Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

funfzehendes Capitel.
liegenden theils bezeichneten/ theils
unbezeichneten Steinlein oder Zet-
telchen an sich löset/ zu dem Ende/
daß man dasjenige/ worauf die Zahl
oder Uberschrifft weiset/ vor sich be-
halten möge. Diesen Handlungen
ist noch verwandt die Assecurir-
oder Versicherung/ da einer gegen
ein gewisses Geld alle diejenige Ge-
fahr/ so etwa den verhandelten Wag-
ren unterwegens zustossen möchte/ zu
verhüten/ oder davor zu hafften über
sich nimmet/ dergestalt/ daß/ wofern
solche verunglücket werden solten/
der Assecurante oder Bürge dem Ei-
genthums-Herrn den Werth derer-
selben wieder ersetzen wolle.

§. 14.

Zu desto mehrer Befesti-
gung und Sicherheit pflegen den
Contracten offtmals Bürgschaff-
ten
und Pfänder angefüger zu wer-
den. Da denn in der Bürgschafft
ein anderer/ dem der Creditor für

taug-
Q 3

funfzehendes Capitel.
liegenden theils bezeichneten/ theils
unbezeichneten Steinlein oder Zet-
telchen an ſich loͤſet/ zu dem Ende/
daß man dasjenige/ worauf die Zahl
oder Uberſchrifft weiſet/ vor ſich be-
halten moͤge. Dieſen Handlungen
iſt noch verwandt die Aſſecurir-
oder Verſicherung/ da einer gegen
ein gewiſſes Geld alle diejenige Ge-
fahr/ ſo etwa den verhandelten Wag-
ren unterwegens zuſtoſſen moͤchte/ zu
verhuͤten/ oder davor zu hafften uͤber
ſich nimmet/ dergeſtalt/ daß/ wofern
ſolche verungluͤcket werden ſolten/
der Aſſecurante oder Buͤrge dem Ei-
genthums-Herrn den Werth derer-
ſelben wieder erſetzen wolle.

§. 14.

Zu deſto mehrer Befeſti-
gung und Sicherheit pflegen den
Contracten offtmals Buͤrgſchaff-
ten
und Pfaͤnder angefuͤger zu wer-
den. Da denn in der Buͤrgſchafft
ein anderer/ dem der Creditor fuͤr

taug-
Q 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0417" n="353"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">funfzehendes Capitel.</hi></fw><lb/>
liegenden theils bezeichneten/ theils<lb/>
unbezeichneten Steinlein oder Zet-<lb/>
telchen an &#x017F;ich lo&#x0364;&#x017F;et/ zu dem Ende/<lb/>
daß man dasjenige/ worauf die Zahl<lb/>
oder Uber&#x017F;chrifft wei&#x017F;et/ vor &#x017F;ich be-<lb/>
halten mo&#x0364;ge. Die&#x017F;en Handlungen<lb/>
i&#x017F;t noch verwandt die <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;ecurir-</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Ver&#x017F;icherung/</hi> da einer gegen<lb/>
ein gewi&#x017F;&#x017F;es Geld alle diejenige Ge-<lb/>
fahr/ &#x017F;o etwa den verhandelten Wag-<lb/>
ren unterwegens zu&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en mo&#x0364;chte/ zu<lb/>
verhu&#x0364;ten/ oder davor zu hafften u&#x0364;ber<lb/>
&#x017F;ich nimmet/ derge&#x017F;talt/ daß/ wofern<lb/>
&#x017F;olche verunglu&#x0364;cket werden &#x017F;olten/<lb/>
der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A&#x017F;&#x017F;ecurante</hi></hi> oder Bu&#x0364;rge dem Ei-<lb/>
genthums-Herrn den Werth derer-<lb/>
&#x017F;elben wieder er&#x017F;etzen wolle.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 14.</head>
            <p>Zu de&#x017F;to mehrer Befe&#x017F;ti-<lb/>
gung und Sicherheit pflegen den<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Contracten</hi></hi> offtmals <hi rendition="#fr">Bu&#x0364;rg&#x017F;chaff-<lb/>
ten</hi> und <hi rendition="#fr">Pfa&#x0364;nder</hi> angefu&#x0364;ger zu wer-<lb/>
den. Da denn in <hi rendition="#fr">der Bu&#x0364;rg&#x017F;chafft</hi><lb/>
ein anderer/ dem der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Creditor</hi></hi> fu&#x0364;r<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q 3</fw><fw place="bottom" type="catch">taug-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[353/0417] funfzehendes Capitel. liegenden theils bezeichneten/ theils unbezeichneten Steinlein oder Zet- telchen an ſich loͤſet/ zu dem Ende/ daß man dasjenige/ worauf die Zahl oder Uberſchrifft weiſet/ vor ſich be- halten moͤge. Dieſen Handlungen iſt noch verwandt die Aſſecurir- oder Verſicherung/ da einer gegen ein gewiſſes Geld alle diejenige Ge- fahr/ ſo etwa den verhandelten Wag- ren unterwegens zuſtoſſen moͤchte/ zu verhuͤten/ oder davor zu hafften uͤber ſich nimmet/ dergeſtalt/ daß/ wofern ſolche verungluͤcket werden ſolten/ der Aſſecurante oder Buͤrge dem Ei- genthums-Herrn den Werth derer- ſelben wieder erſetzen wolle. §. 14. Zu deſto mehrer Befeſti- gung und Sicherheit pflegen den Contracten offtmals Buͤrgſchaff- ten und Pfaͤnder angefuͤger zu wer- den. Da denn in der Buͤrgſchafft ein anderer/ dem der Creditor fuͤr taug- Q 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/417
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 353. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/417>, abgerufen am 21.11.2019.