Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

von Polen.
no die Form einer rechten Armee bekom-
men/ haben der Cron Polen lange
Zeit gute Dienste gethan/ indem sie
nicht allein das Streiffen der Tartarn
einhielten/ sondern auch aus dem
Dnieper in das Schwartze Meer ein-
lieffen/ und den Türcken durch Streif-
fereyen grossen Schaden thaten. Jn-
massen sie unter andern die Städte
Trebisonda, und Sinope, ja die Vor-
Stadt zu Constantinopel dürffen
ausplündern. Dieser tapffere König
starb Anno 1586. als er darauf umb-
gieng/ wie er den Türcken bekriegen
wolte.

Sigismun-
dus III.
§. 10.

Nach ihm ward Sigismun-
dus
König Joannis aus Schweden
Sohn zum König erwehlet; dem gros-
se Gunst gab/ weil seine Mutter Ca-
tharina Sigismundi Augusti
Schwester/
und also aus dem Jagellonischen
Stamm war. Wiewohl einige Maxi-
milianum
von Oesterreich zum König
ausruffeten; der aber als er sich mit
Gewalt eindringen wolte/ geschlagen
und gefangen ward/ und muste bey
seiner Loßlassung auf die Cron renun-
ci
ren. Als König Joannes in Schwe-
den Anno 1592. starb/ zog Sigismun-

dus
U u iij

von Polen.
no die Form einer rechten Armee bekom-
men/ haben der Cron Polen lange
Zeit gute Dienſte gethan/ indem ſie
nicht allein das Streiffen der Tartarn
einhielten/ ſondern auch aus dem
Dnieper in das Schwartze Meer ein-
lieffen/ und den Tuͤrcken durch Streif-
fereyen groſſen Schaden thaten. Jn-
maſſen ſie unter andern die Staͤdte
Trebiſonda, und Sinope, ja die Vor-
Stadt zu Conſtantinopel duͤrffen
auspluͤndern. Dieſer tapffere Koͤnig
ſtarb Anno 1586. als er darauf umb-
gieng/ wie er den Tuͤrcken bekriegen
wolte.

Sigiſmun-
dus III.
§. 10.

Nach ihm ward Sigiſmun-
dus
Koͤnig Joannis aus Schweden
Sohn zum Koͤnig erwehlet; dem groſ-
ſe Gunſt gab/ weil ſeine Mutter Ca-
tharina Sigiſmundi Auguſti
Schweſter/
und alſo aus dem Jagelloniſchen
Stamm war. Wiewohl einige Maxi-
milianum
von Oeſterreich zum Koͤnig
ausruffeten; der aber als er ſich mit
Gewalt eindringen wolte/ geſchlagen
und gefangen ward/ und muſte bey
ſeiner Loßlaſſung auf die Cron renun-
ci
ren. Als Koͤnig Joannes in Schwe-
den Anno 1592. ſtarb/ zog Sigiſmun-

dus
U u iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0707" n="677"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von Polen.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">no</hi> die Form einer rechten Armee bekom-<lb/>
men/ haben der Cron Polen lange<lb/>
Zeit gute Dien&#x017F;te gethan/ indem &#x017F;ie<lb/>
nicht allein das Streiffen der Tartarn<lb/>
einhielten/ &#x017F;ondern auch aus dem<lb/>
Dnieper in das Schwartze Meer ein-<lb/>
lieffen/ und den Tu&#x0364;rcken durch Streif-<lb/>
fereyen gro&#x017F;&#x017F;en Schaden thaten. Jn-<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie unter andern die Sta&#x0364;dte<lb/><hi rendition="#aq">Trebi&#x017F;onda,</hi> und <hi rendition="#aq">Sinope,</hi> ja die Vor-<lb/>
Stadt zu Con&#x017F;tantinopel du&#x0364;rffen<lb/>
ausplu&#x0364;ndern. Die&#x017F;er tapffere Ko&#x0364;nig<lb/>
&#x017F;tarb Anno 1586. als er darauf umb-<lb/>
gieng/ wie er den Tu&#x0364;rcken bekriegen<lb/>
wolte.</p>
            <note place="right"> <hi rendition="#aq">Sigi&#x017F;mun-<lb/>
dus III.</hi> </note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head>
            <p>Nach ihm ward <hi rendition="#aq">Sigi&#x017F;mun-<lb/>
dus</hi> Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Joannis</hi> aus Schweden<lb/>
Sohn zum Ko&#x0364;nig erwehlet; dem gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e Gun&#x017F;t gab/ weil &#x017F;eine Mutter <hi rendition="#aq">Ca-<lb/>
tharina Sigi&#x017F;mundi Augu&#x017F;ti</hi> Schwe&#x017F;ter/<lb/>
und al&#x017F;o aus dem Jagelloni&#x017F;chen<lb/>
Stamm war. Wiewohl einige <hi rendition="#aq">Maxi-<lb/>
milianum</hi> von Oe&#x017F;terreich zum Ko&#x0364;nig<lb/>
ausruffeten; der aber als er &#x017F;ich mit<lb/>
Gewalt eindringen wolte/ ge&#x017F;chlagen<lb/>
und gefangen ward/ und mu&#x017F;te bey<lb/>
&#x017F;einer Loßla&#x017F;&#x017F;ung auf die Cron <hi rendition="#aq">renun-<lb/>
ci</hi>ren. Als Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Joannes</hi> in Schwe-<lb/>
den Anno 1592. &#x017F;tarb/ zog <hi rendition="#aq">Sigi&#x017F;mun-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">U u iij</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">dus</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[677/0707] von Polen. no die Form einer rechten Armee bekom- men/ haben der Cron Polen lange Zeit gute Dienſte gethan/ indem ſie nicht allein das Streiffen der Tartarn einhielten/ ſondern auch aus dem Dnieper in das Schwartze Meer ein- lieffen/ und den Tuͤrcken durch Streif- fereyen groſſen Schaden thaten. Jn- maſſen ſie unter andern die Staͤdte Trebiſonda, und Sinope, ja die Vor- Stadt zu Conſtantinopel duͤrffen auspluͤndern. Dieſer tapffere Koͤnig ſtarb Anno 1586. als er darauf umb- gieng/ wie er den Tuͤrcken bekriegen wolte. §. 10. Nach ihm ward Sigiſmun- dus Koͤnig Joannis aus Schweden Sohn zum Koͤnig erwehlet; dem groſ- ſe Gunſt gab/ weil ſeine Mutter Ca- tharina Sigiſmundi Auguſti Schweſter/ und alſo aus dem Jagelloniſchen Stamm war. Wiewohl einige Maxi- milianum von Oeſterreich zum Koͤnig ausruffeten; der aber als er ſich mit Gewalt eindringen wolte/ geſchlagen und gefangen ward/ und muſte bey ſeiner Loßlaſſung auf die Cron renun- ciren. Als Koͤnig Joannes in Schwe- den Anno 1592. ſtarb/ zog Sigiſmun- dus U u iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/707
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 677. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/707>, abgerufen am 20.04.2019.