Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Anderes Capitel.
hiebey auch wohl in acht zu nehmen/
daß durch so gar öffteres/ und ohn
allen Unterscheid oder erhebliche Ur-
sachen erstattetes Dispensiren die
Achtung derer Gesetze selbst nicht
umgestossen/ und denen Untertha-
nen zum Neid und Widerspänstig-
keit Anlaß gegeben werde.

§. 10.

Doch ist von der Dispen-
sation
noch weit unterschieden die
Billigkeit/ als welche bestehet in der
Verbesserung eines Gesetzes/ wo-
fern selbiges wegen seines allzuweit-
läufftigen/ oder allzuenge gefaßten
Wort-Verstandes einen Mangel
zu haben scheinet; oder/ es ist eine
richtige Erklärung eines Gesetzes/
vermittelst deren aus natür- und
vernunfft-mässigen Ursachen gewie-
sen wird/ daß/ wenn das Gesetze
entweder gar zu universal lautet/
ein und ander sonderbarer Casus
unter demselben nicht mit begriffen/

oder/

Anderes Capitel.
hiebey auch wohl in acht zu nehmen/
daß durch ſo gar oͤffteres/ und ohn
allen Unterſcheid oder erhebliche Ur-
ſachen erſtattetes Diſpenſiren die
Achtung derer Geſetze ſelbſt nicht
umgeſtoſſen/ und denen Untertha-
nen zum Neid und Widerſpaͤnſtig-
keit Anlaß gegeben werde.

§. 10.

Doch iſt von der Diſpen-
ſation
noch weit unterſchieden die
Billigkeit/ als welche beſtehet in der
Verbeſſerung eines Geſetzes/ wo-
fern ſelbiges wegen ſeines allzuweit-
laͤufftigen/ oder allzuenge gefaßten
Wort-Verſtandes einen Mangel
zu haben ſcheinet; oder/ es iſt eine
richtige Erklaͤrung eines Geſetzes/
vermittelſt deren aus natuͤr- und
vernunfft-maͤſſigen Urſachen gewie-
ſen wird/ daß/ wenn das Geſetze
entweder gar zu univerſal lautet/
ein und ander ſonderbarer Caſus
unter demſelben nicht mit begriffen/

oder/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0121" n="57"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anderes Capitel.</hi></fw><lb/>
hiebey auch wohl in acht zu nehmen/<lb/>
daß durch &#x017F;o gar o&#x0364;ffteres/ und ohn<lb/>
allen Unter&#x017F;cheid oder erhebliche Ur-<lb/>
&#x017F;achen er&#x017F;tattetes <hi rendition="#aq">Di&#x017F;pen&#x017F;ir</hi>en die<lb/>
Achtung derer Ge&#x017F;etze &#x017F;elb&#x017F;t nicht<lb/>
umge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ und denen Untertha-<lb/>
nen zum Neid und Wider&#x017F;pa&#x0364;n&#x017F;tig-<lb/>
keit Anlaß gegeben werde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head>
            <p>Doch i&#x017F;t von der <hi rendition="#aq">Di&#x017F;pen-<lb/>
&#x017F;ation</hi> noch weit unter&#x017F;chieden die<lb/><hi rendition="#fr">Billigkeit/</hi> als welche be&#x017F;tehet in der<lb/>
Verbe&#x017F;&#x017F;erung eines Ge&#x017F;etzes/ wo-<lb/>
fern &#x017F;elbiges wegen &#x017F;eines allzuweit-<lb/>
la&#x0364;ufftigen/ oder allzuenge gefaßten<lb/>
Wort-Ver&#x017F;tandes einen Mangel<lb/>
zu haben &#x017F;cheinet; oder/ es i&#x017F;t eine<lb/>
richtige Erkla&#x0364;rung eines Ge&#x017F;etzes/<lb/>
vermittel&#x017F;t deren aus natu&#x0364;r- und<lb/>
vernunfft-ma&#x0364;&#x017F;&#x017F;igen Ur&#x017F;achen gewie-<lb/>
&#x017F;en wird/ daß/ wenn das Ge&#x017F;etze<lb/>
entweder gar zu <hi rendition="#aq">univer&#x017F;al</hi> lautet/<lb/>
ein und ander &#x017F;onderbarer <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;us</hi><lb/>
unter dem&#x017F;elben nicht mit begriffen/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">oder/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0121] Anderes Capitel. hiebey auch wohl in acht zu nehmen/ daß durch ſo gar oͤffteres/ und ohn allen Unterſcheid oder erhebliche Ur- ſachen erſtattetes Diſpenſiren die Achtung derer Geſetze ſelbſt nicht umgeſtoſſen/ und denen Untertha- nen zum Neid und Widerſpaͤnſtig- keit Anlaß gegeben werde. §. 10. Doch iſt von der Diſpen- ſation noch weit unterſchieden die Billigkeit/ als welche beſtehet in der Verbeſſerung eines Geſetzes/ wo- fern ſelbiges wegen ſeines allzuweit- laͤufftigen/ oder allzuenge gefaßten Wort-Verſtandes einen Mangel zu haben ſcheinet; oder/ es iſt eine richtige Erklaͤrung eines Geſetzes/ vermittelſt deren aus natuͤr- und vernunfft-maͤſſigen Urſachen gewie- ſen wird/ daß/ wenn das Geſetze entweder gar zu univerſal lautet/ ein und ander ſonderbarer Caſus unter demſelben nicht mit begriffen/ oder/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/121
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/121>, abgerufen am 23.11.2019.