Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Des andern Buchs
Landes-Nothdurfft eines Untertha-
nen Haab und Güter/ und zwar die
jenigen/ so der Zeit nach hiezu sonder-
lich vonnöthen sind/ des gemeinen
Bestens wegen angreiffen/ und sie
darzu anwenden darff/ ob dieselbe
schon seinen Antheil/ den er sonst or-
dentlicher Weise zu des Landes Er-
haltung beyzutragen hat/ weit über-
steigen. Jedoch muß einem solchen
das jenige/ so er hieran zu viel einbüs-
set/ entweder aus der gemeinen Casse/
oder aber von den andern Jnwoh-
nern/ so viel möglich/ wieder erstat-
tet werden.

§. 5.

Uber diese drey Rechte giebet
es in vielen Republiquen noch ab-
sonderliche gemeine Güter/ welche
der Republique Eigenthum/ und
Cron- oder Staats-Güter genennet/
und anderswo wiederum in des Für-
sten
und des Staats Eigenthum/
oder in die Fürstlichen Cammer-

Gü-

Des andern Buchs
Landes-Nothdurfft eines Untertha-
nen Haab und Guͤter/ und zwar die
jenigen/ ſo der Zeit nach hiezu ſonder-
lich vonnoͤthen ſind/ des gemeinen
Beſtens wegen angreiffen/ und ſie
darzu anwenden darff/ ob dieſelbe
ſchon ſeinen Antheil/ den er ſonſt or-
dentlicher Weiſe zu des Landes Er-
haltung beyzutragen hat/ weit uͤber-
ſteigen. Jedoch muß einem ſolchen
das jenige/ ſo er hieran zu viel einbuͤſ-
ſet/ entweder aus der gemeinen Caſſe/
oder aber von den andern Jnwoh-
nern/ ſo viel moͤglich/ wieder erſtat-
tet werden.

§. 5.

Uber dieſe drey Rechte giebet
es in vielen Republiquen noch ab-
ſonderliche gemeine Guͤter/ welche
der Republique Eigenthum/ und
Cron- oder Staats-Guͤter genennet/
und anderswo wiederum in des Fuͤr-
ſten
und des Staats Eigenthum/
oder in die Fuͤrſtlichen Cammer-

Guͤ-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0636" n="572"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Des andern Buchs</hi></fw><lb/>
Landes-Nothdurfft eines Untertha-<lb/>
nen Haab und Gu&#x0364;ter/ und zwar die<lb/>
jenigen/ &#x017F;o der Zeit nach hiezu &#x017F;onder-<lb/>
lich vonno&#x0364;then &#x017F;ind/ des gemeinen<lb/>
Be&#x017F;tens wegen angreiffen/ und &#x017F;ie<lb/>
darzu anwenden darff/ ob die&#x017F;elbe<lb/>
&#x017F;chon &#x017F;einen Antheil/ den er &#x017F;on&#x017F;t or-<lb/>
dentlicher Wei&#x017F;e zu des Landes Er-<lb/>
haltung beyzutragen hat/ weit u&#x0364;ber-<lb/>
&#x017F;teigen. Jedoch muß einem &#x017F;olchen<lb/>
das jenige/ &#x017F;o er hieran zu viel einbu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et/ entweder aus der gemeinen Ca&#x017F;&#x017F;e/<lb/>
oder aber von den andern Jnwoh-<lb/>
nern/ &#x017F;o viel mo&#x0364;glich/ wieder er&#x017F;tat-<lb/>
tet werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 5.</head>
            <p>Uber die&#x017F;e drey Rechte giebet<lb/>
es in vielen <hi rendition="#aq">Republi</hi>quen noch ab-<lb/>
&#x017F;onderliche <hi rendition="#fr">gemeine Gu&#x0364;ter/</hi> welche<lb/>
der <hi rendition="#aq">Republi</hi>que Eigenthum/ und<lb/>
Cron- oder Staats-Gu&#x0364;ter genennet/<lb/>
und anderswo wiederum <hi rendition="#fr">in des Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;ten</hi> und des <hi rendition="#fr">Staats Eigenthum/</hi><lb/>
oder in die <hi rendition="#fr">Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Cammer-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Gu&#x0364;-</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[572/0636] Des andern Buchs Landes-Nothdurfft eines Untertha- nen Haab und Guͤter/ und zwar die jenigen/ ſo der Zeit nach hiezu ſonder- lich vonnoͤthen ſind/ des gemeinen Beſtens wegen angreiffen/ und ſie darzu anwenden darff/ ob dieſelbe ſchon ſeinen Antheil/ den er ſonſt or- dentlicher Weiſe zu des Landes Er- haltung beyzutragen hat/ weit uͤber- ſteigen. Jedoch muß einem ſolchen das jenige/ ſo er hieran zu viel einbuͤſ- ſet/ entweder aus der gemeinen Caſſe/ oder aber von den andern Jnwoh- nern/ ſo viel moͤglich/ wieder erſtat- tet werden. §. 5. Uber dieſe drey Rechte giebet es in vielen Republiquen noch ab- ſonderliche gemeine Guͤter/ welche der Republique Eigenthum/ und Cron- oder Staats-Guͤter genennet/ und anderswo wiederum in des Fuͤr- ſten und des Staats Eigenthum/ oder in die Fuͤrſtlichen Cammer- Guͤ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/636
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 572. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/636>, abgerufen am 21.11.2019.