Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

sechzehendes Capitel.
zum Kriege und Auffsetzung ihres
Bluts anzulocken/ denen Soldaten
gelassen werden. Wenn man hin-
gegentheils einem Feinde dergleichen
erbeutete Sachen wieder abjaget/ so
kömmet das Unbewegliche an ihre vo-
rigen Herren; und so follte es zwar
auch mit denen Beweglichen seyn/ al-
lein bey denen meisten Völckern wer-
den sie denen Soldaten zur Beute
gegönnet.

§. 14.

Endlich so pfleget man
durch die Waffen auch die Both-
mäßigkeit
so wohl über einzelne Ge-
fangene/ als über gantze Völcker zu
gewinnen. Damit aber diese ihren
rechtmäßigen Bestand habe/ und die
Bezwungenen desto mehr in ihren
Gewissen zur Unterthänigkeit ver-
bunden werden/ so ist vonnöthen/ daß
sich der Uberwinder dieselbigen hul-
digen lasse/ und er hinwiederum alle

ferne-
Cc

ſechzehendes Capitel.
zum Kriege und Auffſetzung ihres
Bluts anzulocken/ denen Soldaten
gelaſſen werden. Wenn man hin-
gegentheils einem Feinde dergleichen
erbeutete Sachen wieder abjaget/ ſo
koͤmmet das Unbewegliche an ihre vo-
rigen Herren; und ſo follte es zwar
auch mit denen Beweglichen ſeyn/ al-
lein bey denen meiſten Voͤlckern wer-
den ſie denen Soldaten zur Beute
gegoͤnnet.

§. 14.

Endlich ſo pfleget man
durch die Waffen auch die Both-
maͤßigkeit
ſo wohl uͤber einzelne Ge-
fangene/ als uͤber gantze Voͤlcker zu
gewinnen. Damit aber dieſe ihren
rechtmaͤßigen Beſtand habe/ und die
Bezwungenen deſto mehr in ihren
Gewiſſen zur Unterthaͤnigkeit ver-
bunden werden/ ſo iſt vonnoͤthen/ daß
ſich der Uberwinder dieſelbigen hul-
digen laſſe/ und er hinwiederum alle

ferne-
Cc
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0653" n="589"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">&#x017F;echzehendes Capitel.</hi></fw><lb/>
zum Kriege und Auff&#x017F;etzung ihres<lb/>
Bluts anzulocken/ denen Soldaten<lb/>
gela&#x017F;&#x017F;en werden. Wenn man hin-<lb/>
gegentheils einem Feinde dergleichen<lb/>
erbeutete Sachen wieder abjaget/ &#x017F;o<lb/>
ko&#x0364;mmet das Unbewegliche an ihre vo-<lb/>
rigen Herren; und &#x017F;o follte es zwar<lb/>
auch mit denen Beweglichen &#x017F;eyn/ al-<lb/>
lein bey denen mei&#x017F;ten Vo&#x0364;lckern wer-<lb/>
den &#x017F;ie denen Soldaten zur Beute<lb/>
gego&#x0364;nnet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 14.</head>
            <p>Endlich &#x017F;o pfleget man<lb/><hi rendition="#fr">durch die Waffen</hi> auch <hi rendition="#fr">die Both-<lb/>
ma&#x0364;ßigkeit</hi> &#x017F;o wohl u&#x0364;ber einzelne Ge-<lb/>
fangene/ als u&#x0364;ber gantze Vo&#x0364;lcker zu<lb/>
gewinnen. Damit aber die&#x017F;e ihren<lb/>
rechtma&#x0364;ßigen Be&#x017F;tand habe/ und die<lb/>
Bezwungenen de&#x017F;to mehr in ihren<lb/>
Gewi&#x017F;&#x017F;en zur Untertha&#x0364;nigkeit ver-<lb/>
bunden werden/ &#x017F;o i&#x017F;t vonno&#x0364;then/ daß<lb/>
&#x017F;ich der Uberwinder die&#x017F;elbigen hul-<lb/>
digen la&#x017F;&#x017F;e/ und er hinwiederum alle<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Cc</fw><fw place="bottom" type="catch">ferne-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[589/0653] ſechzehendes Capitel. zum Kriege und Auffſetzung ihres Bluts anzulocken/ denen Soldaten gelaſſen werden. Wenn man hin- gegentheils einem Feinde dergleichen erbeutete Sachen wieder abjaget/ ſo koͤmmet das Unbewegliche an ihre vo- rigen Herren; und ſo follte es zwar auch mit denen Beweglichen ſeyn/ al- lein bey denen meiſten Voͤlckern wer- den ſie denen Soldaten zur Beute gegoͤnnet. §. 14. Endlich ſo pfleget man durch die Waffen auch die Both- maͤßigkeit ſo wohl uͤber einzelne Ge- fangene/ als uͤber gantze Voͤlcker zu gewinnen. Damit aber dieſe ihren rechtmaͤßigen Beſtand habe/ und die Bezwungenen deſto mehr in ihren Gewiſſen zur Unterthaͤnigkeit ver- bunden werden/ ſo iſt vonnoͤthen/ daß ſich der Uberwinder dieſelbigen hul- digen laſſe/ und er hinwiederum alle ferne- Cc

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/653
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Einleitung zur Sitten- und Staats-Lehre. Leipzig, 1691, S. 589. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_einleitung_1691/653>, abgerufen am 20.08.2019.