Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Quenstedt, Friedrich August: Handbuch der Mineralogie. Tübingen, 1855.

Bild:
<< vorherige Seite
Litteratur.


Abhandlungen der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin-
Physikalische Abhandlungen. 1700 Leibnitz erster Präsident der Akademie.
Anfangs erschienen die Abhandlungen als Miscellanea Berolinensia. Seit
1745 französisch: Histoire de l'Academie royale des Sciences et belles
lettres de Berlin.
Seit 1814 unentbehrlich durch die klassischen Abhand-
lungen von Prof. Weiß. Davon die wichtigsten:
Jahrg. 1814 pg. 289. Uebersichtliche Darstellung der verschiedenen natürlichen
Abtheilungen der Krystallsysteme.
Jahrg. 1816 pg. 231. Krystallographische Fundamentalbestimmung des Feld-
spathes; pg. 286 Bezeichnung der verschiedenen Flächen eines Krystallsystems.
Jahrg. 1818 pg. 242. Theorie des Epidotsystemes; pg. 270 über eine aus-
führliche Bezeichnung der Krystallflächen.
Jahrg. 1821 pg. 145. Feldspath; pg. 195 Krystallsystem des Gypses.
Jahrg. 1823 pg. 261. Theorie der 6+6 und 3+3 Kantner. Fortsetzung
im Jahrg. 1840 pg. 137.
Jahrg. 1826 pg. 93. Lehrsatz über die Theilung des Dreiecks.
Jahrg. 1829 pg. 63. Haytorit.
Jahrg. 1831 pg. 313. Staurolithsystem.
Jahrg. 1834 pg. 623. Projektion des Gypses.
Jahrg. 1835 u. 1838 pg. 253. Feldspath in verschiedenen Stellungen projicirt.
Jahrg. 1837 pg. 139. Theorie des Hexakis-Oktaeders.
Jahrg. 1841 pg. 249. Krystallsystem des Euklases.
Agricola, de natura fossilium. Ich habe die Baseler Ausgabe von 1657
citirt, worin sämmtliche Werke des berühmten Verfassers, der 1494--1555
lebte, abgedruckt sind, nämlich:
1) de re metallica libri XII.
2) de animantibus subterraneis liber I.
3) de ortu et causis subterraneorum libri V.
4) de natura eorum quae effluunt ex terra libri IV.
5) de natura fossilium libri X.
7) de veteribus et novis metallis libri II.
8) Bermannus sive de re metallica dialogus liber I.
6) Rerum metallicarum interpretatio. Diese ist wegen der deutschen Namen
höchst interessant.
Georg Agricola's mineralogische Schriften, übersetzt und mit Anmerkungen be-
gleitet von E. Lehmann. Freiberg 1806 -- 12. 4 Theile.

Litteratur.


Abhandlungen der Königlichen Akademie der Wiſſenſchaften zu Berlin-
Phyſikaliſche Abhandlungen. 1700 Leibnitz erſter Präſident der Akademie.
Anfangs erſchienen die Abhandlungen als Miscellanea Berolinensia. Seit
1745 franzöſiſch: Histoire de l’Académie royale des Sciences et belles
lettres de Berlin.
Seit 1814 unentbehrlich durch die klaſſiſchen Abhand-
lungen von Prof. Weiß. Davon die wichtigſten:
Jahrg. 1814 pg. 289. Ueberſichtliche Darſtellung der verſchiedenen natürlichen
Abtheilungen der Kryſtallſyſteme.
Jahrg. 1816 pg. 231. Kryſtallographiſche Fundamentalbeſtimmung des Feld-
ſpathes; pg. 286 Bezeichnung der verſchiedenen Flächen eines Kryſtallſyſtems.
Jahrg. 1818 pg. 242. Theorie des Epidotſyſtemes; pg. 270 über eine aus-
führliche Bezeichnung der Kryſtallflächen.
Jahrg. 1821 pg. 145. Feldſpath; pg. 195 Kryſtallſyſtem des Gypſes.
Jahrg. 1823 pg. 261. Theorie der 6+6 und 3+3 Kantner. Fortſetzung
im Jahrg. 1840 pg. 137.
Jahrg. 1826 pg. 93. Lehrſatz über die Theilung des Dreiecks.
Jahrg. 1829 pg. 63. Haytorit.
Jahrg. 1831 pg. 313. Staurolithſyſtem.
Jahrg. 1834 pg. 623. Projektion des Gypſes.
Jahrg. 1835 u. 1838 pg. 253. Feldſpath in verſchiedenen Stellungen projicirt.
Jahrg. 1837 pg. 139. Theorie des Hexakis-Oktaeders.
Jahrg. 1841 pg. 249. Kryſtallſyſtem des Euklaſes.
Agricola, de natura fossilium. Ich habe die Baſeler Ausgabe von 1657
citirt, worin ſämmtliche Werke des berühmten Verfaſſers, der 1494—1555
lebte, abgedruckt ſind, nämlich:
1) de re metallica libri XII.
2) de animantibus subterraneis liber I.
3) de ortu et causis subterraneorum libri V.
4) de natura eorum quae effluunt ex terra libri IV.
5) de natura fossilium libri X.
7) de veteribus et novis metallis libri II.
8) Bermannus sive de re metallica dialogus liber I.
6) Rerum metallicarum interpretatio. Dieſe iſt wegen der deutſchen Namen
höchſt intereſſant.
Georg Agricola’s mineralogiſche Schriften, überſetzt und mit Anmerkungen be-
gleitet von E. Lehmann. Freiberg 1806 — 12. 4 Theile.

