Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ranke, Leopold von: Die römischen Päpste. Bd. 2. Berlin, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite
Austrag der jesuitischen Sache.

Auf eine ähnliche Weise, d. i. nicht vollkommener,
wurde indessen auch die Streitigkeit zwischen Jesuiten und
Dominicanern beseitigt.

Clemens starb, wie wir sahen, ehe er ein Urtheil ge-
sprochen. Paul V, der die Sache mit alle dem Eifer an-
griff, durch den sich der Anfang seiner Verwaltung über-
haupt auszeichnete -- vom September 1605 bis Februar
1606 wurden allein siebzehn Versammlungen in seiner Ge-
genwart gehalten, -- neigte sich nicht minder zu dem alten
System, auf die Seite der Dominicaner, als sein Vor-
gänger. Im October und November 1606 wurden bereits
Versammlungen gehalten um die Form festzusetzen, in der
die jesuitischen Lehren zu verdammen seyen: die Dominica-
ner glaubten den Sieg in Händen zu haben 1).

Ebendamals hatten sich nun aber auch die veneziani-
schen Angelegenheiten auf die Weise, die wir betrachte-
ten, entwickelt: die Jesuiten hatten dem römischen Stuhle
einen Beweis von Anhänglichkeit gegeben, durch welchen
sie alle andern Orden bei weitem übertrafen; und Vene-
dig ließ sie dafür büßen.

Unter diesen Umständen hätte es eine Grausamkeit ge-
schienen, wenn der römische Stuhl diese seine getreuesten
Diener mit einem Verdammungsdecret hätte heimsuchen

1) Serry: Historia congregationum de auxiliis hat p. 562 f.
die hierauf bezüglichen Actenstücke. Gratiae victrici, sagt er selbst,
jam canebatur "Io triumphe".
Päpste* 23
Austrag der jeſuitiſchen Sache.

Auf eine aͤhnliche Weiſe, d. i. nicht vollkommener,
wurde indeſſen auch die Streitigkeit zwiſchen Jeſuiten und
Dominicanern beſeitigt.

Clemens ſtarb, wie wir ſahen, ehe er ein Urtheil ge-
ſprochen. Paul V, der die Sache mit alle dem Eifer an-
griff, durch den ſich der Anfang ſeiner Verwaltung uͤber-
haupt auszeichnete — vom September 1605 bis Februar
1606 wurden allein ſiebzehn Verſammlungen in ſeiner Ge-
genwart gehalten, — neigte ſich nicht minder zu dem alten
Syſtem, auf die Seite der Dominicaner, als ſein Vor-
gaͤnger. Im October und November 1606 wurden bereits
Verſammlungen gehalten um die Form feſtzuſetzen, in der
die jeſuitiſchen Lehren zu verdammen ſeyen: die Dominica-
ner glaubten den Sieg in Haͤnden zu haben 1).

Ebendamals hatten ſich nun aber auch die veneziani-
ſchen Angelegenheiten auf die Weiſe, die wir betrachte-
ten, entwickelt: die Jeſuiten hatten dem roͤmiſchen Stuhle
einen Beweis von Anhaͤnglichkeit gegeben, durch welchen
ſie alle andern Orden bei weitem uͤbertrafen; und Vene-
dig ließ ſie dafuͤr buͤßen.

Unter dieſen Umſtaͤnden haͤtte es eine Grauſamkeit ge-
ſchienen, wenn der roͤmiſche Stuhl dieſe ſeine getreueſten
Diener mit einem Verdammungsdecret haͤtte heimſuchen

