Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ramler, Karl Wilhelm: Oden. Berlin, 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
Phyllis.
Willkommen, allgütiger May!
Bester unter allen Göttern,
Die Feld und Garten mit Früchten erfüllen!
Du segnest mit Liebe die Welt.
Daphnis.
Ich sah den jungen May:
Seine Silberglocken
Hiengen um den Schlaf.
Als er vom Himmel fuhr,
Blühten alle Wipfel;
Als er den Boden trat,
Liess er Violen und Hyacinthen im Fuss-
tritt zurücke.
Phyllis.
Willkommen, allgütiger May!
Beſter unter allen Göttern,
Die Feld und Garten mit Früchten erfüllen!
Du ſegneſt mit Liebe die Welt.
Daphnis.
Ich ſah den jungen May:
Seine Silberglocken
Hiengen um den Schlaf.
Als er vom Himmel fuhr,
Blühten alle Wipfel;
Als er den Boden trat,
Lieſs er Violen und Hyacinthen im Fuſs-
tritt zurücke.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0104" n="89[98]"/>
            <lg n="2">
              <head>Phyllis.</head><lb/>
              <l>Willkommen, allgütiger May!</l><lb/>
              <l>Be&#x017F;ter unter allen Göttern,</l><lb/>
              <l>Die Feld und Garten mit Früchten erfüllen!</l><lb/>
              <l>Du &#x017F;egne&#x017F;t mit Liebe die Welt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <head>Daphnis.</head><lb/>
              <l>Ich &#x017F;ah den jungen May:</l><lb/>
              <l>Seine Silberglocken</l><lb/>
              <l>Hiengen um den Schlaf.</l><lb/>
              <l>Als er vom Himmel fuhr,</l><lb/>
              <l>Blühten alle Wipfel;</l><lb/>
              <l>Als er den Boden trat,</l><lb/>
              <l>Lie&#x017F;s er Violen und Hyacinthen im Fu&#x017F;s-<lb/><hi rendition="#et">tritt zurücke.</hi></l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[89[98]/0104] Phyllis. Willkommen, allgütiger May! Beſter unter allen Göttern, Die Feld und Garten mit Früchten erfüllen! Du ſegneſt mit Liebe die Welt. Daphnis. Ich ſah den jungen May: Seine Silberglocken Hiengen um den Schlaf. Als er vom Himmel fuhr, Blühten alle Wipfel; Als er den Boden trat, Lieſs er Violen und Hyacinthen im Fuſs- tritt zurücke.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ramler_oden_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ramler_oden_1767/104
Zitationshilfe: Ramler, Karl Wilhelm: Oden. Berlin, 1767, S. 89[98]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ramler_oden_1767/104>, abgerufen am 15.07.2020.