauet haben
auf Florida, oder Virginia, oder wie einige
meinen auf Mexico. Daher es kommen
soll/ daß in der Mericanischen Sprache

sich

Das II. Capitel
alten Zeiten waren die Spaniſchen Gold-
gruben in groſſem Ruf geweſen. Jetzo
aber graͤbet man meines Wiſſens weder
Gold noch Silber auß der Erden. Deſ-
ſen Urſach etliche anfuͤhren/ weil es bey
hoher Straffe verboten/ umb ſolches als
einen Schatz auf den äuſſerſten Nothfall
zuverwahren. Jch wolte aber leicht-
lich glauben/ daß die Gruben von der
Menſchen Geitz laͤngſt auf den Grund
erſchoͤpfet worden.

Vom
Spani-
ſchen
Weſt-Jndien.
§. 17.

Das groͤſte Einkommen von
Spanien beſtehet aus Weſt-Jndien/
worauß Gold und Silber gleichſam
Stromweiſe in Spanien/ und von dan-
nen in andere Theile von Europa gefloſ-
ſen. Durch wen und zu welcher Zeit
ſolches Land/ das bißhero den Europæern
ſo lange unbekandt geweſen/ zu erſt er-
funden worden/ iſt ſchon oben beruͤhret.
Wiewohl einige Engelaͤnder behaupten
wollen/ daß America bereits An. 1190.
von Madoc, Ovven Guiſneth Sohn ei-
nen Printzen von Wallis ſey entdecket
worden/ ſo zweymahl dahin gereyſet/
und endlich alldar ſoll geſtorben ſeyn;
auch alldar eine Feſtung erbauet haben
auf Florida, oder Virginia, oder wie einige
meinen auf Mexico. Daher es kom̃en
ſoll/ daß in der Mericaniſchen Sprache

ſich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0158" n="128"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
alten Zeiten waren die Spani&#x017F;chen Gold-<lb/>
gruben in gro&#x017F;&#x017F;em Ruf gewe&#x017F;en. Jetzo<lb/>
aber gra&#x0364;bet man meines Wi&#x017F;&#x017F;ens weder<lb/>
Gold noch Silber auß der Erden. De&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Ur&#x017F;ach etliche anfu&#x0364;hren/ weil es bey<lb/>
hoher Straffe verboten/ umb &#x017F;olches als<lb/>
einen Schatz auf den äu&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ten Nothfall<lb/>
zuverwahren. Jch wolte aber leicht-<lb/>
lich glauben/ daß die Gruben von der<lb/>
Men&#x017F;chen Geitz la&#x0364;ng&#x017F;t auf den Grund<lb/>
er&#x017F;cho&#x0364;pfet worden.</p><lb/>
            <note place="left">Vom<lb/>
Spani-<lb/>
&#x017F;chen<lb/>
We&#x017F;t-Jndien.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 17.</head>
            <p>Das gro&#x0364;&#x017F;te Einkommen von<lb/>
Spanien be&#x017F;tehet aus We&#x017F;t-Jndien/<lb/>
worauß Gold und Silber gleich&#x017F;am<lb/>
Stromwei&#x017F;e in Spanien/ und von dan-<lb/>
nen in andere Theile von Europa geflo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en. Durch wen und zu welcher Zeit<lb/>
&#x017F;olches Land/ das bißhero den <hi rendition="#aq">Europæ</hi>ern<lb/>
&#x017F;o lange unbekandt gewe&#x017F;en/ zu er&#x017F;t er-<lb/>
funden worden/ i&#x017F;t &#x017F;chon oben beru&#x0364;hret.<lb/>
Wiewohl einige Engela&#x0364;nder behaupten<lb/>
wollen/ daß <hi rendition="#aq">America</hi> bereits An. 1190.<lb/>
von <hi rendition="#aq">Madoc, Ovven Gui&#x017F;neth</hi> Sohn ei-<lb/>
nen Printzen von Wallis &#x017F;ey entdecket<lb/>
worden/ &#x017F;o zweymahl dahin gerey&#x017F;et/<lb/>
und endlich alldar &#x017F;oll ge&#x017F;torben &#x017F;eyn;<lb/>
auch alldar eine Fe&#x017F;tung erbauet haben<lb/>
auf <hi rendition="#aq">Florida,</hi> oder <hi rendition="#aq">Virginia,</hi> oder wie einige<lb/>
meinen auf <hi rendition="#aq">Mexico.</hi> Daher es kom&#x0303;en<lb/>
&#x017F;oll/ daß in der Mericani&#x017F;chen Sprache<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ich</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[128/0158] Das II. Capitel alten Zeiten waren die Spaniſchen Gold- gruben in groſſem Ruf geweſen. Jetzo aber graͤbet man meines Wiſſens weder Gold noch Silber auß der Erden. Deſ- ſen Urſach etliche anfuͤhren/ weil es bey hoher Straffe verboten/ umb ſolches als einen Schatz auf den äuſſerſten Nothfall zuverwahren. Jch wolte aber leicht- lich glauben/ daß die Gruben von der Menſchen Geitz laͤngſt auf den Grund erſchoͤpfet worden. §. 17. Das groͤſte Einkommen von Spanien beſtehet aus Weſt-Jndien/ worauß Gold und Silber gleichſam Stromweiſe in Spanien/ und von dan- nen in andere Theile von Europa gefloſ- ſen. Durch wen und zu welcher Zeit ſolches Land/ das bißhero den Europæern ſo lange unbekandt geweſen/ zu erſt er- funden worden/ iſt ſchon oben beruͤhret. Wiewohl einige Engelaͤnder behaupten wollen/ daß America bereits An. 1190. von Madoc, Ovven Guiſneth Sohn ei- nen Printzen von Wallis ſey entdecket worden/ ſo zweymahl dahin gereyſet/ und endlich alldar ſoll geſtorben ſeyn; auch alldar eine Feſtung erbauet haben auf Florida, oder Virginia, oder wie einige meinen auf Mexico. Daher es kom̃en ſoll/ daß in der Mericaniſchen Sprache ſich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/158
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 128. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/158>, abgerufen am 23.04.2019.