Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

von Polen.
ten/ in welcher Action der König schier
selbst gefangen wäre worden. Aber
nach diesem Gefechte geriethen der Po-
len Sachen in Confusion, und ward
endlich durch Vermittelung von Franck-
reich und Engeland ein Stillstand ge-
troffen/ biß auf den Monat Junium
Anno 1634. Unterdessen solte Schwe-
den Elbing/ Memel/ Braunsberg/ die
Pillau/ und was man in Liefland einge-
nommen/ behalten. Sigismundus starb
Anno 1632.

§. 11.

Nach ihm ward sein Sohn
Uladislaus IV. zum König erwehlet;Uladis-
laus IV.

welcher im folgenden Jahr eine grosse
Victorie wider die Russen/ so Smolensko
belagert hatten/ erhielt; indem er nicht
allein die Belagerung aufschlug/ son-
dern auch die gantze Russische Armee der-
gestalt in die Enge brachte/ daß sie sich
ergeben muste. So wurden auch die
Türcken/ so ihm eine Diversion zu machen
suchten/ tapffer zurück geschlagen. Und
schloß endlich Uladislaus Anno 1634. mit
den Russen Friede zu grosser Avantage
für Polen/ in dem jene auf Czernichow
und Smolensko, zwey grosse Hertzog-
thümer/ renuncirten. Welches ihm so groß
Ansehen gab/ daß die Türcken wegen des
jüngsten Einfalls ihm Satisfaction gaben/

und

von Polen.
ten/ in welcher Action der Koͤnig ſchier
ſelbſt gefangen waͤre worden. Aber
nach dieſem Gefechte geriethen der Po-
len Sachen in Confuſion, und ward
endlich durch Vermittelung von Franck-
reich und Engeland ein Stillſtand ge-
troffen/ biß auf den Monat Junium
Anno 1634. Unterdeſſen ſolte Schwe-
den Elbing/ Memel/ Braunsberg/ die
Pillau/ und was man in Liefland einge-
nommen/ behalten. Sigiſmundus ſtarb
Anno 1632.

§. 11.

Nach ihm ward ſein Sohn
Uladislaus IV. zum Koͤnig erwehlet;Uladis-
laus IV.

welcher im folgenden Jahr eine groſſe
Victorie wider die Ruſſen/ ſo Smolensko
belagert hatten/ erhielt; indem er nicht
allein die Belagerung aufſchlug/ ſon-
dern auch die gantze Ruſſiſche Armee der-
geſtalt in die Enge brachte/ daß ſie ſich
ergeben muſte. So wurden auch die
Tuͤrcken/ ſo ihm eine Diverſion zu machen
ſuchten/ tapffer zuruͤck geſchlagen. Und
ſchloß endlich Uladislaus Anno 1634. mit
den Ruſſen Friede zu groſſer Avantage
fuͤr Polen/ in dem jene auf Czernichow
und Smolensko, zwey groſſe Hertzog-
thuͤmeꝛ/ renuncirten. Welches ihm ſo gꝛoß
Anſehen gab/ daß die Tuͤrcken wegen des
juͤngſten Einfalls ihm Satisfaction gaben/