<TEI>
  <text>
    <back>
      <pb facs="#f0724" n="[712]"/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Litteratur.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item><hi rendition="#g">Abhandlungen</hi> der Königlichen Akademie der Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften zu Berlin-<lb/>
Phy&#x017F;ikali&#x017F;che Abhandlungen. 1700 Leibnitz er&#x017F;ter Prä&#x017F;ident der Akademie.<lb/>
Anfangs er&#x017F;chienen die Abhandlungen als <hi rendition="#aq">Miscellanea Berolinensia.</hi> Seit<lb/>
1745 franzö&#x017F;i&#x017F;ch: <hi rendition="#aq">Histoire de l&#x2019;Académie royale des Sciences et belles<lb/>
lettres de Berlin.</hi> Seit 1814 unentbehrlich durch die kla&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen Abhand-<lb/>
lungen von Prof. Weiß. Davon die wichtig&#x017F;ten:</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1814 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 289. Ueber&#x017F;ichtliche Dar&#x017F;tellung der ver&#x017F;chiedenen natürlichen<lb/>
Abtheilungen der Kry&#x017F;tall&#x017F;y&#x017F;teme.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1816 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 231. Kry&#x017F;tallographi&#x017F;che Fundamentalbe&#x017F;timmung des Feld-<lb/>
&#x017F;pathes; <hi rendition="#aq">pg.</hi> 286 Bezeichnung der ver&#x017F;chiedenen Flächen eines Kry&#x017F;tall&#x017F;y&#x017F;tems.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1818 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 242. Theorie des Epidot&#x017F;y&#x017F;temes; <hi rendition="#aq">pg.</hi> 270 über eine aus-<lb/>
führliche Bezeichnung der Kry&#x017F;tallflächen.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1821 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 145. Feld&#x017F;path; <hi rendition="#aq">pg.</hi> 195 Kry&#x017F;tall&#x017F;y&#x017F;tem des Gyp&#x017F;es.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1823 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 261. Theorie der 6+6 und 3+3 Kantner. Fort&#x017F;etzung<lb/>
im Jahrg. 1840 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 137.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1826 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 93. Lehr&#x017F;atz über die Theilung des Dreiecks.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1829 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 63. Haytorit.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1831 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 313. Staurolith&#x017F;y&#x017F;tem.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1834 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 623. Projektion des Gyp&#x017F;es.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1835 u. 1838 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 253. Feld&#x017F;path in ver&#x017F;chiedenen Stellungen projicirt.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1837 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 139. Theorie des Hexakis-Oktaeders.</item><lb/>
          <item>Jahrg. 1841 <hi rendition="#aq">pg.</hi> 249. Kry&#x017F;tall&#x017F;y&#x017F;tem des Eukla&#x017F;es.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#g">Agricola</hi>, <hi rendition="#aq">de natura fossilium.</hi> Ich habe die Ba&#x017F;eler Ausgabe von 1657<lb/>
citirt, worin &#x017F;ämmtliche Werke des berühmten Verfa&#x017F;&#x017F;ers, der 1494&#x2014;1555<lb/>
lebte, abgedruckt &#x017F;ind, nämlich:</item><lb/>
