Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Des ersten Buchs
die Ersetzung nicht vergessen werden/
zumal/ wenn es des andern Vermö-
gen nicht litte/ so etwas umsonst weg-
zugeben.

§. 24.

Endlich/ so scheinets zu-
gelassen zu seyn/ daß man aus Noth/
und um das Seinige zu erhalten/
andern an ihren Sachen einen
Schaden zufüge;
Jedoch solcher
gestalt/ wenn die Noth oder Gefahr
den Unserigen/ ohne unsere Schuld/
zugestossen/ und man sie auf andere
Art nicht abwenden können/ wie
auch/ daß wir/ vor unser geringes/
andern Leuten nicht was kostbares
verderben/ daß wir den Schaden
wieder gut thun/ wann ihre Sachen
sonst nicht verdorben wären/ oder doch
denselben übertragen helffen/ wenn
das Unsrige/ durch eines anderen
Verlust/ erhalten worden/ ob schon
sonsten beydes drauf gegangen wä-
re. Und auf diese Billigkeit grün-

den

Des erſten Buchs
die Erſetzung nicht vergeſſen werden/
zumal/ wenn es des andern Vermoͤ-
gen nicht litte/ ſo etwas umſonſt weg-
zugeben.

§. 24.

Endlich/ ſo ſcheinets zu-
gelaſſen zu ſeyn/ daß man aus Noth/
und um das Seinige zu erhalten/
andern an ihren Sachen einen
Schaden zufuͤge;
Jedoch ſolcher
geſtalt/ wenn die Noth oder Gefahr
den Unſerigen/ ohne unſere Schuld/
zugeſtoſſen/ und man ſie auf andere
Art nicht abwenden koͤnnen/ wie
auch/ daß wir/ vor unſer geringes/
andern Leuten nicht was koſtbares
verderben/ daß wir den Schaden
wieder gut thun/ wann ihre Sachen
ſonſt nicht verdorben waͤꝛen/ oder doch
denſelben uͤbertragen helffen/ wenn
das Unſrige/ durch eines anderen
Verluſt/ erhalten worden/ ob ſchon
ſonſten beydes drauf gegangen waͤ-
re. Und auf dieſe Billigkeit gruͤn-

den
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0232" n="168"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Des er&#x017F;ten Buchs</hi></fw><lb/>
die Er&#x017F;etzung nicht verge&#x017F;&#x017F;en werden/<lb/>
zumal/ wenn es des andern Vermo&#x0364;-<lb/>
gen nicht litte/ &#x017F;o etwas um&#x017F;on&#x017F;t weg-<lb/>
zugeben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 24.</head>
            <p>Endlich/ &#x017F;o &#x017F;cheinets zu-<lb/>
gela&#x017F;&#x017F;en zu &#x017F;eyn/ daß man aus Noth/<lb/>
und um das Seinige zu erhalten/<lb/><hi rendition="#fr">andern an ihren Sachen einen<lb/>
Schaden zufu&#x0364;ge;</hi> Jedoch &#x017F;olcher<lb/>
ge&#x017F;talt/ wenn die Noth oder Gefahr<lb/>
den Un&#x017F;erigen/ ohne un&#x017F;ere Schuld/<lb/>
zuge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ und man &#x017F;ie auf andere<lb/>
Art nicht abwenden ko&#x0364;nnen/ wie<lb/>
auch/ daß wir/ vor un&#x017F;er geringes/<lb/>
andern Leuten nicht was ko&#x017F;tbares<lb/>
verderben/ daß wir den Schaden<lb/>
wieder gut thun/ wann ihre Sachen<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t nicht verdorben wa&#x0364;&#xA75B;en/ oder doch<lb/>
den&#x017F;elben u&#x0364;bertragen helffen/ wenn<lb/>
das Un&#x017F;rige/ durch eines anderen<lb/>
Verlu&#x017F;t/ erhalten worden/ ob &#x017F;chon<lb/>
&#x017F;on&#x017F;ten beydes drauf gegangen wa&#x0364;-<lb/>
re. Und auf die&#x017F;e Billigkeit gru&#x0364;n-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">den</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0232] Des erſten Buchs die Erſetzung nicht vergeſſen werden/ zumal/ wenn es des andern Vermoͤ- gen nicht litte/ ſo etwas umſonſt weg- zugeben. §. 24. Endlich/ ſo ſcheinets zu- gelaſſen zu ſeyn/ daß man aus Noth/ und um das Seinige zu erhalten/ andern an ihren Sachen einen Schaden zufuͤge; Jedoch ſolcher geſtalt/ wenn die Noth oder Gefahr den Unſerigen/ ohne unſere Schuld/ zugeſtoſſen/ und man ſie auf andere Art nicht abwenden koͤnnen/ wie auch/ daß wir/ vor unſer geringes/ andern Leuten nicht was koſtbares verderben/ daß wir den Schaden wieder gut thun/ wann ihre Sachen ſonſt nicht verdorben waͤꝛen/ oder doch denſelben uͤbertragen helffen/ wenn das Unſrige/ durch eines anderen Verluſt/ erhalten worden/ ob ſchon ſonſten beydes drauf gegangen waͤ- re. Und auf dieſe Billigkeit gruͤn- den

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/232
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/232>, abgerufen am 23.11.2019.