1) Serry: Historia congregationum de auxiliis hat p. 562 f.
die hierauf bezuͤglichen Actenſtuͤcke. Gratiae victrici, ſagt er ſelbſt,
jam canebatur „Io triumphe“.
Päpſte* 23
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0365" n="353"/>
        <div n="2">
          <head>Austrag der je&#x017F;uiti&#x017F;chen Sache.</head><lb/>
          <p>Auf eine a&#x0364;hnliche Wei&#x017F;e, d. i. nicht vollkommener,<lb/>
wurde inde&#x017F;&#x017F;en auch die Streitigkeit zwi&#x017F;chen Je&#x017F;uiten und<lb/>
Dominicanern be&#x017F;eitigt.</p><lb/>
          <p>Clemens &#x017F;tarb, wie wir &#x017F;ahen, ehe er ein Urtheil ge-<lb/>
&#x017F;prochen. Paul <hi rendition="#aq">V</hi>, der die Sache mit alle dem Eifer an-<lb/>
griff, durch den &#x017F;ich der Anfang &#x017F;einer Verwaltung u&#x0364;ber-<lb/>
haupt auszeichnete &#x2014; vom September 1605 bis Februar<lb/>
1606 wurden allein &#x017F;iebzehn Ver&#x017F;ammlungen in &#x017F;einer Ge-<lb/>
genwart gehalten, &#x2014; neigte &#x017F;ich nicht minder zu dem alten<lb/>
Sy&#x017F;tem, auf die Seite der Dominicaner, als &#x017F;ein Vor-<lb/>
ga&#x0364;nger. Im October und November 1606 wurden bereits<lb/>
Ver&#x017F;ammlungen gehalten um die Form fe&#x017F;tzu&#x017F;etzen, in der<lb/>
die je&#x017F;uiti&#x017F;chen Lehren zu verdammen &#x017F;eyen: die Dominica-<lb/>
ner glaubten den Sieg in Ha&#x0364;nden zu haben <note place="foot" n="1)"><hi rendition="#aq">Serry: Historia congregationum de auxiliis</hi> hat <hi rendition="#aq">p.</hi> 562 f.<lb/>
die hierauf bezu&#x0364;glichen Acten&#x017F;tu&#x0364;cke. <hi rendition="#aq">Gratiae victrici,</hi> &#x017F;agt er &#x017F;elb&#x017F;t,<lb/><hi rendition="#aq">jam canebatur &#x201E;Io triumphe&#x201C;.</hi></note>.</p><lb/>
          <p>Ebendamals hatten &#x017F;ich nun aber auch die veneziani-<lb/>
&#x017F;chen Angelegenheiten auf die Wei&#x017F;e, die wir betrachte-<lb/>
ten, entwickelt: die Je&#x017F;uiten hatten dem ro&#x0364;mi&#x017F;chen Stuhle<lb/>
einen Beweis von Anha&#x0364;nglichkeit gegeben, durch welchen<lb/>
&#x017F;ie alle andern Orden bei weitem u&#x0364;bertrafen; und Vene-<lb/>
dig ließ &#x017F;ie dafu&#x0364;r bu&#x0364;ßen.</p><lb/>
          <p>Unter die&#x017F;en Um&#x017F;ta&#x0364;nden ha&#x0364;tte es eine Grau&#x017F;amkeit ge-<lb/>
&#x017F;chienen, wenn der ro&#x0364;mi&#x017F;che Stuhl die&#x017F;e &#x017F;eine getreue&#x017F;ten<lb/>
Diener mit einem Verdammungsdecret ha&#x0364;tte heim&#x017F;uchen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Päp&#x017F;te* 23</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[353/0365] Austrag der jeſuitiſchen Sache. Auf eine aͤhnliche Weiſe, d. i. nicht vollkommener, wurde indeſſen auch die Streitigkeit zwiſchen Jeſuiten und Dominicanern beſeitigt. Clemens ſtarb, wie wir ſahen, ehe er ein Urtheil ge- ſprochen. Paul V, der die Sache mit alle dem Eifer an- griff, durch den ſich der Anfang ſeiner Verwaltung uͤber- haupt auszeichnete — vom September 1605 bis Februar 1606 wurden allein ſiebzehn Verſammlungen in ſeiner Ge- genwart gehalten, — neigte ſich nicht minder zu dem alten Syſtem, auf die Seite der Dominicaner, als ſein Vor- gaͤnger. Im October und November 1606 wurden bereits Verſammlungen gehalten um die Form feſtzuſetzen, in der die jeſuitiſchen Lehren zu verdammen ſeyen: die Dominica- ner glaubten den Sieg in Haͤnden zu haben 1). Ebendamals hatten ſich nun aber auch die veneziani- ſchen Angelegenheiten auf die Weiſe, die wir betrachte- ten, entwickelt: die Jeſuiten hatten dem roͤmiſchen Stuhle einen Beweis von Anhaͤnglichkeit gegeben, durch welchen ſie alle andern Orden bei weitem uͤbertrafen; und Vene- dig ließ ſie dafuͤr buͤßen. Unter dieſen Umſtaͤnden haͤtte es eine Grauſamkeit ge- ſchienen, wenn der roͤmiſche Stuhl dieſe ſeine getreueſten Diener mit einem Verdammungsdecret haͤtte heimſuchen 1) Serry: Historia congregationum de auxiliis hat p. 562 f. die hierauf bezuͤglichen Actenſtuͤcke. Gratiae victrici, ſagt er ſelbſt, jam canebatur „Io triumphe“. Päpſte* 23

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_paepste02_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_paepste02_1836/365
Zitationshilfe: Ranke, Leopold von: Die römischen Päpste. Bd. 2. Berlin, 1836, S. 353. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ranke_paepste02_1836/365>, abgerufen am 18.03.2019.