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0717" n="687"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von Polen.</hi></fw><lb/>
ten/ in welcher <hi rendition="#aq">Action</hi> der Ko&#x0364;nig &#x017F;chier<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t gefangen wa&#x0364;re worden. Aber<lb/>
nach die&#x017F;em Gefechte geriethen der Po-<lb/>
len Sachen in <hi rendition="#aq">Confu&#x017F;ion,</hi> und ward<lb/>
endlich durch Vermittelung von Franck-<lb/>
reich und Engeland ein Still&#x017F;tand ge-<lb/>
troffen/ biß auf den Monat Junium<lb/>
Anno 1634. Unterde&#x017F;&#x017F;en &#x017F;olte Schwe-<lb/>
den Elbing/ Memel/ Braunsberg/ die<lb/>
Pillau/ und was man in Liefland einge-<lb/>
nommen/ behalten. <hi rendition="#aq">Sigi&#x017F;mundus</hi> &#x017F;tarb<lb/>
Anno 1632.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 11.</head>
            <p>Nach ihm ward &#x017F;ein Sohn<lb/><hi rendition="#aq">Uladislaus IV.</hi> zum Ko&#x0364;nig erwehlet;<note place="right"><hi rendition="#aq">Uladis-<lb/>
laus IV.</hi></note><lb/>
welcher im folgenden Jahr eine gro&#x017F;&#x017F;e<lb/><hi rendition="#aq">Victorie</hi> wider die Ru&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o <hi rendition="#aq">Smolensko</hi><lb/>
belagert hatten/ erhielt; indem er nicht<lb/>
allein die Belagerung auf&#x017F;chlug/ &#x017F;on-<lb/>
dern auch die gantze Ru&#x017F;&#x017F;i&#x017F;che Armee der-<lb/>
ge&#x017F;talt in die Enge brachte/ daß &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
ergeben mu&#x017F;te. So wurden auch die<lb/>
Tu&#x0364;rcken/ &#x017F;o ihm eine <hi rendition="#aq">Diver&#x017F;ion</hi> zu machen<lb/>
&#x017F;uchten/ tapffer zuru&#x0364;ck ge&#x017F;chlagen. Und<lb/>
&#x017F;chloß endlich <hi rendition="#aq">Uladislaus</hi> Anno 1634. mit<lb/>
den Ru&#x017F;&#x017F;en Friede zu gro&#x017F;&#x017F;er <hi rendition="#aq">Avantage</hi><lb/>
fu&#x0364;r Polen/ in dem jene auf <hi rendition="#aq">Czernichow</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">Smolensko,</hi> zwey gro&#x017F;&#x017F;e Hertzog-<lb/>
thu&#x0364;me&#xA75B;/ <hi rendition="#aq">renuncir</hi>ten. Welches ihm &#x017F;o g&#xA75B;<lb/>
An&#x017F;ehen gab/ daß die Tu&#x0364;rcken wegen des<lb/>
ju&#x0364;ng&#x017F;ten Einfalls ihm <hi rendition="#aq">Satisfaction</hi> gaben/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[687/0717] von Polen. ten/ in welcher Action der Koͤnig ſchier ſelbſt gefangen waͤre worden. Aber nach dieſem Gefechte geriethen der Po- len Sachen in Confuſion, und ward endlich durch Vermittelung von Franck- reich und Engeland ein Stillſtand ge- troffen/ biß auf den Monat Junium Anno 1634. Unterdeſſen ſolte Schwe- den Elbing/ Memel/ Braunsberg/ die Pillau/ und was man in Liefland einge- nommen/ behalten. Sigiſmundus ſtarb Anno 1632. §. 11. Nach ihm ward ſein Sohn Uladislaus IV. zum Koͤnig erwehlet; welcher im folgenden Jahr eine groſſe Victorie wider die Ruſſen/ ſo Smolensko belagert hatten/ erhielt; indem er nicht allein die Belagerung aufſchlug/ ſon- dern auch die gantze Ruſſiſche Armee der- geſtalt in die Enge brachte/ daß ſie ſich ergeben muſte. So wurden auch die Tuͤrcken/ ſo ihm eine Diverſion zu machen ſuchten/ tapffer zuruͤck geſchlagen. Und ſchloß endlich Uladislaus Anno 1634. mit den Ruſſen Friede zu groſſer Avantage fuͤr Polen/ in dem jene auf Czernichow und Smolensko, zwey groſſe Hertzog- thuͤmeꝛ/ renuncirten. Welches ihm ſo gꝛoß Anſehen gab/ daß die Tuͤrcken wegen des juͤngſten Einfalls ihm Satisfaction gaben/ und Uladis- laus IV.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/717
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten. Frankfurt (Main), 1682, S. 687. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1682/717>, abgerufen am 24.04.2019.