Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Des andern Buchs
auff den letzten Fall/ noch besonders
mit des jenigen Theils Verwilli-
gung/ der veräusert werden soll;
gleichwie sich auch hinwiederum kein
Gliedmaß oder Stand einer Repu-
bli
que/ ohne deroselben Willen/ ent-
ziehen darff/ es wäre denn/ daß er
durch andringende feindliche Gewalt
in einen solchen Zustand gerathen/
dabey er sich anderer gestalt nicht zu
retten/ noch zu helffen wüste.

Das sechzehende Capitel/
Vom Kriege und Frie-
de.
§. 1.

WJewohl es denen natürlichen
Rechten überaus gemäß ist/ daß
die Menschen mit einander in Friede
leben/ und das jenige/ wozu sie ver-
bunden sind/ einander freywillig ab-

statten;

Des andern Buchs
auff den letzten Fall/ noch beſonders
mit des jenigen Theils Verwilli-
gung/ der veraͤuſert werden ſoll;
gleichwie ſich auch hinwiederum kein
Gliedmaß oder Stand einer Repu-
bli
que/ ohne deroſelben Willen/ ent-
ziehen darff/ es waͤre denn/ daß er
durch andringende feindliche Gewalt
in einen ſolchen Zuſtand gerathen/
dabey er ſich anderer geſtalt nicht zu
retten/ noch zu helffen wuͤſte.

Das ſechzehende Capitel/
Vom Kriege und Frie-
de.
§. 1.

WJewohl es denen natuͤrlichen
Rechten uͤberaus gemaͤß iſt/ daß
die Menſchen mit einander in Friede
leben/ und das jenige/ wozu ſie ver-
bunden ſind/ einander freywillig ab-

ſtatten;
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0638" n="574"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Des andern Buchs</hi></fw><lb/>
auff den letzten Fall/ noch be&#x017F;onders<lb/>
mit des jenigen Theils Verwilli-<lb/>
gung/ der vera&#x0364;u&#x017F;ert werden &#x017F;oll;<lb/>
gleichwie &#x017F;ich auch hinwiederum kein<lb/>
Gliedmaß oder Stand einer <hi rendition="#aq">Repu-<lb/>
bli</hi>que/ ohne dero&#x017F;elben Willen/ ent-<lb/>
ziehen darff/ es wa&#x0364;re denn/ daß er<lb/>
durch andringende feindliche Gewalt<lb/>
in einen &#x017F;olchen Zu&#x017F;tand gerathen/<lb/>
dabey er &#x017F;ich anderer ge&#x017F;talt nicht zu<lb/>
retten/ noch zu helffen wu&#x0364;&#x017F;te.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das &#x017F;echzehende Capitel/<lb/>
Vom Kriege und Frie-<lb/>
de.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p>WJewohl es denen natu&#x0364;rlichen<lb/>
Rechten u&#x0364;beraus gema&#x0364;ß i&#x017F;t/ daß<lb/>
die Men&#x017F;chen mit einander in Friede<lb/>
leben/ und das jenige/ wozu &#x017F;ie ver-<lb/>
bunden &#x017F;ind/ einander freywillig ab-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;tatten;</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[574/0638] Des andern Buchs auff den letzten Fall/ noch beſonders mit des jenigen Theils Verwilli- gung/ der veraͤuſert werden ſoll; gleichwie ſich auch hinwiederum kein Gliedmaß oder Stand einer Repu- blique/ ohne deroſelben Willen/ ent- ziehen darff/ es waͤre denn/ daß er durch andringende feindliche Gewalt in einen ſolchen Zuſtand gerathen/ dabey er ſich anderer geſtalt nicht zu retten/ noch zu helffen wuͤſte. Das ſechzehende Capitel/ Vom Kriege und Frie- de. §. 1. WJewohl es denen natuͤrlichen Rechten uͤberaus gemaͤß iſt/ daß die Menſchen mit einander in Friede leben/ und das jenige/ wozu ſie ver- bunden ſind/ einander freywillig ab- ſtatten;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/638
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 574. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/638>, abgerufen am 20.11.2019.