          <item>1) <hi rendition="#aq">de re metallica libri XII.</hi></item><lb/>
          <item>2) <hi rendition="#aq">de animantibus subterraneis liber I.</hi></item><lb/>
          <item>3) <hi rendition="#aq">de ortu et causis subterraneorum libri V.</hi></item><lb/>
          <item>4) <hi rendition="#aq">de natura eorum quae effluunt ex terra libri IV.</hi></item><lb/>
          <item>5) <hi rendition="#aq">de natura fossilium libri X.</hi></item><lb/>
          <item>7) <hi rendition="#aq">de veteribus et novis metallis libri II.</hi></item><lb/>
          <item>8) <hi rendition="#aq">Bermannus sive de re metallica dialogus liber I.</hi></item><lb/>
          <item>6) <hi rendition="#aq">Rerum metallicarum interpretatio.</hi> Die&#x017F;e i&#x017F;t wegen der deut&#x017F;chen Namen<lb/>
höch&#x017F;t intere&#x017F;&#x017F;ant.</item><lb/>
          <item>Georg Agricola&#x2019;s mineralogi&#x017F;che Schriften, über&#x017F;etzt und mit Anmerkungen be-<lb/>
gleitet von E. Lehmann. Freiberg 1806 &#x2014; 12. 4 Theile.</item>
        </list><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[712]/0724] Litteratur. Abhandlungen der Königlichen Akademie der Wiſſenſchaften zu Berlin- Phyſikaliſche Abhandlungen. 1700 Leibnitz erſter Präſident der Akademie. Anfangs erſchienen die Abhandlungen als Miscellanea Berolinensia. Seit 1745 franzöſiſch: Histoire de l’Académie royale des Sciences et belles lettres de Berlin. Seit 1814 unentbehrlich durch die klaſſiſchen Abhand- lungen von Prof. Weiß. Davon die wichtigſten: Jahrg. 1814 pg. 289. Ueberſichtliche Darſtellung der verſchiedenen natürlichen Abtheilungen der Kryſtallſyſteme. Jahrg. 1816 pg. 231. Kryſtallographiſche Fundamentalbeſtimmung des Feld- ſpathes; pg. 286 Bezeichnung der verſchiedenen Flächen eines Kryſtallſyſtems. Jahrg. 1818 pg. 242. Theorie des Epidotſyſtemes; pg. 270 über eine aus- führliche Bezeichnung der Kryſtallflächen. Jahrg. 1821 pg. 145. Feldſpath; pg. 195 Kryſtallſyſtem des Gypſes. Jahrg. 1823 pg. 261. Theorie der 6+6 und 3+3 Kantner. Fortſetzung im Jahrg. 1840 pg. 137. Jahrg. 1826 pg. 93. Lehrſatz über die Theilung des Dreiecks. Jahrg. 1829 pg. 63. Haytorit. Jahrg. 1831 pg. 313. Staurolithſyſtem. Jahrg. 1834 pg. 623. Projektion des Gypſes. Jahrg. 1835 u. 1838 pg. 253. Feldſpath in verſchiedenen Stellungen projicirt. Jahrg. 1837 pg. 139. Theorie des Hexakis-Oktaeders. Jahrg. 1841 pg. 249. Kryſtallſyſtem des Euklaſes. Agricola, de natura fossilium. Ich habe die Baſeler Ausgabe von 1657 citirt, worin ſämmtliche Werke des berühmten Verfaſſers, der 1494—1555 lebte, abgedruckt ſind, nämlich: 1) de re metallica libri XII. 2) de animantibus subterraneis liber I. 3) de ortu et causis subterraneorum libri V. 4) de natura eorum quae effluunt ex terra libri IV. 5) de natura fossilium libri X. 7) de veteribus et novis metallis libri II. 8) Bermannus sive de re metallica dialogus liber I. 6) Rerum metallicarum interpretatio. Dieſe iſt wegen der deutſchen Namen höchſt intereſſant. Georg Agricola’s mineralogiſche Schriften, überſetzt und mit Anmerkungen be- gleitet von E. Lehmann. Freiberg 1806 — 12. 4 Theile.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/quenstedt_mineralogie_1854
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/quenstedt_mineralogie_1854/724
Zitationshilfe: Quenstedt, Friedrich August: Handbuch der Mineralogie. Tübingen, 1855. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/quenstedt_mineralogie_1854/724>, S. [712], abgerufen am 21.11.2017.